Home / Forum / Meine Familie / Mein Sohn hat ADHS - Ritalin ja oder nein ?

Mein Sohn hat ADHS - Ritalin ja oder nein ?

4. März 2008 um 22:45

Mein Sohn ist sechs Jahre alt und geht in die erste Klasse. Ende letzten Jahres wurde bei ihm ADHS diagnostiziert und jetzt hat unser Kinderarzt vorgeschlagen ihn mit Ritalin zu behandeln. Wer kann mir von seinen Erfahrungen berichten oder hat eventuell Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln gemacht?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

24. Februar 2013 um 14:33
In Antwort auf sonne2005


ADS ist eine gemachte krankeit. mit dem ziel tablettenabhängige zombies großzuziehen, die der pharma die taschen füllen.

die kinder müssen raus, sich austoben, spielen, am licht, der luft iund sonne sein und das mehrere stunden am tag.

komischerweise hatten die früheren computer- und
fernsehlosen generationen kein ads.

geh mal auf www.drug-infopool.de und lies mal was über ritalin dort steht.


das ist nicht war das das eine erfundene krankheit ist, mein sohn hat auch adhs...der ist viel draussen, aber für den gibts kein "runter" kommen...der geht 2 stunden auf an Berg wo alle anderen kinder fix und fertig sind, dreht er noch mehr auf...er lauft wie ein uhrwerk...von morgens um 6 bis abends um 19 uhr..7 tage die woche.

ich liebe mein kind, ich habe alles probiert....er ist in therapie, er hat bewegungstherapie, ich war mit ihm auf der Kinderpsychosomatik....es hat nichts geholfen, er wird jetzt dann auch medikamente bekommen, weils einfach nicht anders geht, mein Sohn schafft 5 erwachsene zum ausrasten zu bringen...


aber das versteht keine mutter mit einem "normalen" Kind.

also bitte...wenn da irgendwer urteilen darf dann nur wenn wer betroffen ist...

19 LikesGefällt mir

29. Mai 2013 um 10:59
In Antwort auf zahni01

Nein!
Wie schon ganz oft gesagt wurde, würde ich es nicht geben. Ritalin ist als Betäubungsmittel deklariert und schon vor mehr als 10 Jahren (als ich noch in einer Apotheke gearbeitet habe) war ich der Meinung, dass es nicht okay ist, Kinder damit vollzustopfen! Manche Eltern kamen so oft mit nem neuen Rezept dafür - sie waren nie wirklich glücklich darüber!!

Ich denke auch (ohne eigene Erfahrungen zu haben), dass zum einen zu vorschnell die Diagnose ADHS gestellt wird und es ansonsten sicher andere Therapiemöglichkeiten gibt.

Bitte wirklich so lange wie irgend möglich auf dieses Teufelszeug verzichten!!!

Was erzählen Sie denn da?
Ritalin ist kein Betäubungsmittel, Ritalin gehört zu den Amphetaminen und putscht auf, weshalb der Wirkstoff auch bei Narkolepsie eingesetzt wird. Was denken Sie denn, was mit einem Narkoleptiker passieren würde wenn man dem ein Betäubungsmittel geben würde? Richtig, der würde überhaupt nicht mehr munter werden. Ihre Meinung zu dem Medikament in allen Ehren aber bitte verbreiten Sie hier nicht Ihr Unwissen an verunsicherte Eltern.

So, was haben denn Kinder mit ADHS/ADS? Richtig, einen Dopaminmangel, weshalb die Kinder auch dermaßen unruhig sind und ständig unter Strom stehen oder total verträumt (verpeilt), vergesslich, unzufrieden, aggressiv oder was die Bandbreite an ADHS bzw ADS eben so hergibt. Jetzt wird sich der Ein oder Andere denken "Wie? Einem völlig unausgeglichenen Menschen im Bedarfsfall und nach eindeutiger Diagnose ein Aufputschmittel verschreiben?" Die Antwort ist JA! Denn bei Menschen mit ADHS wirkt der Wirkstoff Methylphenidat (enthalten im Ritalin) nämlich paradox. Dieser Mensch wird "ruhig". Aber nicht im Sinne von "brainwashed und apathisch" sondern "fokusiert, konzentriert und in sich ruhend". Das ist ein Phänomen.

Wenn der Arzt dieses Medikament verschreibt sollte man es wirklich in Betracht ziehen, denn alles andere kann mitunter unterlassene Hilfeleistung sein. Und ich weiß wovon ich spreche, mein Sohn hat ADHS. Ihm hat dieses Medikament geholfen und als er es das erste Mal genommen hat kullerten Tränen der Erleichterung über sein Gesicht weil endlich "Ruhe in ihm war und er sich konzentrieren" konnte. Seine eigenen Worte ! Ich sage nicht, dass man immer Ritalin geben sollte aber in Betracht ziehen sollte man es.

Zum Schluss noch eine sehr interessante Doku für Eltern- diese bezieht sich zwar auf Erwachsene mit ADHS aber vielleicht erkennen Sie ihr Kind wieder? Hier wird auch Ritalin erklärt.

PS: Bedenken Sie bitte auch, dass ADHS/ADS bei Kindern anerkannt ist- weshalb eine Hilfestellung wesentlich leichter sein kann. Bei Erwachsenen wird ADHS/ADS aber sehr gerne angezweifelt und diese Menschen kämpfen mitunter ihr Leben lang mit der Feststellung und Anerkennung der Diagnose. Man kann einen Dopaminmangel NICHT mit Homöopathie in den Griff bekommen. Eine begleitende Verhaltenstherapie bei Kindern wie auch bei Erwachsenen sollte allerdings Pflicht sein!

http://vimeo.com/43906488

5 LikesGefällt mir

9. März 2008 um 22:41

Infos
Hallo,

sieh dich doch mal auf folgenden informativen und seriösen Internetseiten um:

www.adhs.ch
www.adhs-deutschland.de
www.juvemus.de
www.ads-ev.de
www.ads-hyperaktivitaet.de

Viele Grüße Dagmar

1 LikesGefällt mir

10. März 2008 um 19:11
In Antwort auf dagmar62

Infos
Hallo,

sieh dich doch mal auf folgenden informativen und seriösen Internetseiten um:

www.adhs.ch
www.adhs-deutschland.de
www.juvemus.de
www.ads-ev.de
www.ads-hyperaktivitaet.de

Viele Grüße Dagmar

Hallo,
...und vielen Dank. werde ich gleich mal nachschauen...

Gruß Josie

1 LikesGefällt mir

18. März 2008 um 6:42
In Antwort auf josie437

Hallo,
...und vielen Dank. werde ich gleich mal nachschauen...

Gruß Josie

Hallo
mein fast 11 jahre hat auch adhs er wurde letztes jahr vom KA in die kinderpsychiatrie überwiesen da war er zwei monate und wurde auf MEDIKENET eingestellt und seid dem läuft es auch super mit ihm auch in der schule er geht in die 3 klasse einer föderschule da wurde er eingeschult weil bei ihm auch noch eine entwicklungsverzögerung von 2-3 jahren festgestellt wurde aber mittlerweile bin ich auf meinen großen mann sehr stolz er hat es auf einen notendurchschnitt von 2,1 geschafft innerhalb von einem halben jahr wenn ich überlege im letzten schuljahr hatte er so ungefähr 200 fehlstd was auch mit dem adhs zusammen hängt und in diesem schuljahr hat er nur 3 fehlstunde eigentlich eine super leistung für den großen.

4 LikesGefällt mir

18. März 2008 um 12:46

Fragen
Hallo Josie!

Wer hat denn ADHS bei Deinem Sohn diagnostiziert?
Im Normalfall kann das kein Kinderarzt, es sei denn, er ist auch Kinderpsychologe.
Wenn es ein Kinderpsychologe war, hat er Dich doch sicher über medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt?
Wenn es kein Kinderpsychologe war, würde ich das noch mal abklären lassen, denn die Diagnose ADHS ist schnell und oft auch fälschlicherweise gestellt.

Zum Ritalin: Da gibt es verschiedene Meinungen. Wenn der Leidensdruck für das Kind zu hoch wird, würde ich einen Versuch wagen. Natürlich nicht allein auf Anraten des Kinderarztes, sondern immer nur in Absprache mit einem Kinderpsychologen.

Homöopathische Mittel wie z.B. "Zappelin" kann man probieren, manche sagen, es hilft. Ich persönlich halte nicht viel davon, aber wieso nicht einen Versuch starten, vor allem, wenn man noch keine fundierte Diagnose eines Kinderpsychologen hat.

Gruß Mandelbrotmenge

Gefällt mir

8. August 2009 um 20:45

Hallo
mein Bruder hat auch ADHS aber meine Eltern wollten nicht, das es Retalin nimmt, zur alternative hat der Arzt dann Medikinet angeboten und das nimmt er mittlerweile seid 6 Jahren und man sieht auch definitive besserungen, das er die Tabletten am Wochenende und in den Ferien nicht zu sich nimmt, frühe konnte man ihn nicht aushalten mittlerweile gehts schon besser als damals.
Medikinet ist nicht ganz so extrem wie Retalin hat aber fast die gleiche wirkung. aber geh am besten zu einem Arzt und lass dich dort beraten und dich vorallem Alternativen zu Retalin aufzeigen, vielleicht sagt dir ja was zu.

1 LikesGefällt mir

9. August 2009 um 13:52

addyskleineprincess
JA UND ICH HABE 5 verschiedene Tabletten ausprobieren müssen bis ich
die richtige wo mir hilft und wo ich vertrage gefunden habe,
er muss es nur am Doktor sagen.
Sag im das er zum Psychiater gehen soll und sich richtig einstellen
Lassen soll, so dass er nicht mehr aggressiv ist und dich nicht mehr schlägt
Und das ansonsten Schluss ist ,

Gefällt mir

18. Januar 2011 um 15:44

STOPP
STOPP

Gib Deinem Kind keine PIllen, wenn Dein Kind noch lange leben soll. Du begehst Mord, wenn Du das machst!

Schau hier

http://www.dailymotion.com/video/x9289r_3-azk-dr-john-rengen-virapen-nebenw_news

2 LikesGefällt mir

19. Januar 2011 um 12:30


Ich habs in einem der anderen threads geschrieben. Laßt mal das Chemie-Supermarkt-Futter weg und ernährt eure Kinder vernünftig mit Öko-Kost, selbst zubereitet.
Dann schickt sie täglich ca. 2h nach draußen und laßt sie toben oder zum Sport gehen und wartet mal ab, was passiert.

Bessert sich nichts, dann könnt ihr immer noch auf die Tabletten zurück greifen.

Ich finde es fatal, wenn Krankheiten, die wir durch Chemiefutter selbst verursachen, mit weitere Chemie "bekämpft" werden.

LG Zimt

1 LikesGefällt mir

9. Februar 2011 um 0:14


ADS ist eine gemachte krankeit. mit dem ziel tablettenabhängige zombies großzuziehen, die der pharma die taschen füllen.

die kinder müssen raus, sich austoben, spielen, am licht, der luft iund sonne sein und das mehrere stunden am tag.

komischerweise hatten die früheren computer- und
fernsehlosen generationen kein ads.

geh mal auf www.drug-infopool.de und lies mal was über ritalin dort steht.

4 LikesGefällt mir

9. Februar 2011 um 9:20
In Antwort auf sonne2005


ADS ist eine gemachte krankeit. mit dem ziel tablettenabhängige zombies großzuziehen, die der pharma die taschen füllen.

die kinder müssen raus, sich austoben, spielen, am licht, der luft iund sonne sein und das mehrere stunden am tag.

komischerweise hatten die früheren computer- und
fernsehlosen generationen kein ads.

geh mal auf www.drug-infopool.de und lies mal was über ritalin dort steht.

Ach
das ist doch quatsch!!! die hatten damals die gleichen Wehwechen wie heute auch! ob ADHS, Sprachfehler usw.! nur wird heute alles gleich therapiert!

Ich sehe es zwar wie Du mit austoben usw. aber wie gesagt den Mist gab es damals schon!! nur hatten die Ärzte keinen Plan damit umzugehen und jetzt wurde das Kind halt beim Namen genannt und siehe da ADS wurde erfunden!!!

1 LikesGefällt mir

9. Februar 2011 um 13:42
In Antwort auf brummliese

Ach
das ist doch quatsch!!! die hatten damals die gleichen Wehwechen wie heute auch! ob ADHS, Sprachfehler usw.! nur wird heute alles gleich therapiert!

Ich sehe es zwar wie Du mit austoben usw. aber wie gesagt den Mist gab es damals schon!! nur hatten die Ärzte keinen Plan damit umzugehen und jetzt wurde das Kind halt beim Namen genannt und siehe da ADS wurde erfunden!!!

Warum auch nicht, ist das schlimm?
auch Krebs gab es schon immer, aber erst heute wird er therapiert - ja und, ist doch gut, dass man heutzutage Defizite therapieren kann. Wenn es den Kindern hilft, warum soll man nicht therapieren? AD(H)S kinder können draußen rennen, wie sie wollen, trotzdem wird sich an der schlechten Konzentration in der Schule nichts ändern. Nichtsdestotrotz wären Psychopharmaka das letzte aller Mittel, die man einsetzen sollte.

2 LikesGefällt mir

9. Februar 2011 um 14:24
In Antwort auf flyingkat

Warum auch nicht, ist das schlimm?
auch Krebs gab es schon immer, aber erst heute wird er therapiert - ja und, ist doch gut, dass man heutzutage Defizite therapieren kann. Wenn es den Kindern hilft, warum soll man nicht therapieren? AD(H)S kinder können draußen rennen, wie sie wollen, trotzdem wird sich an der schlechten Konzentration in der Schule nichts ändern. Nichtsdestotrotz wären Psychopharmaka das letzte aller Mittel, die man einsetzen sollte.

Da
ist gar nichts schlimm dran! Wenn Du richtig gelesen hättest hättest bemerkt das ich auf den obigen Beitrag geantwortet habe!

Damals wurde nämlich nicht therapiert! heute geht jedes zweite Kind zum Logopäden in die Ergotherapie usw.! das war damals einfach nicht so....

Gefällt mir

9. Februar 2011 um 18:30
In Antwort auf sonne2005


ADS ist eine gemachte krankeit. mit dem ziel tablettenabhängige zombies großzuziehen, die der pharma die taschen füllen.

die kinder müssen raus, sich austoben, spielen, am licht, der luft iund sonne sein und das mehrere stunden am tag.

komischerweise hatten die früheren computer- und
fernsehlosen generationen kein ads.

geh mal auf www.drug-infopool.de und lies mal was über ritalin dort steht.


Gefällt mir

11. Februar 2011 um 6:41
In Antwort auf brummliese

Da
ist gar nichts schlimm dran! Wenn Du richtig gelesen hättest hättest bemerkt das ich auf den obigen Beitrag geantwortet habe!

Damals wurde nämlich nicht therapiert! heute geht jedes zweite Kind zum Logopäden in die Ergotherapie usw.! das war damals einfach nicht so....

Habe ich
ich habe richtig gelesen... aber evtl. solltest Du Deine Ausdrucksweise mal überdenken.

Gefällt mir

12. Februar 2011 um 15:54

...
ach herje das ist wirkich schwierig würde ich sagen, mein kleiner bruder hat nämlich auch adhs und mein vater ist kinderarzt, wir haben zwar die homöopathischen mittel versucht aber bei ihm hat nur das ritalin eingeschlagen, obwohl er nachts beweschwerden hatte einzuschlagen, allerdings ist die wirkung von kind zu kind anders...

Gefällt mir

12. Februar 2011 um 15:57
In Antwort auf janalal

STOPP
STOPP

Gib Deinem Kind keine PIllen, wenn Dein Kind noch lange leben soll. Du begehst Mord, wenn Du das machst!

Schau hier

http://www.dailymotion.com/video/x9289r_3-azk-dr-john-rengen-virapen-nebenw_news


um himmels willen bin ich hier in irgendeiner sekte gelandet? nicht alle tabletten sind zwangsläufig schlecht und nicht bei jedem menschen wirken sie gleich!

3 LikesGefällt mir

24. Februar 2013 um 14:33
In Antwort auf sonne2005


ADS ist eine gemachte krankeit. mit dem ziel tablettenabhängige zombies großzuziehen, die der pharma die taschen füllen.

die kinder müssen raus, sich austoben, spielen, am licht, der luft iund sonne sein und das mehrere stunden am tag.

komischerweise hatten die früheren computer- und
fernsehlosen generationen kein ads.

geh mal auf www.drug-infopool.de und lies mal was über ritalin dort steht.


das ist nicht war das das eine erfundene krankheit ist, mein sohn hat auch adhs...der ist viel draussen, aber für den gibts kein "runter" kommen...der geht 2 stunden auf an Berg wo alle anderen kinder fix und fertig sind, dreht er noch mehr auf...er lauft wie ein uhrwerk...von morgens um 6 bis abends um 19 uhr..7 tage die woche.

ich liebe mein kind, ich habe alles probiert....er ist in therapie, er hat bewegungstherapie, ich war mit ihm auf der Kinderpsychosomatik....es hat nichts geholfen, er wird jetzt dann auch medikamente bekommen, weils einfach nicht anders geht, mein Sohn schafft 5 erwachsene zum ausrasten zu bringen...


aber das versteht keine mutter mit einem "normalen" Kind.

also bitte...wenn da irgendwer urteilen darf dann nur wenn wer betroffen ist...

19 LikesGefällt mir

5. März 2013 um 15:21

Niemals!
Bitte nicht. Lieber versuchen durch sport das kind auszulasten und durch regelmäßigkeit im alltag das kind auszugleichen. Bitte nicht das kind dämpfen

1 LikesGefällt mir

7. März 2013 um 10:50

Zweite Meinung einholen
Ich bin auch der Meinung das man die Kinder nicht zu früh mit Tabletten vollstopfen sollte. Ich an deiner Stelle würde noch einmal zu einem anderen Arzt gehen um eine zweite Meinung zu haben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wo kann man Gummihosen in Gr. 158/164 zum Knöpfen kaufen?
Von: mamabine49
neu
8. November 2016 um 9:57
Vaterschaftsanerkennung
Von: micky845
neu
2. November 2016 um 5:34

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen