Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Meine 4 Jährige Tochter schaukelt im Kindergarten....

Meine 4 Jährige Tochter schaukelt im Kindergarten....

2. November 2004 um 20:52 Letzte Antwort: 12. November 2004 um 20:07

Hallöchen,

seid diesem Jahr im März fängt unsere Tochter an im Kindergarten vor und zurück zu schaukeln. Dies hat sie zwar zu Hause auch gemacht, aber nur bei Musik oder wenn sie Müde ist um sich zu beruhigen bzw. im Schlaf zu schaukeln.

Jetzt macht sie das aber auch im Kindergarten, beim malen, wenn sie müde ist oder beim Mittagessen.

Außerdem, so die Erzieherin, verhält sich unsere Tochter im Kindergarten sehr in sich gekehrt. Wenn man mit ihr schimpft, steht sie dann mit gesenktem Kopf und weint. Sie gibt keine Antwort, wenn die Erzieherin ihr was fragt bzw. reagiert überhaupt nicht oder reagiert stur, oder als würde sie das alles nichts angehen. Soll manchmal abwesend sein, wenn sie etwas macht. Spricht jetzt von diesem Thema und von jetzt auf gleich von etwas anderes.

Als ich das gehört habe, war ich sehr entsetzt. Denn unsere Tochter verhält sich bei uns zu Hause ganz anders. Sie ist sehr humorvoll, lacht viel, ist ausgeglichen, wenn man ihr was sagt, macht sie es. Manchmal ist sie zwar etwas stur aber wir haben damit keine Probleme. Das sie sehr sensibel ist stimmt, sie mag absolut kein Schreien, dann reagiert sie sehr empfindlich und weint. Aber das geht dann auch schnell wieder vorbei.

Jetzt hat die Erzieherin gesagt ich soll mit unserer Tochter zu einer Therapeutin wegen ihrem Verhalten. Ehrlich gesagt, war ich damit nicht einverstanden, weil ich festgestellt habe, das die Erzieherin ganz anders mit den anderen Kindern umgeht als mit unserer Tochter.

Andere Kinder werden nett begrüßt und dürfen auf dem Schoß, nur unsere Tochter nicht. Die Erzieherin hat zu mir ganz boß gesagt, mit unserer Tochter könne man doch nicht schmusen, sie wolle ja auch nicht. Dies hat sie gesagt, wo unsere Tochter dabei war.

Ehrlich gesagt, bin ich etwas ratlos. Da ich das Gefühl habe die Erzieherin mag unsere Tochter nicht. Dies ist mir schon öfters an vielen Dingen aufgefallen. Weil die Erzieherin meine "es ist nie schön wenn man hört wenn mit seinem Kind etwas nicht stimmt". Dieser Satz hat mich doch etwas schockiert. Außerdem möchte die Erzieherin eine Bestätigung dafür das ich mit meiner Tochter bei einer Therapeutin war, denn sie meine das Verhalten meiner Tochter störe das soziale Umfeld. Wie soll man das wohl als Mutter verstehen???

Wäre kann mir vielleicht mal helfen.....

Gruß Lara

Mehr lesen

2. November 2004 um 21:29

...
Ich selbst habe zwar keine Kinder, weiß aber noch,daß ich damals im Kindergarten und in der Grundschule auch in dieser Weise ein "schwieriges Kind" war. Ich finde, daß Du auf Deine innere Stimme hören solltest - wenn Deine Tochter außer im Kindergarten diese Probleme nicht haben sollte, liegt es eben am Kindergarten. Wahrscheinlich fühlt sie sich unwillkommen und verträgt einfach die Situation nicht, so daß sie sich auch nicht verbal mit der Kindergärtnerin auseinandersetzen kann, weil sie emotional überfordert ist. Die Erzieherin hat übrigens irgendwann einmal zu kapieren, welche Kinder robuster und welche sensibler sind und ihr Bestrafungsverhalten danach zu richten, ansonsten ist sie inkompetent und hat ihren Job verfehlt. Daß Deine Tochter das soziale Umfeld stören soll, ist ja wohl eine Frechheit. Ein harmloses übersensibles Kind KANN das Umfeld niemals in der Weise stören wie ein ausgemachter Teufelsbraten. Allein die Aussage ist schon Quatsch, sowas kann man doch von einem kleinen empfindlichen Kind nicht sagen. Es ist die Aufgabe der Kindergärtnerin, das soziale Umfeld aufrecht zu erhalten und Deine Tochter immer wieder zu integrieren, anstatt sie auch noch durch solche Kommentare zur Außenseiterin zu machen.
Das ist meine bescheidene Meinung.

Gefällt mir
2. November 2004 um 23:11
In Antwort auf theres_12703993

...
Ich selbst habe zwar keine Kinder, weiß aber noch,daß ich damals im Kindergarten und in der Grundschule auch in dieser Weise ein "schwieriges Kind" war. Ich finde, daß Du auf Deine innere Stimme hören solltest - wenn Deine Tochter außer im Kindergarten diese Probleme nicht haben sollte, liegt es eben am Kindergarten. Wahrscheinlich fühlt sie sich unwillkommen und verträgt einfach die Situation nicht, so daß sie sich auch nicht verbal mit der Kindergärtnerin auseinandersetzen kann, weil sie emotional überfordert ist. Die Erzieherin hat übrigens irgendwann einmal zu kapieren, welche Kinder robuster und welche sensibler sind und ihr Bestrafungsverhalten danach zu richten, ansonsten ist sie inkompetent und hat ihren Job verfehlt. Daß Deine Tochter das soziale Umfeld stören soll, ist ja wohl eine Frechheit. Ein harmloses übersensibles Kind KANN das Umfeld niemals in der Weise stören wie ein ausgemachter Teufelsbraten. Allein die Aussage ist schon Quatsch, sowas kann man doch von einem kleinen empfindlichen Kind nicht sagen. Es ist die Aufgabe der Kindergärtnerin, das soziale Umfeld aufrecht zu erhalten und Deine Tochter immer wieder zu integrieren, anstatt sie auch noch durch solche Kommentare zur Außenseiterin zu machen.
Das ist meine bescheidene Meinung.

Endlich einer der mich versteht!!
Danke Renanakishon,

so wie du denke ich auch. Ich war total entsetzt als die Erzieherin mir das sagte.

Wenn ich meine Tochter morgens im Kindergarten bringe und sie diese Erzieherin sieht, guckt unsere Tochter zwischen Unbehagen und Lußtlosigkeit. Einmal sagte meine Tochter "ach, Mama guck mal die Erzieherin ist auch schon wieder da.

Leider ist es bei uns im Kindergarten so, wenn du dich nicht hundertprozentig einsetzt und den Leuten im Hinten so zu sagen kriechst bist du als Mutter unten durch und dein Kind auch. Das liegt aber bei uns an der Kindergartenleiterin. Alle sind überfreundlich und über nett, das es schon nicht mehr normal ist.

Ich bin echt am überlegen, ob ich meine Tochter aus diesem Kindergarten rausholen soll. Ich habe eben ein unbehagen im Magen, wenn ich weiß, es geht ihr nicht dort gut und sie wird nicht akzeptiert.

Ich habe sehr oft festgestellt, das meine Tochter ganz anders behandelt wird.

Würdest du denn wegen der Schaukelei mal zu einer Therapeutin gehen, um heraus zubekommen was sie hat?

Ich habe eben festgestellt, das die schaukelei angefangen hat, nachdem ich mit der Kindergartenleiterin eine leichte Auseinandersetzung hatte. Weil im Kindergarten ständig Läuse waren und sie diese nicht im Griff bekamen. Die Kindergartenleiterin griff mich verbal an und meine so wolle mal auf mein Kopf gucken ob ich Läuse hätte. Ich habe ihr darauf gesagt, es sei eine Frechheit, das sie auf mein Kopf gucken wolle. Ich hätte keine Läuse aber ständig die Kinder im Kindergarten.

Ich für mein Teil möchte gern wissen, was vielleicht meine Tochter im Kindergarten hat, eventuell Kummer??? Ich kann meine Kleine doch nicht immer danach fragen. sie ist auch ein Mensch die nicht immer alles erzählt. Unsere Große ist da anders. Sie sagt was los ist aber wenn sie dann denkt ich bin anschließend böse. Unsere Kleine macht das leider nicht und deshalb habe ich eventuell die Hoffnung das eine Therapeutin es heraus findet.

Wie siehst du das? Danke nochmal für deinen hilfreichen Beistand. Hat mir wirklich geholfen. Ich mache mir wirklich Sorgen und bin etwas Ratlos.

Gruß Lara4010

Gefällt mir
3. November 2004 um 11:25
In Antwort auf apphia_12163038

Endlich einer der mich versteht!!
Danke Renanakishon,

so wie du denke ich auch. Ich war total entsetzt als die Erzieherin mir das sagte.

Wenn ich meine Tochter morgens im Kindergarten bringe und sie diese Erzieherin sieht, guckt unsere Tochter zwischen Unbehagen und Lußtlosigkeit. Einmal sagte meine Tochter "ach, Mama guck mal die Erzieherin ist auch schon wieder da.

Leider ist es bei uns im Kindergarten so, wenn du dich nicht hundertprozentig einsetzt und den Leuten im Hinten so zu sagen kriechst bist du als Mutter unten durch und dein Kind auch. Das liegt aber bei uns an der Kindergartenleiterin. Alle sind überfreundlich und über nett, das es schon nicht mehr normal ist.

Ich bin echt am überlegen, ob ich meine Tochter aus diesem Kindergarten rausholen soll. Ich habe eben ein unbehagen im Magen, wenn ich weiß, es geht ihr nicht dort gut und sie wird nicht akzeptiert.

Ich habe sehr oft festgestellt, das meine Tochter ganz anders behandelt wird.

Würdest du denn wegen der Schaukelei mal zu einer Therapeutin gehen, um heraus zubekommen was sie hat?

Ich habe eben festgestellt, das die schaukelei angefangen hat, nachdem ich mit der Kindergartenleiterin eine leichte Auseinandersetzung hatte. Weil im Kindergarten ständig Läuse waren und sie diese nicht im Griff bekamen. Die Kindergartenleiterin griff mich verbal an und meine so wolle mal auf mein Kopf gucken ob ich Läuse hätte. Ich habe ihr darauf gesagt, es sei eine Frechheit, das sie auf mein Kopf gucken wolle. Ich hätte keine Läuse aber ständig die Kinder im Kindergarten.

Ich für mein Teil möchte gern wissen, was vielleicht meine Tochter im Kindergarten hat, eventuell Kummer??? Ich kann meine Kleine doch nicht immer danach fragen. sie ist auch ein Mensch die nicht immer alles erzählt. Unsere Große ist da anders. Sie sagt was los ist aber wenn sie dann denkt ich bin anschließend böse. Unsere Kleine macht das leider nicht und deshalb habe ich eventuell die Hoffnung das eine Therapeutin es heraus findet.

Wie siehst du das? Danke nochmal für deinen hilfreichen Beistand. Hat mir wirklich geholfen. Ich mache mir wirklich Sorgen und bin etwas Ratlos.

Gruß Lara4010

Wohlfühlen im Kindergarten
Hallo Lara4010,

mein Sohn geht zwar noch nicht in den Kindergarten, aber für mich sieht es ganz so aus, als wenn deine Tochter sich dort nicht wohlfühlt.

So wie die Kindergartenleiterin mit dir umgeht, ist nicht gut. Wenn sie dies auch mit deinem Kind macht und das in der Gruppe, wo die anderen Kinder das mitbekommen ist das noch schlimmer. Vielleicht übernehmen die anderen Kinder dann auch diese Verhaltensweise gegenüber deinem Kind und dann steht sie ziemlich allein da in der Gruppe und weiß nicht, wie sie sich verhalten soll, weil sie damit überfordert ist.

Hat sie noch andere Spielkammeraden zu denen sie hin geht und verhält sie sich da genau so oder ist sie da eher so wie bei euch zu Hause?

Wenn sie dort eher wie zu Hause ist, liegt es am Kindergarten.

Das wäre schlimm, denn eigentlich sollten die Kindergärtnerinnen die Kinder ja fördern und nicht deprimieren. Das man nicht alle Kinder gleich gern haben kann ist klar, aber so nicht. So weit müssten sie sich aber im Griff haben.

Blöd nur, wenn du auf den Kindergarten angewiesen bist und keine andere Möglichkeit hast. Hast du mal mit den anderen Müttern und Vätern gesprochen, ob es noch jemandem so geht, wie euch?

Mach deiner Tochter Mut und gib ihr zu verstehen, dass es immer mal jemanden gibt, (auch Erwachsene) der gemein zu ihr ist und sie soll sich davon nicht unterkriegen lassen. Ihre ganze Familie mag sie und das kann doch nur gut sein. Frag sie ruhig mal, ob sie weiter in den Kindergarten gehen möchte, weil sie dort Freunde hat, oder ob du nach einer anderen Betreuungsmöglichkeit suchen sollst. Vielleicht antwortet sie dir ja doch, wenn sie das Gefühl hat, du nimmst ihre Sorgen und Nöte ernst und das tust du ja auch.

Gruß sevenseventeen

Gefällt mir
3. November 2004 um 14:01

Manchmal
...stimmt eben die "chemie" zwischen den menschen nicht. naja, und wie unfähig leider auch erzeiherinnen sein können, das liest man nun hier. deine tochter fühlt sich in diesem kindergarten nicht wohl - deshalb ist sie dort auch anders als zu hause. vielleicht sollte man den kindergarten lieber wechseln bevor die erziehrinn noch dümmere vorschläge macht, auch noch in anwesenheit der tochter, oder sie hinstellt als "therapiebedürftig". diese erzieherin braucht selber ne therapie.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.e

Gefällt mir
4. November 2004 um 12:54

Wie sehen denn dass
die anderen erzieherinnern??oder hat dieser kindergarten etwa nur eine????????????rede doch mal mit denen was die so meinen...
aber dass das verhalten deiner tochter das soziale umfeld stört,solche aussagen sind ja die höhe!denn selbst wenn man merkt mit einem kind stimmt was nicht,so sollte man als erzieherin gefühlvoll damit umgehen und schauen dass das wohl des kindes gesichert ist und es nicht wie eine aussätzige behandeln!!!
seh dich nach nem anderen kindergarten um und dann siehst du auch wie dein kind sich dort verhält,sich wohl fühlt etc. und dann wenn es wirklich so ist,dass deine kleine ein auffälliges verhalten hat,dann kannst du zur kinderpsychologin.aber schau erst mal ob dies nicht an dieser einen erzieherin liegt!

Gefällt mir
12. November 2004 um 20:07
In Antwort auf juhee_12095514

Wie sehen denn dass
die anderen erzieherinnern??oder hat dieser kindergarten etwa nur eine????????????rede doch mal mit denen was die so meinen...
aber dass das verhalten deiner tochter das soziale umfeld stört,solche aussagen sind ja die höhe!denn selbst wenn man merkt mit einem kind stimmt was nicht,so sollte man als erzieherin gefühlvoll damit umgehen und schauen dass das wohl des kindes gesichert ist und es nicht wie eine aussätzige behandeln!!!
seh dich nach nem anderen kindergarten um und dann siehst du auch wie dein kind sich dort verhält,sich wohl fühlt etc. und dann wenn es wirklich so ist,dass deine kleine ein auffälliges verhalten hat,dann kannst du zur kinderpsychologin.aber schau erst mal ob dies nicht an dieser einen erzieherin liegt!

Erzieherinen stecken alle unter einen Deckel
Leider ist es in dem Kindergarten nicht möglich mit anderen Erzieherinen zu sprechen. Sie haben sich nach einem disput mit der Leiterin, was ich dieses Jahr hatte, von mir Distanziert und mit mir auch nicht geredet. Selbst die Erzieherin von meiner Tochter hat sich von mir Distanziert, obwohl sie vorher mit mir einer Meinung war, wegen diesem Themen. Man hat auch sonst keine andere Möglichkeit mit irgend jemanden dort zu reden. Mit der Leiterin hatte ich mal darüber gesprochen, das meine andere Tochter sich nicht da wohlfühlt aber sie konnte es nicht verstehen, da dieser Kindergarten doch alles für die Kinder tuen würde.

Auch eine andere Mutter, mit der ich gesprochen habe findet diesen Kindergarten überhaupt nicht mehr gut und meint auch die Erzieherin stecken doch alle unter einer Decke.

Ehrlich gesagt, ist das verdammt schlecht wenn eine Mutter keine Möglichkeit hat sich mal mit einem Problem an jemanden zu wenden.

Da steht man dann echt alleine da....

Wenn jemand Lußt hat, kann man mir gern unter meiner Emailadresse schreiben. Würde mich echt freuen. Meine Adresse: giuliti@web.de

Ich möchte mich ganz herzlich für die Anteilnahme und Rat bedanken....

Gruß Lara4010

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen