Home / Forum / Meine Familie / Meine Eltern klammern-ich kann nicht mehr!!!

Meine Eltern klammern-ich kann nicht mehr!!!

17. August 2017 um 9:40

Guten Morgen Ihr Lieben
erst einmal wünsche ich euch einen schönen Tag.

Kurz zu mir. Ich bin eine junge Frau und werde nächsten Monat 25 und bin gelernte Altenpflegerin.

Mein Problem sind meine Eltern.

Ich fasse mal kurz zusammen, vielleicht ist dann alles etwas verständlicher, ich bin wirklich verzweifelt. Es ist mir auch super unangenehmdarüber zu reden, es ist das erste mal das ich mich im Bezug auf die Sache wirklich öffne.

Unser Familienleben bestand schon immer aus Problemen. Krankheiten, Arbeitslosigkeit der Eltern, finazielle , Stress zwischen Eltern und meinen großen Brüdern.

Seit ich 16 bin unterstütze ich meine Eltern finaziell, was auch ok ist. Durch die ganzen Problemen und vorallem die Gewalt gegen meine Mutter, hab ichs mit 20 nicht mehr ausgehaltenund bin weggezogen, wodurch das Verhältnis besser wurde. Vor 2 Jahren ist mein Vater an Krebs erkrankt, so bin ich auch wieder zurückgekommen und wollte für sieda sein. Seither unterstütze und helfe wo ich kann, ich bin sogesehen der Kummerkasten, Betreuung und Bankautomat zugleich.
Ich gehe nicht mehr feiern, trinke keinen Alkohol mehr, habe vor einigen Monaten meinen Führerschein gemacht (mir fehlte es an Geld, deswegen so spät) und bin eigentlich immer für meine Eltern da. Das reicht ihnen wohl nicht.
Seit ich meinen Führerschein habe, bin ich oft bei meinen Freundinnen im Nachbarort (10km) manchmal einige Stunden. Was doch eigentlich ok ist oder? Bevor ich überhaupt das Haus verlasse, stelle ich mich einem Verhör und bekomme zig Anrufe von meiner Mum wann ich komme, es sei schon spät usw.... Mein Vater fragt nie, sagt auch immer klar fahr ruhig, aber im Nachhinein höre ich von meiner Mutter das er sie ausfragt und sich irgendwelche Paranoia schiebt.... Wenn ich mit ihnen nicht einkaufen gehe, bleibt der Kühlschrank halt leer... ich ich ich...
Ich glaube deren Erwartung ist es, das ich arbeiten gehe, mit ihnen meine Zeit verbringe, Hauptsache ich bin zuhause !!! Meine Eltern sind eigentlich sehr gebildet und belesen und keine dummen Menschen. Aber grundlegend sieht mein Vater jeden aussenstehenden Menschen als falsch und Freunde gibt es gar nicht. Er hat sich komplett abgeschottet und somit meine Mutter, die immer viele Freundinnen hatte auch.

Aber dieses Verhalten kann ich nicht zuordnen und bin auch am Ende, ich schlafe kaum noch, bin ständig zickig etc. Es wird da ein Problem gemacht, wo keins ist. Ich stecke so viel zurück und bekomme nichts zurück.


Bitte gebt mir doch einen Rat... Sonst ersticke ich noch an dem Ganzen...

Vielen Dank schonmal und viele Grüße aus der Eifel

Mehr lesen

17. August 2017 um 12:12

Meine Güte, erst einmal meinen Respekt für die Fürsorge deinen Eltern gegenüber.

Ich nehme an, deine großen Brüder lassen dich hängen?

Ist es wirklich so, dass deine Eltern eine rund um die Uhr Pflege nötig haben und du bei deinen Eltern leben musst?

So wie ich das verstanden habe bist du schlicht zu gutmütig. Du solltest denen Eltern gegenüber klar und deutlich sagen dass du dein eigenes Leben hast. Auch würde ich dir raten wieder auszuziehen und deine Geschwister mal in die Pflicht zu nehmen.

Du unterstützt sie finanziell? Deine Geschwister auch?

Mensch, Mädchen... bitte lass dir nicht alles gefallen und tritt deinen Eltern und Brüdern gegenüber selbstbewusst auf.

Ich weiß, einfacher gesagt als getan.

Lg 

 

1 LikesGefällt mir

17. August 2017 um 14:22

Meiner Meinung nach muss man sich nicht alles gefallen lassen und vollends aufopfern, nur weil's die Eltern sind.. klingt vielleicht doof, aber ich finde es wichtig, dass gewisse Grenzen bestehen und respektiert werden!

Eine räumliche Trennung wäre für mich unausweichlich. Das heißt nicht, dass man sich nicht mehr kümmert etc. Ist für die Eltern natürlich unbequemer, aber du musst auch mal an DICH denken!! Lass dir nicht mehr aufladen, als du tragen kannst!

Ich würde auch versuchen, die Brüder irgendwie einzubinden, sind schließlich nicht nur deine Eltern, oder?! Dass es zwischen ihnen mal Stress gab, ist für mich kein Freifahrtschein, dass sie die Situation nichts angeht!


Ich denke, es wäre wichtig, dass du deinen Eltern mal ne klare Ansage machst. Wie du dir eure Gemeinschaft so vorstellst, was du von ihnen erwartest, was du zu geben bereit bist und wo die Grenze ist. Vielleicht muss man sie mal wachrütteln und klar machen, dass sie selbst mal was tun müssen und es so nicht weitergeht. Und lass dir bloß kein schlechtes Gewissen machen!

 

Gefällt mir

22. August 2017 um 7:08
In Antwort auf jeckelg01

Meine Güte, erst einmal meinen Respekt für die Fürsorge deinen Eltern gegenüber.

Ich nehme an, deine großen Brüder lassen dich hängen?

Ist es wirklich so, dass deine Eltern eine rund um die Uhr Pflege nötig haben und du bei deinen Eltern leben musst?

So wie ich das verstanden habe bist du schlicht zu gutmütig. Du solltest denen Eltern gegenüber klar und deutlich sagen dass du dein eigenes Leben hast. Auch würde ich dir raten wieder auszuziehen und deine Geschwister mal in die Pflicht zu nehmen.

Du unterstützt sie finanziell? Deine Geschwister auch?

Mensch, Mädchen... bitte lass dir nicht alles gefallen und tritt deinen Eltern und Brüdern gegenüber selbstbewusst auf.

Ich weiß, einfacher gesagt als getan.

Lg 

 

Guten Morgen erneut

Ja genau, meine Brüder lassen mich richtig hängen. Der eine kommt einmal die Woche für ne Stunde oder zwei und das wars, wenn das Geld auch bei mir mal knapp ist, wird dann auch mal etwas unterstützt, aber mehr kommt da nicht. Ich habe auch keine Möglichkeit mit ihnen zu reden, weils dann immer eine Eskalation gibt.

Ich überlege schon seit längerem auszuziehen, spreche es dann mal in einem Spaß an, aber dann wird aus Spaß ernst und es wird dann gesagt, ach was willst du denn ausziehen, du hast es doch gut, kannst Geld sparen und außerdem, wir sehen ja was aus Mädchen wird wenn sie FRÜH ausziehen. Direkt wird Politik draus gemacht.

Dazu muss ich sagen, mein Selbstbewusstsein ist auf gut Deutsch gesagt ziemlich im A..... Und ich gebe ganz alleine meinen Eltern die Schhuld daran, alles was ich seit klein auferlebt habe hat in mir so viel kaputt gemacht, das ich immer denke ich muss immer 101% geben damit Menschen mich lieben... Obwohl mir bewusst ist das es nicht so ist kann ichs nicht umsetzen...

Deine Worte taten echt gut, ich musste die ANtworten erst einmal sacken lassen, habe mir viele Gedanken drum gemacht ... 

Ich danke wiriklich von Herzen...

Gefällt mir

22. August 2017 um 7:22

Guten Morgen

Ersteinmal bedanke ich mich, das ich hier auf Kraft gestoßen bin... Wirklich.
Ich habe mir jetzt einige Tage über eure Antworten viele Gedanken gemacht... Schon lange überlege ich mir auszuziehen, wobei ich genau weiß das ich da wieder auf Unverständnis stoßen werde.
Vorallem, tut mir meine Mutter unheimlich leid. Mein Vater ist zwar auch krank aber nicht pflegebedürftig, er hat den Krebs gut im Griff, er nutzt es nur gerne aus. Er tyrranisiert regelrecht meine Mutter und mich psyschich. Er reder einfach vor sich hin, beleidigt im Vorbeigehen meine Mutter, seit 3 Wochen geht das so. Eher mein leben lang, immer mal wieder, dann ist er 4 wochen "normal" dann gehts wieder los. Statt mit mir oder meinen Brüdern zu reden, fragt er meine Mutter aus und macht sie für unsere Fehler verantwortlich. Sie sagt mittlerweile nichts mehr weil sie mit sich selbst und ihrer Krankheit beschäftigt ist.

Genau deswegen habe ich Angst vor meinem "Abgang", das es dann noch schlimmer wird und er meine Mum beschuldigt sie sei an meinem Auszug schuldig.

Es ist ein jämmerlicher Zustand, eigentlich schon fast peinlich.

Alles was sie in den Jahren verkehrt gemacht haben, darf ich jetzt ausbaden. Ich weiß genau, wenn ich mich jetzt komplett zurückziehe, gehen die zwei unter und meine Brüder juckt es kein Stück, außer ein unaufrichtiges "wir kriegen das hin" kommt da nicht.

Manchmal würde ich gerne einfach weit weit weg ohne einen Ton, damit sie mal sehen, wie es sein kann ohne meine Unterstützung.

Ich bedanke mich echt nochmal von Herzen, das ich mich hier auf gut Deutsch gesagt "ausko*zen" kann ohne mich bis auf die Knochen zu blamieren.

 

Gefällt mir

30. August 2017 um 12:49

Wieso haben deine Eltern denn kein Geld udn du unterstützt sie finanziell? Haben sie keinen Job? Schmeißen sie Geld zum Fenster raus? Und warum gehen die nicht einkaufen? 
Finden sie die Situation selber irgendwie problematisch und wollen was dran ändern oder sind die zufrieden so? 
Ist die Frage, ob deine Brüder dich/euch hängen lassen oder ob sie nur keine Lust haben, ihr Leben zu opfern und sich ausnehmen zu lassen. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen