Home / Forum / Meine Familie / Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus – aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten?

Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus – aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten?

29. Januar um 17:14

An die Mütter!

Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus - aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten.

Wir selbst sind (früher war das so üblich) getauft und sind auch religiös erzogen worden.

Der Gedanke, dass meine Kinder ohne Segnung durchs Leben gehen beschäftigt mich schon sehr. Obwohl ich mich selbst nicht als sehr religiösen Menschen bezeichnen würde. Aber es würde mich irgendwie beruhigen - zu wissen - das Traditionen, als auch der Sinn für eine Gemeinschaft nicht verloren geht.

Wie steht ihr dazu? Was war die Religion deiner Eltern und Großeltern?

Findet ihr es heute „noch wichtig“ eure Kinder im Sinne irgendeiner (eurer) Religion zu erziehen - auch wenn ihr euch selbst nicht mehr so sehr mit dieser verbunden fühlt - wie
früher als Kind?

Beste Grüße!

Mehr lesen

29. Januar um 23:08
In Antwort auf misshappy

An die Mütter!

Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus – aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten.

Wir selbst sind (früher war das so üblich) getauft und sind auch religiös erzogen worden.

Der Gedanke, dass meine Kinder ohne Segnung durchs Leben gehen beschäftigt mich schon sehr. Obwohl ich mich selbst nicht als sehr religiösen Menschen bezeichnen würde. Aber es würde mich irgendwie beruhigen - zu wissen - das Traditionen, als auch der Sinn für eine Gemeinschaft nicht verloren geht.

Wie steht ihr dazu? Was war die Religion deiner Eltern und Großeltern?

Findet ihr es heute „noch wichtig“ eure Kinder im Sinne irgendeiner (eurer) Religion zu erziehen – auch wenn ihr euch selbst nicht mehr so sehr mit dieser verbunden fühlt – wie
früher als Kind?

Beste Grüße!
 

Wie alt sind die Kinder denn? Redet doch mit den Kindern drueber und lasst sie mitbestimmen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 7:21
In Antwort auf misshappy

An die Mütter!

Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus – aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten.

Wir selbst sind (früher war das so üblich) getauft und sind auch religiös erzogen worden.

Der Gedanke, dass meine Kinder ohne Segnung durchs Leben gehen beschäftigt mich schon sehr. Obwohl ich mich selbst nicht als sehr religiösen Menschen bezeichnen würde. Aber es würde mich irgendwie beruhigen - zu wissen - das Traditionen, als auch der Sinn für eine Gemeinschaft nicht verloren geht.

Wie steht ihr dazu? Was war die Religion deiner Eltern und Großeltern?

Findet ihr es heute „noch wichtig“ eure Kinder im Sinne irgendeiner (eurer) Religion zu erziehen – auch wenn ihr euch selbst nicht mehr so sehr mit dieser verbunden fühlt – wie
früher als Kind?

Beste Grüße!
 

Ich selbst bin getauft und bin auch viel in die Kirche gegangen (Ministrantin). Ich kann aber mit dem katholischen Glauben nicht viel anfangen und gehe heute gar nicht mehr zur Kirche. 
Ich möchte das mal meine Kinder selbst entscheiden lassen für welchen glauben sie sich entscheiden.
Eine taufe macht für mich nur Sinn, wenn man den Glauben auch lebt d.h. zusammen regelmäßig zur Kirche geht, gemeinsam betet und den Glauben lebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 13:23

Weil wir zuerst dachten, dass die Kids dieses selbst entscheiden sollten – dann dachten wir dazu müssten wir sie auch anleiten bzw. ihnen den Glauben auch nahe bringen.
Immer alles leichter gesagt – als getan!

Jetzt sehe ich in Schulen und Kindergärten, dass viele Kinder nicht getauft sind – aber es geht auch ein Stück Gemeinschaft und Tradition verloren…

Ich finde Traditionen (im weiten Sinne) sehr wichtig für die Kindererziehung. Natürlich können Traditionen und ein Gemeinschaftsleben auch ohne eine religiöse Ausrichtung an eine Kindererziehung herangetragen werden.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 13:25
In Antwort auf evaeden

Wie alt sind die Kinder denn? Redet doch mit den Kindern drueber und lasst sie mitbestimmen. 
 

Meine Kinder sind fast 4 und 6 1/2 Jahre.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 13:27

Das stimmt. Da gebe ich dir vollkommen Recht. Diese Entscheidung sollte aus einem religiösen Grund geschehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 20:02
In Antwort auf misshappy

Meine Kinder sind fast 4 und 6 1/2 Jahre.
 

Auch in dem Alter kann man mit Kindern darueber reden. 

Wenn sie allerdings nie Religion oder Glauben durch euch oder andere Bezugspersonen kennengelernt haben ist das schon schwierig.

Wenn Religion in eurem Leben keine Rolle spielt wuerde ich das lassen. Das waere dann ja ein total sinnentleertes Ritual. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar um 18:43

Die Idee mit der „Segnung“ finde ich echt Klasse!
Da werde ich direkt mal Anfragen – ob dies eine gängige Praxis ist.
So kann man den Kids in dem Alter Kirche und Glauben etwas nahebringen und trotzdem für die Zukunft eine freie Entscheidung zum Glauben oder Ähnlichem belassen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 13:56

Ich finde "Kinder" sollten sicher jederzeit FREI entscheiden können. Aber "freie Entscheidungen" bedeuten auch, dass man ihnen Raum geben muss um eine Einstellung oder Meinung zu einem gewissen Thema zu bilden.

Ich möchte in meine Kindererziehung unterschiedlich Fassetten und Gesichtspunkte integrieren - unabhängig davon - was ich Glaube oder auch nicht. Wie tolerant kann meine Erziehung sein (?), wenn ich nicht ab und zu auch Türen öffne oder Bereiche gestaltet (die für mich als erwachsene Person nicht mehr zugänglich sind) - aber eine Sicht auf Dinge oder Menschen gebe die im Fall der Fälle für mein Kind in Zukunft doch wichtig sein könnten.

Nicht gezwungen – aber als Option! Ob das Religion ist oder auch ein ganz anderer Bereich (wie: andere Kulturen, Kunst oder Sport). An DIESE möchte ich gerne in meiner Kindererziehung heranreichen – um ein konstruktive Weltbild zu gestalten.

Ob mein Kind dies für die Zukunft als Vorteilhaft aufnimmt - kann ich nicht wissen.
Aber ich kann versuchen – etwas „über den Tellerrand hinaus“ zu gestalten!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar um 6:10
In Antwort auf misshappy

An die Mütter!

Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus – aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten.

Wir selbst sind (früher war das so üblich) getauft und sind auch religiös erzogen worden.

Der Gedanke, dass meine Kinder ohne Segnung durchs Leben gehen beschäftigt mich schon sehr. Obwohl ich mich selbst nicht als sehr religiösen Menschen bezeichnen würde. Aber es würde mich irgendwie beruhigen - zu wissen - das Traditionen, als auch der Sinn für eine Gemeinschaft nicht verloren geht.

Wie steht ihr dazu? Was war die Religion deiner Eltern und Großeltern?

Findet ihr es heute „noch wichtig“ eure Kinder im Sinne irgendeiner (eurer) Religion zu erziehen – auch wenn ihr euch selbst nicht mehr so sehr mit dieser verbunden fühlt – wie
früher als Kind?

Beste Grüße!
 

Unsere Kleine wurde im Alter von 6 Monaten getauft, weil mir das sehr wichtig war. Mein Mann ist vor einigen Jahren aus der Kirche ausgetreten, hatte aber nie Einwände gegen meine Entscheidung und hat mich dabei auch unterstützt. Nun ist es nicht so, dass wir jeden Sonntag in die Kirche rennen, aber wir beteiligen uns schon aktiv an einigen Aktionen, die unser Pfarrer initiiert und an wichtigen Feiertagen (Weihnachten, Ostern) besuchen wir auch die Gottesdienste. Jeden Abend wird mit unserem Kind ein Nachtgebet gesprochen. 
Nun ist es bei euch ja so, dass vor Allem euer großes Kind ja schon im gewissen Rahmen eigene Entscheidungen treffen kann und in dem Alter noch eine Taufe “anzuordnen” finde ich Quatsch. Bei uns ist es üblich, dass auch ungetaufte Kinder am Konfirmandenunterricht teilnehmen können und dann unmittelbar vor der Konfirmation getauft werden, wenn sie das wollen. Das empfinde ich als gute Alternative, denn 13-/14-Jährige können solche Dinge schon sehr gut selbst entscheiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar um 7:02
In Antwort auf juko89

Unsere Kleine wurde im Alter von 6 Monaten getauft, weil mir das sehr wichtig war. Mein Mann ist vor einigen Jahren aus der Kirche ausgetreten, hatte aber nie Einwände gegen meine Entscheidung und hat mich dabei auch unterstützt. Nun ist es nicht so, dass wir jeden Sonntag in die Kirche rennen, aber wir beteiligen uns schon aktiv an einigen Aktionen, die unser Pfarrer initiiert und an wichtigen Feiertagen (Weihnachten, Ostern) besuchen wir auch die Gottesdienste. Jeden Abend wird mit unserem Kind ein Nachtgebet gesprochen. 
Nun ist es bei euch ja so, dass vor Allem euer großes Kind ja schon im gewissen Rahmen eigene Entscheidungen treffen kann und in dem Alter noch eine Taufe “anzuordnen” finde ich Quatsch. Bei uns ist es üblich, dass auch ungetaufte Kinder am Konfirmandenunterricht teilnehmen können und dann unmittelbar vor der Konfirmation getauft werden, wenn sie das wollen. Das empfinde ich als gute Alternative, denn 13-/14-Jährige können solche Dinge schon sehr gut selbst entscheiden

Warum muss man eigentlich immer in die Kirche rennen? Ich gehe Sonntags in die Kirche. Gerannt bin ich noch nie in die Kirche. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar um 20:22

Ja ok....einige male musste ich schon einen schnelleren Schritt vorlegen um noch puenktlich zu sein

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar um 23:22
In Antwort auf misshappy

An die Mütter!

Meine Kinder sind schon aus dem Baby Alter heraus – aber für mich und meine Ehemann stellt sich immer wieder die Frage, ob wir sie noch Taufen lassen sollten.

Wir selbst sind (früher war das so üblich) getauft und sind auch religiös erzogen worden.

Der Gedanke, dass meine Kinder ohne Segnung durchs Leben gehen beschäftigt mich schon sehr. Obwohl ich mich selbst nicht als sehr religiösen Menschen bezeichnen würde. Aber es würde mich irgendwie beruhigen - zu wissen - das Traditionen, als auch der Sinn für eine Gemeinschaft nicht verloren geht.

Wie steht ihr dazu? Was war die Religion deiner Eltern und Großeltern?

Findet ihr es heute „noch wichtig“ eure Kinder im Sinne irgendeiner (eurer) Religion zu erziehen – auch wenn ihr euch selbst nicht mehr so sehr mit dieser verbunden fühlt – wie
früher als Kind?

Beste Grüße!
 

ich glaube mann kann Kinder auch heute noch religiös erziehen auch ohne Taufe.
Ich würde Kinder die nicht mehr im Babyalter sind nicht mehr taufen, wenn sie nicht selbst zustimmen. Faktisch würde ich also noch ein paar Jahre warten. Dennoch sehe ich kein Problem die Kinder auch in einem gewissen Maße religiös zu erziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar um 15:18

Liebe Community!

Das gofeminin.de Team wünscht Familie und Kind alles Gute!

Um den Freudentag ganz besonders zu gestalten – könnte euch auch dieser Artikel ">https://www.gofeminin.de/styling-tipps/taufe-kleider-gast-mama-s2533655.html gefallen.

Herzliche Grüße!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar um 13:53

Genau! So sehe ich das auch. Aufgrund dessen, dass evtl. althergebrachte Traditionen aufbrechen bzw. in unserem Alltag verschwinden - kann man sich neue Festlichkeiten und damit auch neue Traditionen kreieren. Es ist nur nicht immer das Gleiche – wie ich finde.   
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen