Home / Forum / Meine Familie / Mein Sohn kifft...

Mein Sohn kifft...

30. Oktober 2012 um 16:44

Hallo,

ich bin neu hier und muss mir mal meine Sorgen von der Seele schreiben.

Mein Sohn ist jetzt fast 19 Jahre alt und Abiturient. Seid drei Jahren kifft er. Erst am Wochenende und mittlerweile unter der Woche.
Einmal ist er als Jugendlicher in Venlo erwischt worden und bekam eine woche Jugendarrest. Er hat absolut nichts daraus gelernt.
Er geht zur Schule und die Noten sind einigermaßen ok.

Trotzdem möchte ich natürlich nicht das er weiterhin kifft.

Ich hab tatsächlich schon überlegt ihn vor die Tür zu setzen, aber was kommt dann? Wenn er komplett abrutscht würde ich es mir nie verzeihen. Familienberatung hat auch nichts gebracht. Er sitzt da und sagt brav ja und amen und das war es dann für ihn.

Kann mir irgend jemand einen Rat geben?

Mittlerweile bin ich schon so furchtbar zu meinem Sohn das wir Streit bekommen wenn er das Haus verlässt oder wieder kommt und ich ständig auf das Kiffen rumreite.

Mehr lesen

4. April 2013 um 0:43

Red mit ihm drüber!
Sag ihm dass du es akzeptierst, er es aber nicht übertreiben soll oder besten falls lassen sollte( gib ihm freiraum)! sag ihm klipp und klar dass er härtere drogen tabu sind!
verbiete ihm im Haus zukiffen!
Kürze sein taschengeld!
seine Noten sind ja ok also sollte das ja kein problem! Achte auf seine Noten!
Kiffen ist eigentlich nichts schlimmes, doch wie alkohol ist der übermäßige Konsum schädlich ! habe selber gekifft und unterstütze die legalisierung! Aber ich finde man sollte andere da nicht mit rein ziehen, da er dich mit rein zieht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 15:02

Okaay...
Kiffen is nich schlimm...
Manche leute rauchen auch. Er kifft eben.
Is nich schlimm. Passiert ja nix (auser lunge halt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 15:13


hallo jogi,
ich selbst, 23 jahre, sehr selbstständig, rauche mir auch ab und an einen joint zum entspannen.
Jeder 2te Mensch, den ich treffe, ist entweder am kiffen, trinkt sich am we ins koma oder nimmt härtere drogen wie kokain etc. Es ist so, als würde es ganz normal sein...
was ich selbst auch komisch fand.
am kiffen ist wirklich nichts auszusetzen. wenn man damit klar kommt und seine aufgaben sorgfältig und richtig erledigt, sehe ich keinen grund, warum man aufhören sollte. Geld? klar, aber ob er nun am we trinken geht und da 70 euro verscherbelt oder sich ne tüte für 20 euro kauft und damit eine woche auskommt...naja... ich habe mit 16, 17 jahren täglich gekifft und habe meine abschlussprüfungen alle mit 2 bestanden. dann habe ich bestimmt 3 jahre gar nicht gekifft, auch keine entzugserscheinungen oder sowas gehabt.
du solltest dich mehr über cannabis informieren dann siehst du das ganze vielleicht auch anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen