Home / Forum / Meine Familie / Mein Weihnachtsgeschenk wurde falsch verstanden

Mein Weihnachtsgeschenk wurde falsch verstanden

26. Dezember 2019 um 20:06 Letzte Antwort: 31. Dezember 2019 um 17:21

Hey ihr da draußen,

ich wünsche noch euch ein frohes Fest!

Leider ist es seit heute bei mir gar kein frohes Fest mehr, da ich mit einem Weihnachtsgeschenk vermutlich meine Freundin verärgert habe.

Ich muss vielleicht kurz ausholen:
Meine Freundin habe ich seit der Schulzeit. Nun geht ja wie so häufig jeder seinen Weg - die einen studieren, die anderen lernen einen Beruf, viele gehen in andere Städte oder sogar ins Ausland.

Bei mir war es auch so. Ich stamme aus Brandenburg und bin mittlerweile verheiratet. Mein Kontakt zu meiner Schulfreundin war auch etwas eingeschlafen, wie das eben manchmal so ist.

Nun hatten wir Anfang des Jahres ein Klassentreffen und ich habe seit langer Zeit alle mal wieder persönlich gesehen, natürlich auch meine Freundin. Ich war noch ein paar Tage länger in meiner Heimatstadt und habe mich oft mit ihr getroffen oder habe sie besucht.

Kurz: Sie hat jetzt 2 Kinder, der Typ hat sie verlassen, zahlt nicht mal für seine Kids. Sie bezieht momentan Hartz4.

Ich habe sie dann im Sommer zu uns eingeladen, damit die 3 mal auf andere Gedanken kommen. Die Kids konnten bei uns im Pool planschen, wir haben einen Ausflug in den Europapark Rust gemacht usw.

Nun zu meinem Problem:
Vor Weihnachten habe ich überlegt, wie ich ihr eine Freude machen kann. Ich habe auch mit meinem Mann darüber gesprochen und wir haben uns dazu entschieden, ihr ein Geldgeschenk zu machen. Ja ich weiß, das hört sich jetzt ziemlich unpersönlich an: Aber sie kann es echt gut gebrauchen und uns tut es nicht weh.

Heute Mittag kam eine Whatsapp von ihr. Nur mal zusammengefasst: Sie will unser Geschenk an uns zurück schicken. Mir fliegt ja im Leben alles nur so zu, habe ein tolles Leben, Geld usw. Meine "Dekadenz" würde sie ankotzen und ich würde mich amüsieren über ihr "beschissenes" Leben.

Ich hatte sofort einen Kloß im Hals, hab angefangen zu weinen. Hab sogar gebrochen.

Ich muß dazu sagen, dass ich mich mit meinem Mann auf Summe x geeinigt habe. Hab dann aber von mir aus noch etwas dazu gelegt.

Nun weiß ich nicht, mit wem ich darüber reden, soll. Zu meinem Mann traue ich mich irgendwie nicht, weil ich eben noch was dazu gelegt habe.

Was soll ich denn jetzt machen? Bitte helft mir...

Hab schon überlegt, zu ihr zu fahren... ich weiß aber nicht so recht.

Habt ihr hier eventuell eine Idee, wie man das Ganze wieder richten kann? Ja, ich hab es vielleicht etwas "zu gut" gemeint. Aber sie hat einen total falschen Eindruck von mir, denn auch ich weiß, wo ich her komme!

Liebe Grüße an euch alle + schöne Weihnachten nochmals,

Nicole

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

27. Dezember 2019 um 12:15
Beste Antwort
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hey ihr da draußen,

ich wünsche noch euch ein frohes Fest!

Leider ist es seit heute bei mir gar kein frohes Fest mehr, da ich mit einem Weihnachtsgeschenk vermutlich meine Freundin verärgert habe.

Ich muss vielleicht kurz ausholen:
Meine Freundin habe ich seit der Schulzeit. Nun geht ja wie so häufig jeder seinen Weg - die einen studieren, die anderen lernen einen Beruf, viele gehen in andere Städte oder sogar ins Ausland.

Bei mir war es auch so. Ich stamme aus Brandenburg und bin mittlerweile verheiratet. Mein Kontakt zu meiner Schulfreundin war auch etwas eingeschlafen, wie das eben manchmal so ist.

Nun hatten wir Anfang des Jahres ein Klassentreffen und ich habe seit langer Zeit alle mal wieder persönlich gesehen, natürlich auch meine Freundin. Ich war noch ein paar Tage länger in meiner Heimatstadt und habe mich oft mit ihr getroffen oder habe sie besucht.

Kurz: Sie hat jetzt 2 Kinder, der Typ hat sie verlassen, zahlt nicht mal für seine Kids. Sie bezieht momentan Hartz4.

Ich habe sie dann im Sommer zu uns eingeladen, damit die 3 mal auf andere Gedanken kommen. Die Kids konnten bei uns im Pool planschen, wir haben einen Ausflug in den Europapark Rust gemacht usw.

Nun zu meinem Problem:
Vor Weihnachten habe ich überlegt, wie ich ihr eine Freude machen kann. Ich habe auch mit meinem Mann darüber gesprochen und wir haben uns dazu entschieden, ihr ein Geldgeschenk zu machen. Ja ich weiß, das hört sich jetzt ziemlich unpersönlich an: Aber sie kann es echt gut gebrauchen und uns tut es nicht weh.

Heute Mittag kam eine Whatsapp von ihr. Nur mal zusammengefasst: Sie will unser Geschenk an uns zurück schicken. Mir fliegt ja im Leben alles nur so zu, habe ein tolles Leben, Geld usw. Meine "Dekadenz" würde sie ankotzen und ich würde mich amüsieren über ihr "beschissenes" Leben.

Ich hatte sofort einen Kloß im Hals, hab angefangen zu weinen. Hab sogar gebrochen.

Ich muß dazu sagen, dass ich mich mit meinem Mann auf Summe x geeinigt habe. Hab dann aber von mir aus noch etwas dazu gelegt.

Nun weiß ich nicht, mit wem ich darüber reden, soll. Zu meinem Mann traue ich mich irgendwie nicht, weil ich eben noch was dazu gelegt habe.

Was soll ich denn jetzt machen? Bitte helft mir...

Hab schon überlegt, zu ihr zu fahren... ich weiß aber nicht so recht.

Habt ihr hier eventuell eine Idee, wie man das Ganze wieder richten kann? Ja, ich hab es vielleicht etwas "zu gut" gemeint. Aber sie hat einen total falschen Eindruck von mir, denn auch ich weiß, wo ich her komme!

Liebe Grüße an euch alle + schöne Weihnachten nochmals,

Nicole

Blöde Situation, aber Du hast es ja nur gut gemeint.

Ich würde nicht einfach hinfahren, das will sie ganz bestimmt nicht. Sie fühlt sich offensichtlich sehr gedemütigt durch Dein Geschenk, das müsstest Du irgendwie wieder richten.

Ich würde ihr eher eine Nachricht schicken (Brief, E-Mail), erklären, dass Du es nur gut gemeint hast und ihr helfen wolltest, weil Du weißt, dass sie gerade eine schwere Zeit durchmacht. Ich würde dazu schreiben, dass Du weißt, wie das ist, weil Du selbst schon schwere Zeiten hattest und froh warst, dass Dir da jemand geholfen hat. Dass Dir klar ist, dass Du viel Glück hattest, dass es Dir momentan so gut geht und dass Du auch weißt, dass sich das Leben jederzeit ändern kann.

Irgendwie so. Mit Deinem Mann solltest Du übrigens reden, ist doch total blöd!

7 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
26. Dezember 2019 um 21:09

Ja das hast du nicht richtig gemacht. Schade. 

Du musst dich unbedingt bei ihr entschuldigen. Sie hat sich extrem gekränkt gefühlt.  Erkläre dich obwohl du es gut gemeint hast. Das Thema ist zu sensibel. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Dezember 2019 um 10:53
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hey ihr da draußen,

ich wünsche noch euch ein frohes Fest!

Leider ist es seit heute bei mir gar kein frohes Fest mehr, da ich mit einem Weihnachtsgeschenk vermutlich meine Freundin verärgert habe.

Ich muss vielleicht kurz ausholen:
Meine Freundin habe ich seit der Schulzeit. Nun geht ja wie so häufig jeder seinen Weg - die einen studieren, die anderen lernen einen Beruf, viele gehen in andere Städte oder sogar ins Ausland.

Bei mir war es auch so. Ich stamme aus Brandenburg und bin mittlerweile verheiratet. Mein Kontakt zu meiner Schulfreundin war auch etwas eingeschlafen, wie das eben manchmal so ist.

Nun hatten wir Anfang des Jahres ein Klassentreffen und ich habe seit langer Zeit alle mal wieder persönlich gesehen, natürlich auch meine Freundin. Ich war noch ein paar Tage länger in meiner Heimatstadt und habe mich oft mit ihr getroffen oder habe sie besucht.

Kurz: Sie hat jetzt 2 Kinder, der Typ hat sie verlassen, zahlt nicht mal für seine Kids. Sie bezieht momentan Hartz4.

Ich habe sie dann im Sommer zu uns eingeladen, damit die 3 mal auf andere Gedanken kommen. Die Kids konnten bei uns im Pool planschen, wir haben einen Ausflug in den Europapark Rust gemacht usw.

Nun zu meinem Problem:
Vor Weihnachten habe ich überlegt, wie ich ihr eine Freude machen kann. Ich habe auch mit meinem Mann darüber gesprochen und wir haben uns dazu entschieden, ihr ein Geldgeschenk zu machen. Ja ich weiß, das hört sich jetzt ziemlich unpersönlich an: Aber sie kann es echt gut gebrauchen und uns tut es nicht weh.

Heute Mittag kam eine Whatsapp von ihr. Nur mal zusammengefasst: Sie will unser Geschenk an uns zurück schicken. Mir fliegt ja im Leben alles nur so zu, habe ein tolles Leben, Geld usw. Meine "Dekadenz" würde sie ankotzen und ich würde mich amüsieren über ihr "beschissenes" Leben.

Ich hatte sofort einen Kloß im Hals, hab angefangen zu weinen. Hab sogar gebrochen.

Ich muß dazu sagen, dass ich mich mit meinem Mann auf Summe x geeinigt habe. Hab dann aber von mir aus noch etwas dazu gelegt.

Nun weiß ich nicht, mit wem ich darüber reden, soll. Zu meinem Mann traue ich mich irgendwie nicht, weil ich eben noch was dazu gelegt habe.

Was soll ich denn jetzt machen? Bitte helft mir...

Hab schon überlegt, zu ihr zu fahren... ich weiß aber nicht so recht.

Habt ihr hier eventuell eine Idee, wie man das Ganze wieder richten kann? Ja, ich hab es vielleicht etwas "zu gut" gemeint. Aber sie hat einen total falschen Eindruck von mir, denn auch ich weiß, wo ich her komme!

Liebe Grüße an euch alle + schöne Weihnachten nochmals,

Nicole

erstens: 
wieso traut man sich in seiner beziehung nicht ehrlich zu sein?
sag deinem mann die wahrheit und gut!


und was die freundin betrifft:
sie hatte ihre chance
....
würde mich ab sofort nicht mehr belasten!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Dezember 2019 um 12:15
Beste Antwort
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hey ihr da draußen,

ich wünsche noch euch ein frohes Fest!

Leider ist es seit heute bei mir gar kein frohes Fest mehr, da ich mit einem Weihnachtsgeschenk vermutlich meine Freundin verärgert habe.

Ich muss vielleicht kurz ausholen:
Meine Freundin habe ich seit der Schulzeit. Nun geht ja wie so häufig jeder seinen Weg - die einen studieren, die anderen lernen einen Beruf, viele gehen in andere Städte oder sogar ins Ausland.

Bei mir war es auch so. Ich stamme aus Brandenburg und bin mittlerweile verheiratet. Mein Kontakt zu meiner Schulfreundin war auch etwas eingeschlafen, wie das eben manchmal so ist.

Nun hatten wir Anfang des Jahres ein Klassentreffen und ich habe seit langer Zeit alle mal wieder persönlich gesehen, natürlich auch meine Freundin. Ich war noch ein paar Tage länger in meiner Heimatstadt und habe mich oft mit ihr getroffen oder habe sie besucht.

Kurz: Sie hat jetzt 2 Kinder, der Typ hat sie verlassen, zahlt nicht mal für seine Kids. Sie bezieht momentan Hartz4.

Ich habe sie dann im Sommer zu uns eingeladen, damit die 3 mal auf andere Gedanken kommen. Die Kids konnten bei uns im Pool planschen, wir haben einen Ausflug in den Europapark Rust gemacht usw.

Nun zu meinem Problem:
Vor Weihnachten habe ich überlegt, wie ich ihr eine Freude machen kann. Ich habe auch mit meinem Mann darüber gesprochen und wir haben uns dazu entschieden, ihr ein Geldgeschenk zu machen. Ja ich weiß, das hört sich jetzt ziemlich unpersönlich an: Aber sie kann es echt gut gebrauchen und uns tut es nicht weh.

Heute Mittag kam eine Whatsapp von ihr. Nur mal zusammengefasst: Sie will unser Geschenk an uns zurück schicken. Mir fliegt ja im Leben alles nur so zu, habe ein tolles Leben, Geld usw. Meine "Dekadenz" würde sie ankotzen und ich würde mich amüsieren über ihr "beschissenes" Leben.

Ich hatte sofort einen Kloß im Hals, hab angefangen zu weinen. Hab sogar gebrochen.

Ich muß dazu sagen, dass ich mich mit meinem Mann auf Summe x geeinigt habe. Hab dann aber von mir aus noch etwas dazu gelegt.

Nun weiß ich nicht, mit wem ich darüber reden, soll. Zu meinem Mann traue ich mich irgendwie nicht, weil ich eben noch was dazu gelegt habe.

Was soll ich denn jetzt machen? Bitte helft mir...

Hab schon überlegt, zu ihr zu fahren... ich weiß aber nicht so recht.

Habt ihr hier eventuell eine Idee, wie man das Ganze wieder richten kann? Ja, ich hab es vielleicht etwas "zu gut" gemeint. Aber sie hat einen total falschen Eindruck von mir, denn auch ich weiß, wo ich her komme!

Liebe Grüße an euch alle + schöne Weihnachten nochmals,

Nicole

Blöde Situation, aber Du hast es ja nur gut gemeint.

Ich würde nicht einfach hinfahren, das will sie ganz bestimmt nicht. Sie fühlt sich offensichtlich sehr gedemütigt durch Dein Geschenk, das müsstest Du irgendwie wieder richten.

Ich würde ihr eher eine Nachricht schicken (Brief, E-Mail), erklären, dass Du es nur gut gemeint hast und ihr helfen wolltest, weil Du weißt, dass sie gerade eine schwere Zeit durchmacht. Ich würde dazu schreiben, dass Du weißt, wie das ist, weil Du selbst schon schwere Zeiten hattest und froh warst, dass Dir da jemand geholfen hat. Dass Dir klar ist, dass Du viel Glück hattest, dass es Dir momentan so gut geht und dass Du auch weißt, dass sich das Leben jederzeit ändern kann.

Irgendwie so. Mit Deinem Mann solltest Du übrigens reden, ist doch total blöd!

7 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
27. Dezember 2019 um 17:17

Hallo erstmal und danke, das ihr versucht, mir etwas zu helfen!

Also zuerst mal zum kleineren Redepartner-Problem: Ich kenne doch meinen Mann... und, naja... ich sag mal so... er hat nen klar ergebnisorientierten Charakter. Wenn ich nun wieder mit einem Thema komme, mit welchem ich ihn vor Wochen schon mal eine Stunde "zugelabert" habe, schaltet der sich "offline". So nach dem Motto: Ich solle ihn nich mit überflüssigen Input belasten, wenn ich dann ohnehin mache, was ich will. Oder ich quatsche einfach zu viel.

Nun aber noch mal zur eigentlichen Sache, weil meine Gefühlslage heute auch schon wieder etwas anders ist:

Also wenn ich ehrlich bin - so richtig entschuldigen mag ich mich (vorerst) eigentlich nicht. Hatte ihr ja auch ne Weihnachtskarte dazu geschrieben und sie für mein Gefühl doch schon recht "diplomatisch" ausgedrückt.

Vielleicht noch ein kleines Beispiel dazu: Als ich da anfangs des Jahres nach dem Klassentreffen mal bei ihr war, hab ich z.B. den Ranzen ihres Großen gesehen. Und das ging gar nicht - das war kein "Schulranzen", sondern ein abgerockter Rucksack.

Auch wenn sie nun von mir nix annehmen will, dann soll sie doch bitte wenigstens ihren Kids was Gutes tun! Kohle in die Kinder investieren, oder sparen oder sonstwas damit machen.

Ich verlange weder ewige Dankbarkeit noch sonstige Leistungen. Wir wohnen eh hunderte Kilometer auseinander. Außerdem kam es doch von Herzen... sie ist doch meine Freundin!

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
28. Dezember 2019 um 0:29
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hallo erstmal und danke, das ihr versucht, mir etwas zu helfen!

Also zuerst mal zum kleineren Redepartner-Problem: Ich kenne doch meinen Mann... und, naja... ich sag mal so... er hat nen klar ergebnisorientierten Charakter. Wenn ich nun wieder mit einem Thema komme, mit welchem ich ihn vor Wochen schon mal eine Stunde "zugelabert" habe, schaltet der sich "offline". So nach dem Motto: Ich solle ihn nich mit überflüssigen Input belasten, wenn ich dann ohnehin mache, was ich will. Oder ich quatsche einfach zu viel.

Nun aber noch mal zur eigentlichen Sache, weil meine Gefühlslage heute auch schon wieder etwas anders ist:

Also wenn ich ehrlich bin - so richtig entschuldigen mag ich mich (vorerst) eigentlich nicht. Hatte ihr ja auch ne Weihnachtskarte dazu geschrieben und sie für mein Gefühl doch schon recht "diplomatisch" ausgedrückt.

Vielleicht noch ein kleines Beispiel dazu: Als ich da anfangs des Jahres nach dem Klassentreffen mal bei ihr war, hab ich z.B. den Ranzen ihres Großen gesehen. Und das ging gar nicht - das war kein "Schulranzen", sondern ein abgerockter Rucksack.

Auch wenn sie nun von mir nix annehmen will, dann soll sie doch bitte wenigstens ihren Kids was Gutes tun! Kohle in die Kinder investieren, oder sparen oder sonstwas damit machen.

Ich verlange weder ewige Dankbarkeit noch sonstige Leistungen. Wir wohnen eh hunderte Kilometer auseinander. Außerdem kam es doch von Herzen... sie ist doch meine Freundin!

Aber das ist nicht nett und abwertend. Bitte mach das nicht. Kein 'schulranzen etc.' Das ist abwertend und das spürt sie unterschwellig auch. Ich würde dir sofort das Geld zurückschicken und das war es mit der Freundschaft. Bitte klicke nicht so auf andere herab. Man weiß nie wo man selber mal hinkommt. Sie hat es so schwer.  

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
28. Dezember 2019 um 22:55
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hallo erstmal und danke, das ihr versucht, mir etwas zu helfen!

Also zuerst mal zum kleineren Redepartner-Problem: Ich kenne doch meinen Mann... und, naja... ich sag mal so... er hat nen klar ergebnisorientierten Charakter. Wenn ich nun wieder mit einem Thema komme, mit welchem ich ihn vor Wochen schon mal eine Stunde "zugelabert" habe, schaltet der sich "offline". So nach dem Motto: Ich solle ihn nich mit überflüssigen Input belasten, wenn ich dann ohnehin mache, was ich will. Oder ich quatsche einfach zu viel.

Nun aber noch mal zur eigentlichen Sache, weil meine Gefühlslage heute auch schon wieder etwas anders ist:

Also wenn ich ehrlich bin - so richtig entschuldigen mag ich mich (vorerst) eigentlich nicht. Hatte ihr ja auch ne Weihnachtskarte dazu geschrieben und sie für mein Gefühl doch schon recht "diplomatisch" ausgedrückt.

Vielleicht noch ein kleines Beispiel dazu: Als ich da anfangs des Jahres nach dem Klassentreffen mal bei ihr war, hab ich z.B. den Ranzen ihres Großen gesehen. Und das ging gar nicht - das war kein "Schulranzen", sondern ein abgerockter Rucksack.

Auch wenn sie nun von mir nix annehmen will, dann soll sie doch bitte wenigstens ihren Kids was Gutes tun! Kohle in die Kinder investieren, oder sparen oder sonstwas damit machen.

Ich verlange weder ewige Dankbarkeit noch sonstige Leistungen. Wir wohnen eh hunderte Kilometer auseinander. Außerdem kam es doch von Herzen... sie ist doch meine Freundin!

Ich kann Dir gut nachfühlen , hatte ich den Selben Fehler auch gemacht ...
Ich habe vor einigen Jahren meine Schwester mit einer größeren Geldsumme
" zwangsbeglückt " , da ich dachte ,zu wissen, was sie braucht ..
Ohne sie zu fragen !!!

Ich hatte mich dann entschuldigt , da ich durch ihre Reaktion begriff,
dass ich übergriffig gehandelt habe 
Wir einigten uns auf einen zinsenlosen Kredit über diese Summe , wo sie die Raten Selber bestimmen konnte ....und irgendwann gingen wir mit der letzten Rate gemeinsam essen ...

Jetzt bist Du über ihr Verhalten enttäuscht, aber es waren Deine Erwartungen an sie, welche sie eben nicht , in Deinem Sinne , erfüllt hat 
Schreib Ihr eine Mail ...sprecht miteinander 
Sie soll wissen , dass sie auf Dich zählen kann , dass Du ihr eine Freundin bist 

alles Liebe 


 

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
29. Dezember 2019 um 16:18
In Antwort auf 10diva

Ich kann Dir gut nachfühlen , hatte ich den Selben Fehler auch gemacht ...
Ich habe vor einigen Jahren meine Schwester mit einer größeren Geldsumme
" zwangsbeglückt " , da ich dachte ,zu wissen, was sie braucht ..
Ohne sie zu fragen !!!

Ich hatte mich dann entschuldigt , da ich durch ihre Reaktion begriff,
dass ich übergriffig gehandelt habe 
Wir einigten uns auf einen zinsenlosen Kredit über diese Summe , wo sie die Raten Selber bestimmen konnte ....und irgendwann gingen wir mit der letzten Rate gemeinsam essen ...

Jetzt bist Du über ihr Verhalten enttäuscht, aber es waren Deine Erwartungen an sie, welche sie eben nicht , in Deinem Sinne , erfüllt hat 
Schreib Ihr eine Mail ...sprecht miteinander 
Sie soll wissen , dass sie auf Dich zählen kann , dass Du ihr eine Freundin bist 

alles Liebe 


 

Hallo,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ja.... das mit dem zinslosen Kredit wäre wirklich die bessere Idee gewesen. Ja nun, jetzt ist es zu spät.

Ich habe meiner Freundin übrigens erst mal keine weitere Whatsapp mehr geschrieben. Vielleicht wächst da wenigstens etwas Gras über die Sache und sie beruhigt sich ein wenig. Dann werde ich es noch mal versuchen, obwohl mir fast lieber wäre, das mit ihr persönlich zu bequatschen.

Naja... mal sehn, wie sich das entwickelt. Ich lasse sie erst mal in Ruhe.

Danke + LG Nicole

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Dezember 2019 um 17:21
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hallo,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ja.... das mit dem zinslosen Kredit wäre wirklich die bessere Idee gewesen. Ja nun, jetzt ist es zu spät.

Ich habe meiner Freundin übrigens erst mal keine weitere Whatsapp mehr geschrieben. Vielleicht wächst da wenigstens etwas Gras über die Sache und sie beruhigt sich ein wenig. Dann werde ich es noch mal versuchen, obwohl mir fast lieber wäre, das mit ihr persönlich zu bequatschen.

Naja... mal sehn, wie sich das entwickelt. Ich lasse sie erst mal in Ruhe.

Danke + LG Nicole

schon krass irgendwie dass du das mit dir machen lässt ohne gleich mit ihr zu sprechen!  so dick kann die Freundschaft nicht sein....

du hast es doch nur gut gemeint...  sie Übertreibt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Dezember 2019 um 18:05

Deine Dekadenz kotzt sie an.

Du verstehst offenbar nicht, dass sie sich beschämt fühlt.

Also irgendwie seid ihr nicht auf einer Wellenlänge, was schon mal schwierig ist in einer Freundschaft.

Was hat sie denn genau geschrieben in der WhatsApp?

Warum hast du ihr nicht einfach ein schönes Sachgeschenk gemacht - oder den Kindern?

Nur weil jemand Hartz IV bekommt, heißt das nicht, dass dieser Mensch nur praktische Geschenke oder gar Geld will.
Vielleicht müssen Geldgeschenke sogar beim Amt angegeben werden.

Jedenfalls sollte man Menschen seine Hilfe nicht aufzwingen - einfach nachfragen und respektieren, dass jeder Mensch seine Würde hat.

Es ist für euch beide richtig blöd gelaufen.
Und wer im Recht ist oder wer Schuld hat, darum sollte es hier nicht gehen.
Die einzige Chance sehe ich darin, dass ihr nochmal offen und ehrlich miteinander redet. Ist das nicht möglich, sind getrennte Wege wahrscheinlich die beste Lösung.

Ich persönlich sehe hier im Grunde unüberbrückbare Differenzen.
Trotzdem wäre ein klärendes Gespräch bestimmt gut.
Denke nicht, dass eine von euch es böse gemeint hat.
Und im Groll auseinander zu gehen ist immer die belastendste Variante.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 10:10

Ihr lebt in zwei verschiedenen Welten, Du mit Geld und Mann, sie alleine ohne Geld und aktuell ohne Hoffnung. Wahrscheinlich war schon der Besuch bei Dir für sie nicht die Erholung und Freude wie Du dachtest. Letztlich hast Du ihr ein Almosen, ein Zeichen des Mitleids zukommen lassen. Sie fühlt sich nachvollziehbar gedemütigt. Die Frage ist, liegt Dir wirklich was an ihr oder ist das Sentimentalität also der Blick zurück? Wenn Du wirklich etwas bewirken willst, dann überleg Dir wie sie wieder auf die Beine kommen könnte und wie Du sie dabei unterstützen könntest. Versuche Dir vorzustellen, Ihr würdet die Rollen tauschen und Du wärest an Ihrer Stelle wie es Dir dann generell ging, auch wenn die Mittelstandsfreundin sich Dir gegenüber so verhielte

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 13:30

schon ein stück weit wahnsinn dass die TE hier angeklagt wird obwohl sie helfen wollte....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 14:49
In Antwort auf carina2019

schon ein stück weit wahnsinn dass die TE hier angeklagt wird obwohl sie helfen wollte....

Gut gemeint ist halt nicht immer gut - erst recht nicht, wenn es dabei um andere Menschen geht.

Zuspruch und Mitleid sind eben nicht immer die Lösung.

Wenn man einen Fehler gemacht hat, ist doch der erste Schritt, ihn einzusehen.

Außerdem hast du sie doch selbst angeklagt: "schon krass irgendwie dass du das mit dir machen lässt ohne gleich mit ihr zu sprechen!  so dick kann die Freundschaft nicht sein....".
So gesehen wundert es mich, dass diesbezüglich andere kritisierst.

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 15:11
In Antwort auf sophos75

Ihr lebt in zwei verschiedenen Welten, Du mit Geld und Mann, sie alleine ohne Geld und aktuell ohne Hoffnung. Wahrscheinlich war schon der Besuch bei Dir für sie nicht die Erholung und Freude wie Du dachtest. Letztlich hast Du ihr ein Almosen, ein Zeichen des Mitleids zukommen lassen. Sie fühlt sich nachvollziehbar gedemütigt. Die Frage ist, liegt Dir wirklich was an ihr oder ist das Sentimentalität also der Blick zurück? Wenn Du wirklich etwas bewirken willst, dann überleg Dir wie sie wieder auf die Beine kommen könnte und wie Du sie dabei unterstützen könntest. Versuche Dir vorzustellen, Ihr würdet die Rollen tauschen und Du wärest an Ihrer Stelle wie es Dir dann generell ging, auch wenn die Mittelstandsfreundin sich Dir gegenüber so verhielte

Hallo,

jaaah.... ich weiß ja nun, etwas übertrieben zu haben! Nun ists aber passiert und versuche nun, die Wogen wieder zu glätten.

Mit dem Vorschlag, sie anderweitig zu unterstützen, gebe ich dir zwar Recht. Das lässt sich aber nur sehr eingeschränkt umsetzen, da wir gute 500km voneinander entfernt wohnen. Daher beschränkt sich das in der Regel leider auf Telefonieren oder PM.

Und das ich sie + Kids im Sommer nur aus "Mitleid" zu uns eingeladen habe, stimmt nicht! Erstens habe ich sie gefragt und nicht dazu gezungen. Zweitens habe ich versucht, für uns 4 eine tolle Woche zu organisieren.
Und wenn ich Gesichter nicht völlig falsch lese, dann war mir das eigentlich auch gut gelungen.

LG Nicole

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 15:56

Ein schwieriges Thema.... Geldgeschenke unter Freunden und verstehe mich bitte nicht falsch,aber seit ihr schon wieder Freundinnen? Ihr habt lange nichts von einander gehört und seit dem Klassentreffen ist auch noch nicht soviel Zeit vergangen. Du hättest dein Geschenk vielleicht "verbal" besser verpacken können. Die Summe x, durch 3, für ihre Kinder. Das hätte sie nicht ablehnen können und sie hätte weniger für ihre Geschenke ausgeben müssen. Vielleicht wäre nochmal eine Einladung zu dir einem Geschenk vorzuziehen? Aber wenn die Vier mit dem Zug anreisen müssen, könnte das auch schon deren Kasse "sprengen".
Ist schon eine schwierige Sache. Als Außenstehender kann ich euch beide verstehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 16:17
In Antwort auf frankt

Ein schwieriges Thema.... Geldgeschenke unter Freunden und verstehe mich bitte nicht falsch,aber seit ihr schon wieder Freundinnen? Ihr habt lange nichts von einander gehört und seit dem Klassentreffen ist auch noch nicht soviel Zeit vergangen. Du hättest dein Geschenk vielleicht "verbal" besser verpacken können. Die Summe x, durch 3, für ihre Kinder. Das hätte sie nicht ablehnen können und sie hätte weniger für ihre Geschenke ausgeben müssen. Vielleicht wäre nochmal eine Einladung zu dir einem Geschenk vorzuziehen? Aber wenn die Vier mit dem Zug anreisen müssen, könnte das auch schon deren Kasse "sprengen".
Ist schon eine schwierige Sache. Als Außenstehender kann ich euch beide verstehen.

Hallo,

nein, bis jetzt ist Funkstille. Ist aber eine bewusste Entscheidung von mir. Außerdem will ich erst mal abwarten, ob mein "Geschenk" tatsächlich wieder bei uns eintrudelt.

Die Sache mit der Reisekasse hatte mich auch damals schon beschäftigt. Hatte es dann so gelöst, das ich mit dem Auto übers Wochenende zu meinen Eltern gefahren bin (die im gleichen Ort wie sie wohnen) und die 3 dann am Sonntag nachmittag abgeholt habe und wir zusammen zu uns gefahren sind. War auch nicht das Problem, ich hatte ihr das so angekündigt und war auch voll ok für sie.
Rückwärts hab ich den 3 dann einfach online ein DB-Ticket vorbereitet. Schon allein aus dem Grund, am Bahnhof nicht ewig am Schalter zu warten.

LG Nicole

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 16:30
In Antwort auf ceoshausdrachen

Hallo,

nein, bis jetzt ist Funkstille. Ist aber eine bewusste Entscheidung von mir. Außerdem will ich erst mal abwarten, ob mein "Geschenk" tatsächlich wieder bei uns eintrudelt.

Die Sache mit der Reisekasse hatte mich auch damals schon beschäftigt. Hatte es dann so gelöst, das ich mit dem Auto übers Wochenende zu meinen Eltern gefahren bin (die im gleichen Ort wie sie wohnen) und die 3 dann am Sonntag nachmittag abgeholt habe und wir zusammen zu uns gefahren sind. War auch nicht das Problem, ich hatte ihr das so angekündigt und war auch voll ok für sie.
Rückwärts hab ich den 3 dann einfach online ein DB-Ticket vorbereitet. Schon allein aus dem Grund, am Bahnhof nicht ewig am Schalter zu warten.

LG Nicole

Ich will dich auch zur Freundin haben...

Es bleibt die Frage, wenn du dich komplett in ihre Lage versetzen würdest, also ein "Lebenstausch", wie würdest du dann darüber denken? 
Ist bestimmt nicht einfach für sie.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 17:41
In Antwort auf smini

Gut gemeint ist halt nicht immer gut - erst recht nicht, wenn es dabei um andere Menschen geht.

Zuspruch und Mitleid sind eben nicht immer die Lösung.

Wenn man einen Fehler gemacht hat, ist doch der erste Schritt, ihn einzusehen.

Außerdem hast du sie doch selbst angeklagt: "schon krass irgendwie dass du das mit dir machen lässt ohne gleich mit ihr zu sprechen!  so dick kann die Freundschaft nicht sein....".
So gesehen wundert es mich, dass diesbezüglich andere kritisierst.

eine normale Reaktion wäre gewesen dass sie es nicht annimmt...   aber deswegen rumzuspinnen....  sorry

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 17:54
In Antwort auf carina2019

eine normale Reaktion wäre gewesen dass sie es nicht annimmt...   aber deswegen rumzuspinnen....  sorry

Na ja, es ist halt ihre Reaktion, die auf ihrem Empfinden basiert.
Zumal wir nicht mal wissen, was die Freundin genau geschrieben hat.

Ich verstehe nicht, weshalb die TE an der Geschichte festhalten will - die Aussage der Freundin ist doch eindeutig (sofern sie so getroffen wurde).
Normal wäre es, so eine Person zu meiden.

Wenn man sich sozial engagieren will, kann man das doch dort tun, wo Hilfe erwünscht ist.



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 18:32
In Antwort auf smini

Na ja, es ist halt ihre Reaktion, die auf ihrem Empfinden basiert.
Zumal wir nicht mal wissen, was die Freundin genau geschrieben hat.

Ich verstehe nicht, weshalb die TE an der Geschichte festhalten will - die Aussage der Freundin ist doch eindeutig (sofern sie so getroffen wurde).
Normal wäre es, so eine Person zu meiden.

Wenn man sich sozial engagieren will, kann man das doch dort tun, wo Hilfe erwünscht ist.



 

Das sehe ich genauso

ich an ihrer Stelle wäre raus

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Dezember 2019 um 19:00
In Antwort auf carina2019

Das sehe ich genauso

ich an ihrer Stelle wäre raus

Ich auch.

Würde da keine Basis sehen - ob ich mich nun in die Position der TE oder der Freundin hineinversetze.

Ein mitleidiger Blick, weil die Kinder alte Schultaschen auftragen wäre auch nicht das, was ich bräuchte.
Solange die Kinder Liebe bekommen, gibt es m.E. keinen Grund für Mitleid.
Ich kenne Kinder, die haben nie materiellen Mangel erlebt, dafür fehlte es ihnen aber arg an Zeit und Zuwendung - und das finde ich persönlich schlimmer.

Genauso würde ich jemandem nicht die Chance geben, mich wiederholt wegen meiner materiellen Mittel zu beleidigen.

 

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 0:12
In Antwort auf smini

Ich auch.

Würde da keine Basis sehen - ob ich mich nun in die Position der TE oder der Freundin hineinversetze.

Ein mitleidiger Blick, weil die Kinder alte Schultaschen auftragen wäre auch nicht das, was ich bräuchte.
Solange die Kinder Liebe bekommen, gibt es m.E. keinen Grund für Mitleid.
Ich kenne Kinder, die haben nie materiellen Mangel erlebt, dafür fehlte es ihnen aber arg an Zeit und Zuwendung - und das finde ich persönlich schlimmer.

Genauso würde ich jemandem nicht die Chance geben, mich wiederholt wegen meiner materiellen Mittel zu beleidigen.

 

Ich will niemanden beleidigen, sondern helfen.

Warum?

Eine Schultasche lässt sich nun eben mal nicht für Liebe und gute Worte kaufen, sondern nur gegen Geld.

Das ist ganz sicher nicht meine Erfindung, sondern die unserer Gesellschaft. Kann ich leider auch nix dran ändern, auch wenn ihr das möglicherweise gern so hättet.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr...

LG Nicole

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 0:42
In Antwort auf ceoshausdrachen

Ich will niemanden beleidigen, sondern helfen.

Warum?

Eine Schultasche lässt sich nun eben mal nicht für Liebe und gute Worte kaufen, sondern nur gegen Geld.

Das ist ganz sicher nicht meine Erfindung, sondern die unserer Gesellschaft. Kann ich leider auch nix dran ändern, auch wenn ihr das möglicherweise gern so hättet.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr...

LG Nicole

Ihre Kinder, ihr Geld, ihre Entscheidung, wie sie die Kinder ausstattet.
Ganz einfach. 

Du willst doch auch nicht kritisiert werden - zumindest deute ich so deine Rechtfertigung/Verteidigung ("Das ist ganz sicher nicht meine Erfindung, sondern die unserer Gesellschaft. Kann ich leider auch nix dran ändern, auch wenn ihr das möglicherweise gern so hättet.".
Warum denkst du, dass du sie für ihre Art zu leben kritisieren kannst, ohne auf Widerstand zu stoßen?

Vielleicht eine Möglichkeit für eine Neujahrs-Meditation.

LG 🥳


 

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 0:49
In Antwort auf ceoshausdrachen

Ich will niemanden beleidigen, sondern helfen.

Warum?

Eine Schultasche lässt sich nun eben mal nicht für Liebe und gute Worte kaufen, sondern nur gegen Geld.

Das ist ganz sicher nicht meine Erfindung, sondern die unserer Gesellschaft. Kann ich leider auch nix dran ändern, auch wenn ihr das möglicherweise gern so hättet.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr...

LG Nicole

"Genauso würde ich jemandem nicht die Chance geben, mich wiederholt wegen meiner materiellen Mittel zu beleidigen."

Missverständnis?

Damit meinte ich deine Freundin, die von deiner Dekadenz - also deiner überschüssigen materiellen und finanziellen Mittel - angekotzt ist.
Von einer Freundin zu hören "mich kotzt deine Dekadenz an" würde ich als Beleidigung einstufen; zumindest hat ein derartiger Umgangston für mich nichts in einer Freundschaft zu suchen.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 17:21
In Antwort auf ceoshausdrachen

Ich will niemanden beleidigen, sondern helfen.

Warum?

Eine Schultasche lässt sich nun eben mal nicht für Liebe und gute Worte kaufen, sondern nur gegen Geld.

Das ist ganz sicher nicht meine Erfindung, sondern die unserer Gesellschaft. Kann ich leider auch nix dran ändern, auch wenn ihr das möglicherweise gern so hättet.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr...

LG Nicole

sie beleidigt dich!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club