Forum / Meine Familie

Meine Familiensituation belastet meine Beziehung

27. Dezember 2020 um 22:25 Letzte Antwort: 31. Dezember 2020 um 13:37

Hallo zusammen,


ich versuche mich kurz zu fassen und mein Problem ein wenig zu schildern...


Ich (26) komme aus einer sozialschwachen Familie, mein Vater, der bereits verstorben ist, war Alkoholiker und meine Mutter ist leider krank. Ich muss dazu sagen, dass ich mein Leben trotz der Umstände sehr gut auf die Reihe bekomme. Ich habe eine gute Ausbildung abgeschlossen, arbeite und verdiene gut, habe tolle Freunde und einfach einen guten Lebensstandard.
Nun ist es so, dass ich seit 2 Jahren in einer Beziehung bin. Die Familie meines Freundes ist nahezu „perfekt“. Sie haben eine eigene Firma, alle Verwandten und Bekannten haben Geld, tolle Familien, tolle Häuser, kaum Probleme.


Bei meinem Freund verheimliche ich meine ganze Vergangenheit,  da ich mich wirklich sehr schäme. Ich habe mehrmals versucht darüber zu sprechen, aber jedes Mal breche ich nur in Tränen aus und bekomme einfach kein Wort raus, es ist wie eine Blockade...Meine Vergangenheit war wirklich nicht sehr schön.
Ich mag seine Familie aber ich meide sie, da ich immer Angst habe über meine Familie ausgefragt zu werden. Ich habe Angst, dass man eventuell Geschichten über meinen Vater kennt und mich dafür verurteilt. Oder dass Sie denken, dass ich nicht gut genug für meinen Freund bin und ihm nichts bieten kann. Wenn ich mit seinen Eltern mal alleine bin, versuchen sie immer wieder etwas über meine Familie zu erfahren. Ich möchte darüber aber einfach nicht sprechen!


Wir ziehen bald zusammen und je näher der Umzug rückt, desto mehr belastet mich das alles..Manchmal würde ich am Liebsten einfach gehen und Schluss machen, weil ich immer denke dass er was besseres verdient hat. Ich möchte niemanden mit meinen Problemen unnötig belasten..Ich kann ihm einfach keine gute Familie bieten und das macht mich wirklich traurig.
So sehr, dass mich das Thema mittlerweile täglich beschäftigt!

Steckt hier jemand in ähnlichen Situationen oder kann mir Tipps geben, wie ich besser damit umgehen könnte?


Vielen Dank.
 

Mehr lesen

27. Dezember 2020 um 23:49

Dein Freund hat sich für dich entschieden, ni ht für Papa oder Mama oder irgendeinen Alkohol.  Du bist die Hauptperson.  Wenn die Eltern oder wer auch immer fragen sollte, dann sag ganz souverän "über dieses Thema spreche ich nicht. Ich bitte um Verständnis" jeder, der ein Gramm verstand und Anstand hat, wird verstehen und das Thema umgehen. Jedee hat irgendwas was einem unangenehm ist aber dir braucht das nicht peinlich zu sein. Du kannst nichts dafür und du hast das beste aus dir rausgeholt. Sei selbstbewusst

2 LikesGefällt mir

27. Dezember 2020 um 23:49

Dein Freund hat sich für dich entschieden, ni ht für Papa oder Mama oder irgendeinen Alkohol.  Du bist die Hauptperson.  Wenn die Eltern oder wer auch immer fragen sollte, dann sag ganz souverän "über dieses Thema spreche ich nicht. Ich bitte um Verständnis" jeder, der ein Gramm verstand und Anstand hat, wird verstehen und das Thema umgehen. Jedee hat irgendwas was einem unangenehm ist aber dir braucht das nicht peinlich zu sein. Du kannst nichts dafür und du hast das beste aus dir rausgeholt. Sei selbstbewusst

Gefällt mir

31. Dezember 2020 um 13:37

Ich kann dir nur raten dich deinem Freund anzuvertrauen. Sonst ist immer eine gewisse Distanz zwischen euch. 

Wenn dein Freund, um deine Vergangenheit weiß kann er dich sicher nur noch besser verstehen und wird dich sicher nicht weniger lieben. Wenn er oder seine Familie dich wegen deiner Familie in irgendeiner Weise ablehnen sollten, dann wären es Charakter schwache Menschen.

Du musst dich für nichts schämen! Du bist weder alkoholkrank, psychisch krank oder sonst wie verdorben, sondern hast dir aus eigener Kraft was aufgebaut. Darauf kannst und solltest du sehr stolz sein. 

1 LikesGefällt mir