Home / Forum / Meine Familie / Mein Vater

Mein Vater

1. November 2017 um 14:21

hallo. mir ist etwas passiert und ich weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll.mein vater ist alkoholiker und als kleinkind wurde ich von ihm auch oft geschlagen. inzwischen bin ich 16 und letztens war er wieder betrunken. ich saß in meinem zimmer und hab gemalt. mein vater kam plötzlich rein, hat meinen namen gesagt und ist total getrunken zu mir hingegangen. sein blick hat mir angst gemacht, ich bin aufgestanden und wollte weg und raus aus dem zimmer. ich hab gesagt dass er mich lassen soll und ich angst vor ihm habe. er hat mich an meinen armen festgehalten, mich gegen die wand gedrückt und hat mich versucht anzufassen. ich hatte nur noch panik und hab um mich geschlagen und getreten, ich konnte mich irgendwie losreißen. ich bin schnell ins bad gelaufen und ab mich eingeschlossen. ich weiß nich wie lange ich dort drin gewesen bin. irgendwann bin ich wieder rausgekommen und schnell in mein zimmer. ich blieb den rest des tages in meinem zimmer und gegessen habe ich an dem tag auch nichts mehr. am nächsten tag verhielt er sich wieder normal und hat sich verhalten als wäre nie etwas passiert. ich glaube er kann sich daran nicht erinnern. es ist schon oft passiert, dass er sich nicht daran erinnern konnte was er betrunken getan hat. weder meine mutter noch meine geschwister haben irgendetwas davon mitbekommen. ich habe riesige angst, dass das nochmal passiert. auch habe ich angst, dass er mich wieder anfängt zu schlagen. im moment bin ich praktisch die haussklavin von meinem vater. zwar nicht mehr so stark wie vor einem jahr (da musste ich täglich 5h arbeiten) doch trotzdem werde ich unter druck gesetzt und bestraft (indem mir emotional wertvolle sachen weggenommen werden) wenn ich nicht alles tue was er sagt.ich würde gerne zum jugendamt und zu meinem besten freund ziehn oder weningstens in eine wohngruppe in seine nähe. ich weiß, dass ich hier weg muss. nur mache mir große sorgen und hab angst um meine 4 geschwister und meine mutter. sie können gar nichts dafür und ich will ihnen nicht weh tun. ich hab auch angst nicht wegzukommen wenn ich das ganze falsch erzähle. bitte, wie komme ich hier raus?

Mehr lesen

14. November 2017 um 8:34

Ich schlage vor, sprich zuerst mit deiner Mutter, bevor du mit dem Jugendamt anfängst.
Wenn das alles so abläuft, wie du schilderst, soll sie zumindest im Bilde sein darüber, bevor der Chaos losbricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2017 um 11:19

Ja, aus Angst kann sie versuchen, sie abzuhalten.
Aber ich glaube, dass sie wissen muss, dass ihr Kind weglaufen wird, und vor allem warum.
Dann gibt es ja auch weitere Geschwister, denen es u.U. ähnlich ergehen könnte...
Als erwachsene Frau muss sie ihr Teil der Verantwortung tragen, für alles, was in ihrer Familie stattfindet.

Hattest du schon mal mit Jugendamt zu tun? Je nach Sachbearbeiter kann es dazu führen, dass alle Kids in die Pflege geschoben werden, weil die Mutter von der Lage wusste und nichts unternommen hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2017 um 21:46
In Antwort auf yavi23

hallo. mir ist etwas passiert und ich weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll.mein vater ist alkoholiker und als kleinkind wurde ich von ihm auch oft geschlagen. inzwischen bin ich 16 und letztens war er wieder betrunken. ich saß in meinem zimmer und hab gemalt. mein vater kam plötzlich rein, hat meinen namen gesagt und ist total getrunken zu mir hingegangen. sein blick hat mir angst gemacht, ich bin aufgestanden und wollte weg und raus aus dem zimmer. ich hab gesagt dass er mich lassen soll und ich angst vor ihm habe. er hat mich an meinen armen festgehalten, mich gegen die wand gedrückt und hat mich versucht anzufassen. ich hatte nur noch panik und hab um mich geschlagen und getreten, ich konnte mich irgendwie losreißen. ich bin schnell ins bad gelaufen und ab mich eingeschlossen. ich weiß nich wie lange ich dort drin gewesen bin. irgendwann bin ich wieder rausgekommen und schnell in mein zimmer. ich blieb den rest des tages in meinem zimmer und gegessen habe ich an dem tag auch nichts mehr. am nächsten tag verhielt er sich wieder normal und hat sich verhalten als wäre nie etwas passiert. ich glaube er kann sich daran nicht erinnern. es ist schon oft passiert, dass er sich nicht daran erinnern konnte was er betrunken getan hat. weder meine mutter noch meine geschwister haben irgendetwas davon mitbekommen. ich habe riesige angst, dass das nochmal passiert. auch habe ich angst, dass er mich wieder anfängt zu schlagen. im moment bin ich praktisch die haussklavin von meinem vater. zwar nicht mehr so stark wie vor einem jahr (da musste ich täglich 5h arbeiten) doch trotzdem werde ich unter druck gesetzt und bestraft (indem mir emotional wertvolle sachen weggenommen werden) wenn ich nicht alles tue was er sagt.ich würde gerne zum jugendamt und zu meinem besten freund ziehn oder weningstens in eine wohngruppe in seine nähe. ich weiß, dass ich hier weg muss. nur mache mir große sorgen und hab angst um meine 4 geschwister und meine mutter. sie können gar nichts dafür und ich will ihnen nicht weh tun. ich hab auch angst nicht wegzukommen wenn ich das ganze falsch erzähle. bitte, wie komme ich hier raus?

Wie sieht deine Mutter denn die Lage? Ich verstehe, dass du so schnell wie möglich weg musst und dich schützen musst! Die Wohngruppe, dein Freund und das JA sind da sicher gute Addressen: Wenn allerdings deine Mutter sich Hilfe holt, kann sie unterstützt werden, deinen Vater von euch fernzuhalten, wenn DU zum Jugendamt gehst KANN es sein, dass deine Geschwister perspektivisch von beiden Eltern getrennt werden und wahrscheinlich auch nicht zu viert in einer Pflegefamilie unterkommen können, also auch untereinander getrennt werden. Was nicht deine Verantwortung wäre!!!, aber weil die Situation übers JA so eintreten KANN, wäre meine Frage, wie weit du dich deiner Mutter öffnen kannst um herauszufinden, ob sie etwas unternimmt (was den weiteren Verlauf eben beeinflussen kann). Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2017 um 21:49
In Antwort auf yavi23

hallo. mir ist etwas passiert und ich weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll.mein vater ist alkoholiker und als kleinkind wurde ich von ihm auch oft geschlagen. inzwischen bin ich 16 und letztens war er wieder betrunken. ich saß in meinem zimmer und hab gemalt. mein vater kam plötzlich rein, hat meinen namen gesagt und ist total getrunken zu mir hingegangen. sein blick hat mir angst gemacht, ich bin aufgestanden und wollte weg und raus aus dem zimmer. ich hab gesagt dass er mich lassen soll und ich angst vor ihm habe. er hat mich an meinen armen festgehalten, mich gegen die wand gedrückt und hat mich versucht anzufassen. ich hatte nur noch panik und hab um mich geschlagen und getreten, ich konnte mich irgendwie losreißen. ich bin schnell ins bad gelaufen und ab mich eingeschlossen. ich weiß nich wie lange ich dort drin gewesen bin. irgendwann bin ich wieder rausgekommen und schnell in mein zimmer. ich blieb den rest des tages in meinem zimmer und gegessen habe ich an dem tag auch nichts mehr. am nächsten tag verhielt er sich wieder normal und hat sich verhalten als wäre nie etwas passiert. ich glaube er kann sich daran nicht erinnern. es ist schon oft passiert, dass er sich nicht daran erinnern konnte was er betrunken getan hat. weder meine mutter noch meine geschwister haben irgendetwas davon mitbekommen. ich habe riesige angst, dass das nochmal passiert. auch habe ich angst, dass er mich wieder anfängt zu schlagen. im moment bin ich praktisch die haussklavin von meinem vater. zwar nicht mehr so stark wie vor einem jahr (da musste ich täglich 5h arbeiten) doch trotzdem werde ich unter druck gesetzt und bestraft (indem mir emotional wertvolle sachen weggenommen werden) wenn ich nicht alles tue was er sagt.ich würde gerne zum jugendamt und zu meinem besten freund ziehn oder weningstens in eine wohngruppe in seine nähe. ich weiß, dass ich hier weg muss. nur mache mir große sorgen und hab angst um meine 4 geschwister und meine mutter. sie können gar nichts dafür und ich will ihnen nicht weh tun. ich hab auch angst nicht wegzukommen wenn ich das ganze falsch erzähle. bitte, wie komme ich hier raus?

Zu deiner Angst nicht weg zu kommen: Könnte dein Freund (oder jemand anderes, der deine Geschichte schon kennt) dich begleiten, wenn du mit dem JA, deiner Mutter oder anderen darüber sprichst?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Stieftochter psychisch krank?
Von: igelsono
neu
14. November 2017 um 10:50
Ich lebe Unter Kontrolle!
Von: sunny998
neu
9. November 2017 um 16:56
Teste die neusten Trends!
experts-club