Home / Forum / Meine Familie / Mein Kleiner Bruder nimmt Drogen

Mein Kleiner Bruder nimmt Drogen

1. März 2008 um 13:31

Ich habe hier schon einmal vor ein paar monaten reingeschrieben da ging es darum das ich mich von dem Vater meiner Töchter trennen wollte ,weil Er gewalttätig ist ...das habe ich auch getan ...und es geht den Kindern und mit bestens damit sicher gibt es noch ausseinandersetzungen aber es ist nicht mehr so schlimm,seitdem Er mit 30jahren von seinen Eltern dazu überredet wurde bald zu heiraten ....
Aber darum geht es mir heute garnicht ..es geht darum das ich gestern abend von meiner Mutter ..mal eben so erfahren das mein Bruder 22Jahre heroin spritzt ....mir wird übel wenn Ich drüber schreibe aber ich kann es nicht in mich hineinfressen es würde mich umbringen ...Mein Bruder war noch nie heilig gewesen er hat früh falsche Freunde gefunden,was aber auch daran liegt das Unsere Kindheit auch nicht so dolle war ...Meine mutter viele wechselnde Partner..uns nicht mit Liebe und zungeigung erzogen ...usw..aber wenn ich das jetzt weiter ausreife kann ich nicht mehr schreiben weil ich dann wieder in Depressionen verfalle...damals hat es angefangen das er kiffte ...dann lernte Er weitere Kumpels kennen Die ihm die Annerkennung und das Vertrauen schenkten was Er bei Unserer Muter nie bekam ...ich habe und fühle mich schon immer für ihn als Mamaersatz weil es auch so war...ich liebe Ihn und würde fast alles für meinen Bruder tun ...Er kam vor 2Jahren ins Gefängnis wegen betrug ich habe Ihn auch da nicht fallen gelassen ...als meine älteste Tochter heute 6 Jahre,3war und er bei meiner Mutter rausflog weil Sie kein Unterhalt mehr für Ihn bekam habe ich Ihn aufgenommen und mit Ihm eine Lehrstelle besorgt was leider kurz daraufhinnfällig war da er ja Mist gebaut hatte.Im gefängnis lernte Er natürlich auch verschiedene Menschen kennen ...auch wieder die falschen Diesmal waren es nazis...die gaben Ihm ein total falsches Bild von allem ...muß ich ja nicht weiter erläutern...die aber wiederrum gaben Ihm auch das gefühl er ist wer...als er dann aus den gefängnis kam ...konnte er eine Zeitlang bei einem seiner tollen neuen Freunden unterkommen In einer anderen Stadt ...Er meldete sich manchmal wochenlang nicht von alleine ich habe ihm hinterher telefoniert...und er erzählte mir manchmal voller stolz ja ich habe ja nur ein paar Pillen geschmissen um zu feiern und so ...Ich habe mir sorgen gemacht nicht meiner Mutter ich habe Ihm essen gegeben wenn er vor meiner Tür stand ...trotz meiner damaligen Situation....Gestern saßen Wir meine Mutter meine Schwester ...cousine und mein anderer kleiner Bruder bei meinem neuen Freund gemeinsam am tisch alles war lustig ..ich fragte Sie ob Er sich schonmal wieder bei Ihr gemeldet hat da sagte sie ganz locker ...ja vor ein paar wochen er sagte er sei Im krankenhaus und wollte ne therapie machen ...da er ja jetzt an der nadel hängt aber er habe ja nur 2mal gespritzt...und wolle sich nicht helfen lassen er schafft es alleine sie sagte dann sie haben ihm angeblich hilfe angeboten Sie sagte es so kühl und trocken ...Für mich brach eine Welt zusammen ich bin zusammengeklappt..ich zitter jetzt auch wieder wenn ich nur daran denke...Sie sagte als sei es was normales ja was soll ich machen ...Ich schrie sie an das sie wenn sie es doch wußte warum sie mir nichts gesagt hat er wollte es nicht sagte sie weil Du nicht enttäuscht sein solltest weil Du dir keine sorgen machen solltest über ihn..warum sagte sie es dann ....was kann ich machen um Ihm zu helfen???Mit wem kann ich reden???Ich erreiche Ihn nicht er geht nicht an sein handy ...ich geh kaputt meine mutter sagte ja ich habe von einer bekannten gehört die auch in dieser stadt lebt das er wohl oft am bahnhof steht ....ja bitte???was geht in meiner mutter vor warum will sie ihrem sohn nicht helfen sie sagte ganz trocken vielleicht schafft er ja an ....wenn diese frau nicht meine mutter wäre ,wäre ich ihr am liebsten an die gurgel gesprungen....meine bruder nimmt heroin und lebt auf der straße ...wie kann ich ihn da wegholen ...Ihm klar machen das er sich umbringt ich habe ein schlechtes gewissen vielleicht hätte ich ihn nicht direkt nach dem gefängnis nach viersen gehen lassen sollen hätte mehr auf ihn einreden müssen das die leute nicht gut sind für ihn ...Ich konnte ihn leider nicht aufnehmen ...zu wenig platz war ja auch in einer scheiß beziehung und kurz vor der trennung ...habe ich ihn im stich gelassen ????ich will nicht das meinem bruder wehgetan wird ich will das nicht wenn ich berichte im fernsehen sehe dann muß ich jetzt daran denken das mein bruder auch so lebt und das was alles mit ihm passieren kann ok er kann sich normalerweise wehren ...aber was ist denn wenn er auf heroin ist ...und sich nicht wehren kann ,dann kann ein jeder kommen und ihn vergewaltigen ich halte diese gedanken einfach nicht aus..und meine mutter ...nichts sie macht nichts sie sagt nur es ist aber nicht meine schuld...doch hätte sie sich immer um ihn gekümmert und ihn nicht immer abgeschoben so wie mich dann wäre es vielleicht nie soweit gekommen ....Ich weiß wenn ich eine andere kindheit gehabt hätte wäre ich nicht fast12jahre mit einem schläger zusammen geblieben....kann mir einer helfen???kann mir jemand sagen was ich machen kann um Ihn da weg zu holen????BITTE...Ich steh total nebenmir nimme eigentlich so gut wie nichts wahr seit gestern abend...meine kinder sind bei ihrer tante gottseidank dann müssen sie mich nicht so sehen ...bitte!!!!!

Mehr lesen

2. März 2008 um 17:47

Ruhig angehen!
Zunächst einmal möchte ich dir sagen, dass du wirklich schon viel mitgemacht hast und ich dich darum sicherlich nicht beneide.
Aber du darfst dir das mit deinem Bruder nicht gar zu sehr zu Herzen nehmen. Es ist klar, dass du dir Sorgen machst, ihm helfen willst. Aber mal ehrlich: Glaubst du, dass du das kannst? Du sagst selbst, du gehst daran kaputt. Was für dich zählt, sind deine Kids. Dein Bruder ist - auch wenn es krass klingt - jetzt für sich selbst verantwortlich. Eine schlechte Kindheit ist zwar ein Faktor für sein Verhalten, jedoch nicht der einzige. Er kann nicht sein Lebenlang den Konflikt mit seiner Mutter vorschieben.
Das einzige was du tun kannst, ist ihn entweder wegen Drogenbesitzes anzeigen oder ihm zur Entziehung raten. Du wirst ihn aber sicherlich nicht von den Drogen und von der Straße wegbringen! Das musst du dir klar vor Augen halten. Du bist nicht für ihn verantwortlich, sondern für deine Kinder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2008 um 22:20

Hallo
ich weiss gar nicht was ich dazu sagen soll oder wie ich helfen kann, ich glaub ich hab auch keine antworte, vielleicht ist das anzeigen wirklich keine schlechte idee.

wenn ich dran denk, dass sowas meinen geschwistern oder kindern passieren wurde, wuerd ich auch dran kaputt gehen.

was deine mutter angeht, versteh sie nicht. wie kann ne mutter so sein.
fuehlt sie sich vielleicht schuldig, dass sie das alles nur kalt betrachtet, weil sonst wuerd sie selbst damit nicht klarkommen?

ich wuenscht ich koennt dir helfen.
klar sind deine kinder nummer 1, aber ich versteh dass du deinem bruder helfen willst, immerhin ist er ja auch deine familie und sehr nah.

vielleicht kannst du ihn wenn du ihn findest ins gewissen reden oder zu ner rehab ueberreden. ihm deine sorgen nahelegen, vielleicht tut ers fuer dich, sieht ja so aus, als ob er dich liebt, weil er will ja nicht, dass du dir sorgen machst.

ich hoffe nicht, dass er sich prostituiert, vielleicht findest du ihn dort und kannst mit ihm reden...,

ich find das alles ganz schrecklich.

wuensch dir alles gute und auch deinem bruder.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club