Home / Forum / Meine Familie / Mein Mann und Stiefvater meiner Jungs

Mein Mann und Stiefvater meiner Jungs

30. Juli 2007 um 8:49

Guten Morgen...

Ich weiß Wirklich nicht mehr weiter,,,

Was soll ich machen mein Sohn ist 14 er kommt mit meinem Mann einfach nicht klar..
Mein Mann will immer seine Strenge zeigen, mit Zimmer aufräumen wehe er lässt was stehen dann nervt Ihn das...
Dann gibts ein riesigen Krach und er geht wie ein HB Mänchen in die Luft dann fallen auch ganz abwertenden Worte die er dann zu meinem Sohn sagt, das tut mir dann auch weh..

Mein Sohn reagiert dann auch stur, und verschliesst sich total...

Mein Mann wirft mir dann vor ich würde nicht zu Ihm stehen wenn er mein Sohn wieder mal so richtig nieder macht... Mein Sohn hat dazu Kinderrheuma und geht in die Förderschule und dazu kommt das er auch noch in der Pubertät steckt...

wer hat mir einen Rat... ich wollte mich deshalb auch schon trennen... das geht jetzt schon seit drei Jahren so.. und ich bin mit meinen Nerven am Ende...

Mein Kleiner Sohn ist 11 mit dem versteht er sich ganz gut mit meinem Mann.. unter den zwei Brüder entsteht auch schon richtiger Hass...und das tut mir auch weh...

Gruß einsamesherz66

Mehr lesen

30. Juli 2007 um 12:25

...
Hallo !

... ich bin selbst Stiefmutter von 3 Kindern.
Ich würde auch oft viel strenger mit den Kindern umgehen wollen. Mein Freund läßt das nicht zu und ist mir da schon einige Male in den Rücken gefallen.

Ich meins halt WIRKLICH nur gut, weil ich denke, eine gewisse Linie muß vorgegeben werden und Kinder verlangen auch nach Grenzen!

In deinem Fall hört es sich aber so an, als würde dein Mann den Jungen tyrannisieren, vor allem wenn dann auch noch abwertende Worte fallen. Ist ja klar, dass du dann zu deinem Jungen halten mußt! Ich weiß ja nicht wie sich das bei euch dann abspielt, kann mir aber gut vorstellen, dass das jedes Mal im Streit endet. Dein Sohn sieht dass ihr euch wegen Ihm streitet. Kinder fühlen sich in so einer Situation oft schuldig. Bedenke - er befindet sich in der Pubertät...

Wenn du deinem Mann sagst, er soll ihn in Ruhe lassen, wie verhält er sich dann?
Wie ist das mit deinem jüngeren Sohn, nach so einem Streit? Der bekommt das sicherlih auch mit..

Informier dich doch mal bei der Caritas, die bieten Partner- u. Familienberatung an. Wir waren dort auch schon mit der ganzen Familie und werden auch noch einige Sitzungen mitmachen.

Ich drück dir die Daumen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 12:50

Hallo einsamesherz,
bei mir und meinem Partner war es so (ich bin Stiefmama), dass wir uns von anfang an abgesprochen haben was ich darf in der Erzeihung und was nicht. Wenn der eine dem Kind was verbietet oder erlaubt o.ä. dann wird das besprochen, warum wieso weshalb. Diskutiert nicht vor den Kindern, versucht den Streit alleine auszutragen. Redet viel und erkläre Deinen Partner wie Du dich fühlst und was du denkst was er "falsch" macht. Er muß sich als "nur Stiefvater" an Deine Erziehungsmethoden halten und diese kann er dann natürlich durchsetzen. Besprecht z. b. was Du für ordentlich hälst beim Zimmer aufräumen (Dein Beispiel) u.ä. Sage ihm wie du dich fühlst und wie sehr es dir weh tut, wenn er Deinen Sohn beleidigt (ausfallend wird). Sage ihm das es kurz vor 12 ist. Vielleicht hilft eine Familientherapie? Es gibt Familienzentren, die auch kostenlos beraten.

Ich wünsche Dir viel Glück

Liebenswert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 16:22
In Antwort auf anelie_12856242

Hallo einsamesherz,
bei mir und meinem Partner war es so (ich bin Stiefmama), dass wir uns von anfang an abgesprochen haben was ich darf in der Erzeihung und was nicht. Wenn der eine dem Kind was verbietet oder erlaubt o.ä. dann wird das besprochen, warum wieso weshalb. Diskutiert nicht vor den Kindern, versucht den Streit alleine auszutragen. Redet viel und erkläre Deinen Partner wie Du dich fühlst und was du denkst was er "falsch" macht. Er muß sich als "nur Stiefvater" an Deine Erziehungsmethoden halten und diese kann er dann natürlich durchsetzen. Besprecht z. b. was Du für ordentlich hälst beim Zimmer aufräumen (Dein Beispiel) u.ä. Sage ihm wie du dich fühlst und wie sehr es dir weh tut, wenn er Deinen Sohn beleidigt (ausfallend wird). Sage ihm das es kurz vor 12 ist. Vielleicht hilft eine Familientherapie? Es gibt Familienzentren, die auch kostenlos beraten.

Ich wünsche Dir viel Glück

Liebenswert

Hallo liebenswert
das erste ist er war mit meiner Erziehung noch nie richtig einverstanden, wir sind seit 3 Jahren zusammen wohnen seit einem Jahr zusammen und sind seit einem halben Jahr jetzt verheiratet...

Ich habe mit meinen Kindern fast 5 Jahre alleine gelebt. Ich war von der Erziehung etwas lockerer jeder von den Jungs hatte TV im Zimmer und einen eigenen PC das hat eben auch zur Folge das daß gemeinsame Leben sehr selten statt fand...

Als ich dann meinen Freund kennen lernte da änderte sich viel aber auch nur mit Streß,Verbote,
verletztungen es hat mich damals schon viel Kraft gekostet...

Als wir dann zusammenzogen, ich sagte schon immer das geht nie gut, ich muß gestehen ich bin nicht die Superhausfrau, für mich ist Haushalt das muß man halt machen aber nicht das ich darin aufgehe oder für eine Lebensaufgabe ist und das wußte mein Mann.

So ist auch mit meinem Sohn er ist sehr zerstreut und kann schlecht Ordnung halten und ich muß auch immer öfters ermahnen das er aufräumen soll.

Bei meinem Mann er sagt lange nichts und dann geht er an die Decke, ich komme mir vor das er mich über die Kinder bestrafen will oder vielleicht ärgern... Er lässt mich sehr stark spüren das ich mein Kinder dazu bewegen soll das sie aufräumen sollen, das sind ja keine Maschinen.

Es passiert oft vor den Kindern das es zu einem heftiger Streit kommt und das bekommt mein kleiner Sohn auch mit.

Das ist ja das Problem er erkennt nichts von mir an, ich würde meine Kinder sowieso nicht richtig erziehen und nicht nach Ihnen schauen, und das tut wirklich weh.
Wenn ich Ihm dann sage das es mir weh tut, dann kommt nur das Argument ich stehe nicht zu Ihm.

ich bin mit meinem Sohn bei Caritas aber ich weiß wirklich nicht ob es mir hilft..

Ich bin dann richtig verletzt wenn so Theater ist und bekomme kein Wort mehr raus, da kann ich nur noch heulen so schlimm ist das oft...

Dabei muß ich sagen mit meinem Mann kann man sehr gut reden... aber nicht wenn er auf 200 ist...

Danke

einsamesherz66

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 16:36
In Antwort auf kalla_12570936

...
Hallo !

... ich bin selbst Stiefmutter von 3 Kindern.
Ich würde auch oft viel strenger mit den Kindern umgehen wollen. Mein Freund läßt das nicht zu und ist mir da schon einige Male in den Rücken gefallen.

Ich meins halt WIRKLICH nur gut, weil ich denke, eine gewisse Linie muß vorgegeben werden und Kinder verlangen auch nach Grenzen!

In deinem Fall hört es sich aber so an, als würde dein Mann den Jungen tyrannisieren, vor allem wenn dann auch noch abwertende Worte fallen. Ist ja klar, dass du dann zu deinem Jungen halten mußt! Ich weiß ja nicht wie sich das bei euch dann abspielt, kann mir aber gut vorstellen, dass das jedes Mal im Streit endet. Dein Sohn sieht dass ihr euch wegen Ihm streitet. Kinder fühlen sich in so einer Situation oft schuldig. Bedenke - er befindet sich in der Pubertät...

Wenn du deinem Mann sagst, er soll ihn in Ruhe lassen, wie verhält er sich dann?
Wie ist das mit deinem jüngeren Sohn, nach so einem Streit? Der bekommt das sicherlih auch mit..

Informier dich doch mal bei der Caritas, die bieten Partner- u. Familienberatung an. Wir waren dort auch schon mit der ganzen Familie und werden auch noch einige Sitzungen mitmachen.

Ich drück dir die Daumen!

LG

Hallo leeleefee1
Genau das sagt mein auch er meint es ja nur gut...
Bei meinem großen Sohn wegen dem lernen weil sehr schlecht in der Schule ist...

Muß es aber sein das man Ihn dann als "BLÖD FAUL" bezeichnet... er hat ein Gesundheitliches Problem ist dann richtig das er Ihn dann so nieder macht... Er war schon immer mein Sorgenkind und man muß solche Kinder einfach verstehen und einfühlsam sein...aber klar auch
Grenzen setzten.. das geht aber auch nicht immer mit Härte und Verbote...

Mein Sohn ist stur, aber mein Mann kritisiert alles an Ihm ... muß das sein und das macht Ihn auch fertig das er dann heult...

Es ist so weit das er nicht mehr bei mir leben will, und seit zwei Jahren nicht mehr mit in Urlaub geht...

Mein Mann lässt Ihn, die beiden gehen sich aus dem Weg..

Mein Jüngerer Sohn der fühlt sich dann auch nicht gut, bei ist es dann so das er Kopfweh bekommt weil er sich wahrscheinlich aufregt...

Grenzen und Regeln sind ja richtig da stehen ich ja dazu, aber doch nicht so verletztend und abwertend...

macht es echt einen Unterschied ob man keine eigenen Kinder hat... ich merke das bei meinem Mann sehr stark...

Ich bin schon bei Caritas.... aber wir haben noch keinen gemeinsamen Termin wahrgenommen...

gruß

einsamesherz66

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 11:10
In Antwort auf jamie_12484382

Hallo leeleefee1
Genau das sagt mein auch er meint es ja nur gut...
Bei meinem großen Sohn wegen dem lernen weil sehr schlecht in der Schule ist...

Muß es aber sein das man Ihn dann als "BLÖD FAUL" bezeichnet... er hat ein Gesundheitliches Problem ist dann richtig das er Ihn dann so nieder macht... Er war schon immer mein Sorgenkind und man muß solche Kinder einfach verstehen und einfühlsam sein...aber klar auch
Grenzen setzten.. das geht aber auch nicht immer mit Härte und Verbote...

Mein Sohn ist stur, aber mein Mann kritisiert alles an Ihm ... muß das sein und das macht Ihn auch fertig das er dann heult...

Es ist so weit das er nicht mehr bei mir leben will, und seit zwei Jahren nicht mehr mit in Urlaub geht...

Mein Mann lässt Ihn, die beiden gehen sich aus dem Weg..

Mein Jüngerer Sohn der fühlt sich dann auch nicht gut, bei ist es dann so das er Kopfweh bekommt weil er sich wahrscheinlich aufregt...

Grenzen und Regeln sind ja richtig da stehen ich ja dazu, aber doch nicht so verletztend und abwertend...

macht es echt einen Unterschied ob man keine eigenen Kinder hat... ich merke das bei meinem Mann sehr stark...

Ich bin schon bei Caritas.... aber wir haben noch keinen gemeinsamen Termin wahrgenommen...

gruß

einsamesherz66

Hallo einsamesherz
versuche mit deinem mann zu reden und bitte ihn drum mit zu gesprächen bei der caritas zu kommen. da ist iene neutrale person die zwischen euch beiden vermitteln kann. Denn so wie ich das sehe, ist dein Mann das hauptproblem, nicht dein sohn.

wünsche dir viel glück und kraft

liebenswert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest