Home / Forum / Meine Familie / Mein Vater ist übertrieben eifersüchtig

Mein Vater ist übertrieben eifersüchtig

3. Januar 2015 um 15:28

Hallo,

das ist mein erster Beitrag hier auf der Seite und ich melde mich mit einem sehr schweren Problem in der Hoffnung dass ich hier Erfahrungsberichte lesen kann, von Frauen / Männern die das Gleiche durchgemacht haben bzw. durchmachen.

Zu beginn etwas zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt, traditionell erzogene Italienerin (zu den Traditionen komm ich noch) und ich wohne noch mit meinen Eltern zusammen. Ich habe ein Bruder (25, vor 3 Jahren ausgezogen, er darf alles tun und lassen was er will) und ich bin seit fast 2 Jahren in einer Beziehung und bin seit über einem Jahr mit ihm (24) verlobt.

Wie ich schon sagte: Ich bin traditionell erzogen worden zu den traditionen gehören vor allem kein Sex vor der Ehe und bei Mama und Papa wohnen bleiben bis man heiratet. Der Freund darf nicht ins Haus, nur der Verlobte. Und die Tochter darf nicht zum Freund, nur mit ihren Eltern zum Verlobten. Außerdem darf man als verlobtes Paar zwar ins Zimmer der Frau, jedoch darf nicht die Türe geschlossen werden sie muss immer weit offen bleiben, der Vater kommt ab und zu mal ins Zimmer und man darf sich nicht körperlich berühren.

Hört sich alles hart an und ich muss auch ehrlich sagen dass wir uns nicht immer brav daran halten vor allem nicht wenn mein Vater nicht daheim ist.

Und da beginnt auch schon das große Problem : Mein Vater !
Als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin, wollte ich es erst meinem Vater sagen dass ich jemanden kennengelernt habe. Mein Vater war ehrlich gesagt nie zufrieden was meine Ex- Freunde anging. Der eine war faul, der andere konnte kein Deutsch würde hier keine Arbeit finden, noch einer war viel zu weit weg. Aber er hat nie irgendetwas gegen die Beziehungen getan er hat mich einfach frei leben lassen. Und nun habe ich ihm erzählt dass ich endlich einen gefunden habe für den ich so viel empfinde, der studiert, liebevoll ist, respektvoll, verständnisvoll, in meiner Nähe wohnt und einfach alles für mich tun würde.
Mein Vater hat sich jedoch auf einen Schlag verändert. Er bat mich drum ihn anzurufen er solle kommen er wollte mit ihm reden. Was dann kam ? Er kannte ihn nicht mal und hat mit dem Finger auf ihm gezeigt : " Nur kennenlernen, nicht anfassen nichts machen nur kennenlernen" Und mein damals noch nicht Freund hat nur mit dem Kopf genickt und war sprachlos. Dennoch sind wir an dem Tag zusammen gekommen und wir waren überglücklich. Aber das Glück hielt nicht lange. Er war nie bei mir zu Hause wir haben uns immer draußen getroffen und waren ein paar mal heimlich bei ihm zu hause aber wir haben nichts gemacht nur Filme geschaut oder sowas. Die Härte kommt aber noch: Mein Vater hat es herausgefunden und hat uns gestalkt er rief mich mal an und fragte wo ich bin ich sagte ich wäre mit ihm eis essen er meinte darauf hin "Nein du bist in der ...Straße Hausnr. ich steh davor ich seh sein Auto.

Nun das war ein Schock von da an waren wir wieder "brav" und klar gab es ab und an mal streit mit meinem Vater bis er mir irgendwann ein "Regeln- Buch" gab wo drin stand was wir alles machen dürfen und was nicht und von wegen mein Freund sei wie jeder andere Mann auch das werde ich noch früh genug merken usw. Ich habe meinen Vater dafür verflucht. Er meinte wenn ihr euch verlobt wird alles besser weil im Moment seid ihr nur "Freunde". Wir haben uns nach 5 Monaten verlobt offiziell verlobt (In Italien bzw. nach der ital. Tradition kommt der Vater vom Mann und redet mit der Vater der Frau und dann ist man verlobt).. Eigentlich hat er mir schon nach 3 Monaten einen Heiratsantrag gemacht den ich annahm das heißt wir haben uns auch freiwillig verlobt nicht nur wegen meinem Vater.

Aber mein Vater hielt sein Versprechen nicht dass alles besser wird. Im Gegenteil es ist alles Schlimmer geworden. Mein Verlobter ist jeden Tag bei mir nur selten darf ich alleine zu ihm wo ich eigentlich meine Eltern mitnehmen müsste. Mein Vater begrüßt ihn nicht einmal richtig, er verabscheut ihn und mich auch. Er rastet aus wenn ich ihn frage ob ich mal zu meinem Verlobten darf und mit ihm und seiner Familie Silvester verbringen darf. Er wirft mir vor ich wäre nie zu Hause oder immer bei ihm, dabei ist er jeden Tag bei mir und wenn er da ist sitzen wir nur mit meinen Eltern und reden teilweise 3 Stunden aber über nichts Sinnvolles. Mein Vater sucht ständig Gründe an ihm rumzumeckern und wir haben schon so oft gemeinsam mit ihm darüber geredet dann wars 1 Woche gut und dann ging der ganze Streit von Vorne los. Mein Vater sagte ihm er hätte mich verloren seit ich mit ihm zusammen bin aber das stimmt doch gar nicht ! Ich bin jeden Tag zu Hause, wenn er etwas braucht helfe ich ihm. Wir respektieren ihn so sehr wie keinen Anderen, wenn wir was vor haben denken wir immer erst an ihn ob er damit einverstanden ist. Mein Vater macht ihn regelrecht kaputt. Er kann nachts nicht schlafen ihm ist ständig schlecht er hat Magenschmerzen weil er einfach so viel tut und es überhaupt nicht gewürdigt wird. Er hat sich auch schon so oft überlegt Schluss zu machen und er konnte es nicht aus Liebe zu mir.


Wie soll das denn Enden? Wenn er Schluss macht beleibe ich mit 50 noch bei meinen Eltern wohnen. Ich bin doch keine 6 mehr dass ich ständig ein Babysitter brauche oder einen Vater brauche der mir vorschreibt was ich zu tun habe und was nicht.

Im September fange ich meine Ausbildung an und bis dahin möchten wir heiraten und zusammenziehen. Aber das ist doch nicht die Lösung für alles, oder?

Ich hoffe ich finde hier Hilfe. Von meinem Freundeskreis gibt es niemanden der sowas durchmachen musste... Und das würde ich auch niemals jemandem wünschen.

Vielen Dank fürs Durchlesen und Antworten!

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Kann mir jemand nur zuhören?
Von: carl_12328974
neu
2. Januar 2015 um 23:12
Komm nicht mehr zurecht
Von: merlenoir
neu
31. Dezember 2014 um 12:09

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen