Home / Forum / Meine Familie / Mein Kind hat nach 6 Jahren richtigen Trennungsschmerz, was kann ich tun ?

Mein Kind hat nach 6 Jahren richtigen Trennungsschmerz, was kann ich tun ?

29. Februar 2012 um 21:24

Hallo, ich bin 39 und mein Sohn ist 7 Jahre alt. Ich war mit dem Vater meines Sohnes 11 Jahre zusammen mit allem drum und dran. Wir bauten ein Haus und dann wurde unser Sohn geboren. Er war ein Wunschkind. Alles lief gut und wir waren glücklich...dachte ich. Wir wollten heiraten und dann im Babyjahr verlies er mich von heute auf morgen für eine 12 Jahre jüngere Bekannte von uns. Mir hat es damals den Boden unter den Füßen weggezogen. Er war von einem Tag auf den anderer ein anderer Mensch. Es war sehr schwer für mich irgendwas zu begreifen, er nannte mir keinen Grund und ich musste aus unserem Haus ausziehen und bin wegegangen und hab alles hinter mir gelassen. Mein Sohn war damals ein Jahr alt. In einer Beratungsstelle sagte man mir, das gute an seinem jungen Alter ist, dass er da hineinwächst und es dann nicht anders kennt. Zu seinem Vater hat er ein gutes Verhältnis und auch zu den Omas und Opas und ist voll eingebunden in die Familie seines Vaters. Auch ich habe meinen Weg gefunden und verstehe mich mit meinem Expartner inzwischen wieder gut. Er hat mit der jungen Frau dieses Jahr ein Kind bekommen aber ich bin mir nicht sicher ob er wirklich glücklich ist. Mein Sohn hat mich diese Woche gefragt, ob wir wieder zusammen kommen. Ich habe gesagt, nein und er meinte, ich könne den Papa doch mal fragen und er wünsche sich das schon seit Jahren. Er hat alle Hoffungen da hineingesetzt, dass ich ihn frage. Es tut ihm unheimlich weh. Er sagte das die neue Frau nicht in die Familie gehört und er könne sie doch vor die Tür setzen, da soll sie sehen wie sie klar kommt. Er fragte mich warum die Menschen sowas machen und keiner merkt, wie schlimm es für ein Kind ist. Ich könnte da heulen, wenn ich spüre wie es ihm geht. Er malt sich das aus, wenn wir zusammen wären, in unserem Haus, er könnte dort zur Schule gehen und kennt da auch ein paar Kinder. Wie kann ich es ihm leichter machen? Ich habe das Gefühl, es gibt keinen Trost, nicht mal die doppelten Geburtstagsgeschenke. Ich dachte immer das ein sehr guter Kontakt zu allen hilft, das er auch weiß, alle sind da und er kann auch immer hin. Wir streiten nicht und besprechen auch viel zusammen und auch mit ihm. Ich habe auch einen neuen Partner, der aber noch nicht bei uns wohnt. Mit ihm versteht er sich auch gut. Er geht mit ihm zum Fußball, wir unternehmen viel zusammen und er kümmert sich auch im Alltag um die Schule mit und spielt mit ihm. Mein Sohn möchte meinen neuen Partner auch mitnehmen zum Papa. Wir können doch alle da wohnen.Er ist ein Freund für meinen Sohn aber Papa ist eben Papa. Ich weiß im Moment nicht wie ich ihm das erklären kann.

Mehr lesen

18. März 2012 um 10:07

Mir steigen die Tränen in den Augen
wenn ich das lese. Ich weiß wie schlimm das ist als kleines Kind wenn man zu Mama und Papa möchte bzw das sie wieder zusammen sein sollen. Ich war damals sechs als sich meine Eltern trennten. Wenn ich das lese fühle ich mich in die zeit zurück versetzt.
Im Prinzip kann man ja nichts machen. Du kannst nur für ihn da sein und ihm ganz viel liebe schenken. Toll ist es, das du dich mit deinen ex gut verstehst. Das hilft deinem Sohn bestimmt auch schon weiter, denn nichts ist schlimmer als wenn Mama und Papa sich nur streiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen