Home / Forum / Meine Familie / Meine Familie macht mich fertig

Meine Familie macht mich fertig

24. Mai 2010 um 14:05

Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu hier, habe mich extra wegen meinem Anliegen hier angemeldet. Weiß sonst nicht, wo ich das mal loswerden kann.
Muss aber etwas ausholen. Also mit 19 habe ich meinen süßen Sohn bekommen, da habe ich noch bei meiner Mutter und meiner Schwester gewohnt. Es war geplant, das meine Mutter für mich das Babyjahr übernimmt, damit ich meine Lehre beenden kann (war anfang 3.Lehrjahr). Aber meine Mutter wollte für MEINEN Sohn die Mutterrolle übernehmen. Alles, was ich gesagt habe, alles, was ich gemacht habe, alles war falsch. Über mein Kind hatte ich kein Sagen mehr. "du bist jung und dumm, du hast von Kindererziehung überhaupt keine Ahnung!!" Fast jeden Tag musste ich mir das anhören. Als mein kleiner Engel 4 Monate alt war, hat es mir gereicht. Ich habe ihr gedroht, ich kündige meine Lehre und ziehe aus!!! Sie hat mir nur ausgelacht: "Alleine mit Kind schafft du das sowieso nicht!!! Du landest in der Gosse!!!" Niemals hätte ich gedacht, das ich das wirklich durchziehe und schaffe!Ich habe selbst ganz schön an mir gezweifelt. Aber mein Kind hat mir Kraft gegeben. Meine Mutter ist dann mal wieder handgreiflich geworden und ich bin mit meinem Kind ins Frauenhaus. Eine schreckliche Zeit, aber ich war froh, das wir ein Dach über dem Kopf hatten! Nach langen 2 Monaten endlich in unsere Wohnung, mit nicht viel Unterstützung. Seitdem ich ins F.haus gegangen bin, spricht meine Mutter keinen Ton mehr mit mir! Sie ist der Meinung, ich hätte ihr ihren Enkel weggenommen!!! Obwohl ich immer gesagt habe, wenn sie sich meldet, kann sie ihn sehen. Jederzeit.
Sooft habe ich es probiert, ihr Briefe geschrieben, sie in der Stadt angesprochen, jedesmal bin ich heulend nach Hause gegangen, war mit den Nerven fix und fertig.
Meine Schwester hat sie auch gegen mich aufgehetzt!!

Mein Sohn ist letzte Woche vom Bett gefallen und hat sich die Schulter angebrochen. Gestern ist er 2 geworden. Es sollte ein richtig schöner Tag werden. Bis die Nachricht von meiner Schwester kam: alles gute zum geb für den kleinen. Wäre ja auch gekommen, aber anscheinend feierst du mit Freunden. Ich habe geantwortet: wir sind nicht zu hause. Wenn du möchtest, kannst du morgen mal kommen.
und da ging das dann los: was ich doch für eine falsche kuh bin und ich bin eine kleine dumme rabenmutter, ich lasse mein kind vom bett fallen, ich bin daran schuld, das sie damals mit 3 jahren einen unfall hatte (ich bin 2 jahre älter, ich sollte auf sie aufpassen, unsere mutter war nicht dabei, und sie hat nicht gehört) und das ich meinem kind die oma und die tante wegnehme!! DAS STIMMT DOCH GAR NICHT!! und sie dürfte nicht mal zum geb kommen von dem kleinen!!! mal wieder habe ich rotz und wasser geheult wegen denen !! und das am geb von meinem kind!!! ich halte das nicht mehr aus!!!! Sie hassen mich, weil ich ausgezogen bin und machen mir seitdem das Leben schwer!!!! ICH KANN NICHT MEHR!!!!

Und ganz ehrlich gesagt, wäre mein Kind nicht da, ich wäre auch nicht mehr da. Weil habe auch großartig keine Freunde, ein paar Bekannte, das wars. Ich kann auch nicht weggehen, habe keinen Babysitter!!!
Was soll ich denn machen??? Bitte helft mir!!!!!!!!!!!
Und sorry, das der Text so lang geworden ist!!!!!!

Mehr lesen

24. Mai 2010 um 14:49

Das kenne ich!
Hallo,

das was deine Mutter mit dir macht, kenne ich auch.
Sie wollte auch meinen Sohn erziehen und stellte mich vor dem Kind als Rabenmutter dar.

Ich finde es gut, daß du ausgezogen bist. Auch wenn du zuerst im Frauenhaus warst. Hauptsache du hast den Ausstieg geschafft.

Deine Mutter möchte die Macht über dich haben. Dich kontrollieren und ihr "schwaches" oder nicht vorhandenes Selbstwertgefühl durch dich aufwerten.
In ihren Augen bist du nichts und kanst auch kein Kind erziehen. Lass dir das von deiner Mutter nicht einreden.

Weine nicht länger um sie. Sie ist es nicht wert.

Auch, daß sie deine Schwester gegen dich aufhetzt, kenne ich aus eigener Erfahrung.

Mein Bruder ist der Taufpate meines Sohnes und wir hatten ein sehr, sehr gutes Verhältnis. Wir haben sogar unsere Urlaube miteinander verbracht.
Leider darf er keinen Kontakt mehr zu mir haben.
So mancher denkt, er könnte doch heimlich, oder er ist doch alt genug?
Nein, meine Mutter findet Mittel und Wege. Ausserdem hat mein Bruder viel zu viel Angst, daß sie ihm das gleiche antut, was sie mir antut.

Mein Sohn ist jetzt 11 Jahre alt. Duch die Situation "höre nicht auf das was Mama sagt" hat er jetzt null Respekt vor Frauen.
Das willst du hoffentlich nicht, daß das bei dir auch passiert?

Also weine nicht drum und sei froh, daß sie dein Kind nicht sieht und weiter manipuliert gegen dich.

Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden wegen dem Sturz aus dem Bett. Kinder in dem Alter sind neugierig und schnell. Sie wollen erforschen. Man kann nicht ständig hinter ihnen stehen. Unfälle solcher Art passieren in jedem Haushalt.
Er hätte ja auch vom Trampolin im Garten fallen können.
Verstehst du was ich meine?

Apropo Freunde: Das wird schon. Geh mit deinem Sohn in eine Kleinkindergruppe oder zum Kinderturnen.
Gibt es in jedem Ort. Im Kindergarten kommen dann auch neue Kontakte dazu.
Es gibt da sicherlich auch Alleinerziehende Mamis. Man kann sich arangieren, daß man gegenseitig auf die Kinder aufpasst.
Denn jede Mami braucht auch mal Zeit für sich, um dann wieder voller Kraft und Energie für den kleinen Racker da zu sein.
Es gibt auch günstige Babysitter, z. B. beim Kinderschutzbund.
Erkundige dich einfach mal.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und eine wunderschöne Zeit mit deinem Sohn!
Ihr 2 schafft das und lass dich ja nicht nach unten ziehen.

Daß du Kraft hast merkt man, weil du schon vieles für dich und deinen Sohn geschafft hast.
Du bist ein gute Mami, nur deine Mutter vermittelt dir etwas anderes. Mach dir das bewusst!

Im übrigen sei froh, daß sie dich "im großen und ganzen" in Ruhe lässt. Es gibt auch andere Mütter so wie meine. Doch das spielt hier keine Rolle.

Lass dich von mir ganz fest drücken!
Wenn du wieder mal verzweifelt bist, kannst du mir gerne eine private Nachricht schicken.
Ich schicke dir dann wieder ganz viel Kraft!

Viele, liebe Grüße
freundin226

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 15:05

Ich bin mit ihm noch in Beratung
Auch durch meine Mutter und dadurch, das ich damals einen Notkaiserschnitt hatte und noch in Vollnarkose lag, als mein Kind auf die Welt kam, hatte ich am Anfang nicht so eine enge Bezeihung zu ihm. Bin deshalb zu einer Bertaungstelle gegangen, wo wir auch früher schon mal waren wegen der Familie. Da bin ich immer noch mit ihm. Morgen der nächste Termin. Aber das geht es ja hauptsächlich um den Kleinen, sie weiß auch vieles, was war mit meiner Mutter und meiner Schwester, aber wie soll sie mir denn helfen?

Ich bin viel mit ihm draußen, im Park, auf dem Spielplatz. Da lernt man auch ein paar Leute kennen. Aber da kann man ja nicht gleich sagen: das ist meine Freundin und man kann auch nicht einem fremden Menschen alle seine Probleme erzählen.
Gut, eine "Freundin" habe ich, mit der ich schon über viel spreche. Aber immer, wenn jemand anderes für sie Zeit hat, bin ich abgeschrieben. Seit gestern Früh hat sie sich nicht gemeldet, sie fragt nicht, wie es mir geht!! Das macht mich so traurig.
Im Januar war ich zur Mutter-Kind-Kur (Hauptgrund: ich dachte, ich könnte dort das alles verarbeiten und damit abschließen)
Dort sagten sie auch, es wäre gut, wenn ich mir eine Therapeutin suche, mit der ich über alles sprechen kann.
Aber ich habe da so meine Bedenken: wie soll ein fremder Mensch mich verstehen?? Und außerdem habe ich wie gesagt, keinen Babysitter. Und er ist jetzt in so einem schwierigen Alter, da kann ich ihn nicht überall mitnehmen. So wild und aktiv wie er ist, mein kleiner Räuber...........*g*
Alles scheiße.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 15:11
In Antwort auf kukka_12351800

Das kenne ich!
Hallo,

das was deine Mutter mit dir macht, kenne ich auch.
Sie wollte auch meinen Sohn erziehen und stellte mich vor dem Kind als Rabenmutter dar.

Ich finde es gut, daß du ausgezogen bist. Auch wenn du zuerst im Frauenhaus warst. Hauptsache du hast den Ausstieg geschafft.

Deine Mutter möchte die Macht über dich haben. Dich kontrollieren und ihr "schwaches" oder nicht vorhandenes Selbstwertgefühl durch dich aufwerten.
In ihren Augen bist du nichts und kanst auch kein Kind erziehen. Lass dir das von deiner Mutter nicht einreden.

Weine nicht länger um sie. Sie ist es nicht wert.

Auch, daß sie deine Schwester gegen dich aufhetzt, kenne ich aus eigener Erfahrung.

Mein Bruder ist der Taufpate meines Sohnes und wir hatten ein sehr, sehr gutes Verhältnis. Wir haben sogar unsere Urlaube miteinander verbracht.
Leider darf er keinen Kontakt mehr zu mir haben.
So mancher denkt, er könnte doch heimlich, oder er ist doch alt genug?
Nein, meine Mutter findet Mittel und Wege. Ausserdem hat mein Bruder viel zu viel Angst, daß sie ihm das gleiche antut, was sie mir antut.

Mein Sohn ist jetzt 11 Jahre alt. Duch die Situation "höre nicht auf das was Mama sagt" hat er jetzt null Respekt vor Frauen.
Das willst du hoffentlich nicht, daß das bei dir auch passiert?

Also weine nicht drum und sei froh, daß sie dein Kind nicht sieht und weiter manipuliert gegen dich.

Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden wegen dem Sturz aus dem Bett. Kinder in dem Alter sind neugierig und schnell. Sie wollen erforschen. Man kann nicht ständig hinter ihnen stehen. Unfälle solcher Art passieren in jedem Haushalt.
Er hätte ja auch vom Trampolin im Garten fallen können.
Verstehst du was ich meine?

Apropo Freunde: Das wird schon. Geh mit deinem Sohn in eine Kleinkindergruppe oder zum Kinderturnen.
Gibt es in jedem Ort. Im Kindergarten kommen dann auch neue Kontakte dazu.
Es gibt da sicherlich auch Alleinerziehende Mamis. Man kann sich arangieren, daß man gegenseitig auf die Kinder aufpasst.
Denn jede Mami braucht auch mal Zeit für sich, um dann wieder voller Kraft und Energie für den kleinen Racker da zu sein.
Es gibt auch günstige Babysitter, z. B. beim Kinderschutzbund.
Erkundige dich einfach mal.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und eine wunderschöne Zeit mit deinem Sohn!
Ihr 2 schafft das und lass dich ja nicht nach unten ziehen.

Daß du Kraft hast merkt man, weil du schon vieles für dich und deinen Sohn geschafft hast.
Du bist ein gute Mami, nur deine Mutter vermittelt dir etwas anderes. Mach dir das bewusst!

Im übrigen sei froh, daß sie dich "im großen und ganzen" in Ruhe lässt. Es gibt auch andere Mütter so wie meine. Doch das spielt hier keine Rolle.

Lass dich von mir ganz fest drücken!
Wenn du wieder mal verzweifelt bist, kannst du mir gerne eine private Nachricht schicken.
Ich schicke dir dann wieder ganz viel Kraft!

Viele, liebe Grüße
freundin226

Weit wegziehen??
Wäre es nicht das allerbeste für uns, wenn wir ganz weit wegziehen?? damit ich die beiden nie wieder sehe??
denn wenn mein sohn älter ist und wir wohnen immer noch hier, würde sie ihn gegen mich aufhetzten ....100%!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 15:43
In Antwort auf ichhalt02

Weit wegziehen??
Wäre es nicht das allerbeste für uns, wenn wir ganz weit wegziehen?? damit ich die beiden nie wieder sehe??
denn wenn mein sohn älter ist und wir wohnen immer noch hier, würde sie ihn gegen mich aufhetzten ....100%!

Ja, genau!
Ich habe vor ein paar Jahren den Fehler gemacht und bin nur 10 km weggezogen.
Wenn es bei dir geht, würde ich dir schon raten weit weg zu ziehen.

Hast du das alleinige Sorgerecht mit Aufenthaltsbestimmungsrecht? Wenn nicht, brauchst du die Erlaubnis vom Kindsvater.

Es ist wie bei mir. Der Oma geht es nicht um den Enkel.
Es geht ihr nur darum, dir weh zu tun. Wie auch meine Vorgängerin schon schrieb.

Ich war damals bei einer Therapeutin. Dachte auch, die anderen sind krank und ich soll zu einer Therapeutin?
Ja, es hat was gebracht. Sie hat mir gelernt auf mich und mein Kind zu schauen.

Es waren immer wieder Zweifel. Es ist doch meine Mutter!
Eine Mutter kann doch nicht soooo zu ihrer Tochter sein!
Doch kann sie.
Den Hass gegen meine Mutter den ich zwischenzeitlich aufgebaut hatte, habe ich abgelegt.
Mit Hass kommt man nicht weiter.

Solche Gestalten die sich "Mutter oder Oma" nennen, sind im Grunde ganz arme Wesen mit denen man Mitleid haben soll.

Meine Therapeutin sagte damals., daß die bösesten Menschen auf der Welt oft die eigenen Kinder sind.
Die denken, wir wären ihr Eigentum und sie könnten mit uns machen was sie wollen.

Wenn es wirklich so schlimm ist, dann ziehe um. Das mit deiner Schwester wird sich wieder mal einrenken. Da hab ich die Hoffnung bei meinem Bruder auch noch nicht verloren.

Mach dich vom Acker, bevor dir das gleiche widerfährt wie mir.

Viele, liebe Grüße
freundin226

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 15:45
In Antwort auf kukka_12351800

Ja, genau!
Ich habe vor ein paar Jahren den Fehler gemacht und bin nur 10 km weggezogen.
Wenn es bei dir geht, würde ich dir schon raten weit weg zu ziehen.

Hast du das alleinige Sorgerecht mit Aufenthaltsbestimmungsrecht? Wenn nicht, brauchst du die Erlaubnis vom Kindsvater.

Es ist wie bei mir. Der Oma geht es nicht um den Enkel.
Es geht ihr nur darum, dir weh zu tun. Wie auch meine Vorgängerin schon schrieb.

Ich war damals bei einer Therapeutin. Dachte auch, die anderen sind krank und ich soll zu einer Therapeutin?
Ja, es hat was gebracht. Sie hat mir gelernt auf mich und mein Kind zu schauen.

Es waren immer wieder Zweifel. Es ist doch meine Mutter!
Eine Mutter kann doch nicht soooo zu ihrer Tochter sein!
Doch kann sie.
Den Hass gegen meine Mutter den ich zwischenzeitlich aufgebaut hatte, habe ich abgelegt.
Mit Hass kommt man nicht weiter.

Solche Gestalten die sich "Mutter oder Oma" nennen, sind im Grunde ganz arme Wesen mit denen man Mitleid haben soll.

Meine Therapeutin sagte damals., daß die bösesten Menschen auf der Welt oft die eigenen Kinder sind.
Die denken, wir wären ihr Eigentum und sie könnten mit uns machen was sie wollen.

Wenn es wirklich so schlimm ist, dann ziehe um. Das mit deiner Schwester wird sich wieder mal einrenken. Da hab ich die Hoffnung bei meinem Bruder auch noch nicht verloren.

Mach dich vom Acker, bevor dir das gleiche widerfährt wie mir.

Viele, liebe Grüße
freundin226

Hab mich verschrieben!!!
die bösesten Menschen auf der Welt sind die Eltern zu ihren Kindern!
Sorry, nicht die Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 17:50
In Antwort auf kukka_12351800

Hab mich verschrieben!!!
die bösesten Menschen auf der Welt sind die Eltern zu ihren Kindern!
Sorry, nicht die Kinder.

Ich danke dir für die lieben Worte
naja gut, so schnell wird das mit dem umzug nix. habe jetzt die möglichkeit bekommen, meine lehre hier zu beenden. das ist nur ein jahr. ok, in dem jahr kann ich ja etwas sparen und dann nächtes jahr nach der ausbildung gleich umziehen. dazu bräuchte ich aber auch ein paar leute, die mir bei den möbeln auf- und abbauen helfen.
und ja, ich habe das alleinige sorgerecht.
da ist ja schon das nächste problem: die vergangenheit von dem kindsvater. ein weiterer guter grund, um hier wegzuziehen.
aber wohin? ich kenne ja nirgendswo jemanden.
mein vater sagt, ich soll zu ihm ziehen. aber das will ich nicht. er ist ein sprücheklopfer, hat sich nie um uns gekümmert. 2 tage vor meiner schuleinführung hat er sich verpisst. er verspricht und verspricht und hält nie was!!!
und ich weiß nicht, ob ich das schaffe, irgendwo ganz alleine neu anzufangen. ich habe ja nicht einmal einen führerschein, geschweige denn ein auto! wie soll denn das dann gehen, ständig hin und her wegen alter wohnung weißen/ tapezieren, wohnungübergabe usw.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 19:48
In Antwort auf ichhalt02

Ich danke dir für die lieben Worte
naja gut, so schnell wird das mit dem umzug nix. habe jetzt die möglichkeit bekommen, meine lehre hier zu beenden. das ist nur ein jahr. ok, in dem jahr kann ich ja etwas sparen und dann nächtes jahr nach der ausbildung gleich umziehen. dazu bräuchte ich aber auch ein paar leute, die mir bei den möbeln auf- und abbauen helfen.
und ja, ich habe das alleinige sorgerecht.
da ist ja schon das nächste problem: die vergangenheit von dem kindsvater. ein weiterer guter grund, um hier wegzuziehen.
aber wohin? ich kenne ja nirgendswo jemanden.
mein vater sagt, ich soll zu ihm ziehen. aber das will ich nicht. er ist ein sprücheklopfer, hat sich nie um uns gekümmert. 2 tage vor meiner schuleinführung hat er sich verpisst. er verspricht und verspricht und hält nie was!!!
und ich weiß nicht, ob ich das schaffe, irgendwo ganz alleine neu anzufangen. ich habe ja nicht einmal einen führerschein, geschweige denn ein auto! wie soll denn das dann gehen, ständig hin und her wegen alter wohnung weißen/ tapezieren, wohnungübergabe usw.....

Du musst ja nichts überstürzen
Du musst ja nicht von heute auf Morgen umziehen.
Du lebst ja nicht mehr bei deiner Mutter, sondern hast dich ja schon ein wenig abgegrenzt.

Ich kann dich verstehen wenn du sagst, daß du nirgends wo jemanden kennst.
Doch wäge ab.

Willst du ein Leben mit Bevormundungen, Ungerechtigkeiten, Beleidigungen etc.? Dein Sohn wird es dir auf jeden Fall danken wenn er groß ist.

Eine Freundin von mir wagte die Flucht und ist 600 km weit weggezogen. Sie hat mittlerweile einen größeren Freundeskreis wie ich!

Du hast dann die Möglichkeit dich überall zu bewerben. Bist örtlich nicht eingeschränkt. In Großstädten oder Umland gibt es auch S- oder U-Bahnen und somit brauchst du auch kein Auto.
Die Kindertagesstatten sind Arbeitnehmerfreundlicher und bei einem berufsbedingten Umzug übernimmt das Arbeitsamt die Umzugskosten. So viel ich weiß!

Für die nächste Zeit wünsche ich dir die Kraft deiner Mutter stark entgegen zu treten. Weine nicht vor ihr. Zeige ihr, daß es dir nichts ausmacht auch wenn es innerlich nicht so ist.

Wenn du mit deiner Mama zusammenkommst und sie will dir deinen Sohn abnehmen weil sie es besser kann oder betitelt dich als Rabenmutter oder ähnliches vor deinem Sohn, so beende dieses Treffen sofort.

Ich wünsche dir viel Kraft und du weißt, mein Angebot steht.
Du kannst mir jederzeit eine Nachricht schicken.
Ausserdem würde es mich auch interessieren, wie es dir
weiterhin so ergeht, bzw. ergangen ist.

Viele, liebe Grüße
freundin226

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 20:22
In Antwort auf kukka_12351800

Du musst ja nichts überstürzen
Du musst ja nicht von heute auf Morgen umziehen.
Du lebst ja nicht mehr bei deiner Mutter, sondern hast dich ja schon ein wenig abgegrenzt.

Ich kann dich verstehen wenn du sagst, daß du nirgends wo jemanden kennst.
Doch wäge ab.

Willst du ein Leben mit Bevormundungen, Ungerechtigkeiten, Beleidigungen etc.? Dein Sohn wird es dir auf jeden Fall danken wenn er groß ist.

Eine Freundin von mir wagte die Flucht und ist 600 km weit weggezogen. Sie hat mittlerweile einen größeren Freundeskreis wie ich!

Du hast dann die Möglichkeit dich überall zu bewerben. Bist örtlich nicht eingeschränkt. In Großstädten oder Umland gibt es auch S- oder U-Bahnen und somit brauchst du auch kein Auto.
Die Kindertagesstatten sind Arbeitnehmerfreundlicher und bei einem berufsbedingten Umzug übernimmt das Arbeitsamt die Umzugskosten. So viel ich weiß!

Für die nächste Zeit wünsche ich dir die Kraft deiner Mutter stark entgegen zu treten. Weine nicht vor ihr. Zeige ihr, daß es dir nichts ausmacht auch wenn es innerlich nicht so ist.

Wenn du mit deiner Mama zusammenkommst und sie will dir deinen Sohn abnehmen weil sie es besser kann oder betitelt dich als Rabenmutter oder ähnliches vor deinem Sohn, so beende dieses Treffen sofort.

Ich wünsche dir viel Kraft und du weißt, mein Angebot steht.
Du kannst mir jederzeit eine Nachricht schicken.
Ausserdem würde es mich auch interessieren, wie es dir
weiterhin so ergeht, bzw. ergangen ist.

Viele, liebe Grüße
freundin226

DANKE
das ist total lieb von dir.
meine mutter spricht gar nicht mehr mit mir!
wenn sie uns sieht, schaut sie gleich weg, sie tut so, als würde sie uns gar nicht kennen!
aber die sms gestern waren von ihr von meiner schwester ihrem handy. das mit der rabenmutter und so und das ich zum scheißen zu dumm bin und ne schlampe bin. so spricht sie über mich in der ganzen stadt. wenn es ja stimmen würde, würde ich mich ja nicht mal aufregen!! ich weiß das, weil ich ihre ausdrucksweise kenne. die waren 100% NICHT von meiner schwester!!
mit meiner schwester hatte ich ja im märz (nach 1,5 jahren) wieder kontakt. ich habe mich so gefreut und ich dachte, der kontakt bleibt so. ich hätte wissen müssen, das das nix wird. sie wird einfach zu sehr beeinflußt von meiner mutter und ihrer tollen besten freundin.
ich habe es ja schon ein bißchen geschafft, das zu verarbeiten. ich sage mir: ich habe keine familie mehr, meine familie ist nur noch mein kind. aber jedesmal wenn ich sie in der stadt sehe oder solche nachrichten kommen wie gestern, kommt alles wieder hoch. und ich frage mich: wie kann man als mutter so sein? die ganze zeit bin ich denen hinterher gerannt wie so`n kleiner hund. das mache ich sonst nicht! und immer wieder hatte ich die hoffnung, das es so wird wie früher, nur das wir eben getrennte wohnungen haben. mittlerweile spüre ich nur noch hass und würde mich am liebsten rächen, für das, was sie mir alles angetan hat. aber ich weiß, das hat keinen sinn.

Hinzu kommt noch: dort, wo ich meine lehre fertig mache, arbeitet meine schwester auch!! und es ist auch dieselbe berufsschule!! sie wird doch bestimmt total schlecht über mich reden und lügen erzählen und wenn ich dann dort anfange, kann mich keiner leiden!! aber ich muss das jetzt dort machen. kann auf dem amt jetzt nicht mehr absagen!!
hatte mich erst total gefreut! endlich gehts bei mir vorwärts, nachdem ich die ganze zeit mit dem kleinen daheim war. aber ehrlich gesagt: jetzt grauts mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 21:23
In Antwort auf ichhalt02

DANKE
das ist total lieb von dir.
meine mutter spricht gar nicht mehr mit mir!
wenn sie uns sieht, schaut sie gleich weg, sie tut so, als würde sie uns gar nicht kennen!
aber die sms gestern waren von ihr von meiner schwester ihrem handy. das mit der rabenmutter und so und das ich zum scheißen zu dumm bin und ne schlampe bin. so spricht sie über mich in der ganzen stadt. wenn es ja stimmen würde, würde ich mich ja nicht mal aufregen!! ich weiß das, weil ich ihre ausdrucksweise kenne. die waren 100% NICHT von meiner schwester!!
mit meiner schwester hatte ich ja im märz (nach 1,5 jahren) wieder kontakt. ich habe mich so gefreut und ich dachte, der kontakt bleibt so. ich hätte wissen müssen, das das nix wird. sie wird einfach zu sehr beeinflußt von meiner mutter und ihrer tollen besten freundin.
ich habe es ja schon ein bißchen geschafft, das zu verarbeiten. ich sage mir: ich habe keine familie mehr, meine familie ist nur noch mein kind. aber jedesmal wenn ich sie in der stadt sehe oder solche nachrichten kommen wie gestern, kommt alles wieder hoch. und ich frage mich: wie kann man als mutter so sein? die ganze zeit bin ich denen hinterher gerannt wie so`n kleiner hund. das mache ich sonst nicht! und immer wieder hatte ich die hoffnung, das es so wird wie früher, nur das wir eben getrennte wohnungen haben. mittlerweile spüre ich nur noch hass und würde mich am liebsten rächen, für das, was sie mir alles angetan hat. aber ich weiß, das hat keinen sinn.

Hinzu kommt noch: dort, wo ich meine lehre fertig mache, arbeitet meine schwester auch!! und es ist auch dieselbe berufsschule!! sie wird doch bestimmt total schlecht über mich reden und lügen erzählen und wenn ich dann dort anfange, kann mich keiner leiden!! aber ich muss das jetzt dort machen. kann auf dem amt jetzt nicht mehr absagen!!
hatte mich erst total gefreut! endlich gehts bei mir vorwärts, nachdem ich die ganze zeit mit dem kleinen daheim war. aber ehrlich gesagt: jetzt grauts mich.

Du sollst denken, daß das deine Schwester schrieb!
Das sind ganz gemeine Spielchen die ich nur allzu gut kenne.

Ich glaub aber nicht, daß deine Schwester dich schlecht macht. Nur wenn die anderen wissen, daß ihr Schwestern seid und nicht miteinander redet, wird es kritisch.

Mein Bruder hat mich anfangs gar nicht angeschaut, wenn ich ihn irgendwo sah. Haben sogar mal eine gemeinsame Busreise gemacht wo er micht total ignoriert hat.

Mittlerweile höre ich von seinen Fussballfreunden daß er mich so vermisst. Er ist nicht glücklich mit dieser Situation.
Doch da kann ich ihm nicht helfen.
Jetzt wenn ich ihn sehe, schaut er mir nach bis er mich nicht mehr sieht.
Wir können unseren Geschwistern nicht helfen. Sie müssen sich aus dieser Lage selber befreien.
Doch schlecht machen, tun sie uns nicht.
Ich hoffe, daß es bei deiner Schwester auch so ist!

Viele, liebe Grüße
freundin226

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 23:10
In Antwort auf kukka_12351800

Du sollst denken, daß das deine Schwester schrieb!
Das sind ganz gemeine Spielchen die ich nur allzu gut kenne.

Ich glaub aber nicht, daß deine Schwester dich schlecht macht. Nur wenn die anderen wissen, daß ihr Schwestern seid und nicht miteinander redet, wird es kritisch.

Mein Bruder hat mich anfangs gar nicht angeschaut, wenn ich ihn irgendwo sah. Haben sogar mal eine gemeinsame Busreise gemacht wo er micht total ignoriert hat.

Mittlerweile höre ich von seinen Fussballfreunden daß er mich so vermisst. Er ist nicht glücklich mit dieser Situation.
Doch da kann ich ihm nicht helfen.
Jetzt wenn ich ihn sehe, schaut er mir nach bis er mich nicht mehr sieht.
Wir können unseren Geschwistern nicht helfen. Sie müssen sich aus dieser Lage selber befreien.
Doch schlecht machen, tun sie uns nicht.
Ich hoffe, daß es bei deiner Schwester auch so ist!

Viele, liebe Grüße
freundin226

Leider kenne ich das auch.....
meine schwester hat sich genauso verhalten wie dein bruder.
als ich im februar erfahren habe, das sie im krankenhaus liegt, habe ich dort sogar angerufen. mit der hoffnung, das sie mit mir spricht, wenn meine mutter nicht dabei ist. ich war guter dinge und wollte schon losrennen um für sie was zu kaufen. ich wollte einfach für sie da sein, ich bin doch ihre große schwester!
aber wie nicht anders zu erwarten hat sie gleich aufgelegt. das hat mich mal wieder total runter gezogen.
es tut mir echt leid und ich finde es traurig, das dir das gleiche widerfahren wie mir. aber trotzdem tut es gut, zu wissen, das es da jemanden gibt, der versteht, wie ich mich fühle und der weiß, was ich hinter mir (oder noch vor mir) habe.
morgen hat meine mutter geburtstag. das hört sich zwar jetzt fies an, aber am liebsten würde ich ihr den ganauso vermiesen, wie sie gestern den geburtstag von meinem sohn vermiest hat!!!! ICH HASSE SIE NUR NOCH!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2010 um 11:07
In Antwort auf ichhalt02

Leider kenne ich das auch.....
meine schwester hat sich genauso verhalten wie dein bruder.
als ich im februar erfahren habe, das sie im krankenhaus liegt, habe ich dort sogar angerufen. mit der hoffnung, das sie mit mir spricht, wenn meine mutter nicht dabei ist. ich war guter dinge und wollte schon losrennen um für sie was zu kaufen. ich wollte einfach für sie da sein, ich bin doch ihre große schwester!
aber wie nicht anders zu erwarten hat sie gleich aufgelegt. das hat mich mal wieder total runter gezogen.
es tut mir echt leid und ich finde es traurig, das dir das gleiche widerfahren wie mir. aber trotzdem tut es gut, zu wissen, das es da jemanden gibt, der versteht, wie ich mich fühle und der weiß, was ich hinter mir (oder noch vor mir) habe.
morgen hat meine mutter geburtstag. das hört sich zwar jetzt fies an, aber am liebsten würde ich ihr den ganauso vermiesen, wie sie gestern den geburtstag von meinem sohn vermiest hat!!!! ICH HASSE SIE NUR NOCH!!!!!

Rufst du deine Mutter an?
Hallo,

deine Mutter redet ja nicht mit dir wenn du sie auf der Strasse siehst. Rufst du sie trotzdem Morgen an und gratulierst ihr zum Geburtstag?

Es ist sehr schwer, wenn die eigene Mutter Lügen rum erzählt, daß man da was machen kann.
Man hört es von verschieden Leuten, doch die wollen dann auch wieder keinen Zeugen machen.
Es heißt dann: Ich versteh dich, aber sei mir nicht bös, ich möchte nicht zwischen die Fronten kommen.

Aus Angst, daß ihnen dann das gleiche passiert.

Du bist wie ich, die große Schwester. Es ist mir auch nicht verständlich wie eine Mutter einen Keil zwischen Geschwister treiben kann. Das normalste auf der Welt ist doch,
daß sich die Geschwister verstehen.
Sollten Streitigkeiten sein, müsste die Mutter vermitteln.
Aber so?
Wir sind beide im falschen Film.

Ich schreib dir noch eine private Nachricht.

Viele, liebe Grüße
freundin226

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2010 um 19:39
In Antwort auf kukka_12351800

Rufst du deine Mutter an?
Hallo,

deine Mutter redet ja nicht mit dir wenn du sie auf der Strasse siehst. Rufst du sie trotzdem Morgen an und gratulierst ihr zum Geburtstag?

Es ist sehr schwer, wenn die eigene Mutter Lügen rum erzählt, daß man da was machen kann.
Man hört es von verschieden Leuten, doch die wollen dann auch wieder keinen Zeugen machen.
Es heißt dann: Ich versteh dich, aber sei mir nicht bös, ich möchte nicht zwischen die Fronten kommen.

Aus Angst, daß ihnen dann das gleiche passiert.

Du bist wie ich, die große Schwester. Es ist mir auch nicht verständlich wie eine Mutter einen Keil zwischen Geschwister treiben kann. Das normalste auf der Welt ist doch,
daß sich die Geschwister verstehen.
Sollten Streitigkeiten sein, müsste die Mutter vermitteln.
Aber so?
Wir sind beide im falschen Film.

Ich schreib dir noch eine private Nachricht.

Viele, liebe Grüße
freundin226

Nein, habe mich nicht gemeldet
von meiner mutter habe ich ja die nummer nicht. ich habe damals alle karten von ihr sperren lassen, nachdem sie die handyrechnung auf insgesamt fast 500 euro getrieben hat (innerhalb von wenigen tagen). ihre jetzige nummer hat mein vater, soweit ich weiß. aber er gibt sie mir nicht. und ich will sie auch gar nicht mehr. hätte ich die nr und würde anrufen, würde mir bestimmt was fieses rausrutschen.
und sie würde sowieso nicht reagieren. keinen ton würde sie sagen.

ich hoffe, das sie es irgendwann versteht, was sie falsch gemacht. Aber dann wird es zu spät sein..............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2010 um 20:27

Hallo baeckerin,
danke für deine aufbauenden worte. ja, ich habe vielleicht schon ein bißchen was geschafft, aber ohne mein kind hätte ich das nicht.
vielleicht rede ich mir auch nur ein, das ich das so langsam verarbeitet habe. denn das schmerzt einfach noch sehr, wenn man andere omis mit ihren enkeln spazieren gehen sieht.
manchmal frage ich mich: das kann ihr doch nicht alles scheiß egal sein?? vermisst sie denn ihren enkel nicht?? wenigstens ein bißchen?? oder mich??
so richtig verstehen werde ich das wohl nie, wie sich die eigene mutter so verhalten kann. und noch meine schwester da mit rein zieht!
es wird wohl wirklich das beste für uns sein, wenn wir nach meiner ausbildung hier wegziehen. obwohl man ja immer sagt, man soll nicht vor problemen weglaufen.
aber ich glaube, es geht nicht anders. wenn der kleine mal älter ist, sie würde ihn auch noch gegen mich aufhetzen und mich als schlechte mutter hinstellen. das will ich meinem sohn ersparen. und mir auch.
also danke nochmal das du dir zeit für mich nimmst.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Da bei Abenteuer Kinderworte nicht viel los ist
Von: bryony_12677442
neu
28. Mai 2010 um 14:33
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen