Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Mein Vater kränkt mich!

5. Juli 2010 um 2:22 Letzte Antwort: 9. August 2010 um 1:38

Hey meine Lieben!

Meine Nerven sind wirklich am Ende, da mein Vater mich einfach die ganze zeit fertig macht. Meine mutter ist tot und deshalb wird der ganze haushalt auf mich geschoben, nebenbei mache ich schule (Gymnasium). Jedes Mal wenn er mich sieht gibt er irgendwelche verletzende kommentare ab. ich verstehe einfach nicht was er von mir erwartet. ich meine es ist nicht meine pflicht ihn zu dienen für ihn zu kochen zu putzen usw... ich meine ich bin keine erwachsene frau um das alles so einfach meistern zu können. nicht einmal höre ich was gutes von ihn. Jeden morgen nur das wort "Frühstück" oder putz des und mach des. Aus dem Grund bin ich auch jetzt sietzen geblieben. Er versteht auch nicht das ich mein eignes leben hab und meine zukunft so langsam aufbauen will bzw muss. diese sitzenbleiben geschichte hat das ganze natürlich nochmal so richtig aufgespitzt um mich noch mehr fertig zu machen und mir jeden tag zu erzählen wie dumm ich bin. naja nun bekam ich die idee in eine wohngemeinschaft um zu ziehen.... aber dafür werde ich meine große schwester allein lassen... und sie müsste dann in meiner rolle schlüpfen... und das tut mir dann wieder so leid , dass wenn ich ausziehen würde, ich so ein schlechtes gewissen habe.... könnt ihr mir ein rat geben was ich tun kann? mit meinem vater zu reden oder so wird nichts bringen ich habs oft genug versucht und wenn ich ausziehe wird mein vater so wütend auf mich sein das ich ihn auch ganz verlieren werde und zwar für immer...

lg.

Mehr lesen

14. Juli 2010 um 6:18

Stark sein
Hallo, ich kann dich verstehen. Meine Situation ist zwar komplett anders, aber trotzdem ähnlich. Ich wohne sehr weit weg und meine Mutter kam mich im März besuchen fuer 6 Wochen und es war der reinste Horror. Heute nach 4 Monaten kann ich immer noch nicht vergessen. Sie hat mein ganzes Leben schlecht gemacht und alles runtergezogen von a bis z. Ich hab lange darueber nachgedacht, was tun, Kontakt hätte ich am liebsten ganz abgebrochen, aber sie ist alleine und ich bin Einzelkind... und dann hab ich versucht zu verstehen warum sie das macht. Es hat eigentlich gar nichts mit meinem Leben zu tun, sondern nur damit, dass SIE nicht zufrieden ist. Ich bin sehr weit weg ca. 12000 km und sie kann ihr geliebtes einziges langersehntes Enkelkind meinen Sohn nicht sehen, das belastet sie sehr, abgeseben, dass ich ihr eigenes Kind weg bin von ihr. Meine Erklärung ist, dass sie mich so behandelt, weil sie mir an allem unterbewusst die Schuld gibt, oder so ähnlich... jedenfalls bin ich gerade soweit, dass sogar nachts davon träume und einfach nicht vergessen kann, was sie mir angetan hat obwohl ich versuche zu vergeben. Vergeben weil sie mir eigentlich leid tut und weil es halt einfach meine Mutter ist.

Bei dir ist es auch ziemlich krass, aber ich glaube dein Vater hat heftige Probleme mit sich selbst. Ausziehen und Kontakt abbrechen helfen bestimmt kurzfristig aber langfristig wirst du es nicht vergessen können, wenn es nicht verarbeitet wird. Ich kann im Moment auch nicht mit meiner Mutter darüber reden, das würde eskalieren und wär alles aus. Ich hab ihr einen Brief geschrieben, email, worin ich versucht habe neutral zu bleiben, indem ich sie nicht beschuldigt habe, sondern Verständnis gezeigt habe dafür, dass sie ein Problem hat. Weil wenn ich ihr die wahre Meinung gesagt hätte, dann hätt ich auch gleich den Kontakt abbrechen können.
Du musst aber auf jeden an Dich denken und kannst nicht so weiter machen, schreib ihm vielleicht auch.... aber einfach Kontakt abbrechen wird euch nicht guttun auf lange Sicht, das bleibt dann wie ein Schatten hängen...

Alles Liebe!


Gefällt mir

18. Juli 2010 um 21:33

Hallo
Ich würde mal zum Jugendamt gehen. Davor brauchst du keine Angst zu haben. Du gehst da hin und schilderst deine Situation. Das deine Mutter gestorben ist, du den Haushalt führen sollst, Schuljahr deshalb wiederholen musstest und und und. Sag ihnen das du das nicht mehr schaffst.

Frage direkt nach einer Familienhelferin. Die kommt zu euch nach Hause. Redet mit euch. Versucht euch zu helfen. Es gibt dort auch welche die für ein paar Stunden zu euch kommen und den Haushalt machen. So wirst du entlastet.

Wie dein Vater mit dir umspringt ist echt nicht fair. Aber da würde auch eine Familienhelferin helfen. Sie wird dich unterstützen und sich auch die Ansichten deines Vaters anhören.

Ich würde es an deiner Stelle versuchen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Das du nicht ausziehen willst wegen deiner Schwester, kann ich verstehen. Mir ging es auch schon so. Ich wollte meinen Bruder nicht zu Hause alleine lassen. Aber mich hat meine Situation zu Hause psychisch total fertig gemacht. Nach langem hin und her bin ich jetzt ausgezogen.
Deine Schwester ist doch älter wie du, kann sie nicht mit auziehen? Vielleicht könntet ihr ja zusammen eine WG gründen.

Darf ich fragen wie alt du bist? Soviel ich weiß, darf man unter 25 noch gar nicht ausziehen wenn man es sich selbst nicht leisten kann. Das darf man nur unter gewissen Umständen. Ich denke aber in deinem Fall würde es gehen. Musst du abklären. Auch da würde dir das Jugendamt helfen.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Wünsche dir viel viel Glück.

lg

Gefällt mir

9. August 2010 um 1:38
In Antwort auf jayel_11909199

Hallo
Ich würde mal zum Jugendamt gehen. Davor brauchst du keine Angst zu haben. Du gehst da hin und schilderst deine Situation. Das deine Mutter gestorben ist, du den Haushalt führen sollst, Schuljahr deshalb wiederholen musstest und und und. Sag ihnen das du das nicht mehr schaffst.

Frage direkt nach einer Familienhelferin. Die kommt zu euch nach Hause. Redet mit euch. Versucht euch zu helfen. Es gibt dort auch welche die für ein paar Stunden zu euch kommen und den Haushalt machen. So wirst du entlastet.

Wie dein Vater mit dir umspringt ist echt nicht fair. Aber da würde auch eine Familienhelferin helfen. Sie wird dich unterstützen und sich auch die Ansichten deines Vaters anhören.

Ich würde es an deiner Stelle versuchen. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Das du nicht ausziehen willst wegen deiner Schwester, kann ich verstehen. Mir ging es auch schon so. Ich wollte meinen Bruder nicht zu Hause alleine lassen. Aber mich hat meine Situation zu Hause psychisch total fertig gemacht. Nach langem hin und her bin ich jetzt ausgezogen.
Deine Schwester ist doch älter wie du, kann sie nicht mit auziehen? Vielleicht könntet ihr ja zusammen eine WG gründen.

Darf ich fragen wie alt du bist? Soviel ich weiß, darf man unter 25 noch gar nicht ausziehen wenn man es sich selbst nicht leisten kann. Das darf man nur unter gewissen Umständen. Ich denke aber in deinem Fall würde es gehen. Musst du abklären. Auch da würde dir das Jugendamt helfen.

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Wünsche dir viel viel Glück.

lg

Hey
danke für deine antwort.. hatte lange nicht hier rein geguckt...

wenn ich ehrlich bin habe ich bis jetzt nichts unternommen, weil ich die zeit garnicht dafür hatte wegen den ganzen stress zu hause...

meine schwester ist 21 und ich bin bald 18... und zusammen ausziehen hatten wir uns auch mal gedacht, doch so egoistisch können wir nicht sein, da wir immernoch an unseren vater denken müssen... er ist und bleibt unser vater, der auch viel für uns getan hat....

das mit dem jugendamt ist eine sehr gute idee... nur habe ich angst das mein vater negativ rauf reagiert und es ihm halt nicht gefallen wird das außenstehende sich in unser leben einmischen und im endeffeckt sich das ganze wendet und uns nicht hilft sondern noch schlimmer macht .. :/ lg.

Gefällt mir