Home / Forum / Meine Familie / Mein Schwager tickt völlig aus und erpresst seine Eltern mit Kind

Mein Schwager tickt völlig aus und erpresst seine Eltern mit Kind

25. Mai 2012 um 15:17

Hallo!! Ich bin so sauer!

Zur Vorgeschichte: ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund (22) zusammen, der noch 2 Brüder hat (18 und 32 Jahre). Der ältere war schon immer ziemlich aufbrausend, vor fast 3 Jahren hat er sich mit seinen Eltern verkracht und wollte von ihnen und von seinen Brüdern nichts mehr wissen.

Vor 3 Monaten hat er mit seiner langjährigen Freundin eine Tochter bekommen, das erste Enkelkind für beide Seite. Deswegen haben er und seine Eltern sich wieder ausgesöhnt. Seine Mutter, also meine SchwieMu in spe ist ganz vernarrt in das Kind, hat bis heute schon über 2000 euros ausgegeben weil die Kindseltern immer sagen sie haben kein Geld für Kinderwagen, Babybett, Bettlaken, usw... auf der anderen Seite gehen sie mehrmals in der Woche aus um zu essen, haben einen teuren Sportwagen, usw.

Meine SchwieMu hat schon selber zugegeben dass sie sich ausgenutzt fühlt, aber dass sie andererseits das Geld gerne ausgibt damit es dem Kind gut geht und ihr an nichts fehlt. Auch passt sie mindestens einmal in der Woche auf die Kleine auf während die Eltern sich ausruhen, die Wohnung putzen oder einkaufen fahren.

Letzten Monat haben sie das Kind bei ihr abgegen um 14 Uhr. Um 22 Uhr waren sie noch immer nicht zurück und meine SchwieMu musste am nächsten Tag früh aufstehen (das hatte sie aber auch gesagt), also hat sie angerufen und gesagt sie sollten mal langsam zurück kommen. Sie meinten dann sie würden noch essen gehen und dann auf die Kirmes. Da meinte SchwieMu dass sie doch bitte sofort nach dem Essen kommen sollten und nicht mehr auf die Kirmes. Um kurz vor Mitternacht kamen sie dann an, wutschnaubend, und mein Schwager schrie seine Eltern an dass er doch nie seine Ruhe hätte und dass sie ihm nie helfen würden, und dass er noch nicht einmal in Ruhe auf die Kirmes könnten, und dass sie das Kind nie mehr kriegen würden... dann sind sie abgebraust.

Jedenfalls haben sie sich dann nach ein paar Tagen wieder ausgesöhnt, meine SchwieMu hat sich zurückgehalten damit sie das Baby weiter sehen kann. Dann alles paletti bis letzten Samstag. Meine SchwieMu hat ein Gitterbett und Matratze gekauft da das Baby nicht mehr in die Wiege passt. Das Bett stand bis letzten Samstag also abholfertig bei SchwieMu zuhause. An dem Nachmittag ruft er also an und sagt er wolle das Bett jetzt sofort haben und sie sollten es ihm doch nach Hause bringen. Mein Freund fährt also auf dem Weg zur Uni bei ihm vorbei und klingelt. Er war aber nicht da, und als mein Freund ihn anruft sagt der doch er solle 20 Minuten auf ihn warten, er würde gleich nach Hause kommen, mein Freund konnte aber nicht warten weil er zum Unterricht musste. Abends fährt der Bruder bei SchwieMu zuhause vorbei, lässt das Auto laufend auf der Strasse stehen, hämmert an die Haustür und als mein SchwieVater aufmacht brüllt er ihn an was ihnen denn einfallen würde, sie wären komplette Arschlöcher, sie würden ihm nie helfen, und sie würden seine Tochter nicht mehr zu Gesicht kriegen. Dann hat er dem Hund einen Fusstritt verpasst und ist mit dem Bett abgebraust.

Seitdem ist SchwieMu furchtbar traurig, und mein Freund furchtbar wütend dass sein Bruder seine Mutter mit dem Kind erpresst, und SchwieVa wettert schon seit Tagen über meinen Schwager und sagt wenn es nach ihm gehen würde dann wäre ihm das alles egal, aber er will natürlich seine Frau glücklich machen, die in ihr Enkelkind vernarrt ist.

Sonntag Abend rief mich SchwieMu total traurig an und sagte die Kindsmutter hätte sie auch aus Facebook gelöscht, somit kann sie auch nicht mehr die neuen Fotos des Enkelkindes sehen, und sie weiss nicht was sie getan hat, und dass sie sich ausgenutzt fühlt...

Was haltet ihr von dem allen?

Danke für eure Antworten!!

Mehr lesen

9. Juni 2012 um 20:05

???
Hmm, also hab jetzt mehrere deiner Beiträge (auch auf andere Threads) gelesen und fand die ,um ehrlich zu sein, nicht sehr hilfreich.
Davon mal abgesehen, dass es sehr wohl auch sockzys Schwiegermutter (in spe) ist, hat sie und ihr Freund schon das Recht sich um die Mutter zu sorgen, wenn sie die Situation so fertig macht. Es gibt halt Menschen, die sich auch um andere Sorgen (und nicht nur um sich selbst, so wie du es ja empfiehlst), was ich sehr gut finde. Gerade innerhalb der Familie ist es doch wichtig Sorge füreinander zu tragen.

@sockzy (falls du das hier noch liest):
Vielleicht kann ja dein Freund einmal mit seinem Bruder reden, nicht auf die anklagende Art und Weise, sondern vielleicht so, dass er begreift, dass es der Mutter weh tut. Vielleicht sieht er dann auch ein, was sie schon alles für ihn und seine Familie getan hat (unter anderen ja auch finanziell).

Ich wünsch euch viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2012 um 1:04
In Antwort auf tonje_12061872

???
Hmm, also hab jetzt mehrere deiner Beiträge (auch auf andere Threads) gelesen und fand die ,um ehrlich zu sein, nicht sehr hilfreich.
Davon mal abgesehen, dass es sehr wohl auch sockzys Schwiegermutter (in spe) ist, hat sie und ihr Freund schon das Recht sich um die Mutter zu sorgen, wenn sie die Situation so fertig macht. Es gibt halt Menschen, die sich auch um andere Sorgen (und nicht nur um sich selbst, so wie du es ja empfiehlst), was ich sehr gut finde. Gerade innerhalb der Familie ist es doch wichtig Sorge füreinander zu tragen.

@sockzy (falls du das hier noch liest):
Vielleicht kann ja dein Freund einmal mit seinem Bruder reden, nicht auf die anklagende Art und Weise, sondern vielleicht so, dass er begreift, dass es der Mutter weh tut. Vielleicht sieht er dann auch ein, was sie schon alles für ihn und seine Familie getan hat (unter anderen ja auch finanziell).

Ich wünsch euch viel Kraft!

Aktuell
Hallo euch beiden!!
Natürlich lese ich das noch
Ich glaube mit dem Bruder ist nicht mehr viel zu machen. Ich habe in den letzten 2 Wochen noch viele andere Geschichten so mitgekriegt von denen ich keine Ahnung hatte. Z.B. haben meine Schwiegis ihm vor einigen Jahren 7000 euro gegeben damit er anfangen konnte eine Wohnung abzubezahlen, und er hat ihnen in keiner Weise gedankt. Jetzt hat sich meine SchwieMu mit ihm wieder einigermassen ausgesöhnt, eben damit sie weiterhin zum Kind kann, und gestern kam er wieder an und meinte da er jetzt Freundin und Kind hat will er sich ein Haus kaufen, aber er hätte kein Geld um die 1.Einzahlung zu leisten, ob sie ihm denn mal eben so 12.000 euros geben könnten und ihm helfen den Papierkram zu erledigen, trotz allem was vorgefallen ist...

Ich meine bei so jemanden kann man nicht mehr viel reden. Mein Freund will sich auch nicht einmischen weil er seinen Bruder nach all diesen Geschichten über hat. Ausserdem, wer sein Kind benutzt um andere zu erpressen...

Trotzdem nochmal danke!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest