Home / Forum / Meine Familie / Meine Frau hasst meine Familie!

Meine Frau hasst meine Familie!

23. März 2015 um 13:26

Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen:

Vor einigen Jahren gab es einen Streit zwischen uns und der Familie meines Bruders (eigentlich aber zwischen meiner Frau und meiner Schwägerin). Die beiden reden nicht mehr miteinander, was ich aber akzeptiere. Familientreffen mit allen gibt es seit dem nicht mehr. Schade, aber gut, damit kann ich leben. Zwischen mir, meinem Bruder und Vater ist aber alles in Ordnung.

Nach dem Beginn des Streits hat mein Vater wohl mal zu meiner Frau gesagt, dass er sehr enttäuscht ist, dass es soweit gekommen ist. Viel mehr war aber nicht. Meine Frau hat das aber eher als Schuldzuweisung empfunden.

Die letzten Jahre haben wir es dann einfach immer so gemacht, dass mein Vater noch zu den wichtigen Ereignissen (Geburtstag, Weihnachten etc.) zu uns gekommen ist. Sonst bin ich mit meiner Tochter allein zu ihm und meine Frau ist nicht mitgekommen. War für mich auch noch okay, nicht schön, aber gut!

Letztes Jahr hatten wir dann doch mal wieder ein "großes" Familientreffen. Meine Frau hat sich eigentlich nur mit den Kindern beschäftigt und so gut wie gar nicht zu uns hingesetzt. Dadurch hat eigentlich auch kaum jemand mit ihr den Kontakt gesucht. Danach hat sie gesagt, dass sie so enttäuscht ist, weil keiner mit ihr geredet hat. Sie hat aber auch nicht den großen Anschein gemacht, als hätte sie da groß Lust drauf.

Seit dem darf ich mit meiner Tochter nicht mehr zu meinem Dad fahren. Es ist ihr nicht recht und jeder Versuch von mir endet im Streit. In ein paar Monaten kommt unser 2. Kind auf die Welt und mich macht es total fertig, dass mein Vater meine Kinder nicht sehen darf/soll. Außerdem finde ich es total krass, dass mir es verboten wird zu meinem Dad mit meinem Kind zu fahren. Er ist auch bei uns nicht willkommen, wenn er zufällig vorbei schaut (passiert evtl. 3x im Jahr) sagt meine Frau nur "Hallo".

Außerdem hält meine Frau meinem Vater vor, dass er sich nicht für sie interessiert. Mein Vater ist eigentlich ganz normal. Er tut sich glaub vor allem schwer, weil er ja merkt, dass was nicht in Ordnung ist.

Wer kennt solche Probleme und kann mir evtl. helfen, damit meine Kinder ihren Opa regelmäßig sehen dürfen!

Mehr lesen

24. März 2015 um 14:57

Schwierige Situation aber wir haben teilweise die gleiche
Ich meide grösstenteils auch den kontakt zu meinen schwiegereltern weil sie , besonders meine sm, an allem was auszusetzen hat. Geh ich arbeiten isses falsch, sitze ich zu hause isses falsch ect so in allen dingen.

Wir gehen eig nur zu anlässen hin. Geburtstage, weihnachten ostern... mal so zum kaffee kommt höchstens 2 bis 3 mal vor aber von unserer seite aus.

wir haben 2 kleine kinder die sie natürlich jederzeit sehen dürfen, aber interesse besteht da nicht viel.

zu deiner Situation: Enkelkinder würde ich da nicht rein ziehen was können die dafür? Es sind auch deine kinder u viele mütter vergessen das leider oft. Grosseltern haben sogar ein recht auf die enkelkinder!

Das sie trotz streit dahin gegangen ist rechne ich hoch an denn nicht jeder hat den mut und natürlich grenzt sie sich aus wenn sie merkt das eh keiner mit ihr spricht oder nur platonisch. Ich kenne es selbst nur zu gut

mit den kindern finde ich sehr übertrieben muss ich ehrlich sagen, aber den rest kann ich nachvollziehen. Vielleicht glaubst du nur, dass deine eltern neutral ihr gegenüber sind aber man merkt es , auch wenn keiner was sagt, wie unwillkommen man sich fühlt.

rede nochmal mit ihr und separat mit deinen eltern und mach ihr klar, dass die kinder nix dafür können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2015 um 17:51

DANKE
Hallo, vielen Dank schon mal für die Antworten. Es tut gut mit irgendjemand darüber zu reden.

Ich habe mit meinem Vater eigentlich noch nicht so richtig drüber geredet. Er fragt nach, was denn los sei, aber ich weiche dann eigentlich immer aus und finde ausreden, dass wir so beschäftigt sind. Aber er ist ja nicht doof und merkt das natürlich.

Ich finde es auch total übertrieben, dass ich jetzt die Kinder da reingezogen werden, aber bei jedem Versuch ein Gespräch darüber zu führen, kommt es total zum Streit zwischen uns.

Ich habe mir jetzt mal folgendes überlegt und würde gerne Eure Meinung dazu wissen:

Ich würde ihr gerne einen Brief schreiben, in dem ich ihr natürlich sage, dass ich sie liebe und auch alles dafür tun würde, dass wir für immer zusammen bleiben. Aber, dass mein Vater auch eine sehr wichtige Person in meinem Leben ist und ich natürlich auch gerne öfter mal mit den Kindern hinfahren will. Dann würde ich ihr gerne folgenden Vorschlag machen: Mir würde es reichen, wenn ich 1x im Monat mit den Kids zu meinem Vater kann. An den Geburtstagen von mir und den Kids würde ich gerne auch meinen Vater einladen. Und an Weihnachten sollte man sich auch irgendwie treffen. Auf die großen Familientreffen muss sie ja nicht mit...
Wenn ich das erreichen würde, wäre ich schon sehr glücklich.

Jetzt war mein Gedanke, dass ich sie evtl. mit etwas dazu "locken" kann. Z.B. ein Kurzurlaub mit Wellness (3-4 Tage) in einem Hotel. Ich hab da schon eins im Auge und da gäbe es sogar einen Reitstall, bei dem meine Frau - eine leidenschaftliche Reiterin - Unterrichtsstunden nehmen könnte.

Nur wie kann ich ihr das Schmackhaft machen, ohne dass es als Bestechung rüber kommt?




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2015 um 18:40

Es wird schlimmer
So , ich glaube das war es . ..

Ich hab es wirklich mehrmals versucht vernünftig anzusprechen , aber ich komm nicht zu ihr durch !

Vor 2,5 Wochen ist unser 2. Kind geboren . Mein Vater durfte sie im Krankenhaus für 30 Minuten besuchen . Seit dem nicht mehr.

Jetzt nach 2 Wochen wollte ich mit der kleinen und meinem Papa kurz in der Stadt einen Kaffee trinken . Sie ist völlig ausgeflippt warum ich ständig was mit meinem Papa machen muß ! Nach 2 Wochen wollte ich die kleine meinem Papa mal wieder zeigen ....

Ich glaub das war es , sie is völlig sauer auf mich , nur weil ich gefragt hab , ob es okay ist !

Ich versteh es nicht ! Und ich glaube sie trennt sich von mir .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2015 um 12:02
In Antwort auf paise_12374668

Es wird schlimmer
So , ich glaube das war es . ..

Ich hab es wirklich mehrmals versucht vernünftig anzusprechen , aber ich komm nicht zu ihr durch !

Vor 2,5 Wochen ist unser 2. Kind geboren . Mein Vater durfte sie im Krankenhaus für 30 Minuten besuchen . Seit dem nicht mehr.

Jetzt nach 2 Wochen wollte ich mit der kleinen und meinem Papa kurz in der Stadt einen Kaffee trinken . Sie ist völlig ausgeflippt warum ich ständig was mit meinem Papa machen muß ! Nach 2 Wochen wollte ich die kleine meinem Papa mal wieder zeigen ....

Ich glaub das war es , sie is völlig sauer auf mich , nur weil ich gefragt hab , ob es okay ist !

Ich versteh es nicht ! Und ich glaube sie trennt sich von mir .....

?????
Ihr habt erst vor zwei Wochen euer Baby bekommen und du willst es SCHON WIEDER deinem Vater zeigen?!?! Und da wunderst du dich, dass deine Frau, die das Kind zur welt gebracht hat und gerade einen Hormonschub nach dem anderen hat, ein Problem damit hat?! Also ganz ehrlich, ich hätte meine Sachen gepackt und wäre gegangen!!!!!!! Die ersten Wochen mit frischem Baby gehören nur meiner Familie und mir - sprich meinem Mann und meinen Kindern. Dass das eine Belastung für deine Frau ist, dass sie sich vlt auch erstmal an den Gedanken gewöhnen muss, wieder Mama zu sein, sich das Kind an euch, ihr euch an das Kind gewöhnen solltet, sie auch vlt mit ihrer Figur hadert...? All das?

Und generell finde ich es auch übertrieben, mindestens einmal im Monat zum Vater zu wollen. Soll deine Frau dann sagen, sie geht auch mind. einmal im Monat allein mit den Kindern weg? Was dann? Dann habt ihr nur noch zwei Wochenenden für euch, super einstellung!

Ihr seid jetzt die Familie! Du, deine frau und eure kinder! Natürlich kannst du Kontakt zu deinem Vater haben, aber nicht so festgelegt und konsequent regelmäßig. Das finde ich echt total übertrieben.

Ich sehe meine Familie auch nicht oft, aber wir stehen für uns an erster Stelle - mein Mann, unsere Kinder und ich. Alles andere ist für mich erstmal nicht der Familienkern. Man kann sich zu Familienfeiern sehen, oder du fährst auch mal allein hin. Aber doch nicht mit einem frishcen Baby. Herrgott!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2015 um 23:46

Es ist nicht leicht für Deine Frau....
...sie ist total verunsichert und fühlt sich missverstanden, verstoßen. Es muss etwas vorgefallen sein das sie nun eben sehr verletzt hat. Solang das nicht aus dem Weggeräumt wurde, kann sie sich nicht öffnen.

Blicke sagen alles! Meine Schwiegermutter schaute wie ne irre als wir ihr sagten sie wird Oma. Anstatt sich zu freuen! Es schmerzt bis heute. Und dabei gab es kein Grund sich nicht zu freuen. Mein Mann hatte damals schon einen festen Beruf, erfolgreich, meine Ausbildung war beendet wir waren Ende 20. wohnten zusammen, wollten heiraten. Und dennoch war sie nicht mit einer Schwangerschaft einverstanden. Vlt. weil sie erst mit 34 das erste Kind bekam? Ich hab kein Schimmer!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 11:19
In Antwort auf johana_12714022

?????
Ihr habt erst vor zwei Wochen euer Baby bekommen und du willst es SCHON WIEDER deinem Vater zeigen?!?! Und da wunderst du dich, dass deine Frau, die das Kind zur welt gebracht hat und gerade einen Hormonschub nach dem anderen hat, ein Problem damit hat?! Also ganz ehrlich, ich hätte meine Sachen gepackt und wäre gegangen!!!!!!! Die ersten Wochen mit frischem Baby gehören nur meiner Familie und mir - sprich meinem Mann und meinen Kindern. Dass das eine Belastung für deine Frau ist, dass sie sich vlt auch erstmal an den Gedanken gewöhnen muss, wieder Mama zu sein, sich das Kind an euch, ihr euch an das Kind gewöhnen solltet, sie auch vlt mit ihrer Figur hadert...? All das?

Und generell finde ich es auch übertrieben, mindestens einmal im Monat zum Vater zu wollen. Soll deine Frau dann sagen, sie geht auch mind. einmal im Monat allein mit den Kindern weg? Was dann? Dann habt ihr nur noch zwei Wochenenden für euch, super einstellung!

Ihr seid jetzt die Familie! Du, deine frau und eure kinder! Natürlich kannst du Kontakt zu deinem Vater haben, aber nicht so festgelegt und konsequent regelmäßig. Das finde ich echt total übertrieben.

Ich sehe meine Familie auch nicht oft, aber wir stehen für uns an erster Stelle - mein Mann, unsere Kinder und ich. Alles andere ist für mich erstmal nicht der Familienkern. Man kann sich zu Familienfeiern sehen, oder du fährst auch mal allein hin. Aber doch nicht mit einem frishcen Baby. Herrgott!

Unpassend...
Sorry,

aber dein Beitrag ist im Ton absolut unpassend.

Nur weil DU nicht viel Kontakt zu deiner Familie hast heißt das nicht dass das allen so recht ist.

Ich finde 1x/Monat den Vater/Opa sehen nicht oft. Ich hab meine Oma seit Dezember 2013 nicht gesehen und vermisse sie sehr! Ich wünschte ich könnte sie öfter sehen, das geht nur wegen der Entfernung nicht.


Und noch eins.. ich bin keine Mutter. Aber ich wäre nach 2 Wochen Schlafentzug (plus den vor der Geburt weil man mit Babykugel laut meiner Verwandschaft schlecht schläft) Gott froh wenn ich mal 2-3 Stündchen Ruhe hätte für ein Nickerchen.

Nach 2 Wochen mal für ein Stündchen den Opa besuchen.. wie verwerflich. Dann lieber die gesamte Familie direkt noch ins Krankenhaus einladen. Auch nicht recht?... mannmannmann...



Zumal es darum geht dass die Frau des TS den Kontakt zum Vater/Opa verbieten will.




Und nun an Mausbesitzer:

Mein Rat? Pack deine Frau wenn sie wieder fit ist (also mal durchschlafen kann und der erste Babystress vorbei ist) und setz sie mit deinem Vater an einen Tisch. Je nachdem wie sehr sie sich wehren würde einfach sagen ihr geht zusammen weg oder so...

Und dann wird geredet, geredet, geredet!

Erkläre BEIDEN wie es dir geht. Und danach ermuntere beide ihre Probleme auf den Tisch zu legen.

Ich verstehe ihr Problem ehrlich gesagt nicht so ganz.. Deine Frau und deine Schwägerin verkrachen sich, dein Vater sagt er findet es schade und nun ist sie sauer auf ihn? Hab ich das nun richtig zusammengefasst? *kopfkratz*

Wenn du aber denkst dass eine Aussprache vollkommen scheitern würde hätte ich noch eine Idee.. Dein Vater könnte deiner Frau auch einen lieben Brief schreiben indem er sich entschuldigt (wenns sein muss sogar dafür dass er atmet..) und sie um einen Neuanfang bittet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen