Forum / Meine Familie / Kinder - Psychologie - Verhalten

Mein sohn 6 jahre fängt bei jeder 2 warum frage,das weinen an

7. Dezember 2006 um 19:24 Letzte Antwort: 23. Mai 2008 um 19:47

hallo.ich habe einen sohn 6 jahre,der bei mindestens jeder 2 warum frage das heulen anfängt.so als wollte man ihm was!es ist unmöglich eine vernüftige antwort aus ihn rauszubekommen.noch schlimmer ist es bei meinem freund,wenn er ihm ne frage stellt,warum er irgendwas gemacht,geht gleich das geheule los.niemand will ihm was,es geht nur darum das er antworten soll.er geht zur logopädin,aber da klappt das antworten anscheinend gut(habe heute noch mit ihr darüber gesprochen).ich weiß einfach nicht weiter,an manchen tagen steigert er sich da so rein das das geheule 1 stunde oder länger anhält.wenn er sich beruhigt hat,und man die frage nochmal stellt,geht das geheule wieder los,eine antwort rauszubekommen..keine chance.er kommt im nächsten sommer zur schule,prost mahlzeit,wenn es da auch so sein wird.hat vielleicht jemand schon mal ähnliches erlebt?

Mehr lesen

10. Dezember 2006 um 23:47

Unser Sohn ist auch so
Hallo Petra,

hast Du schon mal was von Indigo-Kindern gehört? Ich kenne diese Bezeichung auch erst seit ein paar Wochen. Unser Sohn (5) ist auch unglaublich weinerlich und das bei jeder klitzekleinen Kleinigkeit. Auch wenn er uns etwas erzählt, steigert er sich so rein, dass er dabei fast losheult. Meine Cousine hat mir von Indigo-Kindern erzählt. Habe vorher noch nie was davon gehört. Ich habe dann auf diesen Seiten noch weitere Eigenschaften entdeckt, die auf unseren Sohn zutreffen.

Schau doch mal auf:
www.indigokinder.de
www.energie-der-sterne.de
www.omkara.de/kinder.htm
www.2page.de/text_39552185_62913873_nature_deutsch-.html

Ich hoffe, dass der letzte Link funktioniert.

Du musst es aber nicht glauben. Ich weiss nämlich auch nicht so richtig, was ich mir dabei denken soll. Vielleicht stimmts, vielleicht nicht. Oder vielleicht sind wir einfach noch nicht so weit.

Liebe Grüsse
butterfly

Gefällt mir

13. Dezember 2006 um 19:03
In Antwort auf

Unser Sohn ist auch so
Hallo Petra,

hast Du schon mal was von Indigo-Kindern gehört? Ich kenne diese Bezeichung auch erst seit ein paar Wochen. Unser Sohn (5) ist auch unglaublich weinerlich und das bei jeder klitzekleinen Kleinigkeit. Auch wenn er uns etwas erzählt, steigert er sich so rein, dass er dabei fast losheult. Meine Cousine hat mir von Indigo-Kindern erzählt. Habe vorher noch nie was davon gehört. Ich habe dann auf diesen Seiten noch weitere Eigenschaften entdeckt, die auf unseren Sohn zutreffen.

Schau doch mal auf:
www.indigokinder.de
www.energie-der-sterne.de
www.omkara.de/kinder.htm
www.2page.de/text_39552185_62913873_nature_deutsch-.html

Ich hoffe, dass der letzte Link funktioniert.

Du musst es aber nicht glauben. Ich weiss nämlich auch nicht so richtig, was ich mir dabei denken soll. Vielleicht stimmts, vielleicht nicht. Oder vielleicht sind wir einfach noch nicht so weit.

Liebe Grüsse
butterfly

Indigo Kinder
Davon habe ich auch schon des öfteren gehört.
Meine 6-Jährige Stieftochter ist auch eines davon.
Indigo Kinder haben einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und brauchen keine Grenzen .
Es ist tatsächlich so,dass ein Indigo Kind genau weiß,dass manche Dinge man einfach nicht machen darf.
Klingt zwar unglaubwürdig ist aber tatsächlich so.
Wir haben auch lange gebraucht,bis wir wussten, wie wir mit ihren Heulausbrüchen umgehen sollen.
Ein Indigo Kind sieht die Welt anders,als wir"normale Menschen",deshalb muss es speziell gefördert werden.
Es ist aber auch interessant mitanzusehen wie Indigo Kinder sich verhalten.
Lg
Lydia

Gefällt mir

16. Dezember 2006 um 14:18

.........
Hallo??? Du kannst doch aus nem Weichei kein idigokind machen??? Man kanns sich auch zurecht drehn...sorry aber indigokinder sind was anders.

Gefällt mir

23. Mai 2008 um 19:47

Liebe Petra!
Liebe Petra!

Ich bin Psychologin und habe selbst einen Sohn mit 6 und eine Tochter mit 3 1/2 Jahren.

Du erzählst von deinem Sohn, der auf die kleine Frage Warum? emotional überreagiert und mit diesem Verhalten sich selbst und wohl die ganze Familie stark belastet. Ich weiß nicht, ob das noch ein Thema ist (der Beitrag ist offenbar ja schon älter), aber trotzdem möchte ich ein paar Worte dazu los werden.
Die Frage Warum? hats nämlich in sich auch für uns Erwachsene! Wenn zB unser Partner fragt Warum?, dann erleben wir das seltsamerweise meistens nicht als ehrliche, interessierte Frage, sondern als Vorwurf! Und sehr oft ist es so, dass wir als Antwort auf diese Frage nicht unsere ehrlichen Beweggründe überlegen, hinterfragen und erklären, sondern uns sofort RECHTFERTIGEN.
Bei Kindern dieses Alters kommt noch dazu, dass sie oft selbst gar nicht wissen, welche Beweggründe, Interessen, Neugierden, Wachstums-Phänomene, Krisen, Bedürfnisse bei ihnen selbst zusammenwirken und sie dadurch zu diesem oder jenem Verhalten bringen.
Auch wenn dein Warum oder das deines Freundes liebevoll, ehrlich interessiert, verständnisvoll gemeint ist und nicht als ein Vorwurf, mit dessen Entkräftigung dein Sohn überfordert wäre, ER SELBST empfindet diese Frage aber möglicherweise so und fühlt sich der Situation, die dabei entsteht, nicht gewachsen.

Liebe Petra, es kann zB sein, dass dein Sohn ein sehr sensibles Kind ist (ist es nicht schön, dass es solche Kinder auch heute noch gibt?). Vielleicht kannst du dir vorstellen, ihm einmal eine Psychologin zur Seite zu stellen, die ihm hilft, sein Seelen-Chaos zu ordnen, die ihm vielleicht beibringt, wie man ganz normale, alltägliche Konflikte gut aushalten kann, und ihn auch ein wenig stärkt. Ich könnte mir vorstellen, dass das für eure ganze Familie entlastend sein könnte, denn dieses Verhalten, das er sich da angewöhnt hat, ist sicher für euch alle nicht leicht.

Zuletzt möchte ich dir noch ein Buch empfehlen, sowas wie die Gebrauchsanweisung für die Erziehung von Kindern ab 5, verfasst von einem Forschungs-Team der Uni München, das untersucht und herausgefunden hat, welche Erziehungstipps WIRKLICH wirken. Ich lese selber gern drin nach, wenn ich meine süßen, geliebten Zwerge mal wieder auf den Mond schießen könnte, was ja nicht sooo selten vorkommt )
Johanna Graf: Familienteam. Das Miteinander stärken.

Alles Gute und ganz liebe Grüße aus Österreich!
Maria

1 LikesGefällt mir