Home / Forum / Meine Familie / Mein Vater macht mich zu einem psychischen Wrack! Hilfe!

Mein Vater macht mich zu einem psychischen Wrack! Hilfe!

3. September 2012 um 11:14

Hallo, ich brauche dringend eure Hilfe. Ich bin so ratlos und weiß nicht, an wen ich mich wenden soll...
Bei mir "zuhause" ist es einfach die Hölle. Zuhause hab ich in Anführungsstrichen geschrieben, weil es nicht ein Zuhause für mich ist. Ich kenne hier das Gefühl von Zuwendung, Vertrauen, Geborgenheit, Liebe nicht. Eine schöne Kindheit hatte ich auch nicht. Mir wurde immer alles verboten. Mit Freundinnen durfte ich nie viel machen, daran hat sich bis heute (nun bin ich 17) nichts geändert.
Ich habe seit gut einem Jahr einen Freund, den ich über alles liebe. Leider darf ich nur bis um 9 Uhr abends bei ihm bleiben, und jesdes Mal ist es schrecklich für mich, ihn verlassen zu müssen, da ich bei ihm daheim die wahre Familie gefunden zu habe. Wenn ich zurück "nachhause" komme, erwartet mich nur Unzufriedenheit, schlechte Laune. Und wenn ich von meinem Freund 10(!) min. zu spät heebracht worden bin, gibt es ein Mordsgebrüll... und dann werden mir wieder Aufgaben aufgezwängt, ich komme mir so oft nur als Arbeitstier hier vor. Ich muss mich daheim um vieles kümmern, viel arbeiten, aber mal rausgehen darf ich nicht. Wenn ich mal 20min mit einer Freundin telefoniere (und diese mich anruft, da wir keine Flatrate haben), steckt er das Kabel aus und reißt mir das Telefon aus der Hand. Brüllt herum. Ich kann einfach nicht mehr. Dann sitze ich jeden Tag in den Ferien, an den Wochenenden alleine in meinem kleinen Zimmer herum und weiß nicht was ich machen soll. Wo andere weggehen, die Freiheit ihrer Jugend genießen und Spaß haben können, werde ich eingesperrt. Aber selbst dann erwartet mich wieder ein rießiges Theater daheim.
Ich arbeite immer in den Ferien, um Geld für meinen Führerschein zusammenzusparen. Ich hatte schon 1500 beisammen, dann nahm er mir mein Geld und hat es so auf der Bank angelegt, dass ich erst mit 18 darauf Zugriff haben werde. Ohne mich zu fragen. Meine Mutter unterstützt mich leider auch nicht...
Dies alles führt dazu, dass ich furchtbar an meinem Freund hänge. Ich würde am liebsten ständig bei ihm sein, weil bei ihm die Welt einfach in Ordnung ist. Für mich ist es auch furchtbar unangenehm, wenn er mal bei mir daheim ist. Da merkt er immer, wie es zugeht, wie schlimm die Stimmung hier ist, wie sehr ich mich für meine Eltern schämen muss.
Ich habe auch schon mitbekommen, wie mein Vater zu meinem Freund gegangen ist und ihm weis machen wollte, dass ich verrückt sei.
Das Problem ist, dass mein Vater verrückt ist. ER ist das psychische Wrack und bringt mich auch immer mehr dazu, eines zu sein. Er hatte keine schöne Kindheit (so wie es damals eben nach dem 2. Weltkrieg zuging...er ist 62 Jahre alt), er hatte vor einigen Jahren Krebs, hat seine Arbeit verloren, hatte meine Mutter geheiratet, die ihn nur genommen hat, um aus dem armen Russland herauszukommen. Aber er ist kein guter Mensch. Er redet immer böse über alle, empfindet kein Mitleid, denkt er habe immer Recht, will seine Fehler nie einsehen...
ich kann gar nicht in Worte fassen, wie es mir hier geht. Ich fühle mich hier einfach nicht wohl, hier herrscht eine kalte Atmoshäre, kein Gefühl von Familie. Ich leide schon an Depressionen, bin zutiefst unglücklich. Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll...

Mehr lesen

4. September 2012 um 23:07

Danke
Vielen vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Der erste Punkt ist bei mir schon abgehakt. Bei einer Psychologin bin ich, aber eig. Nur weil meine Eltern mir eingeredet haben, dass mit mir etwas nicht stimmt.(obwohl es ja umgekehrt der Fall ist, was einige Außenstehende auch bestätigen können). Den 2. Punkt bzgl Jugendamt hab ich mir auch schon oft durch den Kopf gehen lassen. Leider bin ich erst letztens 17 geworden. Mit der Mutter meines Freundes führe ich ein tolles Verhältnis, sie ist für mich wie meine Mutter. Ich möchte sie nur nicht auch ständig mit meinen Problemen belästigen, aber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 23:11

Danke
Vielen vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Der erste Punkt ist bei mir schon abgehakt. Bei einer Psychologin bin ich, aber eig. Nur weil meine Eltern mir eingeredet haben, dass mit mir etwas nicht stimmt.(obwohl es ja umgekehrt der Fall ist, was einige Außenstehende auch bestätigen können). Den 2. Punkt bzgl Jugendamt hab ich mir auch schon oft durch den Kopf gehen lassen. Leider bin ich erst letztens 17 geworden. Mit der Mutter meines Freundes führe ich ein tolles Verhältnis, sie ist für mich wie meine Mutter. Ich möchte sie nur nicht auch ständig mit meinen Problemen belästigen, aber sie weiß wie es bei mir zugeht.(hat meinen Vater auch schonmal erlebt). Im Notfall würde sie mich aufnehmen, aber da mir keine physische Gewalt zugefügt wird im direkten Sinne, weiß ich nicht ob das Jugendamt helfen wird. Eine Freundin hatte da auch schon schlechte Erfahrungen. Ganz liebe Grüße, Schaetzin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen