Home / Forum / Meine Familie / Mein Vater will noch ein Kind mit neuer Freundin

Mein Vater will noch ein Kind mit neuer Freundin

30. April 2014 um 15:20

Hallo ihr Lieben!
Kurz zur Info: Ich bin 24 mein Vater ist 47 und seine Freundin ist 3 Jahre älter als ich.
Auch wenn es am Anfang etwas komisch war, da sie genau so alt ist wie mein Freund, habe ich mich an die Situation gewöhnt und ich mag sie total gerne und sie passt echt sehr gut zu meinem Vater. Sie ist auch sehr reif für ihr Alter.
Nur gestern fragte mich mein Vater aufeinmal was ich von einem Geschwisterchen halten würde . Ich verstehe sie mit dem Kinderwunsch total da sie ja im besten Alter dafür ist aber mein Vater? Wenn das Kind mit 20 auszugsfähig wäre ist er jüngstens 67 Jahre alt. Und das sind nicht meine einzigen Bedenken - Ich kenne niemanden der eine ungesündere Lebensweise führt als er und ich habe 2 Großväter (beide hatten Schlaganfälle und Herzinfakte/ halbseitig gelähmt) einer ist viel zu jung gestorben und der andere war nicht viel Älter als mein Vater jetzt als er den ersten Schlaganfall hatte. Ganz Abgesehen von der Tatsache das ich sicher auch in den 2-5 Jahren einen Kinderwunsch haben werde und diese Kinder miteinander aufwachsen würden wie Geschwister?!
Mich beschäftigt das total und ich würd gerne mit ihm darüber reden ohne ihm zu kränken.

Soll ich mit ihm reden oder mich besser nicht einmischen?
Was sagt ihr dazu? Würde mich über eure Meinung freuen.

Mehr lesen

1. Mai 2014 um 20:47

Seine Themen vs. deine Themen
Wenn ich das oben lese, finde ich fast nurArgumente die nichts mit dir zu tun haben, sondern dass er xy Jahre ist, wenn das Kind soundsoalt ist etc oder er ungesund lebt. Das alles sind nicht deine Themen, sondern Themen die er und seine Freundin klären müssen. Glaubst du ernsthaft, dass seine Freundin und ihm das nicht klar ist? Wenn du denkst es ist ihnen klar, wovon ich ausgehe, dann überlass das ihnen - es ist ihr Thema.

Das einzige Thema oben das mit dir/deinem evt. späteren Kind zu tun hat ist, dass beide evt.miteinander aufwachsen. Wenn du da ein Thema hast, dann rede mit deinem Vater.

Die Frage ist doch warum dich das so beschäftigt nur an dem einen Punkt oben liegt es wohl nicht. Ich schätze da ist noch mehr was du dir evt. bislang nicht eingestehst. Mein Rat- finde raus warum es dich wirklich so beschäftigt (und das müssen Dinge sein, die mit dir oder deinem künftigen Kind zu tun haben) und dann rede mit ihm darüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2014 um 17:23

Reden
Ich würde auch einfach mit deinem Vater darüber reden. Vielleicht haben sich die beiden ja selber schon Gedanken über sein hohes Alter gemacht und ein gutes Argument gefunden warum sie trotzdem gerne noch ein Kind haben möchten.

Das beruhigt dich dann vielleicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2014 um 10:06

Papa/Opa
Hallo Larsus,
mag sein das für mich auch die emotionale Seite ne große Rolle spielt. Ich hatte immer eine genaue Vorstellung wie es wäre wenn ich meine Eltern einmal zu Großeltern mache und welche Rolle sie für meine Kinder spielen. Ich habe ein einzigartiges Verhältnis zu meinen Großeltern und das selbe hätte ich mir halt auch für meine Kinder gewünscht und nachdem mein Vater sehr Kindernarisch ist, wird er auch sicher einmal ein toller Opa. Nur ist es nicht auch so, dass Großeltern deshalb anders und oft so ein eigenes Verhältnis zu Ihren Enkelkindern haben da Sie selbst das alles hinter sich haben, die Verantwortung geringer ist, sie entspannter sind und sie den Enkeln eine ganz andere Aufmerksamkeit angedeihen lassen. Es wird sicher anders wenn er selbst ein Kleinkind hat um das er sich kümmern muss. Der Bezug wird einfach nicht der sein der er geworden wäre, wenn er nicht selbst mitten in der Erziehungsaufgabe steckt. Und natürlich vl. auch ein bisschen Eifersucht von meiner Seite - ich war immer sein Ein und Alles, typisches Einzelkind halt. Wobei ich nicht glaube das sich unser Verhältnis ändern würde nur ein bisschen im Hinterkopf hätt ich das schon wenn plötzlich ein Nesthäkchen da wäre. Ich liebe auch Kinder vorallem wenn es dann mein Geschwisterchen wäre würde ich es bestimmt total verwöhnen und ganz oft stehlen aber es sind trotz allem viele Dinge die mir durch den Kopf gehn die ich vermutlich einfach mal los werden musste. Also danke fürs lesen und schreiben mit mir!
P.S.: Der gesundheitliche Aspekt spielt deshalb für mich eine so große Rolle, da mein Vater bereits vor 10 Jahren mit seiner Frau versucht hat noch ein Kind zu bekommen. Heute muss ich sagen das ich froh bin das es nicht geklappt hat da sie vor 5 Jahren an Krebs gestorben ist Ich mache mir auch ohne evetuellen Geschwisterchen Gedanken über die Gesundheit von meinem Dad weil ich einfach von lauter Schicksalschlägen umgeben bin und ich einfach ein Papakind bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest