Home / Forum / Meine Familie / Mein Sohn 6 benimmt sich wie ein 3 Jähriger!!

Mein Sohn 6 benimmt sich wie ein 3 Jähriger!!

31. August 2013 um 23:08

So, heute Abend muss es raus- Mein Sohn macht mich seit knapp 6 Wochen WAHNSINNIG!!!!!

Nur auf Angriff, nur Widerworte, endlose Diskussionen, Frech wie sonstwas, Schreit rum, schreit mich an, bollert rum, kriegte auch schon nen Tobsuchtsanfall inklusive auf den Boden werfen, nimmt keinerlei Rücksicht, akzeptiert kein Nein, vor etwa 2 Wochen ging er soweit MICH zu Hauen, ich habe Ihn noch NIE gehauen und habe ihm gesagt, dass wen er das nochmal tut, dann werde ich mal zurückhauen, DAS dürfte ich ja nicht- ich bin total fertig mit den Nerven!!!

Ich erkenne mein Kind nicht wieder, ehrlich ich bin absolut Entsetzt!!!

Jetzt ist es ja nicht so, als wen ich inkonsequent wäre, nein, der werte Herr hat Fernsehverbot, Rollerverbot (hat das gute Stück absichtlich durch die Gegend geworfen- unter Gelächter und auslachen meinerseits!!!), aber anstatt mal nachzudenken???

NEIN, ICH bin ja Schuld, weil ich ja immer gemeine Konsequenzen gebe!!

Und es ist nicht so als könnte er sich nicht benehmen, letzte Woche hat er 2 Tage ohne Terror geschafft, weil er ja nach Oma/Opa wollte, aber eben auch nur die!!!

Er weiss genau, was er darf und was nicht!!!
.
Ich habe die letzten Wochen mir den Mund fusselig geredet, wir haben uns versöhnt, er hat 1000x gesagt Entschuldigung, sich umgedreht und weitergemacht....Heute Abend war Feierabend!!!

Er lag wieder im Bett und bollerte in selbigen rum, hüpfte wie ein Besessener, so das man echt Angst haben muss es macht PENG!!!

Nach etwa 20 Minuten aushalten meinerseits, bin ich in das Zimmer, habe ihn ruhig aufgefordert das Bett zu verlassen, nach dem 2ten Mal hab ich ihn rausgehoben, die Matratze rausgenommen, auf den Boden gelegt und gesagt:

Finn, jetzt ist Feierabend, ich hab es 1000x gesagt, das Bett kostet Geld, du machst ABSICHTLICH Radau so dass es bald kaputt gehen wird- nun schläfst du auf der Matratze auf dem Boden- solange, bist du aufhörst deine Sachen zu demolieren- Lattenrost habe ich ebenfalls entfernt und bei mir eingeräumt!!!

Jetzt plagt mich das schlechte Gewissen, ich meine, ich kann ihn ja nicht festbinden, aber Sachen absichtlich zerstören lassen kann ich auch nicht???
Ich wusste einfach nicht, was ich sonst tun sollte, wenigstens hörte er auf zu Lachen und es war Ruhe!!

Falls eine von euch genauso ne heftige Phase durch hat mit Ihren Ablegern, ich bin für Anreize wirklich Dankbar..

Lg Beerenfee




Mehr lesen

1. September 2013 um 14:30

Hallo
Also zunächst kenne ich das Gefühl sehr gut. Ich mache eine Ausbildung zur Erzieherin im letzten Jahr. Es gibt immer wieder Kinder, die sich nicht viel sagen lassen und leider auch nicht auf die Konsequenzen reagieren. Gut, dass du dir Hilfe suchst und auch versuchst konsequent zu sein und auch das wegnehmen des Lattenrost kann ich nachvollziehen. Manchmal weiß man wirklich nicht mehr was man tun soll, ich kenne das Da er nicht wirklich auf "Bestrafungen" reagiert, könntest du versuchen ihm positive Anreize anzubieten. D.h. wenn ein Tag sehr gut läuft, er sich sehr anstrengt, etwas sehr gut gemacht hat, bekommt er einen "Muggelstein", den er in einer Schachtel oder einem Glas sammeln darf. WEnn er dann z.B. 10 Steine gesammelt hat, dann bekommt einer eine Belohnung (z.B. Ausflug zum Spielplatz, Süßigkeit..) Wichtig dabei ist, dass man z.B. gemeinsam mit ihm ein Plakat anfertigt, wo er selbst die Wochentage kennzeichnet z.B. lachender Smiley (Guter Tag), Trauriger Smiley (schlechter Tag) und dass am Abend z.B. die Tage gemeinsam durchgesprochen werden. --> es muss immer gemeinsam mit ihm erarbeitet werden --> wenn er sich z.B. ganz schlecht aufführt, dann kann man auch einen STein entfernen. --> Auf dem Plakat kann er dann selbst sehen, wie gut bzw. wie schlecht die Woche lief und er wird auf die gesammelten Steine auch stolz sein. Wichtig ist, dass man dies konsequent durchführt.

Rede mit ihm darüber und zeig ihm, dass du über sien Verhalten traurig bist. Erkläre ihm, dass es dich traurig macht, wenn er sich so verhält und frage ihn, wie ihr es ändern könntet. --> Schlage ein "Stopp-Schild" vor, dass ihr gemeinsam Bastelt und erkläre ihm, dass dieses Stoppschild in diesen Situationen von dir gezeigt wird, wenn es für dich nicht mehr "auszuhalten" ist --> und es dann heißt: Es reicht. --> Hänge es vllt in sein Zimmer oder besprecht einen Ort (auch für den Plan) --> Wenn er z.B. mal etwas möchte, dann schlage ihm vor, dass dies die nächste Belohnung für gesammelte Steine sein könnte! Das gibt einen zusätzlichen Anreiz.

Diese Punkte geben ihm Sicherheit, beziehen ihn mit ein und geben ihm aber auch Regelmäßigkeit.
STelle mit ihm gemeinsame Regeln auf --> wichtig ist es ihn mit einzubeziehen. So kennt er die Regeln und man kann darauf hinweisen, dass es eine gemeinsame Entscheidung war.

Manchmal hilft auch ein kleiner Spruch, den ich bei einem kleinen Jungen anwende. Dieser verspricht mir sehr oft, dass er brav bleibt und ich sage dann immer gemeinsam mit ihm: " Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen" --> Dieser Spruch wirkt bei "lauten Situationen" immer Wunder


Ich wünsche euch alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 14:36

Achso
gehe nicht auf Diskussionen mit deinem Kind ein Das was du sagst, gilt! natürlich gibt es Situationen, wo man die Wünsche miteinfließen lassen kann, doch diskutiere nicht mit ihm über alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 15:07

Spiegeln?
Meine beiden sind noch jünger (3 und 5) und so heftige Ausbrüche hatten wir bisher auch noch nicht......was bei uns gut "hilft" ist spiegeln. Also z.B. mein Kleiner: "Du mußt....." "Ich will......" und das gerne mit lautem Geschrei.

Erklärungen, Verbote etc. -> keinerlei Wirkung. Also haben mein Mann und ich uns hingestellt und mit ihm einfach mal so interagiert, wie er es mit uns gemacht hat. "du mußt...." "Ich will...." und einfach mal einen Schrei losgelassen. Was soll ich sagen? Er hat uns ziemlich perplex angesehen daraufhin sagten wir nur: "so benimmst du dich. Findest du das gut?". Es kam ein kleinlautes "nein" und nach einer Woche hatte er sich wieder normalisiert. Damit meine ich, daß er natürlich immer noch versucht, seinen Kopf durchzusetzen, daß aber die Schreianfälle verschwunden sind und das die immense Heftigkeit verschwunden ist.

Also: vielleicht benutzt du mal die Phrasen deines Kindes, die Satzmelodie, die Worte. Wenn er etwas von dir will, kommt dann halt mal "mach ich nicht, hab keine Lust, machs doch selbst....." Das wird ihm bald auf die Nerven gehen.

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen