Home / Forum / Meine Familie / Meine freundin wird geschlagen..

Meine freundin wird geschlagen..

7. August 2007 um 14:20

meine freundin ist 24 und wohnt noch zu hause. ich war mit ihr in der grundschule, dort waren wir auch ganz gut befreundet, doch sie war immer schon etwas zurück geblieben, auch wenn das hart klingt. mit 9 oder 10 jahren hatte sie immer nur spiele ab 3 jahren und benahm sich auch so. weiß aber nicht, ob sie einfach krank ist, oder ihre eltern ihr das nicht aufgezwungen haben. als sie auf die welt kam, hatte sie einen offenen rücken, wurde mehrmals operiert, musste tabletten nehmen, die das wachstum gehemmt haben, deshalb ist sie jetzt nur ca 1,45 groß und sieht noch sehr kindlich aus. sie ist also etwas behindert, kann nicht so lange strecken laufen etc das nur zu ihrer vorgeschichte..
wir hatten uns lange aus den augen verloren und trafen uns vor einem jahr wieder. der kontakt hielt aber nicht lange, weil ich nicht mit ihr zurecht komme. sie benimmt sich unmöglich, wie eine pubertierende 13 jährige, deswegen haben wir jetzt keinen kontakt mehr. ich wünsche ihr trotzdem alles gute und bekomme seit einiger zeit immer wieder durch eine gemeinsame freundin mit, was bei ihr zu hause passiert.
sie wird wegen jedem scheiß von ihrer mutter geschlagen, sie muss sich nackt ausziehen und auf die waage stellen (sie hat übergewicht), ist das ergebnis schlecht, wird sie wieder geschlagen, sie wird eingespeert, beschimpft, gedemütigt und wer weiß was sonst noch. alles bekomme ich auch nicht mit denke ich, aber das was ich erfahre ist wirklich grauenhaft.
keiner weiß, was zu unternehmen ist. sie ist ja schon 24, deshalb ist keiner mehr für sie zuständig. ausziehen will sie auch nicht. sie sucht wie verrückt die liebe ihrer eltern. ihre mutter hatte sich überlegt umzuziehen und das beste was sie zu tun hat, ist zu sagen, sie käme mit. das wäre ja eigentlich die gelegenheit zu sagen, dass sie in ihre eigene wohnung zieht.
und jetzt das aktuelle desaster: sie arbeite bis jetzt im büro in der firma, wo auch ihr vater arbeitet. den job hatte sie nur durch seine beziehungen bekommen, denn sie ist keine gute arbeiterin, nicht sehr zuverlässig.. sie hatte sich schon einige schnitzer erlaubt, bis sie sich entschloss für ihre kollegin zu stempeln, damit die nicht so lange arbeiten braucht. das hat eine andere kollegin mitbekommen und nun wurde sie fristlos entlassen.. die bekommt nie wieder einen job! schlechte referenzen, schlechtes auftreten, viele alternativen.. keine chance.. seitdem wird sie noch viel öfter geschlagen und gedemütigt, wie soll es weitergehen?
außerdem: ich habe ja schon geschrieben, dass sie nun auch nicht gerade die attraktivste ist. deshalb sucht sie die nähe der männer im internet oder durch kontaktanzeigen. es antworten ihr auch immer einige, eben nur die ganz schlimmen. ich habe wirklich angst um sie, denn sie sieht die gefahr überhaupt nicht. sie trifft sich mit jedem, macht ein bißchen mit ihnen rum, mehr passiert aber nicht. nun habe ich zum einen angst, dass ihr einmal etwas passiert, zum anderen wünscht sie sich nichts sehnlicher als ein kind, also wird sie irgendwann jemandem eins anhängen, da bin ich mir sicher..

nun habe ich ne ganze menge geschrieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Mehr lesen

7. August 2007 um 14:34

Hallo Psychoschneckchen...
...ein interessanter und sehr aufrichtiger Bericht von dir...

Ich denke: sie weiß wie sie auf andere wirkt, sie kennt ihre Vergangenheit und sie bekommt auch ihre Gegenwart mit!...sie sucht verzweifelt nach Liebe, Nähe, Geborgenheit und Aufmerksamkeit!

Auch wenn die Aufmerksamkeit die sie von ihren Eltern bekommt negativ ist!...Sie muss sehr verzweifelt sein und ich möchte sie nach deiner Beschreibung nach sehr in Schutz nehmen für ihr Verhalten.

Sie macht das weil sie sich mitteilen will! Sie will ein Kind! Das nur auf sie fixiert ist, dessen Aufmerksamkeit ihr allein gehört! Die Gefahr ist dabei nur, das sie die Verhaltensmuster ihrer Eltern annimmt, das sie es nicht anders kennt.
Sie lässt sich willkürlich auf Männer ein, sie sucht nach Zuwendung und Liebe, egal von wem. Der ernste Gedanke spielt sicher in ihrem Hinterkopf eine Rolle.
Aber sie wird psychisch klein gehalten ...viel von ihr erwarten aber keiner traut ihr wirklich etwas zu...weil sie, wie du andeutest, behindert ist.
Ein betreutes Wohnen wäre sicherlich eine gute Alternative für sie.
Dann hätte sie ihresgleichen um sich und kann trotzdem ein relativ selbstständiges und eigenverantwortliches Leben führen. Und fühlt sich nicht mehr so missverstanden und augegrenzt, weil da alle so sind wie sie! Aber man kann dem Jugendamt beispielsweise mal einen anonymen Hinweis geben! Und um weiteren Rat dort bitten, welche Stellen für Missbrauch zuständig sind!

Ich hoffe ich konnte dir einen brauchbaren Rat geben!
Viel Glück,
Mandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2007 um 15:26
In Antwort auf ashlyn_12489440

Hallo Psychoschneckchen...
...ein interessanter und sehr aufrichtiger Bericht von dir...

Ich denke: sie weiß wie sie auf andere wirkt, sie kennt ihre Vergangenheit und sie bekommt auch ihre Gegenwart mit!...sie sucht verzweifelt nach Liebe, Nähe, Geborgenheit und Aufmerksamkeit!

Auch wenn die Aufmerksamkeit die sie von ihren Eltern bekommt negativ ist!...Sie muss sehr verzweifelt sein und ich möchte sie nach deiner Beschreibung nach sehr in Schutz nehmen für ihr Verhalten.

Sie macht das weil sie sich mitteilen will! Sie will ein Kind! Das nur auf sie fixiert ist, dessen Aufmerksamkeit ihr allein gehört! Die Gefahr ist dabei nur, das sie die Verhaltensmuster ihrer Eltern annimmt, das sie es nicht anders kennt.
Sie lässt sich willkürlich auf Männer ein, sie sucht nach Zuwendung und Liebe, egal von wem. Der ernste Gedanke spielt sicher in ihrem Hinterkopf eine Rolle.
Aber sie wird psychisch klein gehalten ...viel von ihr erwarten aber keiner traut ihr wirklich etwas zu...weil sie, wie du andeutest, behindert ist.
Ein betreutes Wohnen wäre sicherlich eine gute Alternative für sie.
Dann hätte sie ihresgleichen um sich und kann trotzdem ein relativ selbstständiges und eigenverantwortliches Leben führen. Und fühlt sich nicht mehr so missverstanden und augegrenzt, weil da alle so sind wie sie! Aber man kann dem Jugendamt beispielsweise mal einen anonymen Hinweis geben! Und um weiteren Rat dort bitten, welche Stellen für Missbrauch zuständig sind!

Ich hoffe ich konnte dir einen brauchbaren Rat geben!
Viel Glück,
Mandy

Hi sl3p3rsbaby
danke für die schnelle antwort!
ich habe jetzt mal gezielt nach betreutem wohnen in unserer gegend gesucht und endlich etwas passendes gefunden. habe den zuständigen eine email geschrieben, mal sehen, was dabei herauskommt.
ich kann meine freundin auch nicht einfach hängen lassen. wie du schon sagst, ich habe das bedürfnis sie einfach in schutz zu nehmen.

dank dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest