Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Meine Familie ist gegen meinen Freund

17. Juni 2006 um 15:14 Letzte Antwort: 18. Juni 2006 um 20:11

Bestimmt wurde das Thema hier schon mehr als einmal angesprochen, aber es bedrückt mich eben und ich will meinen Sorgen gerne Luft machen.

Ich bin seit August letzten Jahres mit meinem Freund zusammen und sehr in ihn verliebt. Leider ist meine Mutter der Meinung, dass es eh eine Beziehung auf Zeit ist und die beiden (also er und meine Ma) kommen einfach nicht miteinander zurecht. Ich muss dazu sagen, dass er sich wenn andere Leute da sind auch anders verhält, als wenn wir allein sind. Wenn andere da sind will er halt - typisch Mann - den Coolen spielen, bei mir kann er sich wenn wir allein sind halt ganz hängen lassen.
Es ist mittlerweile so weit, dass er nicht mehr zu mir nach hause kommen darf (wir führen eine fernbeziehung über 200 km), was für mich eine große belastung ist, da ich nun gezwungen bin, jedes Wochenende die 200 km zu fahren, um ihn zu sehen (meine Eltern sind getrennt, zu meinem Vater hab ich nicht so eine tolle Beziehung als dass mein Freund ein Wochenende da bleiben könnte).

Durch den ganzen Einfluss von meiner Mutter und meinem Freund, die beide auf mich eingeredet haben, bin ich ganz durcheinander und hab kruze Zeit sogar daran gedacht, Schluss zu machen, um dem ganzen Druck ein Ende zu setzen. Es ist auffällig, dass ich, immer wenn ich ein paar Stunden mit meiner Ma geredet hab, davon überzeugt bin, meinen Freund eig gar nicht richtig zu lieben. Andersrum bin ich übrezeugt, dass wir zusammengehören, wenn ich mit meinem Freund zusammen bin.

Ich weiß gar nicht genau, was ich euch fragen soll. Wie kann ich das Verhältnis der beiden verbessern? Kann ich es überhaupt? Soll ich mich jetzt für einen der beiden entscheiden? Wenn das so weitergeht kann ich prophezeien, dass ich nächstes Jahr nach meinem Abi erstmal mit meinem Freund ins Ausland gehe und ich habe Angst, dass der Kontakt zu meiner Mutter schlecht wird oder sogar abreißt, wenn ich zu lange mit meinem Freund Zeit verbringe.
Andererseits habe ich Angst, dass die Beziehung darunter leidet, wenn ich zu lange mit meiner Ma zusammen bin.

Mein Freund hätte es am liebsten, dass ich ausziehe, damit er auch mal hierher kommen kann udn ich endlich ohne schlehctes Gewissen am Wchenende mal arbeiten könnte...




Ach, tut mir leid, dass es so viel geworden ist... Aber es tut glaube ich ganz gut, sich mal alles von der Seele zu schreiben.


Allen Mitfühlenden danke ich jetzt schonmal





Eure





HaveHope

Mehr lesen

18. Juni 2006 um 20:11

Hallo
erst mal muß ich dir sagen das ich es richtig find ,das du dir soviele gedasnken machst und nicht einfach mit deinem freund schluß machst!
lass dich von deiner mutter nicht zu beeinflussen,denn eine mutter ist glücklich wenn auch das kind glücklich ist und wenn sie merkt das du ihn liebst und es dir gut geht,würde sie dir das gönnen.du musst versuchen dich von deiner mutter loszu lösen auch wenn es weht tut denn sonst verleierst du dein freund oder was denkst du wielange er das mit macht?geh mit deinem freund ins ausland und sag deiner mutter das du ihn liebst und sie es akzeptieren muß.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers