Home / Forum / Meine Familie / Meine Eltern schenken mir keine Liebe...

Meine Eltern schenken mir keine Liebe...

26. September 2012 um 17:46

... es klingt so hart wie es im Titel steht!

Wo fang ich an... mit meinen Eltern war es schon immer etwas schwierig!

An meinem 6 Geburtstag wurde mein Vater schwer krank. Er hatte einen Herzimpfakt und dadurch einen bleibenden Schaden im Kurzzeitgedächtnis. Frührentner mit 40 Jahren. Außerdem ist er ein Spieler gewesen, dadurch bekam ich dann mit etwa 7 Jahren gesagt das meine Eltern sich scheiden lassen wollten, was sie bis heute aber nie getan haben! Als ich 11 Jahre alt war wurde meine Schwester am Rücken operiert und ist seit dem Querschnitzgelämt. Ein weiterer Tiefpunkt für unsere Familie und sei das nicht genug, beschloss meine Mutter zur Flasche zu greifen. Eine Flasche harten Alkohol war da gar nix am Tag. Zusammen gefasst: Mein Vater krank, meine Mutter krank, meine Schwester krank. Ich hab noch 2 Brüder die Gott sei Dank nach wie vor gesund sind Trotzdem begann die Tragödie:

Meine Mutter konnte sich in ihrem vollrausch nicht mehr um meine Schwester kümmern, also übernahm ich das mit 12 Jahren. Habe sie gepflegt, gewaschen, mit ihr auf tolette gegangen, Gymnastik etc.... Meine Mutter terrorisierte meinen großen Bruder, weil natürlich keiner meiner Eltern arbeiten ging, erwarteten sie von meinem Bruder die familie zu unterstützen. Allerdings war er zu dem zeitpunkt schon verheiratet und hatte sein erstes Kind! Sie drohten ihm, so sprüche wie "du hast geschwister zu hause die hunger haben!" oder "du lässt uns im Stich" waren Standart geworden, sie rief auch ständig nachts bei ihm an und machte ihm halt richtig stress in ihrem Rausch. Was meine mutter aber eigentlich wollte war das mein bruder für ihre zigaretten und den alkohol aufkam, weil wir definitiv immer was zu essen zu hause hatten. Irgendwann beschloss mein Bruder den Kontakt zu uns abzubrechen. Also waren wir 3 Kinder alleine mit unseren kranken Eltern! Drogen, Zigaretten, Nächte langes weg bleiben, etc. so fingen dann wir mit unserer Jugend an (14 Jahre alt!). Natürlich war ich auch kein wirklich braves Kind mehr: mehrmals von zu hause abgehauen, schlechte noten in der Schule, streitereien, rumgezicke, etc. Ich bin ein halbes jahr später zum Jugendamt gegangen zusammen mit meinem Zwillingsbruder, die haben aber nicht viel gemacht. Eine sozialpädagogin die uns bei den Hausaufgaben half gab es dann. Schrecklich!
Mit 16 Jahren gabs den ersten Job, geld verdienen wollt ich um mir kleine wünsche zu erfüllen. Leider rissen sich meine Eltern wie immer vieles unter den Nagel davon! Ich war so blöd und haben ihnen das auch noch gegeben. Ich hab alles gemacht für die Familie wollte sie immer zusammen halten, hab vermittelt, war da wenn irgendwas ist... quasi so eine art bindeglied zwischen allen! Als ich 17 Jahre alt war habe ich eine Ausbildung angefangen und durfte dann meine eigene Wohnung beziehen. Meine anderen Geschwister sind auch ausgezogen... und trotzdem kamen sie jeden Monat vorbei und baten mich um Geld. Immer und ständig war das so... ich kümmerte mich um meine eltern, bin sie besuchen gegangen, war immer da für sie, alle meine geschwister haben den kontakt zu ihnen abgebrochen, nur ich nicht weil ich wusste das dass irgendwann alles wieder gut wird...

Der Wendepunkt kam und meine Mutter hat von heute auf morgen einfach aufgehört zu trinken... sie hat scheinbar gemerkt das ihr die kinder davon laufen, aber sie sagt bis heute es sei ihr eigenverdienst und es hätte ihr nie einer geholfen oder dazu bewegt mit dem trinken aufzuhören.

Ich bin heute 24 Jahre alt, habe nach meiner Ausbildung studiert und arbeite jetzt brav in einem industriebetrieb als Assistentin der GF! Grade nochmal die kurve gekriegt sag ich da mal

Aber dieses ewige bitten und betteln um Geld hörte bei meinen eltern nie auf. Meine mutter bemüht sich seit ca. 2 Jahren um arbeit, war auch ab und zu in einem angestelltenverhältnis und trotzdem haben sie irgendwie nie geld. Ich hab jetzt ganz frisch ein auto und ständig soll ich sie irgendwohin fahren, benzingeld seh ich nicht von ihnen. Ich ruf meine Mama 1-2 mal in der Woche an, um nach dem rechten zu hören und das erste was sie mich fragt ist ob ich sie nicht irgendwohin fahren kann oder ob ich ihr geld leihen kann, was ich übrigens nie wiedersehe(versteht sich von selbst). Wenn ich es nicht tue bin ich eine ganz böse und schlechte tochter. sie hätte mich so nie erzogen und das würde bestimmt alles an meinem freund liegen. Wir sind eine sehr gläubige familie und so droht sie mir sogar mit bibeltexten und der liebe Gott wird so ein verhalten von mir nicht vergessen, wenn ich nich so funktioniere wie sie es will. neulich fragte sie mich ob ich sie überhaupt noch lieb hab, sie kommt sich vernachlässigt vor und ich würde mich absolut dreckig gegenüber denen verhalten und all so einen quatsch... ich glaube das meine eltern nur dann lieben wenn ich so bin wie sie mich haben wollen! Wenn ich nicht so funktioniere gibt es hass, beleidigungen, und den du-bist-eine-schlechte-tochter-Modus. Ey, nach allem was passiert ist, nach allem was ich getan habe kommen sie mir so?? Ich versteh das nicht, hab ich komische eltern oder bin ich komisch?? was ist da los??

Was haltet ihr davon?

lieben Gruß

Mehr lesen

15. November 2012 um 13:51

Tut mir sehr leid für DICH
Das du so aufwachsen musstest....du hast es echt nicht einfach gehabt aber du bist auf jeden Fall normal. Leider ist es so wenn man es nicht anders kennt zweifelt man an sich selber. Kann leider net verstehen wie man so als Elternteil sein kann, eigentlich gehört es umgekehrt die Eltern sollen die Kinder unterstützen und nicht anders. Deine Mutter kann sich glücklich schätzen das sie so eine Tochter hat wie DICH die trotz der schweren Kindheit einiges auf die Beine gestellt haben. Aber wie du gesehen hast erst wenn keiner mehr da ist um etwas zu geben erst dann schaft es deine Mutter auf die Beine zu kommen. Du solltest ihr öfter absagen. Melde dich weniger und wenn deine Mutter wieder will das du sie irgend wo hinfahren sollst dann sag ihr du muss dringend dort oder dort hin usw. damit sie es einmal schätzt was du für sie machst. Hast du schon mal mit geredet das du zuwenig Wertschätzung bekommst bzw. liebe oder einfach ein lob sag du willst ihr nichts vorhalten aber du willst von ihr einmal ein Gefühlt bekommen das du immer da bist wenn Sie dich braucht...Wünsche dir alles Gute und halte etwas abstand, weiß das es nicht leicht ist LG
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Organisation Weihnachten
Von: brynja_12233775
neu
15. November 2012 um 11:45
Schule- weiss nicht mehr weiter...
Von: page_11958389
neu
12. November 2012 um 21:55
Teste die neusten Trends!
experts-club

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen