Home / Forum / Meine Familie / Mein sohn hört nicht und schreit wegen jeder kleinigkeit

Mein sohn hört nicht und schreit wegen jeder kleinigkeit

21. Juni 2006 um 9:33

hallo
ich habe ein riesen problem mit meinem sohn und zwar hört er nur sehr selten auf das was ich sage wenn er etwas nicht möchte haut er nach mir und meinem mann
ich kann ihm dann erklären wie ich will das man das nicht tut er hört aber nicht auf damit wenn er etwas nicht darf fängt er auch sofort an zu weinen besser schreien auch wenn er etwas alleine macht und das klappt nicht so wie er möchte fängt er sofort an zu schreien anstatt erst mal zu fragen ob ihm jemend helfen kann
was noch sehr schlimm für uns ist das er unsere kleine katze nicht in ruhe lassen kann er zieht sie am schwanz zu sich hin und trägt sie andauernt durch die gegend und lässt sie nicht schlafen
ich weiß nicht mehr was ich machen soll
ich bin echt geduldig mit ihm und versuche ihm alles ruhig zu erklären aber er hört mir erst garnicht zu
hoffe mir kann hier jemand helfen
lieben gruß bianca

Mehr lesen

21. Juni 2006 um 9:44

Mein Sohn hört nicht und schreit wegen jeder kleinigkeit"
er ist jetzt im mai drei jahre alt geworden und soll jetzt im august in den kindergarten kommen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 15:34

Hallo Bianca,
ein Dreijähriger hört vielleicht nicht unbedingt auf Erklärungen, es ist ihm vielleicht zu anstrengend, zuzuhören, oder seine Geduld reicht nicht. Wenn er gleich losschreit, wenn er was alleine nicht hinkriegt, dann lässt er seinen Stress ab - das tut ein Erwachsener aber auch, der flucht dann eben! Ist dein Sohn ein ungeduldiger kleiner Hitzkopf mit viel Temperament? Wenn er nicht auf deine Erklärungen hört, dann ersetze sie durch Taten - lass seinem Verhalten sofort Konsequenzen folgen. Wenn er nach euch haut und das nachher auch im Kindergarten macht, werden sich die Erzieherinnen vielleicht an euch wenden. Wie wäre es, wenn ihr zur städtischen Erziehungsberatungsstelle geht? Ich habe diesbezüglich nur gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht genügen ja Telefongespräche! Was die Katze betrifft: Sie scheint das ja nicht so dramatisch zu sehen; sie könnte sich doch schließlich vor deinem Sohn verstecken oder ihn kratzen, oder?
LG Meerblau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 16:22
In Antwort auf carmel_12869507

Hallo Bianca,
ein Dreijähriger hört vielleicht nicht unbedingt auf Erklärungen, es ist ihm vielleicht zu anstrengend, zuzuhören, oder seine Geduld reicht nicht. Wenn er gleich losschreit, wenn er was alleine nicht hinkriegt, dann lässt er seinen Stress ab - das tut ein Erwachsener aber auch, der flucht dann eben! Ist dein Sohn ein ungeduldiger kleiner Hitzkopf mit viel Temperament? Wenn er nicht auf deine Erklärungen hört, dann ersetze sie durch Taten - lass seinem Verhalten sofort Konsequenzen folgen. Wenn er nach euch haut und das nachher auch im Kindergarten macht, werden sich die Erzieherinnen vielleicht an euch wenden. Wie wäre es, wenn ihr zur städtischen Erziehungsberatungsstelle geht? Ich habe diesbezüglich nur gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht genügen ja Telefongespräche! Was die Katze betrifft: Sie scheint das ja nicht so dramatisch zu sehen; sie könnte sich doch schließlich vor deinem Sohn verstecken oder ihn kratzen, oder?
LG Meerblau

Danke
danke
dann scheint es ja vieleicht garnicht so schlimm zu sein auser mit dem hauen in einer beratungsstelle sind wir auch schon mal gewesen weil er früher heute gott sei dank nicht mehr immer mit dem kopf auf den boden geschlagen hat aber die meinten das sowas ( auch mit dem hauen ) irgendwann von selber wieder aufhört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:12

Das kenne ich,
meine Tochter zeigte ein sehr ähnliches Verhalten und ich redete auf sie ein wie auf einen lahmen Gaul. Es war nichts zu machen ich redete und redete und sie schrie und weinte immer mehr, drehte sich weg und stampfte mit dem Fuß auf. Irgendwann sagte mir eine Ergotherapeut in aus dem Kindergarten ich würde viel zu viel reden und das Kind könne das gar nicht alles verarbeiten was ich so loslasse. Ich sollte mich auf kurze klare Anweisungen beschränken (natürlich nur in solchen Situationen) und wenn sie sie nicht befolgt dann sollte ich ihr Verhalten ignorieren. Ich habe das ca. ein halbes Jahr durchgezogen es war sehr schwer, vor allem in der Öffentlichkeit, aber die Mühe hat Früchte getragen. Aus manchmal 20 min schreien und weinen sind jetzt zwei geworden. Was noch sehr viel bringt, fass ihn an wenn du mit ihm redest und achte darauf dass du seine ungeteilte Aufmerksamkeit hast, ist das nicht der Fall redest du eh gegen die Wand.
LG Nachtschicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 21:22

Das kenn ich
Das kenn ich auch.Mein Sohn ist 6 Jahre alt und er ist total anstrengend.
Er macht was er will.Ich weiß nicht mehr weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2010 um 18:53
In Antwort auf idunn_12869314

Das kenn ich
Das kenn ich auch.Mein Sohn ist 6 Jahre alt und er ist total anstrengend.
Er macht was er will.Ich weiß nicht mehr weiter.

Hilfe
Hallo,
Mein Sohn ist zu mir manschmal richtig abweisend.
Wenn ich zu ihn was sage sagt er nur las mich in ruhe oder das geht dich nichts an.
Am schlimsten ist es am Wochenende da kann es auch mal sein das sein Spielzeug durch das Zimmer fliegt.Ich habe langsam keine kraft mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 12:43

Kann dir ein klasse buch empfehlen
hey, hört sich doof an und ich bin kein fan von erziehungsbüchern, aber das buch :"kinder fordern uns heraus - wie erziehen wir sie zeitgemäß?" ist echt total klasse und total easy zu lesen!
es sind viele kurzgeschichten, wo wirklich erläutert wird, aus welchen gründen kids so reagieren könnten, wie man es am besten handhaben könnte, immer mehrere möglichkeiten.
es ist wirklich total klasse! ich hab nicht viele probleme mit meinem sohn (4) aber, man denkt doch oft genug bei diesen geschichten,: " oh, das kenn ich..."
es ist im endeffekt kaum ein erziehungsratgeber, sondern für mich eher so, dass ich meinen sohn besser in seinem verhalten verstehen kann...
das buch ist von r.dreikurs und v.soltz. leider finde ich keine isbn...
bei google findet man es aber bestimmt, kanns echt nur empfehlen!
GLG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 23:10

Meine Tochter ist nicht anderster
Hallo Bianca meine tochter ist das selbe bild, nur wie alt ist dein sohn?? Meine kleine ist 3 un tanzt mir und meinem Mann auf der Nase rum, wir wissen nicht mehr was wir tun sollen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2012 um 21:01

..
Ein dreijähriges Kind muss auch altersgerechte Erklärungen erhalten. Kurze Sätze, einfache Wörter. Und manchmal sind Erklärungen auch fehl am Platz, ein "weil ich das so möchte" muss - manchmal - ausreichen. Man muss eben den Punkt erkennen, an dem Erklärungen nur noch in nichtsbringende Diskussionen ausarten und dann abbrechen. Und von schreien, schimpfen usw. nicht beeindrucken lassen, Kinder kommen auf alle mögliche Ideen, um ihren Willen durchzusetzen. Wenn für euch eine Grenze erreicht ist, macht das deutlich. Wenn er anfängt, euch zu schlagen, ist die Geduld vorbei. Man muss nicht anfangen zu schreien, aber doch deutlich Tonlage, Mimik und Gestik ändern. Das Kind muss merken, dass seine Eltern nunmal das letzte Wort haben.

Die Kinder lernen erstens, dass sie nicht allein auf der Welt sind und andererseits auch, dass sie einen eigenen Willen besitzen. Und das führt natürlich ständig zu konfrontationen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen