Home / Forum / Meine Familie / Meine Mutter bestimmt über mein ganzes Leben...

Meine Mutter bestimmt über mein ganzes Leben...

10. September um 12:36

Ich bin 20 und lebe alleine mit meiner Mutter. Ich bin schon mit der Schule fertig geworden Anfang diesen jahres und war bis jetzt zuhause und hab nebenjobs gemacht und jetzt fange ich mit dem studium an.
Das problem ist, dass meine Mutter extrem bestimmerisch ist und alles in meinem leben entscheidet und mir absolut keine Freiheiten lässt und alles nach ihr gehen muss. Ich fühle mich teilweise wie ein kind weil sie mich nicht mal alleine das haus verlassen lässt. Bei allem muss ich sie fragen und um Erlaubnis bitten. Sie verbietet es mir einen Freund zu haben, ich hatte schon ein paarmal Beziehungen, alle hat sie in die Flucht geschlagen mit ihrem Verhalten... Sie lässt mich auch sonst kaum kontakte knüpfen, alle sind immer gleich böse in ihren augen, nur die freundinnen die sie schon länger kennt darf ich treffen... Wenn ich jobs mache (welche immer sie für mich aussucht) geht das geld immer sofort an sie da ich nicht mal ein eigenes Konto haben darf... Somit habe ich sogut wie kein geld und bin vollkommen von ihr abhängig was es noch schwerer für mich macht weil wenn ich mich auch nur ein bisschen ihren regeln widersetze, nimmt sie mir handy und Laptop weg und gibt mir einfach kein Taschengeld mehr und ich kann mir unterwegs oder zur Mittagspause nicht mal was zu essen kaufen...
Ausziehen kommt auch nicht in frage, weil immer wenn ich davon rede wird sie sofort total angerührt und ist traurig und enttäuscht von mir weil sie hat sich das ganze Leben um mich gekümmert und mich großgezogen und ich weiß es in ihren augen nicht mal zu schätzen... Da bekomme ich dann immer so ein schlechtes Gewissen dass ich von dem Gedanken wieder abschweife, außerdem wäre es ohne ihre finanzielle Unterstützung sowieso unmöglich, da ich selbst nichts gespart habe oder so.

Irgendwie halte ich es nicht mehr aus, ich hab das jetzt 20 jahre mitgemacht aber irgendwie zieht mein leben immer mehr an mir vorüber und andere haben Spaß und ich sitze zuhause und mache praktisch die ganze Zeit nur was meine Mutter will. Meine Großeltern, die wir 2x die Woche besuchen gehen sind leider auch auf ihrer seite und machen mir nur noch mehr druck und sonst habe ich kaum enge verwandte...

Mit ihr zu reden ist auch komplett sinnlos, sie wird dann maximal wütend und sieht es überhaupt nicht ein, immer sagt sie: ja ich meine es ja nur gut mit dir, solange du noch studierst brauchst du schon jemand der auf dich schaut, in meinen Augen bist du noch ein kind... Usw. Und auch dass ich schon volljährig bin lässt sie total kalt, sie meint als mutter kann sie so lange über mich bestimmen wie sie es für richtig hält...

Ich weiß halt echt nicht mehr weiter, ich habs oft versucht aber ich komme gegen sie nicht an und sie kontrolliert mich auch so extrem dass ich nicht mal wo hingehen könnte mir hilfe holen, das würde sie sofort merken und es irgendwie unterbinden.

Die Situation ist wirklich auswegslos... Hat irgendwer eine ähnliche strenge Mutter oder hatte eine und wenn ja wie habt ihr euch gewehrt? Ich wäre echt dankbar für jeden Ratschlag.

Vielen Dank und liebe Grüße, Sophia

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

19. September um 21:46
In Antwort auf mandarina235

Sophie!

Sag mal was!

Muss sie? Was ist das denn für ein Befehlston!

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 13:03

Die Situation ist überhaupt nicht auswegslos. Du bist auf Papier erwachsen und kannst tun und lassen, was du willst. Aber ist dir das überhaupt klar?

Kann es sein, dass deine Mutter ausser dir niemanden hat?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 13:52
In Antwort auf sophia200

Ich bin 20 und lebe alleine mit meiner Mutter. Ich bin schon mit der Schule fertig geworden Anfang diesen jahres und war bis jetzt zuhause und hab nebenjobs gemacht und jetzt fange ich mit dem studium an.
Das problem ist, dass meine Mutter extrem bestimmerisch ist und alles in meinem leben entscheidet und mir absolut keine Freiheiten lässt und alles nach ihr gehen muss. Ich fühle mich teilweise wie ein kind weil sie mich nicht mal alleine das haus verlassen lässt. Bei allem muss ich sie fragen und um Erlaubnis bitten. Sie verbietet es mir einen Freund zu haben, ich hatte schon ein paarmal Beziehungen, alle hat sie in die Flucht geschlagen mit ihrem Verhalten... Sie lässt mich auch sonst kaum kontakte knüpfen, alle sind immer gleich böse in ihren augen, nur die freundinnen die sie schon länger kennt darf ich treffen... Wenn ich jobs mache (welche immer sie für mich aussucht) geht das geld immer sofort an sie da ich nicht mal ein eigenes Konto haben darf... Somit habe ich sogut wie kein geld und bin vollkommen von ihr abhängig was es noch schwerer für mich macht weil wenn ich mich auch nur ein bisschen ihren regeln widersetze, nimmt sie mir handy und Laptop weg und gibt mir einfach kein Taschengeld mehr und ich kann mir unterwegs oder zur Mittagspause nicht mal was zu essen kaufen...
Ausziehen kommt auch nicht in frage, weil immer wenn ich davon rede wird sie sofort total angerührt und ist traurig und enttäuscht von mir weil sie hat sich das ganze Leben um mich gekümmert und mich großgezogen und ich weiß es in ihren augen nicht mal zu schätzen... Da bekomme ich dann immer so ein schlechtes Gewissen dass ich von dem Gedanken wieder abschweife, außerdem wäre es ohne ihre finanzielle Unterstützung sowieso unmöglich, da ich selbst nichts gespart habe oder so.

Irgendwie halte ich es nicht mehr aus, ich hab das jetzt 20 jahre mitgemacht aber irgendwie zieht mein leben immer mehr an mir vorüber und andere haben Spaß und ich sitze zuhause und mache praktisch die ganze Zeit nur was meine Mutter will. Meine Großeltern, die wir 2x die Woche besuchen gehen sind leider auch auf ihrer seite und machen mir nur noch mehr druck und sonst habe ich kaum enge verwandte...

Mit ihr zu reden ist auch komplett sinnlos, sie wird dann maximal wütend und sieht es überhaupt nicht ein, immer sagt sie: ja ich meine es ja nur gut mit dir, solange du noch studierst brauchst du schon jemand der auf dich schaut, in meinen Augen bist du noch ein kind... Usw. Und auch dass ich schon volljährig bin lässt sie total kalt, sie meint als mutter kann sie so lange über mich bestimmen wie sie es für richtig hält...

Ich weiß halt echt nicht mehr weiter, ich habs oft versucht aber ich komme gegen sie nicht an und sie kontrolliert mich auch so extrem dass ich nicht mal wo hingehen könnte mir hilfe holen, das würde sie sofort merken und es irgendwie unterbinden.

Die Situation ist wirklich auswegslos... Hat irgendwer eine ähnliche strenge Mutter oder hatte eine und wenn ja wie habt ihr euch gewehrt? Ich wäre echt dankbar für jeden Ratschlag.

Vielen Dank und liebe Grüße, Sophia

ausziehen.
du bist 20!
egal was sie sagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 14:50
In Antwort auf gala_18509715

Die Situation ist überhaupt nicht auswegslos. Du bist auf Papier erwachsen und kannst tun und lassen, was du willst. Aber ist dir das überhaupt klar?

Kann es sein, dass deine Mutter ausser dir niemanden hat?

Ja... Das kann sein und darum macht sie mir auch immer so ein schlechtes Gewissen und ich bringe es dann doch nicht übers herz ans ausziehen zu denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September um 14:52

Mir ist schon klar dass ich volljährig bin, aber trotzdem kann meine Mutter solange ich bei ihr wohne und von ihr abhängig bin mich rund um die uhr kontrollieren und Vorschriften machen...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 14:57
In Antwort auf sophia200

Ja... Das kann sein und darum macht sie mir auch immer so ein schlechtes Gewissen und ich bringe es dann doch nicht übers herz ans ausziehen zu denken.

Sie versucht, dich an sie zu binden. Leider wird es irgendwann genau das Gegenteil bewirken.

Du bist jetzt 20 und es kann und darf nicht sein, dass du das Leben einer 12-jährigen führst. Hättest du die Möglichkeit, dein Studium in einer anderen Stadt zu machen? Oder ein Auslandssemester, das würde ja schon helfen, damit sie evtl. einen anderen Lebensmittelpunkt sucht.

Fang bitte an zu leben.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. September um 15:00
In Antwort auf sophia200

Ja... Das kann sein und darum macht sie mir auch immer so ein schlechtes Gewissen und ich bringe es dann doch nicht übers herz ans ausziehen zu denken.

Ich habe eine Arbeitskollegin (habe nicht so viel mit ihr zu tun). Sie geht nächstes Jahr in Rente, hat dann 45 Jahre in dieser Firma gearbeitet. Sie ist nicht verheiratet, hat keine Kinder und hat jetzt schon Angst, wenn sie nicht mehr zur Arbet kann.

Sie hat mir mal gesagt, sie hätte ihr Leben den Eltern geopfert. Sie hat sämtliche Freizeit, Urlaube etc, mit ihnen verbracht. Der Vater ist nun gestorben, die Mutter lebt noch. Sie besucht sie jeden Abend nach der Arbeit. Sie hat nichts anderes. Nun wird sie alt und es wird ihr bewusst, dass sie quasi nichts vom Leben hatte.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

11. September um 23:43
In Antwort auf sophia200

Ich bin 20 und lebe alleine mit meiner Mutter. Ich bin schon mit der Schule fertig geworden Anfang diesen jahres und war bis jetzt zuhause und hab nebenjobs gemacht und jetzt fange ich mit dem studium an.
Das problem ist, dass meine Mutter extrem bestimmerisch ist und alles in meinem leben entscheidet und mir absolut keine Freiheiten lässt und alles nach ihr gehen muss. Ich fühle mich teilweise wie ein kind weil sie mich nicht mal alleine das haus verlassen lässt. Bei allem muss ich sie fragen und um Erlaubnis bitten. Sie verbietet es mir einen Freund zu haben, ich hatte schon ein paarmal Beziehungen, alle hat sie in die Flucht geschlagen mit ihrem Verhalten... Sie lässt mich auch sonst kaum kontakte knüpfen, alle sind immer gleich böse in ihren augen, nur die freundinnen die sie schon länger kennt darf ich treffen... Wenn ich jobs mache (welche immer sie für mich aussucht) geht das geld immer sofort an sie da ich nicht mal ein eigenes Konto haben darf... Somit habe ich sogut wie kein geld und bin vollkommen von ihr abhängig was es noch schwerer für mich macht weil wenn ich mich auch nur ein bisschen ihren regeln widersetze, nimmt sie mir handy und Laptop weg und gibt mir einfach kein Taschengeld mehr und ich kann mir unterwegs oder zur Mittagspause nicht mal was zu essen kaufen...
Ausziehen kommt auch nicht in frage, weil immer wenn ich davon rede wird sie sofort total angerührt und ist traurig und enttäuscht von mir weil sie hat sich das ganze Leben um mich gekümmert und mich großgezogen und ich weiß es in ihren augen nicht mal zu schätzen... Da bekomme ich dann immer so ein schlechtes Gewissen dass ich von dem Gedanken wieder abschweife, außerdem wäre es ohne ihre finanzielle Unterstützung sowieso unmöglich, da ich selbst nichts gespart habe oder so.

Irgendwie halte ich es nicht mehr aus, ich hab das jetzt 20 jahre mitgemacht aber irgendwie zieht mein leben immer mehr an mir vorüber und andere haben Spaß und ich sitze zuhause und mache praktisch die ganze Zeit nur was meine Mutter will. Meine Großeltern, die wir 2x die Woche besuchen gehen sind leider auch auf ihrer seite und machen mir nur noch mehr druck und sonst habe ich kaum enge verwandte...

Mit ihr zu reden ist auch komplett sinnlos, sie wird dann maximal wütend und sieht es überhaupt nicht ein, immer sagt sie: ja ich meine es ja nur gut mit dir, solange du noch studierst brauchst du schon jemand der auf dich schaut, in meinen Augen bist du noch ein kind... Usw. Und auch dass ich schon volljährig bin lässt sie total kalt, sie meint als mutter kann sie so lange über mich bestimmen wie sie es für richtig hält...

Ich weiß halt echt nicht mehr weiter, ich habs oft versucht aber ich komme gegen sie nicht an und sie kontrolliert mich auch so extrem dass ich nicht mal wo hingehen könnte mir hilfe holen, das würde sie sofort merken und es irgendwie unterbinden.

Die Situation ist wirklich auswegslos... Hat irgendwer eine ähnliche strenge Mutter oder hatte eine und wenn ja wie habt ihr euch gewehrt? Ich wäre echt dankbar für jeden Ratschlag.

Vielen Dank und liebe Grüße, Sophia

Die Situation ist keinesfalks ausweglos. Du hast bloß alles immer mit dir machen lassen und dafür trägst du die Quittung. Es wird auch nie besser werden. 

einzige Möglichkeit. 

Job suchen, nebenbei studieren und sofort ausziehen. Nicht refen, keine Diskussionen, kleines WG Zimmer und weg. 

du schaffst es sonst nie. 

seid ihr sektenmitglieder? Daran müsste ich beim Lesen deines Textes denken 

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 18:11
In Antwort auf fresh0000089

Die Situation ist keinesfalks ausweglos. Du hast bloß alles immer mit dir machen lassen und dafür trägst du die Quittung. Es wird auch nie besser werden. 

einzige Möglichkeit. 

Job suchen, nebenbei studieren und sofort ausziehen. Nicht refen, keine Diskussionen, kleines WG Zimmer und weg. 

du schaffst es sonst nie. 

seid ihr sektenmitglieder? Daran müsste ich beim Lesen deines Textes denken 

Ja.. das stimmt schon aber erstens wird sie alles tun um das überhaupt zu erreichen. Sie kontrolliert mich einfach rund um die uhr, wie gesagt ich hab nicht mal ein eigenes konto weil ich alles geld was ich verdiene ihr geben muss. Sie würde mich nicht mal alleine raus lassen dass ich zur bank gehe und eines mache. Wenn ich einmal alleine raus darf will sie immer ganz genau wissen wo ich hingehe und was ich mache und wenn ich es nicht sage wird sie misstrauisch und fängt an mich noch mehr zu überwachen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 18:24
In Antwort auf sophia200

Ja.. das stimmt schon aber erstens wird sie alles tun um das überhaupt zu erreichen. Sie kontrolliert mich einfach rund um die uhr, wie gesagt ich hab nicht mal ein eigenes konto weil ich alles geld was ich verdiene ihr geben muss. Sie würde mich nicht mal alleine raus lassen dass ich zur bank gehe und eines mache. Wenn ich einmal alleine raus darf will sie immer ganz genau wissen wo ich hingehe und was ich mache und wenn ich es nicht sage wird sie misstrauisch und fängt an mich noch mehr zu überwachen...

Warum lässt du dir das gefallen,m was ist mit dir passiert? Was ist los? Du eröffnest ein eigenes Konto und suchst dir sofort einen Job und eine wg. Das ist alles krank. 

Eltern sollten immer das beste für ihre Kinder wollen.  Deine Mutter will das beste für sich. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. September um 18:29
In Antwort auf sophia200

Ja.. das stimmt schon aber erstens wird sie alles tun um das überhaupt zu erreichen. Sie kontrolliert mich einfach rund um die uhr, wie gesagt ich hab nicht mal ein eigenes konto weil ich alles geld was ich verdiene ihr geben muss. Sie würde mich nicht mal alleine raus lassen dass ich zur bank gehe und eines mache. Wenn ich einmal alleine raus darf will sie immer ganz genau wissen wo ich hingehe und was ich mache und wenn ich es nicht sage wird sie misstrauisch und fängt an mich noch mehr zu überwachen...

Und wieso genau machst du das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 20:08

Uff hier scheint mich keiner so richtig zu verstehen 😅 ja, ihr habt alle recht, aber wahrscheinlich seid ihr es anders gewöhnt und wart immer schon total selbständig und früh "unabhängig" von euren eltern... Bei mir wars halt jetzt nicht so und ich schaffe es einfach nicht von einem tag auf den anderen mal eben auszuziehen und mein eigenes leben anzufangen... natürlich werde ich alles daran setzten in kleinen Schritten mich darauf hinzuarbeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September um 6:40
In Antwort auf sophia200

Uff hier scheint mich keiner so richtig zu verstehen 😅 ja, ihr habt alle recht, aber wahrscheinlich seid ihr es anders gewöhnt und wart immer schon total selbständig und früh "unabhängig" von euren eltern... Bei mir wars halt jetzt nicht so und ich schaffe es einfach nicht von einem tag auf den anderen mal eben auszuziehen und mein eigenes leben anzufangen... natürlich werde ich alles daran setzten in kleinen Schritten mich darauf hinzuarbeiten...

Du kannst aber ein eigenes Konto für den Anfang eröffnen, so dass du dein eigenes Geld hast. 
Und ich würde mich da nicht weiter kontrollieren lassen. Such dir erst nen Job, dann schnell eigenes Konto. Und wenn sie dann Taschengeld streichen will, kann dir das egal sein. Das wäre zumindest der erste Schritt, wenn du nicht ausziehen kannst. Du bist volljährig,so dass sie nicht auf dein Konto greifen kann!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September um 9:28
In Antwort auf sophia200

Uff hier scheint mich keiner so richtig zu verstehen 😅 ja, ihr habt alle recht, aber wahrscheinlich seid ihr es anders gewöhnt und wart immer schon total selbständig und früh "unabhängig" von euren eltern... Bei mir wars halt jetzt nicht so und ich schaffe es einfach nicht von einem tag auf den anderen mal eben auszuziehen und mein eigenes leben anzufangen... natürlich werde ich alles daran setzten in kleinen Schritten mich darauf hinzuarbeiten...

du musst deiner Mutter dein verdientes Geld geben.... das ist ja krank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September um 9:31
In Antwort auf sophia200

Ich bin 20 und lebe alleine mit meiner Mutter. Ich bin schon mit der Schule fertig geworden Anfang diesen jahres und war bis jetzt zuhause und hab nebenjobs gemacht und jetzt fange ich mit dem studium an.
Das problem ist, dass meine Mutter extrem bestimmerisch ist und alles in meinem leben entscheidet und mir absolut keine Freiheiten lässt und alles nach ihr gehen muss. Ich fühle mich teilweise wie ein kind weil sie mich nicht mal alleine das haus verlassen lässt. Bei allem muss ich sie fragen und um Erlaubnis bitten. Sie verbietet es mir einen Freund zu haben, ich hatte schon ein paarmal Beziehungen, alle hat sie in die Flucht geschlagen mit ihrem Verhalten... Sie lässt mich auch sonst kaum kontakte knüpfen, alle sind immer gleich böse in ihren augen, nur die freundinnen die sie schon länger kennt darf ich treffen... Wenn ich jobs mache (welche immer sie für mich aussucht) geht das geld immer sofort an sie da ich nicht mal ein eigenes Konto haben darf... Somit habe ich sogut wie kein geld und bin vollkommen von ihr abhängig was es noch schwerer für mich macht weil wenn ich mich auch nur ein bisschen ihren regeln widersetze, nimmt sie mir handy und Laptop weg und gibt mir einfach kein Taschengeld mehr und ich kann mir unterwegs oder zur Mittagspause nicht mal was zu essen kaufen...
Ausziehen kommt auch nicht in frage, weil immer wenn ich davon rede wird sie sofort total angerührt und ist traurig und enttäuscht von mir weil sie hat sich das ganze Leben um mich gekümmert und mich großgezogen und ich weiß es in ihren augen nicht mal zu schätzen... Da bekomme ich dann immer so ein schlechtes Gewissen dass ich von dem Gedanken wieder abschweife, außerdem wäre es ohne ihre finanzielle Unterstützung sowieso unmöglich, da ich selbst nichts gespart habe oder so.

Irgendwie halte ich es nicht mehr aus, ich hab das jetzt 20 jahre mitgemacht aber irgendwie zieht mein leben immer mehr an mir vorüber und andere haben Spaß und ich sitze zuhause und mache praktisch die ganze Zeit nur was meine Mutter will. Meine Großeltern, die wir 2x die Woche besuchen gehen sind leider auch auf ihrer seite und machen mir nur noch mehr druck und sonst habe ich kaum enge verwandte...

Mit ihr zu reden ist auch komplett sinnlos, sie wird dann maximal wütend und sieht es überhaupt nicht ein, immer sagt sie: ja ich meine es ja nur gut mit dir, solange du noch studierst brauchst du schon jemand der auf dich schaut, in meinen Augen bist du noch ein kind... Usw. Und auch dass ich schon volljährig bin lässt sie total kalt, sie meint als mutter kann sie so lange über mich bestimmen wie sie es für richtig hält...

Ich weiß halt echt nicht mehr weiter, ich habs oft versucht aber ich komme gegen sie nicht an und sie kontrolliert mich auch so extrem dass ich nicht mal wo hingehen könnte mir hilfe holen, das würde sie sofort merken und es irgendwie unterbinden.

Die Situation ist wirklich auswegslos... Hat irgendwer eine ähnliche strenge Mutter oder hatte eine und wenn ja wie habt ihr euch gewehrt? Ich wäre echt dankbar für jeden Ratschlag.

Vielen Dank und liebe Grüße, Sophia

Sie macht dir ein schlechtes Gewissen, weil sie dich all die Jahre um dich gekümmert hat? Das war ihr Job als Mutter! Meine Antwort auf diese Aussage ihrerseits wäre, ich habe nicht darum gebeten, geboren zu werden! Es war deine Entscheidung ein Kind zu bekommen und das hat dich dazu verpflichtet, dich auch um dieses Kind zu kümmern. Und damit wäre ich fertig mit ihr. 
Eröffne ein eigenes Konto! Wenn dein Geld nicht für eine eigene Wohnung reicht, such dir eine WG in die du einziehen kannst. Und dann leb dein Leben und erkläre deiner Mutter, dass sie gerne Teil deines Lebens sein kann aber du keine übergriffigen Einmischungen mehr duldest.
Oder willst du mit 60 noch mit Mami zusammenleben und bereuen, dass du nie für dich selbst einstehen konntest und so dein Leben verpasst hast... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September um 9:51

Du musst das unbedingt vor dem Beginn deines Studiums klären!

1.) In zwei Wochen ist September zu Ende und du bekommst wahrscheinlich dein Gehalt? Geh direkt nach der Arbeit zu einer Bank und eröffne ein Konto bzw die Bank N26 macht dies sogar per Videochat. Danach dem Arbeitgeber die neue Kontonummer geben -> Du hast schon etwas Geld.
2.) Das Kindergeld (wenn man studiert bekommt man dies) auch auf dein Konto auszahlen lassen. Für diese Änderung brauchst du nicht mal die Unterschrift oder so deiner Mutter sondern sagst der Familienstelle einfach das neue Konto.
3.) WG oder so suchen und umziehen! Alternativ möglichst schell dein Studium in eine andere Stadt verlegen.
4.) Psychologen aufsuchen da ich denke du bist Coabhängig von deiner Mutter. Du musst Selbstbewusstsein ihr gegenüber aufbauen.
5.) Deine Mutter ist Unterhaltspflichtig dir gegenüber also Bafög Antrag machen.

Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten aber nur DU kannst den Weg einschlagen. Lieber mit einen Paukenschlag als wahrscheinlich nie. Die Zukunft gehört dir oder du wirst es immer bereuen.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

14. September um 11:17
In Antwort auf sophia200

Uff hier scheint mich keiner so richtig zu verstehen 😅 ja, ihr habt alle recht, aber wahrscheinlich seid ihr es anders gewöhnt und wart immer schon total selbständig und früh "unabhängig" von euren eltern... Bei mir wars halt jetzt nicht so und ich schaffe es einfach nicht von einem tag auf den anderen mal eben auszuziehen und mein eigenes leben anzufangen... natürlich werde ich alles daran setzten in kleinen Schritten mich darauf hinzuarbeiten...

Ich kann mir vorstellen, wie schwierig es für dich zu scheinen mag, die Tipps umzusetzen. Aber deine Mutter hat dich komplett abhängig gemacht, in dem sie dich zu jemandem sehr unselbstständigen erzogen hat. Das finde ich krass egoistisch. Denn so hat sie die Kontrolle über dich.

Du bist aber 20 Jahre alt. Sie kann dich rein rechtlich nicht daran hindern ein Konto zu eröffnen. Das Geld, dass du verdienst gehört ihr nicht, auch wenn sie dir das sagt!!!
Sie bestielt dich und setzt dich emotional unter Druck! Das tönt sogar nach einem Fall für das Jugendamt.. das ist nicht normal.!!
Das geht gar nicht!

Ich würde dir raten eine Beratunsgstelle (kenne mich leider nicht aus) aufzusuchen. Sie helfen dir bestimmt!
Wie schon viele gesagt haben: eröffne sofort ein Konto auf deinen Namen!
Deine Mutter bestielt dich!
Ein WG Zimmer kostet auch nicht so viel. Spring ins kalte Wasser und geh! Sie macht dich psychisch total fertig.. es wird nicht einfach, da es deine Mutter ist. Aber ihr Verhalten ist nicht ok!

Ich wünsche dir viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September um 16:05
In Antwort auf sophia200

Ich bin 20 und lebe alleine mit meiner Mutter. Ich bin schon mit der Schule fertig geworden Anfang diesen jahres und war bis jetzt zuhause und hab nebenjobs gemacht und jetzt fange ich mit dem studium an.
Das problem ist, dass meine Mutter extrem bestimmerisch ist und alles in meinem leben entscheidet und mir absolut keine Freiheiten lässt und alles nach ihr gehen muss. Ich fühle mich teilweise wie ein kind weil sie mich nicht mal alleine das haus verlassen lässt. Bei allem muss ich sie fragen und um Erlaubnis bitten. Sie verbietet es mir einen Freund zu haben, ich hatte schon ein paarmal Beziehungen, alle hat sie in die Flucht geschlagen mit ihrem Verhalten... Sie lässt mich auch sonst kaum kontakte knüpfen, alle sind immer gleich böse in ihren augen, nur die freundinnen die sie schon länger kennt darf ich treffen... Wenn ich jobs mache (welche immer sie für mich aussucht) geht das geld immer sofort an sie da ich nicht mal ein eigenes Konto haben darf... Somit habe ich sogut wie kein geld und bin vollkommen von ihr abhängig was es noch schwerer für mich macht weil wenn ich mich auch nur ein bisschen ihren regeln widersetze, nimmt sie mir handy und Laptop weg und gibt mir einfach kein Taschengeld mehr und ich kann mir unterwegs oder zur Mittagspause nicht mal was zu essen kaufen...
Ausziehen kommt auch nicht in frage, weil immer wenn ich davon rede wird sie sofort total angerührt und ist traurig und enttäuscht von mir weil sie hat sich das ganze Leben um mich gekümmert und mich großgezogen und ich weiß es in ihren augen nicht mal zu schätzen... Da bekomme ich dann immer so ein schlechtes Gewissen dass ich von dem Gedanken wieder abschweife, außerdem wäre es ohne ihre finanzielle Unterstützung sowieso unmöglich, da ich selbst nichts gespart habe oder so.

Irgendwie halte ich es nicht mehr aus, ich hab das jetzt 20 jahre mitgemacht aber irgendwie zieht mein leben immer mehr an mir vorüber und andere haben Spaß und ich sitze zuhause und mache praktisch die ganze Zeit nur was meine Mutter will. Meine Großeltern, die wir 2x die Woche besuchen gehen sind leider auch auf ihrer seite und machen mir nur noch mehr druck und sonst habe ich kaum enge verwandte...

Mit ihr zu reden ist auch komplett sinnlos, sie wird dann maximal wütend und sieht es überhaupt nicht ein, immer sagt sie: ja ich meine es ja nur gut mit dir, solange du noch studierst brauchst du schon jemand der auf dich schaut, in meinen Augen bist du noch ein kind... Usw. Und auch dass ich schon volljährig bin lässt sie total kalt, sie meint als mutter kann sie so lange über mich bestimmen wie sie es für richtig hält...

Ich weiß halt echt nicht mehr weiter, ich habs oft versucht aber ich komme gegen sie nicht an und sie kontrolliert mich auch so extrem dass ich nicht mal wo hingehen könnte mir hilfe holen, das würde sie sofort merken und es irgendwie unterbinden.

Die Situation ist wirklich auswegslos... Hat irgendwer eine ähnliche strenge Mutter oder hatte eine und wenn ja wie habt ihr euch gewehrt? Ich wäre echt dankbar für jeden Ratschlag.

Vielen Dank und liebe Grüße, Sophia

Kriegt sie zu deinem Verdienst auch noch unterhalt von deinem Vater? Von dem hast du noch gar nix geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 10:36
In Antwort auf flor19942

Ich kann mir vorstellen, wie schwierig es für dich zu scheinen mag, die Tipps umzusetzen. Aber deine Mutter hat dich komplett abhängig gemacht, in dem sie dich zu jemandem sehr unselbstständigen erzogen hat. Das finde ich krass egoistisch. Denn so hat sie die Kontrolle über dich.

Du bist aber 20 Jahre alt. Sie kann dich rein rechtlich nicht daran hindern ein Konto zu eröffnen. Das Geld, dass du verdienst gehört ihr nicht, auch wenn sie dir das sagt!!!
Sie bestielt dich und setzt dich emotional unter Druck! Das tönt sogar nach einem Fall für das Jugendamt.. das ist nicht normal.!!
Das geht gar nicht!

Ich würde dir raten eine Beratunsgstelle (kenne mich leider nicht aus) aufzusuchen. Sie helfen dir bestimmt!
Wie schon viele gesagt haben: eröffne sofort ein Konto auf deinen Namen!
Deine Mutter bestielt dich!
Ein WG Zimmer kostet auch nicht so viel. Spring ins kalte Wasser und geh! Sie macht dich psychisch total fertig.. es wird nicht einfach, da es deine Mutter ist. Aber ihr Verhalten ist nicht ok!

Ich wünsche dir viel Kraft!

Danke für dein Verständnis erstmal! Ja es stimmt sie hat mich vollkommen unselbständig und unselbstbewusst erzogen das wird mir jetzt auch gerade schmerzhaft bewusst, darum sind solche tipps, die für jeden anderen Menschen vielleicht super easy wären für mich eine große Herausforderung. Und es bringt nix wenn leute mir hier jetzt sagen wie dumm und unselbständig ich doch bin und dass das alles das einfachste auf der welt ist und warum ich das nicht schaffe usw... Ja TOLL das weiß ich selber auch und macht mich nur noch unselbstbewusster wenn man es mir die ganze Zeit vor augen hält dass ich eine Versagerin bin.

Ich kann das nur langsam angehen leider weil ich in der tat große angst habe, einerseits dass ich sie enttäusche (ja auch wenn ihr das erpressung nennt) un andererseits weil ich angst davor habe dinge alleine zu machen und anzupacken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 10:36
In Antwort auf suchdirselbernennick

Kriegt sie zu deinem Verdienst auch noch unterhalt von deinem Vater? Von dem hast du noch gar nix geschrieben.

Nein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 14:13
In Antwort auf sophia200

Uff hier scheint mich keiner so richtig zu verstehen 😅 ja, ihr habt alle recht, aber wahrscheinlich seid ihr es anders gewöhnt und wart immer schon total selbständig und früh "unabhängig" von euren eltern... Bei mir wars halt jetzt nicht so und ich schaffe es einfach nicht von einem tag auf den anderen mal eben auszuziehen und mein eigenes leben anzufangen... natürlich werde ich alles daran setzten in kleinen Schritten mich darauf hinzuarbeiten...

Nun, du scheinst aber schon einmal erkannt zu haben, wie sie dich all die Jahre manipuliert hat.

Schau mal Sophia, diese kleinen Schrittchen, die du gerne gehen möchtest, das wird nicht funktionieren. Denn sie wird dich nicht lassen. Und wenn du in ein Studentenwohnheim ziehst, hat es da ganz viele, die vorher auch gut behütet Daheim gewohnt haben.

Glaub mir, jetzt kannst du gehen. Hab keine Angst. Wenn du im Alltag mal bei irgendwas Hilfe benötigst, dann frag nach Hilfe. Das ist überhaupt nicht schlimm.

Alles Gute.

 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. September um 15:02

So sehe ich das auch.

Guck mal, deine Mutter stirbt irgendwann. Und schlimmenstenfalls lässt sie dich dann so zurück, wie sie dich geformt hat. Du wirst es dann noch viel schwerer haben DEIN Leben zu leben.

Es stimmt was die anderen schreiben, du musst es jetzt machen.
Du hast ein Recht darauf dein Leben so zu leben wie du es magst. Das wird zwar sehr lange dauern und du wirst auch Erfahrungen machen, die nicht gut sind, aber es sind dann DEINE und du wirst daraus lernen.

Schau im Internet nach,wo es Hilfsangebote gibt. Die großen Vereine und Institutionen haben in der Regel immer viele Infos wo di hingehen kannst, falls man dir dort nicht direkt helfen kann. Oder du gehtst eine Weile zu einem Therapeuten, der dich bestärkt dein Leben zu leben.

Am Ende wirst du akzeptieren müssen, dass du nicht die Mutter hattest die gut gewesen wäre und somit auch ihr zu vergeben. Das heißt aber nicht, dass sie dein komplettes Leben weiter bestimmen darf und wird. Diese Macht darfst du ihr nicht geben.

Alles Gute
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 15:59

Ja... Ihr habt alle vollkommen recht. Trotzdem wird es sehr schwierig werden. Ich fühle mich so eingesperrt hier. Wir wohnen ziemlich am land und es gibt nicht wirklich studentenheime oder irgendwas in der nähe, ich muss jeden Tag zur uni ca 20min laufen und 40min mit der bahn fahren. Sicher, dort in der nächsten stadt gäbe es vielleicht möglichkeiten aber ich weiß nicht wie ich dort hin ziehen soll. Ich kann ja nicht einfach von einem tag auf den anderen nicht mehr nachhause kommen... Wie kriege ich all meine sachen dort hin? Meine Mutter würde mir nicht mal meine ganzen dokumente und ausweis geben. Braucht man das nicht um eine Unterkunft zu mieten? Ich fühle mich echt wie ein kind, ich hab keine Ahnung vom leben das muss ich jetzt mal ganz ehrlich zugeben ._. Und selbst wenn ich das schaffen würde, wär unser Verhältnis dann wohl für immer zerstört und ich weiß nicht ob ich mit dieser schuld leben könnte... Manche von euch mögen sich vielleicht denken, lass sie doch bleiben wo der Pfeffer wächst und vergiss sie, aber das kann ich einfach nicht. Sie war jetzt 20 jahre die wichtigste person in meinem leben und trotz allem ist sie nun mal meine Mutter und ich kann sie nicht so enttäuschen...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September um 17:08
In Antwort auf sophia200

Ja... Ihr habt alle vollkommen recht. Trotzdem wird es sehr schwierig werden. Ich fühle mich so eingesperrt hier. Wir wohnen ziemlich am land und es gibt nicht wirklich studentenheime oder irgendwas in der nähe, ich muss jeden Tag zur uni ca 20min laufen und 40min mit der bahn fahren. Sicher, dort in der nächsten stadt gäbe es vielleicht möglichkeiten aber ich weiß nicht wie ich dort hin ziehen soll. Ich kann ja nicht einfach von einem tag auf den anderen nicht mehr nachhause kommen... Wie kriege ich all meine sachen dort hin? Meine Mutter würde mir nicht mal meine ganzen dokumente und ausweis geben. Braucht man das nicht um eine Unterkunft zu mieten? Ich fühle mich echt wie ein kind, ich hab keine Ahnung vom leben das muss ich jetzt mal ganz ehrlich zugeben ._. Und selbst wenn ich das schaffen würde, wär unser Verhältnis dann wohl für immer zerstört und ich weiß nicht ob ich mit dieser schuld leben könnte... Manche von euch mögen sich vielleicht denken, lass sie doch bleiben wo der Pfeffer wächst und vergiss sie, aber das kann ich einfach nicht. Sie war jetzt 20 jahre die wichtigste person in meinem leben und trotz allem ist sie nun mal meine Mutter und ich kann sie nicht so enttäuschen...

 

du wirst so niemals erwachsen werden und auf eigenen Beinen stehen können.  null LebensErfahrung.  wie willst du bitte durchs leben kommen später?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. September um 18:05
In Antwort auf sophia200

Ja... Ihr habt alle vollkommen recht. Trotzdem wird es sehr schwierig werden. Ich fühle mich so eingesperrt hier. Wir wohnen ziemlich am land und es gibt nicht wirklich studentenheime oder irgendwas in der nähe, ich muss jeden Tag zur uni ca 20min laufen und 40min mit der bahn fahren. Sicher, dort in der nächsten stadt gäbe es vielleicht möglichkeiten aber ich weiß nicht wie ich dort hin ziehen soll. Ich kann ja nicht einfach von einem tag auf den anderen nicht mehr nachhause kommen... Wie kriege ich all meine sachen dort hin? Meine Mutter würde mir nicht mal meine ganzen dokumente und ausweis geben. Braucht man das nicht um eine Unterkunft zu mieten? Ich fühle mich echt wie ein kind, ich hab keine Ahnung vom leben das muss ich jetzt mal ganz ehrlich zugeben ._. Und selbst wenn ich das schaffen würde, wär unser Verhältnis dann wohl für immer zerstört und ich weiß nicht ob ich mit dieser schuld leben könnte... Manche von euch mögen sich vielleicht denken, lass sie doch bleiben wo der Pfeffer wächst und vergiss sie, aber das kann ich einfach nicht. Sie war jetzt 20 jahre die wichtigste person in meinem leben und trotz allem ist sie nun mal meine Mutter und ich kann sie nicht so enttäuschen...

 

Wo gibt es denn bei euch die nächste Caritas oder Psychosoziale Beratungsstelle?
Hast du dein Studium schon begonnen? Auch da gibt es an den Unis und Hochschulen Beratungsstellen. Zwar nicht speziell auf dein Problem ausgelegt,aber doch so, dass man zumindest vermitteln kann, an die wo es können.
Wichtig wäre es ,wenn du immer jemanden hast,der auch mit dir zu Behörden und Co gehen kann, bis du das selbst hinbekommst.
Du musst auch lernen  Leuten zu vertrauen, die dir helfen können.
Wenn andere darüber Bescheid wissen, ist es nicht mehr so einfach für sie, Macht auszuüben.

Deine Mutter muss dir alles wichtige an Dokumenten aushandeln.
Sie darf das nicht einfach so behalten. Und auch sämtliche Lohnzahlungen gehören auf dein Konto.
Schau dass du heimlich an das Zeug kommst und bring das irgendwo unter. Postfach, bei jemandem dem du vertrauen kannst.

Versuch erst mal so viel wie möglich zu regeln, dass du dann deine Tasche packen kannst.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. September um 18:50

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September um 20:23
In Antwort auf sophia200

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

Super gemacht!! Du kannst so stolz auf dich sein! Bravo 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. September um 20:58
In Antwort auf sophia200

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

Dann schreib eine Mail an so eine Stelle und erkläre kurz deine persönliche Situation.
Solche Stellen kennen das, Menschen die andere derart psychisch manipulieren und unter Druck setzen.
Es gibt bestimmt eine Möglichekeit sich mit dir in Verbindung zu setzen. Wie weit wäre denn die nächste Stelle von dir weg?
Und hast du an deiner Uni/Hochschule geschaut wer das ein bisschen helfen könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September um 21:07

Du musst keine Angst haben. Es sind ihre Störungen und ihre Lebensprobleme die sie immer auf dich übertragen hat. Sie hat dich zu einem Instrument gemacht. Es ist ihre Sache wie sie damit klar kommt oder auch nicht.
Und es ist deine, wie du dein Leben lebst. Jemanden zu lieben heißt ihn frei zu lassen und nicht perfide auf eine Art an sich zu binden und ihn lebensunfähig machen.
Wie bei einem Billard Spiel.
Deine Kugeln,ihre Kugeln.
Alles was du willst und vorhast ist vollkommen in Ordnung. Mach weiter so. Such dir Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September um 21:23
In Antwort auf sophia200

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

Wenn ich könnte, würde ich dich einfach abholen, ehrlich. Es ist Wahnsinn, was deine Mutter mit dir macht. Das ist eigentlich wie in einer Sekte.

Ich würde dir folgendes vorschlagen: Du bist ja an einer Uni. Da muss es eine Stelle geben, an die du dich wenden kannst im Bezug auf Unterkünfte.

Du solltest dir auch nicht einbilden, dass deine Mutter nie mehr mit dir spricht. Das wird sie nach einer Weile bestimmt wieder tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 9:09

Jede Uni hat eine psychologische Beratung. Gehe dort hin und lass Dir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 11:11

Wir schreiben das Jahr 2019...

Es gibt weder Leibeigene noch Sklaven in Deutschland - HOFFE ICH MAL


Auch deine Mutter viel für dich getan hat. Sicherlich nicht "dein ganzes Leben", denn noch lebst DU und das wenn alles gut so weiter 65  Jahre. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 13:34
In Antwort auf sophia200

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

sorry falls ich es überlesen habe.

aber hast du noch einen vater?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 14:44
In Antwort auf jasmin7190

sorry falls ich es überlesen habe.

aber hast du noch einen vater?

Nein, er hat uns verlassen und ist ins Ausland als ich noch klein war... Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum meine Mutter so geworden ist und seitdem nie wieder einen mann hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 17:27
In Antwort auf sophia200

Nein, er hat uns verlassen und ist ins Ausland als ich noch klein war... Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum meine Mutter so geworden ist und seitdem nie wieder einen mann hatte...

verstehe. deswegen will sie dich nicht loslassen.   aber trotzdem darfst du so nicht  weitermachen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 19:39

Oh Gott - welch Psychoterror!

ich schließe mich den Vorrednern an - Du brauchst dringend Unterstützung! - als da wären die Psychosoziale Beratungsstelle der Uni, die Caritas oder Pro Familia.

UND Du kannst auch bei der Telefonseelsorge anrufen, sowohl für Deine psychische Situation als auch für praktische Tips und Adressen.

Deine Mutter macht Dich fertig, hat Dich völlig fertiggemacht.

Es gibt übrigens auch
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbviii/41.html


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September um 12:57
In Antwort auf sophia200

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

Wegen was? Weil du ein Konto eröffnet hast?

Jetzt suchst du dir nen Nebenjob und sparst dir etwas, dann ein WG Zimmer. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September um 15:43
In Antwort auf sophia200

Ja das Studium hab ich schon begonnen. Hier in der Nähe gibt es leider gar nichts...
und ich hab auch niemand der mir helfen kann. Meine ganze familie sagt, hör auf deine Mutter und sonsz weiß von der ganzen sache eigentlich niemand... Ich wüsste auch nicht wem ich da so vertraue sollte... Ich hab auch kaum freundinnen weil meine Mutter durch ihren kontrollwahn die meisten vergrault hat.

Das schlimmste ist dass meine Mutter mich immer so emotional unter druck setzt. Wenn ich nicht alles so mache wie sie will dann ist sie eingeschnappt oder beleidigt auf mich, sagt mir dass ich sie enttäusche oder weint sogar... Und das halte ich einfach nicht aus, ich fühle mich dann so schuldig, dass ich die meisten Dinge dann freiwillig und ohne Widerrede mitmache. 

Ich hab heute das mit dem konto gemacht... Also mal ein konto eröffnet. Ich bin dann eine halbe Stunde später nachhause gekommen und meine Mutter war schon extrem wütend. Noch dazu war ich total aufgeregt und ängstlich, meine stimme hat total gezittert und ich hatte riesen Schweißflecken vor Aufregung. Das hat meine Mutter natürlich sofort gemekrt und wusste dass ich ihr was verheimliche... Ich habs aber nicht gesagt aber jetzt ist sie wieder beleidigt und ich fühle mich schlecht...

Wow bravo!! Du kannst stolz auf dich sein!

Nun würde ich mich wirklich an einer Beratungsstelle melden, damit du Unterstüzung erhälst!! Deine Uni hat doch bestimmt ein Vertrauenslehrer, Sozialarbeiter, Psychologische Betreuung?
Mach einen Schritt nach dem anderen. Das klappt bestimmt!
Nur weiter so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September um 18:10
In Antwort auf flor19942

Wow bravo!! Du kannst stolz auf dich sein!

Nun würde ich mich wirklich an einer Beratungsstelle melden, damit du Unterstüzung erhälst!! Deine Uni hat doch bestimmt ein Vertrauenslehrer, Sozialarbeiter, Psychologische Betreuung?
Mach einen Schritt nach dem anderen. Das klappt bestimmt!
Nur weiter so!

Danke :' naja noch hat sie es nicht rausgefunden was ich getan habe... Es gibt schon eine Beratungsstelle an der uni aber ich hab so angst weil wenn ich da hingehe komme ich ja wieder später nachhause und dann fällt mir echt keine ausrede mehr ein... Meine Mutter hat schon gedroht dass sie mich in Zukunft von der uni abholen wird wenn "das nicht mehr alleine klappt..." :| 
außerdem ist das Verhältnis jetzt total angespannt und ich bin noch unselbstbewusst und ängstlicher als je zuvor weil ich noch nie was hinter ihrem Rücken gemacht hab und ich hab soo Angst dass sie das rausbekommt... Uff, ich weiß nicht ob ich das schaffe... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September um 21:02
In Antwort auf sophia200

Danke :' naja noch hat sie es nicht rausgefunden was ich getan habe... Es gibt schon eine Beratungsstelle an der uni aber ich hab so angst weil wenn ich da hingehe komme ich ja wieder später nachhause und dann fällt mir echt keine ausrede mehr ein... Meine Mutter hat schon gedroht dass sie mich in Zukunft von der uni abholen wird wenn "das nicht mehr alleine klappt..." :| 
außerdem ist das Verhältnis jetzt total angespannt und ich bin noch unselbstbewusst und ängstlicher als je zuvor weil ich noch nie was hinter ihrem Rücken gemacht hab und ich hab soo Angst dass sie das rausbekommt... Uff, ich weiß nicht ob ich das schaffe... 

Deine Mutter.... echt schlimm.  Das tut mir so leid. Klingt alles so nach Sekte oder psychischer Erkrankung. Egal was ist, du lässt dich nicht abholen!! Du bist erwachsen und gehst alleine nach Hause! Du kannst auch mit mit studenten mal plaudern oder einem Cappuccino trinken gehen. Das ist alles ganz normal. Bitte wachse jetzt! Du tust es für dich. Hol dir hilfe

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. September um 21:11
In Antwort auf sophia200

Mir ist schon klar dass ich volljährig bin, aber trotzdem kann meine Mutter solange ich bei ihr wohne und von ihr abhängig bin mich rund um die uhr kontrollieren und Vorschriften machen...

Das sollte für dich heissen:

Du musst da ausziehen. Dich ihr entziehen. Du bist erwachsen, du hast erkannt, dass es so nicht geht.
Deine Mutter versucht, dich an sich zu binden, für sich, nicht für dich.
Sie kompensiert ihr Leben über dich, wahrscheinlich, weil sie verlassen wurde, versucht sie, dich an sich zu binden. Eine gute Mutter tut sowas nicht, der geht es um das Wohlergehen ihres Kindes.
Deshalb versucht sie, Macht und Kontrolle über dich auszuüben.

Sowas nennt sich auch Gaslighting.

Hier mal Wikipedia dazu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gaslighting

Du hilfst deiner Mutter nicht, indem du dich ihr vollkommen auslieferst.

Sie selbst muss lernen, dass sie für ihr Leben verantwortlich ist und du nicht dazu dienst, ihre Defizite zu kompensieren.

Es wurden dir hier zahlreiche Anregungen gegeben, wie du da rauskommst. Die finde ich alle gut. Auf jeden Fall musst du da ausziehen. Dein eigenes Konto, dein eigenes Geld. Und sie hat kein Recht, da irgendwie nachzuforschen.
Du bist erwachsen, es ist dein Leben!

Ganz wichtig finde ich, dass du da ausziehst, so schnell wie möglich.
Das muss sie nicht wissen, sie hat auch kein Recht, das zu verhindern, sie ist evtl. unterhaltspflichtig für dich!

Sie muss auch gar ncihts wissen, wie du allein dein Leben auf die Reihe bekommst. Ich traue dir das sehr wohl zu, dass du das schaffst, weil du weisst, du musst dich aus ihren Fängen befreien.

Ich würde also vorerst auch den Kontakt zu ihr unterbrechen, weil sie immer wieder versuchen wird, dich unter sich zu bekommen.

Für sich, nicht für dich!



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September um 23:16
In Antwort auf irmaladouche5

Das sollte für dich heissen:

Du musst da ausziehen. Dich ihr entziehen. Du bist erwachsen, du hast erkannt, dass es so nicht geht.
Deine Mutter versucht, dich an sich zu binden, für sich, nicht für dich.
Sie kompensiert ihr Leben über dich, wahrscheinlich, weil sie verlassen wurde, versucht sie, dich an sich zu binden. Eine gute Mutter tut sowas nicht, der geht es um das Wohlergehen ihres Kindes.
Deshalb versucht sie, Macht und Kontrolle über dich auszuüben.

Sowas nennt sich auch Gaslighting.

Hier mal Wikipedia dazu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gaslighting

Du hilfst deiner Mutter nicht, indem du dich ihr vollkommen auslieferst.

Sie selbst muss lernen, dass sie für ihr Leben verantwortlich ist und du nicht dazu dienst, ihre Defizite zu kompensieren.

Es wurden dir hier zahlreiche Anregungen gegeben, wie du da rauskommst. Die finde ich alle gut. Auf jeden Fall musst du da ausziehen. Dein eigenes Konto, dein eigenes Geld. Und sie hat kein Recht, da irgendwie nachzuforschen.
Du bist erwachsen, es ist dein Leben!

Ganz wichtig finde ich, dass du da ausziehst, so schnell wie möglich.
Das muss sie nicht wissen, sie hat auch kein Recht, das zu verhindern, sie ist evtl. unterhaltspflichtig für dich!

Sie muss auch gar ncihts wissen, wie du allein dein Leben auf die Reihe bekommst. Ich traue dir das sehr wohl zu, dass du das schaffst, weil du weisst, du musst dich aus ihren Fängen befreien.

Ich würde also vorerst auch den Kontakt zu ihr unterbrechen, weil sie immer wieder versuchen wird, dich unter sich zu bekommen.

Für sich, nicht für dich!




 

@ Irmaladouche

Sie KANN das nicht mal eben  - das ist wie im Horrorfilm, sie ist ja eine Gefangene.
Schon immer. - Wie soll das plötzlich gehen.

@Sophia!

Weiß sie denn Deine Vorlesungspläne? Du kannst doch immer sagen, es gibt dann noch eine Lerngruppe, hier ein Gespräch mit dem Dozenten - sonstwas!

Ruf bitte auch bei der Telefonseelsorge an und schildere dort genau Deine Situation.

und habt ihr vielleicht eine Kirchengemeinde im Dorf?



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September um 23:21

Telefonseelsorge: Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222.             
Der Anruf bei der Telefonseelsorge ist nicht nur kostenfrei, er taucht auch nicht auf der Telefonrechnung auf, ebenso nicht im Einzelverbindungsnachweis.

Hilfe im Chat: Ebenfalls von der Telefonseelsorge kommt das Angebot eines „Hilfe-Chats“. Die Anmeldung erfolgt auf der Webseite der Telefonseelsorge www.telefonseelsorge.de. Den Chatraum kann man auch ohne vereinbarten Termin betreten, mit etwas Glück ist ein Berater frei. In jedem Fall klappt es mit einem gebuchten Termin.

Hilfe per E-Mail: Auch ein Angebot der Telefonseelsorge ist die Möglichkeit der „E-Mail-Beratung“. Auf der Seite der Telefonseelsorge meldest Du dich an und kannst „deine Nachrichten“ schreiben und „Antworten der Berater“ lesen. So taucht der E-Mail-Verkehr nicht in Ihren normalen Postfächern auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September um 9:50
In Antwort auf sophia200

Danke :' naja noch hat sie es nicht rausgefunden was ich getan habe... Es gibt schon eine Beratungsstelle an der uni aber ich hab so angst weil wenn ich da hingehe komme ich ja wieder später nachhause und dann fällt mir echt keine ausrede mehr ein... Meine Mutter hat schon gedroht dass sie mich in Zukunft von der uni abholen wird wenn "das nicht mehr alleine klappt..." :| 
außerdem ist das Verhältnis jetzt total angespannt und ich bin noch unselbstbewusst und ängstlicher als je zuvor weil ich noch nie was hinter ihrem Rücken gemacht hab und ich hab soo Angst dass sie das rausbekommt... Uff, ich weiß nicht ob ich das schaffe... 

ich verstehe echt nicht wieso du nicht endlich ausziehst

kannst du nicht vorübergehend zu einer freundin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September um 21:09
In Antwort auf mandarina235

@ Irmaladouche

Sie KANN das nicht mal eben  - das ist wie im Horrorfilm, sie ist ja eine Gefangene.
Schon immer. - Wie soll das plötzlich gehen.

@Sophia!

Weiß sie denn Deine Vorlesungspläne? Du kannst doch immer sagen, es gibt dann noch eine Lerngruppe, hier ein Gespräch mit dem Dozenten - sonstwas!

Ruf bitte auch bei der Telefonseelsorge an und schildere dort genau Deine Situation.

und habt ihr vielleicht eine Kirchengemeinde im Dorf?



 

Das ist klar, dass sie das nicht mal eben so von sich werfen kann.

Es ist gut, dass sie hier Hilfe sucht, ihr Wege aufgezeigt werden.

So hatte ich das auch geschrieben.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September um 21:38

Sophie!

Sag mal was!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September um 21:46
In Antwort auf mandarina235

Sophie!

Sag mal was!

Muss sie? Was ist das denn für ein Befehlston!

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

19. September um 21:54
In Antwort auf fresh0000089

Muss sie? Was ist das denn für ein Befehlston!

Ich mache mir Sorgen um diese nette Frau und dies war ein Ausruf.

Hast du sonst noch ein Problem?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September um 22:40
In Antwort auf mandarina235

Ich mache mir Sorgen um diese nette Frau und dies war ein Ausruf.

Hast du sonst noch ein Problem?
 

Mach du dir sorgen um dich. Das wäre angebrachter. 

Du kannst sie auch privat abschreiben und das in einem höflichen Ton!

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

20. September um 13:16

Ja was soll ich denn sagen? :/ Ich bin sowieso zu feig irgendwo anzurufen... Ich werde es nie schaffen denke ich. Ich bin eine versagerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen