Home / Forum / Meine Familie / Mein Sohn 9 1/2 Jahre

Mein Sohn 9 1/2 Jahre

10. August 2018 um 12:08

Guten Morgen.
Ich bin eigentlich kein Forenmensch und versuche alles immer allein zu regeln, aber aktuell weiß ich einfach nicht mehr weiter.
Kurz zu mir: Ich bin 32 Jahre alt, Mama von 2 Kindern, seit 6 Jahren von meinem 1. Mann geschieden und habe vor einem knappen Jahr noch einmal geheiratet. Eigentlich kann ich mich im Großen und ganzen nicht beschweren, seit 4-5 Jahren läuft endlich mal alles einigermaßen rund. Ich weiß noch nicht mal, ob ich hier überhaupt mit so etwas richtig bin. Aber bevor ich doch auf größere Schritte zurückgreife, wollte ich mal hören, ob es vielleicht sogar andere mit ähnlichen Sorgen gibt.
Das Problem ist folgendes:
Vor ca. 4 Wochen hat mein Sohn (wird in 2 Monaten 10 Jahre alt) meinen Mann und mich im Bett erwischt . Er hat nicht viel gesehen, wir waren ja nicht komplett nackt oder so, aber er wusste sofort was los ist und war unglaublich sauer. Wir haben uns natürlich sofort aus der Situation befreit und uns auch mit ihm zusammen gesetzt und viele Gespräche geführt. Dank den Medien heutzutage, wissen Kinder in dem Alter ja auch schon bestens über alles Bescheid. Trotzdem hat er damit ein riesengroßes Problem im Bezug auf uns. Er weiß warum man es macht und auch sonst vieles, was ich noch nicht erwartet hätte, aber er ist strikt dagegen, dass wir DAS tun.
In einem unserer Gespräche habe ich rausgefunden, dass er seinen Vater mit der neuen Frau an den "Papa-Wochenenden" auch schon öfter dabei gesehen hat. Aber dort stört es ihn nicht, weil er laut seiner Aussage, die Frau ja eh nicht gut leiden kann.
Wir haben wirklich schon mehrfach versucht mit ihm vernünftig darüber zu sprechen, dass es zu einer Beziehung dazu gehört, man sich dadurch zeigt wie sehr man sich mag in einer Partnerschaft usw. Er zeigt dafür auch Vererständnis, nur nicht bei uns. Er sagt nur, er will nicht, dass wir das tun. Ohne einen Grund oder ein eventuelles Problem damit zu nennen.🤔 Nun ist es ja mittlerweile schon soweit, dass man das Gefühl hat, er bewacht uns ständig. In jeder ihm möglichen Sekunde hängt er bei uns und weicht nicht von der Seite. Am liebsten sitzt er noch zwischen uns und klammert sich dann auch an jemanden. Sogar abends, wenn er ins Bett geht, behält er uns unter Kontrolle. Er kommt dauernd aus dem Zimmer, wenn er meint ein Geräusch gehört zu haben und schimpft, wir sollten damit aufhören. Er liegt die ganze Zeit wach. Selbst wenn man einfach zur Toilette geht, räuspert er sich extra laut, weil er meint man ginge nur deshalb. Ich weiß wirklich nicht weiter. Man fühlt sich mittlerweile wie in einem Gefängnis, niemand kann sich mehr frei bewegen oder reden. Das belastet natürlich auch die Beziehung zwischen mir und meinem Mann. Zärtlichkeiten bleiben fast komplett aus, noch nicht mal abends gemeinsam nebeneinander kuschelnd auf dem Sofa ist mehr drin. Denn die Wohnzimmertür könnte ja plötzlich aufgehen und es könnte falsch gedeutet werden. Bloß mal alle 14 Tage, wenn sie dann am WE beim Vater sind, ist der Umgang miteinander noch wie in einer Ehe. ☹
Selbst meine 7jährige Tochter geht damit normal um. Durch diese Wutanfälle meines Sohnes diesbezüglich hat sie es ja auch schon mitbekommen. Man hat das Gefühl in seinem Kopf dreht es sich nur noch darum. Aber dieses ganze Verhalten finde ich einfach nicht normal. Ich kann mir nicht erklären, warum er so damit umgeht..

Mehr lesen

10. August 2018 um 13:00

Klingt jetzt vielleicht komisch, aber frag mal deinen Ex-Mann, was er eurem Sohn zu dem Thema erzählt hat. Da euer Sohn die beiden auch schon "gesehen" hat wäre das glaub ich ganz interessant ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 13:09

Darüber hatte ich auch erst nachgedacht, aber es ist ja nunmal so, dass es einem ja 1. immer noch etwas unangenehm ist, dass es überhaupt soweit gekommen ist (also erzählt man es ja auch nicht jedem :shy und 2. habe ich meinen Sohn natürlich auch mal gefragt, ob er mit dem Vater auch drüber geredet hat. Laut Aussage beider Kinder, weiß dieser aber gar nichts davon, dass sie schon öfter wohl dabei gesehen wurden...🙈

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 13:39
In Antwort auf familienmensch123

Guten Morgen.
Ich bin eigentlich kein Forenmensch und versuche alles immer allein zu regeln, aber aktuell weiß ich einfach nicht mehr weiter.
Kurz zu mir: Ich bin 32 Jahre alt, Mama von 2 Kindern, seit 6 Jahren von meinem 1. Mann geschieden und habe vor einem knappen Jahr noch einmal geheiratet. Eigentlich kann ich mich im Großen und ganzen nicht beschweren, seit 4-5 Jahren läuft endlich mal alles einigermaßen rund. Ich weiß noch nicht mal, ob ich hier überhaupt mit so etwas richtig bin. Aber bevor ich doch auf größere Schritte zurückgreife, wollte ich mal hören, ob es vielleicht sogar andere mit ähnlichen Sorgen gibt.
Das Problem ist folgendes:
Vor ca. 4 Wochen hat mein Sohn (wird in 2 Monaten 10 Jahre alt) meinen Mann und mich im Bett erwischt . Er hat nicht viel gesehen, wir waren ja nicht komplett nackt oder so, aber er wusste sofort was los ist und war unglaublich sauer. Wir haben uns natürlich sofort aus der Situation befreit und uns auch mit ihm zusammen gesetzt und viele Gespräche geführt. Dank den Medien heutzutage, wissen Kinder in dem Alter ja auch schon bestens über alles Bescheid. Trotzdem hat er damit ein riesengroßes Problem im Bezug auf uns. Er weiß warum man es macht und auch sonst vieles, was ich noch nicht erwartet hätte, aber er ist strikt dagegen, dass wir DAS tun.
In einem unserer Gespräche habe ich rausgefunden, dass er seinen Vater mit der neuen Frau an den "Papa-Wochenenden" auch schon öfter dabei gesehen hat. Aber dort stört es ihn nicht, weil er laut seiner Aussage, die Frau ja eh nicht gut leiden kann.
Wir haben wirklich schon mehrfach versucht mit ihm vernünftig darüber zu sprechen, dass es zu einer Beziehung dazu gehört, man sich dadurch zeigt wie sehr man sich mag in einer Partnerschaft usw. Er zeigt dafür auch Vererständnis, nur nicht bei uns. Er sagt nur, er will nicht, dass wir das tun. Ohne einen Grund oder ein eventuelles Problem damit zu nennen.🤔 Nun ist es ja mittlerweile schon soweit, dass man das Gefühl hat, er bewacht uns ständig. In jeder ihm möglichen Sekunde hängt er bei uns und weicht nicht von der Seite. Am liebsten sitzt er noch zwischen uns und klammert sich dann auch an jemanden. Sogar abends, wenn er ins Bett geht, behält er uns unter Kontrolle. Er kommt dauernd aus dem Zimmer, wenn er meint ein Geräusch gehört zu haben und schimpft, wir sollten damit aufhören. Er liegt die ganze Zeit wach. Selbst wenn man einfach zur Toilette geht, räuspert er sich extra laut, weil er meint man ginge nur deshalb. Ich weiß wirklich nicht weiter. Man fühlt sich mittlerweile wie in einem Gefängnis, niemand kann sich mehr frei bewegen oder reden. Das belastet natürlich auch die Beziehung zwischen mir und meinem Mann. Zärtlichkeiten bleiben fast komplett aus, noch nicht mal abends gemeinsam nebeneinander kuschelnd auf dem Sofa ist mehr drin. Denn die Wohnzimmertür könnte ja plötzlich aufgehen und es könnte falsch gedeutet werden. Bloß mal alle 14 Tage, wenn sie dann am WE beim Vater sind, ist der Umgang miteinander noch wie in einer Ehe. ☹
Selbst meine 7jährige Tochter geht damit normal um. Durch diese Wutanfälle meines Sohnes diesbezüglich hat sie es ja auch schon mitbekommen. Man hat das Gefühl in seinem Kopf dreht es sich nur noch darum. Aber dieses ganze Verhalten finde ich einfach nicht normal. Ich kann mir nicht erklären, warum er so damit umgeht..

Vielleicht seid ihr schon viel zu sehr auf die natürlichste Sache der Welt eingegangen. Natürlich ist es unangenehm dabei 'erwischt' zu werden und selbstverständlich muss darüber kurz geredet werden.
Aber eine kurze Erklärung, dass es euch leid tut, dass er euch gesehen hat und dass es zu einer Partnerschaft dazugehört, sollte doch reichen.
Wer das noch macht und und ob das Kind möchte, dass ihr das tut oder auch nicht..... fällt nicht in seinen Entscheidungsbereich.
Ich begrüsse es sehr, wenn Kinder ein Mitspracherecht haben. Aber es gibt Elternentscheidungen und Kinderentscheidungen...... und was ihr im Bett macht, ist eindeutig nicht die Entscheidung der Kinder und das darf man ihnen auch sagen. Ansonsten wird der Kleine sicher weiter das Gefühl haben, dass er in der Position ist, die Erlaubnis zu erteilen und zu kontrollieren.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 14:25

Wir versuchen eigentlich so wenig wie möglich auf das Thema einzugehen. Es war eben nur anfangs mal dieses Gespräch. Er kommt nur immer und immer wieder damit an und ich kann ihn ja dann nicht andauernd ignorieren. Ich habe zu ihm gesagt, dass ich das Thema nicht dauernd wieder anfangen möchte, weil ich denke, dass ein fast 10jähriger Junge doch noch andere Gedanken haben sollte als das 🤔
Er liegt deshalb abends ja nur auf der Lauer im Bett und hat uns selbst tagsüber nur im Auge.
Ich weiß nicht wie es klappen soll, das abzustellen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 14:29

Ich denke auch, dass man da kurz drüber reden sollte, aber weitere Einmischung würde ich mir auch verbitten. Und da würde ich auch keine Rücksicht nehmen, wenn ihr euch küssen wollt, dann macht das, wenn ihr kuscheln wollt, dann macht das. Und ich nehme eingach mal an, dass er nicht mehr bei euch im Bett schläft, also abends Schlüssel umdrehen und fertig... ich würde mir mein Eheleben nicht von meinem Kond diktieren lassen. Rücksicht ja, aber Selbstaufgabe?! Nö!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 14:43

Er schläft zum Glück in seinem Bett ☝️ Ich denke da gehört man mit 10 Jahren auch hin.
Schlüssel umdrehen würde ich gerne, wenn es einen gäbe 😂 (kann man aber natürlich dran kommen). Die Sache ist soooo schwierig. Wenn wir dann mal den Schlüssel umdrehen, wie im Urlaub vor 2 Wochen, rastet er komplett aus und tobt rum. Dann ist es mit der "Stimmung" auch dahin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2018 um 20:08
In Antwort auf familienmensch123

Guten Morgen.
Ich bin eigentlich kein Forenmensch und versuche alles immer allein zu regeln, aber aktuell weiß ich einfach nicht mehr weiter.
Kurz zu mir: Ich bin 32 Jahre alt, Mama von 2 Kindern, seit 6 Jahren von meinem 1. Mann geschieden und habe vor einem knappen Jahr noch einmal geheiratet. Eigentlich kann ich mich im Großen und ganzen nicht beschweren, seit 4-5 Jahren läuft endlich mal alles einigermaßen rund. Ich weiß noch nicht mal, ob ich hier überhaupt mit so etwas richtig bin. Aber bevor ich doch auf größere Schritte zurückgreife, wollte ich mal hören, ob es vielleicht sogar andere mit ähnlichen Sorgen gibt.
Das Problem ist folgendes:
Vor ca. 4 Wochen hat mein Sohn (wird in 2 Monaten 10 Jahre alt) meinen Mann und mich im Bett erwischt . Er hat nicht viel gesehen, wir waren ja nicht komplett nackt oder so, aber er wusste sofort was los ist und war unglaublich sauer. Wir haben uns natürlich sofort aus der Situation befreit und uns auch mit ihm zusammen gesetzt und viele Gespräche geführt. Dank den Medien heutzutage, wissen Kinder in dem Alter ja auch schon bestens über alles Bescheid. Trotzdem hat er damit ein riesengroßes Problem im Bezug auf uns. Er weiß warum man es macht und auch sonst vieles, was ich noch nicht erwartet hätte, aber er ist strikt dagegen, dass wir DAS tun.
In einem unserer Gespräche habe ich rausgefunden, dass er seinen Vater mit der neuen Frau an den "Papa-Wochenenden" auch schon öfter dabei gesehen hat. Aber dort stört es ihn nicht, weil er laut seiner Aussage, die Frau ja eh nicht gut leiden kann.
Wir haben wirklich schon mehrfach versucht mit ihm vernünftig darüber zu sprechen, dass es zu einer Beziehung dazu gehört, man sich dadurch zeigt wie sehr man sich mag in einer Partnerschaft usw. Er zeigt dafür auch Vererständnis, nur nicht bei uns. Er sagt nur, er will nicht, dass wir das tun. Ohne einen Grund oder ein eventuelles Problem damit zu nennen.🤔 Nun ist es ja mittlerweile schon soweit, dass man das Gefühl hat, er bewacht uns ständig. In jeder ihm möglichen Sekunde hängt er bei uns und weicht nicht von der Seite. Am liebsten sitzt er noch zwischen uns und klammert sich dann auch an jemanden. Sogar abends, wenn er ins Bett geht, behält er uns unter Kontrolle. Er kommt dauernd aus dem Zimmer, wenn er meint ein Geräusch gehört zu haben und schimpft, wir sollten damit aufhören. Er liegt die ganze Zeit wach. Selbst wenn man einfach zur Toilette geht, räuspert er sich extra laut, weil er meint man ginge nur deshalb. Ich weiß wirklich nicht weiter. Man fühlt sich mittlerweile wie in einem Gefängnis, niemand kann sich mehr frei bewegen oder reden. Das belastet natürlich auch die Beziehung zwischen mir und meinem Mann. Zärtlichkeiten bleiben fast komplett aus, noch nicht mal abends gemeinsam nebeneinander kuschelnd auf dem Sofa ist mehr drin. Denn die Wohnzimmertür könnte ja plötzlich aufgehen und es könnte falsch gedeutet werden. Bloß mal alle 14 Tage, wenn sie dann am WE beim Vater sind, ist der Umgang miteinander noch wie in einer Ehe. ☹
Selbst meine 7jährige Tochter geht damit normal um. Durch diese Wutanfälle meines Sohnes diesbezüglich hat sie es ja auch schon mitbekommen. Man hat das Gefühl in seinem Kopf dreht es sich nur noch darum. Aber dieses ganze Verhalten finde ich einfach nicht normal. Ich kann mir nicht erklären, warum er so damit umgeht..

Kinder sollten ihre Eltern beim Sex weder sehen noch hoeren. Es ist eure Verantwortung dafuer zu sorgen, dass das nicht passiert. 

Ich werde ein Auge auf diesen Thread haben. Wenn ich das Gefuehl habe es geht nur darum drueber zu reden, dass Kinder ihre Eltern beim Sex erwischen, zusehen, hoeren usw. werde ich den Thread loeschen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2018 um 0:14

Kann es sein, dass er verhindern will, ein Geschwisterchen zu bekommen? In dem Alter hatten die bei uns schon Sexualkunde und da war eben das Fazit: Sex macht man zum Kinderkriegen. 
Alternativ würde ich wirklich mal den Vater befragen, was das Kind dort gesehen haben könnte...evtl waren Sachen dabei, die ihn verstört haben, bzw. vor denen er dich schützen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2018 um 13:55

Hmm 🤔 ich versuche nochmal ein wenig meine Sicht der Dinge zu erklären. Was passiert ist, ist ja nun klar. Ich bin auch der Meinung, dass unsere (mein Mann&ich) Reaktion auf die Situation richtig war. Wir haben uns sofort mit Ihm hingesetzt und ihn beruhigt und es auch kurz erklärt (es war ja schon spät am Abend). Am nächsten Tag hat sich mein Mann extra Zeit mit ihm alleine genommen, um darüber zu sprechen und auch mit mir wollte mein Sohn dann nochmal alleine und später im 6-Augengespräch dann nochmal alles klären. Wir haben offen darüber gesprochen und auch Fragen seinerseits geklärt. Unter anderen ist eigentlich auch der ganzen Familie klar, dass kein weiterer Nachwuchs mehr geplant ist und wir kümmern uns ja auch dementsprechend um die Verhütung. Er ist bei den Gesprächen auch total verständnisvoll dem Thema gegenüber, weiß auch schon relativ gut Bescheid über einiges... Nur in Bezug auf mich und meinen Partner bei diesem Thema wird er sofort sauer, hasst uns, will nichts mehr mit uns zu tun haben und und und... Mich verwirrt einfach diese Reaktion seinerseits darauf. Meine Tochter (bald 8) hat durch seine ständigen Wutanfälle diesbezüglich es ja auch mitbekommen und versucht es ihm sogar schon zu erklären.
Dass es normal ist unter Erwachsenen, die sich gerne haben und sich das so zeigen, dass es unsere Sache und auch Entscheidung ist und und und... aber da stößt jeder bei ihm nur auf Granit.
Deshalb versuche ich weitestgehend mit dem Thema gar nicht mehr anzufangen.
Aber auf Dauer ist dies nicht die Lösung des Problems, denn die Situation belastet alle hier. Ich habe einen 2. Schatten, der versucht mich auf Schritt und Tritt zu verfolgen, der Abends nicht einschläft, damit er ja jedes Geräusch im Haus wahr nimmt und bei jeder Kleinigkeit, die in irgendeineiner Art und Weise mit dem Thema zu tun hat, aus der Haut fährt wie Rumpelstilzchen.
Mein Mann ist nun einfach total gehemmt in allem was Nähe angeht (außer kurzes Küssen), wenn mein Sohn zuhause ist. Weil wir alle wissen was sonst wieder los ist...
Ich bin keine perfekte Mutter, versuche aber trotzdem alles in meiner Macht stehende für meine Kinder zu tun. Ob es damals war, als der Vater einfach die halbe Zeit wochenends besseres zu tun hatte, als die beiden abzuholen oder jetzt noch, wo er nur seiner Notwendigkeit nach geht, die sich auf alle 14 Tage beschränkt. Ich bin 40 Stunden die Woche arbeiten, aber größtenteils nur morgens, um so wenig Zeit wie möglich mit ihnen zu verlieren. Ich versuche ihnen doch immer das Gefühl zu geben, dass sie meine Nummer 1 sind und mit allem offen zu uns kommen können. Auch zu meinem Mann ist das Verhältnis bombastisch, obwohl er nicht der Vater ist.

Aber diese Reaktionen seinerseits kann ich einfach nicht nachvollziehen..☹

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2018 um 16:40

Meiner Meinung nach hat der Kleine zu viel Bühne und Macht.
Wenn er so langanhaltend und so stark auf euer Liebesleben reagiert und mit seiner Reaktion das Familienleben bestimmt.... ist etwas grundlegend falsch gelaufen, vielleich sollte da dann ein Fachmann drauf schauen.
Hast du mal versucht den Spiess umzudrehen...... Sei du sein Schatten, gehe ihm nach, setz dich in sein Zimmer...... bis du ihm auf den Wecker gehst.
Ganz ehrlich glaube ich aber, dass er merkt wie viel Aufmerksamkeit ihm das Thema bringt und dass er es geniesst, euer Zusammenleben so nachhaltig beeinflussen zu können. Ein Machtspiel ? Er kann auslösen, dass dein Partner Hemmungen hat, dich zu küssen. Hallo.....Das steht keinem Kind zu. Ich würde tatsächlich die Rollen tauschen und dem Jungen Mann so sehr aufs Fell rücken, dass er sich die Distanz wünscht.... die euch zusteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Angst, aggressiv zu meinen Kindern zu sein
Von: asimoz
neu
7. August 2018 um 19:21
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen