Home / Forum / Meine Familie / Mein Kind mit einer GPS Kinderuhr schützen

Mein Kind mit einer GPS Kinderuhr schützen

12. Oktober 2016 um 23:46

Hallo liebe Community,
ich mache mir immer mehr und mehr Sorgen um mein Kind. Vorallem was heut zu Tage los ist in Deutschland und der Welt. Jeden Morgen, wenn mein Kind das Haus verlässt zerbreche ich mir den Kopf, weil ich nicht genau weiß ob mein Kleiner auf dem Weg zu Schule ist oder ob es ihm gut geht. Ich habe mir einige Sachen angeguckt und bin auf GPS Kinderuhren gestoßen (www.kinderortung-gps.de) und finde diese sehr interessant... Was haltet ihr davon oder hat hier jemand bereits Erfahrungen mit so einer Uhr gesammelt? Es wäre eine super Möglichkeit einzusehen wo mein Kind sich gerade aufhält... 

Ich würde mich sehr über Antworten und Meinungen freuen!

LG

Mehr lesen

15. Oktober 2016 um 23:44

Hallo,

Ich finde diese Uhr toll. Auch ich mache mir sehr viele Gedanken und werde so bald mein Kind etwas grösser ist so etwas kaufen. Im Moment ist er erst 2

Ich kenne keinen Grund warum es nicht gut ist zu wissen wo sich dein Kind aufhält außerdem hat so eine Uhr einen Alarmknopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2016 um 13:30

Also ich finde solche Uhren sehr fragwürdig. Zum Einen ist die Frage ob tatsächlich nur ich als Mutter fähig bin den Aufenthaltsort meines Kindes zu erfahren oder ob sich nicht auch Fremde diese Information beschaffen können. Und zum Anderen, und das ist für mich viel wichtiger, sehe ich die Privatsphäre meines Kindes verletzt. Es hat meiner Meinung nach ein Recht darauf sich ab einem gewissen Alter unbeobachtet zu bewegen und sich nicht von mir kontrolliert zu fühlen. Irgendwann muss ich meinem Kind ein gewisses Stück an Freiheit und Selbstverantwortung zugestehen und zutrauen. Auch wenn mir das als Mutter schwer fällt. Aber mein Kind muss auch einfach selbstständig werden. Abgesehen davon bin ich mir ziemlich sicher, dass die meisten Kinder in einer Gefahrensituation nicht dazu kommen den Alarmknopf zu betätigen. 
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2016 um 15:22
In Antwort auf cherryxchocolate

Also ich finde solche Uhren sehr fragwürdig. Zum Einen ist die Frage ob tatsächlich nur ich als Mutter fähig bin den Aufenthaltsort meines Kindes zu erfahren oder ob sich nicht auch Fremde diese Information beschaffen können. Und zum Anderen, und das ist für mich viel wichtiger, sehe ich die Privatsphäre meines Kindes verletzt. Es hat meiner Meinung nach ein Recht darauf sich ab einem gewissen Alter unbeobachtet zu bewegen und sich nicht von mir kontrolliert zu fühlen. Irgendwann muss ich meinem Kind ein gewisses Stück an Freiheit und Selbstverantwortung zugestehen und zutrauen. Auch wenn mir das als Mutter schwer fällt. Aber mein Kind muss auch einfach selbstständig werden. Abgesehen davon bin ich mir ziemlich sicher, dass die meisten Kinder in einer Gefahrensituation nicht dazu kommen den Alarmknopf zu betätigen. 
 

sehe ich genauso.

Alle verfügbaren Daten kann man auch hacken (wenn es da nicht eh schon Hintertürchen / Sicherheitslücke - wie bei der "Barbie" als eklatantes Beispiel - gibt) und dann verkehrt sich der Schutz in das genaue Gegenteil.

Ausserdem bin ich der Meinung, wenn aus Sorge Überwachung wird, habe ich versagt. Wenn ich die Privatsphäre meines Kindes nicht mehr respektieren kann und will und meinem Kind nicht mehr vertraue, läuft etwas aber ganz gründlich schief.

Sollte unser Mini je entführt werden, liegt so eine Uhr eh binnen weniger Sekunden in nächsten Papierkorb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2016 um 15:30
In Antwort auf avarrassterne1

sehe ich genauso.

Alle verfügbaren Daten kann man auch hacken (wenn es da nicht eh schon Hintertürchen / Sicherheitslücke - wie bei der "Barbie" als eklatantes Beispiel - gibt) und dann verkehrt sich der Schutz in das genaue Gegenteil.

Ausserdem bin ich der Meinung, wenn aus Sorge Überwachung wird, habe ich versagt. Wenn ich die Privatsphäre meines Kindes nicht mehr respektieren kann und will und meinem Kind nicht mehr vertraue, läuft etwas aber ganz gründlich schief.

Sollte unser Mini je entführt werden, liegt so eine Uhr eh binnen weniger Sekunden in nächsten Papierkorb.

wir haben statt dessen mit unserem Mini darüber gesprochen - so die klassischen Punkte, was tut man, wenn Fremde plötzlich komisch werden, nie mit Fremden mitgehen / -fahren usw.

Auch haben wir mit ihm ein Code-Wort vereinbart - gegen solche Sachen wie "Deine Mutter hat mich geschickt, ich bin ein Arbeitskollege von Ihr und sie ist krank geworden, ich soll Dich schnell nach Hause bringen" - damit weiß er: wer das Code-Wort nicht sagt (und das ist eins, was man auch mit Social Engineering nicht heraus bekommt), der lügt.
Er muss keine Angst haben, dass seine Mutter krank zu Hause liegt und er weit weg ist, denn es ist einfach nur gelogen. Auch wenn er grundsätzlich weiß, dass wir eigentlich nie Fremde schicken würden in so einer Situation - er ist ein Kind und mit solchen oder ähnlichen Maschen kann man ein Kind bestimmt irgendwie treffen.

Finden wir sehr viel besser und vor allem sinnvoller als Überwachung.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 20:56

Ja ab einem gewissen Alter kann man es dem Kind erklären, nur sich Kinder bis zu diesem Alter verspielt und denken nicht daran.

Diese Uhren sehen wie eine normale Uhr aus, deshalb würde der Entführer nicht so etwas vermuten und sich die Zeit nehmen es ab zu machen. Als Eltern ist man verpflichtet auf das Kind aufzupassen und dazu gehört auch Kontrolle. Wie gesagt ab einem gewissen Alter kann man immer mehr Vertrauen dem Kind schenken... Aber ein 3 oder 4 jähriger kann es meiner Meinung nicht und braucht eine Überwachung. 

Die Idee finde ich gut, man muss ja auch nicht ständig schauen wo das Kind ist. Und Gps Daten kommen von überall, da is es nicht so einfach die Daten zu missbrauchen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 20:57

Bevor die Frage kommt ein 3 oder 4 jähriger ist nicht allein unterwegs... Da sage ich zum Beispiel in der Kita , bei einem Ausflug usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2016 um 5:13
In Antwort auf julia10119

Bevor die Frage kommt ein 3 oder 4 jähriger ist nicht allein unterwegs... Da sage ich zum Beispiel in der Kita , bei einem Ausflug usw.

wohl kaum.

In der Kita, bei einem Ausflug usw. sind die Kinder nicht allein, sondern unter Aufsicht ausgebildeter und geschulter Erzieher!

Ja, wenn man sich noch nie damit beschäftigt hat, sind die Uhren nicht als GPS-Tracker erkennbar. Aber niemand wacht früh auf und entführt plötzlich ein Kind. Solche Menschen beschäftigt die Idee lange vorher. Sie lesen im Internet... und dabei werden sie natürlich auf diese Dinger stoßen und klar erkennt man die dann auch.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2016 um 17:55
In Antwort auf jodie_12117021

Hallo liebe Community,
ich mache mir immer mehr und mehr Sorgen um mein Kind. Vorallem was heut zu Tage los ist in Deutschland und der Welt. Jeden Morgen, wenn mein Kind das Haus verlässt zerbreche ich mir den Kopf, weil ich nicht genau weiß ob mein Kleiner auf dem Weg zu Schule ist oder ob es ihm gut geht. Ich habe mir einige Sachen angeguckt und bin auf GPS Kinderuhren gestoßen (www.kinderortung-gps.de) und finde diese sehr interessant... Was haltet ihr davon oder hat hier jemand bereits Erfahrungen mit so einer Uhr gesammelt? Es wäre eine super Möglichkeit einzusehen wo mein Kind sich gerade aufhält... 

Ich würde mich sehr über Antworten und Meinungen freuen!

LG

Hallo,
ich finde die Funktionen von GPS Uhren für Kinder bzw. besorgte Eltern sehr gut, denn es gibt auch GPS Uhren mit Tracking-Funktion, um somit den Standort vom eigenen Kind im Auge behalten zu können und somit Gefahren vorzubeugen. Mehr dazu könnt Ihr beispielsweise hier: http://www.gps-tracker-kinder.de/ finden und ich habe mich für die teuerste Variante entscheiden und bin damit sehr zufrieden. Die günstigeren erledigen ihren Job aber wahrscheinlich auch sehr gut 
Liebe Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram