Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Mein Vater zerstört die Familie

Mein Vater zerstört die Familie

25. November 2007 um 22:29 Letzte Antwort: 8. Januar 2008 um 17:00


Hallo!

Ich bin total verzweifelt.
Mein Vater ist unglaublich rücksichtslos und behandelt uns alle, als sei er derjenige, der das Sagen hat.
Er schreit dauernd meine Mutter an und sie ist wegen der ganzen Situation total fertig. Sie ist ständig schlecht drauf und müde.
Meine kleinen Brüder wollen nicht einmal mehr mit ihm zusammen am Tisch essen.
Ich kann einfach nicht mehr. Ich habe bei meiner Mutter schonmal das Thema Scheidung angedeutet und sie sagt auch, wenn sie das Geld hätte, würde sie das sofort tun, aber es wäre finanziell nicht möglich.
Und jetzt weiß ich nicht was ich tun soll.
Ich will nicht mehr so weiterleben und ich will auch nicht dabei zusehen wie die anderen leiden.
Könnt ihr mir helfen?

Liebe Grüße

hopeless

Mehr lesen

27. November 2007 um 16:49

Würdest du mal ein bißchen mehr
über euer Alter verraten. Ist deine Mama berufstätig. Was macht dein Vater beruflich.
Warum sieht sie die Situation so aussichtslos.
Ich werde dir gerne antworten, wenn ich etwas
mehr weiß. Wenn es dir zu öffentlich ist, dann
schreibe mir eine PN.
Gruß Melike

Gefällt mir
28. November 2007 um 17:51
In Antwort auf melike13

Würdest du mal ein bißchen mehr
über euer Alter verraten. Ist deine Mama berufstätig. Was macht dein Vater beruflich.
Warum sieht sie die Situation so aussichtslos.
Ich werde dir gerne antworten, wenn ich etwas
mehr weiß. Wenn es dir zu öffentlich ist, dann
schreibe mir eine PN.
Gruß Melike

Ich
bin 16 und meine Brüder sind 9 und 10.
Nein, meine Mutter ist nicht berufstätig und das
ist ja auch teilweise das Problem.
Mein Vater verdient auch nicht so viel, dass es für einen Unterhalt ausreichen würde.
Außerdem liebt meine Mutter das Haus und ich denke nicht, dass sie bereit wäre, es aufzugeben.
Ich will sie auch zu nichts drängen, das fühlt sich irgndwie nicht richtig an.
Liebe Grüße

Gefällt mir
28. November 2007 um 18:55
In Antwort auf delyth_11890338

Ich
bin 16 und meine Brüder sind 9 und 10.
Nein, meine Mutter ist nicht berufstätig und das
ist ja auch teilweise das Problem.
Mein Vater verdient auch nicht so viel, dass es für einen Unterhalt ausreichen würde.
Außerdem liebt meine Mutter das Haus und ich denke nicht, dass sie bereit wäre, es aufzugeben.
Ich will sie auch zu nichts drängen, das fühlt sich irgndwie nicht richtig an.
Liebe Grüße

Es gibt für mich zwei Möglichkeiten,
entweder etwas ist schlimm und man muß es ändern, oder es ist nicht so schlimm und man kann es so belassen. So wie du schreibst ist deine Mutter stark belastet, durch das Verhalten deines Vaters. Für dich ist es natürlich in deinem Alter auch viel. Hast du jemand in deinem Umfeld, dem du vertrauen kannst, der euch helfen kann und der deiner Mutter vielleicht mal behilflich sein könnte, sich Beratung bei einer Beratungsstelle zu holen. Es muß ja nicht gleich Scheidung sein, oft kann es auch nochmal einen Schritt in eine gute Richtung geben. Du mußt wissen, dass es oft Wege und Möglichkeiten gibt, die man zunächst nicht sieht.
Gruß Melike

Gefällt mir
8. Januar 2008 um 17:00

Hopeless
Liebe Hopeless,
ich finde es super, dass du deiner Mutter helfen willst. Ich habe selbst eine Tochter mit 16 und kenne die Situation einer Trennung und die finanziellen Probleme.

Rede nochmals mit deiner Mutter. Frage Sie, ob sie sich vorstellen kann in 10 Jahren noch in der gleichen Situation zu leben, ob sie wirklich glücklich ist oder nur wegen dem Geld bei deinem Vater bleibt. Die finanzielle Seite ist ein echtes Problem aber es gibt durchaus Möglichkeiten, die wesentlich lebenswerter sind. Acuh wenn dein Vater kein Unterhalt zahlt, bekommt ihr Unterstützung.

Wegen euch Kindern kann sie ja nicht mehr bleiben wollen, da ihr ja selbst nicht mehr wollt.
Schnapp dir deine Mutter und gehe zur Profamilia. Die zeigen deiner Mutter einen Weg und rütteln deine Mutter auch mal auf, dass man sich so nicht behandeln lassen muss. S

Auf jeden Fall würde ich nicht drohen mit deinem eigenen Auszug.

Falls du mir mehr von dir erzählen möchtest, versuche ich dir gezielter zu Helfen. Du kannst mir auch eine private Nachricht schicken.

Alles Gute und liebe Grüsse

Ute

Gefällt mir