Home / Forum / Meine Familie / Mein Mann hat mich seelisch kaputt gemacht

Mein Mann hat mich seelisch kaputt gemacht

8. August 2015 um 7:04

Guten morgen ich weiß nicht ob mir jemand helfen kann aber ich kann einfach nicht mehr ich habe keine kraft mehr ...., mein Mann hat mich so kaputt gemacht ich erzähle euch mal etwas also ich bin 24 Jahre alt und seit 9 Jahren mit ihm zusammen und seit 2 Jahren jetzt verheiratet ich kann meinen Mann nichts recht machen er schreit mich an wenn ich was falsch mache oder nicht nach seiner pfeife tanze er hat mich früher auch schon geschlagen und betrogen!! Er ist nur sehr sehr selten nett und ruhig er sucht immer nur Streit und behandelt mich wie Dreck da er Arbeit und ich momentan nur Kurs gehe bin ich in seinen Augen ein nichts und er ist der bessere ich habe wirklich so oft versucht mich zu trennen aber ich schaffe es einfach nicht und finde keinen Ausweg heute war auch wieder ein Beispiel er hat gedacht es gäbe keinen Zucker mehr da hat er geschrien das alle nur an sich selber denken alle sind hurrensöhne und das ich eine schlampe bin und er heute nicht Nachhause kommt er hat seine Sachen gepackt und hat mich noch bedroht mit Schlägen und dann ist er gegangen auch hat er meine Mutter beschimpft das sie billig ist obwohl sie immer gut zu ihm war ich kann einfach nicht mehr da das immer und immer das gleiche ist obwohl ich selber weiß das es das beste wär mich zu trennen fällt es so schwer

Mehr lesen

30. August 2015 um 17:40

Trenne dich bitte!
Liebe Nadine,

ich habe gerade deinen Text gelesen. Was mich hat aufhorchen lassen, ist, dass du nur ein Jahr älter als ich bist.
Gleich vorneweg, es geht nicht, dass er dich schlägt. Bitte lasse das nie mehr zu, dass dir ein Mann oder irgendjemand anders wehtut!

Zu deiner Situation: Bitte, ich möchte dir nicht zu nahe treten, mich beschäftigt die Frage, warum du ihn so früh geheiratet hast. Mit 22, richtig? Ist er älter als du, hat er dir irgendwas von einem schönen Leben und so weiter erzählt und dir eingeredet, dass er dich liebt?
Mensch Nadine, du hast doch gewusst, dass er dich betrogen hat. So einem ist die Ehe doch nicht heilig.

Bitte bitte hole dir Hilfe (Eltern, Freunde...) und lasse dich scheiden.
Bitte.

Sei stark und lass dich nicht unterkriegen.
Ich würde mich freuen, wenn du dich mal melden wuerdest.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2015 um 20:14

Hallo,
ich habe gerade deinen Text gelesen und habe mich darin wiedererkannt. Mich vor ein paar Jahren. Bis ich es endlich geschafft habe mich zu trennen. Und von da an ging es mit mir bergauf. Ich muss dazu sagen, ich hatte keine Familie (Mutter), die mich unterstützt hat. Ich hatte nur drei Kinder. Für die hab ich dann den Absprung geschafft. Und du kannst es auch. Wenn du nicht weißt wohin, dann wende dich an ein Frauenhaus. Die helfen dir dann eine Wohnung und auch Arbeit zu finden. Und vor allem helfen sie dir, wieder zur Ruhe zu kommen und Selbstbewusstsein aufzubauen. Denn ich weiß aus eigener Erfahrung, dass du momentan keins mehr hast. Aber wenn du dir helfen lässt, wird es dir eines Tages wieder gutgehen. Du bist noch so jung und hast was besseres verdient. Ich war 10 Jahre älter als du, als ich mich endlich getrennt habe, das war Ende 2008. Und zweieinhalb Jahre später habe ich einen Mann kennengelernt, den ich letztes Jahr im Mai geheiratet habe. Nun bin ich die Frau des besten Mannes den es gibt für mich und bin sehr glücklich mit ihm. Und ich wünsche dir, dass du eines Tages auch rundum glücklich bist. Du hast es verdient! Gönne es dir!!! Ich wünsch dir alles Gute und vielleicht meldest du dich mal. Würde mich freuen zu hören, wie es dir geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 7:22
In Antwort auf sommersonne1234

Trenne dich bitte!
Liebe Nadine,

ich habe gerade deinen Text gelesen. Was mich hat aufhorchen lassen, ist, dass du nur ein Jahr älter als ich bist.
Gleich vorneweg, es geht nicht, dass er dich schlägt. Bitte lasse das nie mehr zu, dass dir ein Mann oder irgendjemand anders wehtut!

Zu deiner Situation: Bitte, ich möchte dir nicht zu nahe treten, mich beschäftigt die Frage, warum du ihn so früh geheiratet hast. Mit 22, richtig? Ist er älter als du, hat er dir irgendwas von einem schönen Leben und so weiter erzählt und dir eingeredet, dass er dich liebt?
Mensch Nadine, du hast doch gewusst, dass er dich betrogen hat. So einem ist die Ehe doch nicht heilig.

Bitte bitte hole dir Hilfe (Eltern, Freunde...) und lasse dich scheiden.
Bitte.

Sei stark und lass dich nicht unterkriegen.
Ich würde mich freuen, wenn du dich mal melden wuerdest.

Liebe Grüße

Trennung/ Hoffnung neuer wege
Hi,
Irgendwie erkenne ich mich... Ich bin 33 Jahre alt, habe ein Kind, allerdings nicht verheiratet.. Aber seit 8 Jahren zusammen. Ich bin auch gedemütigt worden und nicht zu wenig.. Wie hässlich ich wäre, dass ich nicht kochen kann, nicht für nächtliche Aktivitäten taugen würde oder gar zum putzen...(seine Entschuldigung war der Alkohol). Ich ging im Gegensatz zu ihm immer arbeiten, halbtags- auch öfters den ganzen um Rechnungen einigermaßen abzudecken... Ich war kaputt. Konnte nicht mehr. Wie oft suchte ich mir eine ecke, um dort zu kauern. Mir liefen bei allem nur noch die tränen. Bekam burn out und ging in eine Mutter Kind kur.. Den Absprung packte ich noch nicht... Genug überlegt hatte ich.. Doch die Gedanken waren vergebens.. Er hatte in dieser Zeit meinen Hund aus meinem Haus rausgeschmissen, nun war dieser im Hof. Ich redete über Gefühle, und redete- es kam zum Empfänger nur zum Teil an, dass fand ich schade... Bald war es wieder soweit, ich konnte nicht mehr- absolut kraftlos.. Blieb im Bett liegen und hatte für nichts Lust... Fremd allein irgendwo einkaufen, oder gar auf die Straße ging nicht mehr- doch auf die Arbeit schaffte ich es. Er half mir nicht, kein bisschen. Ich stand morgens vor seinem Bett (getrennt schlafend, da ich schnarche) mir liefen die tränen und bettelte um Hilfe die gemeinsame Tochter fertig zu machen, da ich es nicht schaffe... Vergebens! Irgendwann wurden Depressionen dadraus... Ich meldete mich in einer Klinik an, mein Gefühl war nicht gut... Gut zu mir selbst. Wie oft auch nach der Klinik zweifle ich an mir selbst und überlege sehr viel. Kann aber mittlerweile dank meiner freundin(beste) über Gedanken, Gefühle, ängste sprechen und dadrüber, dass ich den jetzigen Absprung schaffen werde- denn jetzt habe ich Hilfe von außen... Habe auch jemanden neu kennen gelernt und bin
Sehr froh drum... Manchmal braucht alles länger, sagte ne Freundin die dies auch durch mache. Auch ich habe körperliche und seelische Gewalt kennen gelernt, weiß wie schwer der Weg ist... Doch eins Tat ich nach körperl. Gewalt ich war beim Arzt und sagte es.
Ich wünsche jedem der den Weg, den neuen Weg kennt sehr viel kraft und zumindest einen Freund oder Freundin an der Seite!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sohn (6) schlägt andere Kinder
Von: forest_12857984
neu
14. Januar 2016 um 15:50
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen