Home / Forum / Meine Familie / Meine Familie bricht auseinander

Meine Familie bricht auseinander

20. April 2017 um 21:38

Ich glaube ich muss mir alles einmal von der Seele schreiben, da ich 28w mir viele Sorgen um meine Familie mache.
Meine kleine Schwester w14 hat seit ihrer Kindheit eine schilddrüsenunterfunktion, wegen der sie auch Tabletten nehmen muss. Es wird regelmäßig kontrolliert und die Dosis angepasst.
Allerdings isst sie auch viel Süßes und ungesundes. Sie wiegt bei einer Größe von 1.62 m ca. 70 kg und ich habe angst dass es immer mehr wird. Sie hat am Bauch und an den Schenkeln auxh dehnungsstreifen, für die sie sich schämt und leider einen großen Bauch. Sie nimmt zu seitdem ich ausgezogen bin (ca. 4 Jahre) mit meiner Mutter kann ich leider nicht darüber reden. Sie meint immer dass wir warten müssen bis sie 16 ist. Davor dürfen wir nicht eingreifen. Aber ich kann langsam nicht mehr hilflos zusehen. Beim Klamotten kaufen gibt es halt regelmäßig Probleme was passendes zu finden. Ich habe angst dass sie irgendwann gemobbt wird oder es schon wird ohne es zu sagen. Obwohl sie super toll Klavier spielen kann und auch so ein toller mensch ist, hat sie kein starkes selbstbewusstsein. Ich würde sie so gern stärken.
Meine mum lässt sich auch total hängen. Sie ist 55 und scheint mit der Erziehung mittlerweile total überfordert weil sie auch gesundheitliche probleme hat.
Außerdem wohnt mein Bruder mit 31 (!) Jahren noch bei meinen Eltern was ich auch nicht so gut finde weil sein ganzes Leben nur aus schlafen, Computer und Arbeiten besteht. Er hatte im letzten Jahr Depressionen nachdem er nach einem kreuzbandriss den Fußball aufgeben musste. Er ist für nix mehr zu begeistern, hat so gut wie keine sozialen Kontakte. Null selbstständigkeit und ziele im Leben geschweige denn eine Freundin. Ich versuche ständig meinen Eltern beizubringen, dass sie ihn rausschmeißen müssen aber vergeblich.. Sie finden immer Gründe dagegen. Ich habe angst dass meine Schwester sich an ihm orientiert und auch zur Stubenhockerin wird. Mein anderer Bruder (30) ist wegen eines Studium, dass er weiter weg macht, schon länger ausgezogen und ihn macht die Situation mit unseren Geschwistern auch fertig. Er weiß aber auch nicht was er tun kann weil das Reden in unserer Familie schon immer schwer war. Es artet immer aus, irgendwer schreit dann Rum und dann weint jemand, meistens meine Mutter.
Ich wünschte sie würde sich professionelle Hilfe holen weil ich das Gefühl habe dass sie bei der Erziehung Meines Bruders und meiner kleinen Schwester total versagt. Mein Papa kommt auch nicht an sie ran und hat die Situation auch irGendwie akzeptiert. Ich habe ehrlich gesagt angst, dass wenn ich nichts unternehme mein Bruder irgendwann sich das Leben nimmt und meine Schwester immer dicker wird und dann auch immer unglücklicher.

Es ist alles sehr oberflächlich beschrieben aber vllt war ja jemand schonmal in einer ähnlichen Situation und kann schreiben was Geholfen hat.
ICh will einfaxh nicht später denken dass ich was verpasst habe zu unternehmen und wünsche mir, dass wir wieder zusammen wachsen. Wir entfernen uns nur noch voneinander.

Mehr lesen

21. April 2017 um 23:20

Vielen Dank für deine Tipps, ich habe mich sehr über die Antwort gefreut

Was hatte denn dein Bruder wenn ich fragen darf?
Ich bin 28, in meinen Freundeskreis passt er leider nicht rein, er hat es leider auch nicht so damit auf andere Leute zuzugehen. 
Zudem arbeitet er im 3 Schicht system und hat meist frei wenn andere Arbeiten und anders herum.

Er wird nicht selbstständig weil meine Mutter doch recht viele Entscheidungen für ihn trifft. Daran hat er sich schon gewöhnt. Klar hilft er mal im haushalt, aber das war es dann auch. Er ist auch kein Typ, der Gegenwind gibt, eher ruhig und Harmoniebedürftig. Probleme behält er auch eher für sich. Daher kam es auch zu den Depressionen. 

Klar gibt es viele die mit 30 noch zu hause wohnen, aber ich hab das Gefühl, viele von denen bleiben dadurch eben Kind und werden nicht erwachsen. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass es Frauen gibt, die sowas attraktiv finden.

Als es zu den Depressionen kam habe ich viel mit ihm probiert. Squash, joggen, spazieren.. Aber man merkt halt dass es ihm kein Spaß macht. Letztes jahr war er falschirm springen weil wir es ihm geschenkt haben. Das will er dieses jahr mit meinem Bruder nochmal machen. Aber von allein probiert er nix neues aus. Es ist als ob er irgendwann einfach stehen geblieben ist.

Zu meiner kleinen Schwester: sie will neuerdings auffällige Klamotten tragen damit es ihren Mitschülern auffällt. Das fehlt ihr anscheinend. Ich kann ihr leider nicht klarmachen, dass sie es gar nicht nötig hat, weil sie hübsch ist und auch coole Klamotten trägt, aber vllt ist es wirklich die pubertät und die heutige Jugend, die doch sehr materiell ist was Klamotten und style angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Krebskranke 2-jährige Frida überraschen - tolle Aktion
Von: kathi8303
neu
20. April 2017 um 22:34
Diskussionen dieses Nutzers
Meine Familie bricht auseinander
Von: kleene903
neu
20. April 2017 um 21:37
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen