Home / Forum / Meine Familie / Mein Kind hört nicht auf mich!

Mein Kind hört nicht auf mich!

14. Juni 2011 um 10:36

Hallo

Ich wollte mal fragen wer auch probleme hat das sein kind nicht hört.

Mein sohn ist jetzt 13monate alt aber er hört nicht er ignoriert mine nein voll kommen ich kann nix auf den tisch stehen lassen oder soo jetzt fängt er an auf das sofa zu klettern oder geht immer an die küchen schuplade und holt besteck raus... ich kann machen was ich will er macht immer weister bin total am ende mit mein nerven ich weis nicht mehr weiter was ich noch machen soll habe alles aus probiert aber nix hilft.

habt ihr ein tipp was ich machen könnte?

mfg
katy3090

Mehr lesen

14. Juni 2011 um 10:56

Du darfst
von einem 13 monate alten kind nicht erwarten, dass er auf dein "nein" hört und sich alle verbote merken kann. in dem alter ist die neugier so groß, dass dein kleiner gar nicht anders kann. das beste ist es , alles dir wertvolle oder zerbrechliche so gut es geht wegzuräumen und dich auf wenige, aber wichtige verbote zu beschränken.
dann ist reden zwar silber, aber handeln ist gold. erwarte nicht, dass er aufhört, wenn du "nein" sagst und wartest. wenn er dann lacht, lacht er dich nicht auf, sondern ist unsicher und versucht dich zu beschwichtigen.
ganz wichtig für dich zu wissen: ER MACHT DAS NICHT; UM DICH ZU ÄRGERN!!! nimm es nie persönlich und handle auch danach- nimm ihn aus der situation und sie dabei ruhig und sage ihm, dass xyz tabu ist.
es funktioniert nicht sofort, aber wenn du deinen kleinen ganz ruhig, ohne zu schimpfen und ohne es zu sehr hervorzuheben konsequent vom sofa runterhebst und ihm stattdessen andere spannende dinge zeigst, funktioniert es. es sind alles nur phasen und immer wieder kommen neue hinzu- aber am schnellsten gehen diese phasen vorbei, wenn du sie nicht so ernst nimmst und v.a. nicht persönlich.

warum kannst du nicht die küchenschublade so einräumen, dass er sie erkunden darf (mit tubberware usw) und alle anderen schubladen sichern.
zeig ihm, wo er klettern kann, außer auf dem sofa (oder zeig ihm, wie er wieder runter kommt- dann kannst du ihn ja auch hochklettern lassen.)

erwarte nicht, dass dein kind sofort und immer auf dich hört- schliesslich ist er ja kein hund und er soll ja auch im späteren leben nicht immer nur stillesitzen und machen, was andere ihm sagen es ist gut, wenn er die welt entdeckt. deine aufgabe ist es , ihm die grenzen zu zeigen.

nicht aufregen!!!

lies mal die "kloeters briefe". die fand ich toll!

liebe grüße elisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 11:21

Ich
habe alles weg und hoch gestellt aber er kommt trotzdem dran habe kindersicherungen drann gebaut wo er nicht dran darf er schaft es trotzdem wieder auf zu mache.. wie gesagt habe alles aus geteste was ich machen konnte habe mir aus meiner gesamten familie rat geholt und alle sagen nur sowas kenne ich nicht hatte ich nie.... ich komme hilflos vor.

ich bin froh wenn sein papa( leider nicht der leiblich vater) abends von der arbeit kommt und ihn mir für paar min ab nimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 12:01
In Antwort auf grace_11942327

Ich
habe alles weg und hoch gestellt aber er kommt trotzdem dran habe kindersicherungen drann gebaut wo er nicht dran darf er schaft es trotzdem wieder auf zu mache.. wie gesagt habe alles aus geteste was ich machen konnte habe mir aus meiner gesamten familie rat geholt und alle sagen nur sowas kenne ich nicht hatte ich nie.... ich komme hilflos vor.

ich bin froh wenn sein papa( leider nicht der leiblich vater) abends von der arbeit kommt und ihn mir für paar min ab nimmt

Das ist
das anstrengendste alter , fand ich im nachhinein- die zwischen 1 und 2 jahren- die kleinen probieren alles aus, haben noch keine vernunft und keine angst. in dem alter sind sie sich auch noch nicht ihrer selbst bewußt.
es ist schade, dass du so auf dich alleine gestellt bist- es würde dir sicher gut tun, mal etwas zeit für dich zu haben- dann fällt der alltag mit dem kleinen auch nicht mehr so schwer.
es ist normal, wie sich dein sohn verhält, aber es ist mmn nicht normal, dass er meist nur 1 bezugsperson hat.
mir hat es sehr geholfen, viel mit meiner tochter rauszugehen, freunde mit kind zu besuchen, etwas zu unternehmen. am meisten stress gab es eigentlich zu hause.
zu hause hab ich die kleine immer in meiner nähe gehabt und versucht, ihr etwas spannendes anzubieten, während ich meine sachen erledigt hab. was in dem alter so schwierig war- alles war nur ganz kurz mal interessant und alleine spielen oder sich mit etwas länger beschäftigen klappte nicht. ich fand das auch anstrengend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 13:40

Ja
habe mein verlobten der unterstützt mich da wo er kann am wochenende nimmt er mir ihn ab ich gehe abends auch viel weg wenn freunde zeit haben und ganz viel neue kraft zu tanken...
in mit etwas beschäftigen geht garnicht mein sohn hänt bei jede3n schrit aus dem raum an mir... aber spielen mit mir will er nicht nur mit mein verlobt was ich relativ selsam finde das hatte er aber seit er spielen kan...
leider wohenen meine freunde die kinder haben in sein alter 15-20 km von mir weg und noch habe ich kein führerschein und bus auf dem dorf das sagt schon alles......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 14:39
In Antwort auf grace_11942327

Ja
habe mein verlobten der unterstützt mich da wo er kann am wochenende nimmt er mir ihn ab ich gehe abends auch viel weg wenn freunde zeit haben und ganz viel neue kraft zu tanken...
in mit etwas beschäftigen geht garnicht mein sohn hänt bei jede3n schrit aus dem raum an mir... aber spielen mit mir will er nicht nur mit mein verlobt was ich relativ selsam finde das hatte er aber seit er spielen kan...
leider wohenen meine freunde die kinder haben in sein alter 15-20 km von mir weg und noch habe ich kein führerschein und bus auf dem dorf das sagt schon alles......

Versuch ihn
deinen alltag mit erleben zu lassen- kinder wollen wissen, wie das leben funktioniert- sie wollen nicht mit abstrakten spielzeugen spielen. gib ihm einen staublappen, wenn du putzt oder einen topf mit kochlöffel,wenn du kochst usw.
meine tochter war auch immer sehr zufrieden, wenn sie im tragetuch auf dem rücken mit dabei war- so konnte sie alles genau beobachten und wenn sie müde wurde einschlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen