Home / Forum / Meine Familie / Mein freund, sein sohn und ich bin schwanger

Mein freund, sein sohn und ich bin schwanger

16. April 2011 um 11:33

Hi an alle,

bin zur Zeit in einer etwas schwierigen Situation.
Bin mit meinem Freund seit 2 Jahren zusammen. Er hat einen 3 Jährigen Sohn und eigentlich kommen wir gut miteinander klar. Der kleine mag mich eig. sehr und er ist auch fast jedes We für eine oder für zwei Nächte bei uns.

Ja und seit paar Wochen weiss ich nun dass ich schwanger bin. Seitdem mach ich mir große Sorgen wie das alles wird. Auch er hat Angst dass der Kleine zu kurz kommt und nicht einbezogen wird und macht sich ganz viele Gedanken drüber.
Irgendwie hab ich das Gefühl dass er seitdem er weiss dass ich schwanger bin, nicht wirklich begeistert ist dass wir ein Kind bekommen , obwohl es ein Wunschkind ist.
Ich habe einfach ständig dieses Gefühl dass ich damit allein da stehe . Es ist furchtbar...
Seitdem das so ist , komm ich auch wieder nicht damit klar dass der Kleine zu uns kommt. Es nervt mich schon der Gedanke dass er überhaupt kommt und ich mich wieder mit drum kümmern muss.
Mein Freund will das wir eine kleine Familie sind, aber ich kann mich auf den Gedanken mit seinem Sohn nicht so darauf einstellen.
Ich weiss das ist furchtbar aber seitdem ich schwanger bin und seitdem mein Freund nicht grad die Freude entgegenbringt, die ich mir wünsche, komm ich einfach mit der ganzen Patchwork sache nicht klar.

Deswegen hab ich auch ein ganz schlechtes Gewissen und weiss einfach nicht weiter. Geht es jem. auch so?

Oder hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, kann mir jem. aus dieser Situation raushelfen?

Wäre sehr dankbar für eure Antworten!!!

Mehr lesen

17. April 2011 um 13:21

Locker bleiben...
Mach dir nicht so viele gedanken und lass es auf dich zukommen - bei uns ist es auch so und es läuft super - viel besser, als wir uns gedacht haben!! Die kinder lieben sich und sind beide total froh, daß jemand zu spielen da ist.... Ja sicher, das ist nicht von anfang an so, aber auch hier gabs eine "natürliche" aufteilung: ich hab mich oft mal mit der kleinen zurückgezogen, zum stillen od schlafen und so hatte der "große Bruder" eher öfters die volle Aufmerksamkeit vom papa bei mir war es so, daß ich auch so mit meinen gefühlen & meiner liebe zu meiner tochter beschäftigt war, daß ich es echt genossen hab, daß ich mich voll auf sie konzentrieren konnte!
Ich kenn die gedanken natürlich auch: hatt er sich mehr um sein erstes kind gekümmert oder liebt er unseres genauso?? Und ich kann
Nur sagen JAaaa, geh davon aus, daß es genau so ist, sonst wirst du wahsinnig....
Männer regaieren im übrigen ja eh nie so, wie man sichs vorstellt speziell eine schwangerschaft nehmen sie auch ganz anders wahr... Ob beim ersten oder zweiten spielt da keine rolle..... Alles wird gut, wenn man dran glaubt & es auch will!!!! Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2011 um 12:20
In Antwort auf kalani_12332983

Locker bleiben...
Mach dir nicht so viele gedanken und lass es auf dich zukommen - bei uns ist es auch so und es läuft super - viel besser, als wir uns gedacht haben!! Die kinder lieben sich und sind beide total froh, daß jemand zu spielen da ist.... Ja sicher, das ist nicht von anfang an so, aber auch hier gabs eine "natürliche" aufteilung: ich hab mich oft mal mit der kleinen zurückgezogen, zum stillen od schlafen und so hatte der "große Bruder" eher öfters die volle Aufmerksamkeit vom papa bei mir war es so, daß ich auch so mit meinen gefühlen & meiner liebe zu meiner tochter beschäftigt war, daß ich es echt genossen hab, daß ich mich voll auf sie konzentrieren konnte!
Ich kenn die gedanken natürlich auch: hatt er sich mehr um sein erstes kind gekümmert oder liebt er unseres genauso?? Und ich kann
Nur sagen JAaaa, geh davon aus, daß es genau so ist, sonst wirst du wahsinnig....
Männer regaieren im übrigen ja eh nie so, wie man sichs vorstellt speziell eine schwangerschaft nehmen sie auch ganz anders wahr... Ob beim ersten oder zweiten spielt da keine rolle..... Alles wird gut, wenn man dran glaubt & es auch will!!!! Lg

Teile Deine Gefühle!
Hallo liebe Sweet!

Das was Lilo geschrieben hat ist vollkommen richtig! Nicht so viel Gedanken machen, auch wenn es nicht einfach ist! Ich kann Dich wirklich sehr gut verstehen. Ich bin zwar noch nicht schwanger, aber ich habe den Wunsch und die absolut gleichen Ängste. Zu merken, dass der Freund sich nicht so richtig freut ist allerdings noch ein Stück härter. Ich glaube aber, dass er einfach Zeit braucht um sich mit der Veränderung anzufreunden. Schließlich war es ja auch ein Wunschkind. Er wird das Kind mit Sicherheit genau so lieben, wie sein erstes. Was Du natürlich nicht machen darfst, ist ständig zu vergleichen. Verbringt er jetzt mehr Zeit mit dem Kind oder mit dem anderenwie verhält er sich usw.Schließlich ist es in normalen Familien ja auch oft so, dass die Väter z. B. mehr Zeit mit ihren Söhnen verbringen und die Mütter mit den Töchtern, da würde man aber gar nicht auf den Gedanken kommen eifersüchtig zu sein oder etwas für unnormal zu empfinden. In den Patchwork Familien ist es natürlich anders.

Generell ist es immer wichtig mit seinem Partner über solche Gefühle zu reden. Ich versuche es auch immer wieder, egal wie schwer es manchmal fällt. Aber weißt Du, bevor ich zu einer frutstrierten Stiefmutter werde, sage ich meinem Partner lieber sofort was mit mir los ist, warum ich so fühle usw.man kann dann nur noch auf das Verständnis des Partners hoffen. Aber gerade jetzt, wo Du schwanger bist, solltest Du all Deine Ängste und Sorgen mit ihm teilen können. Erzähl ihm ruhig, wie Du fühlst, teil ihm Deine Ängste mit und ich hoffe, dass er verstehen wird, dass auch er sich etwas mehr involvieren muss in Deine Schwangerschaft.

Ich wünsche Dir sehr viel Kraft und vor allem auch, dass Du zwischen all Deinen Sorgen auch dieses wundervolle Gefühl Mutter zu werden genießen kannst. Ist es Deine erste Schwangerschaft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 19:00
In Antwort auf dixie_12308598

Teile Deine Gefühle!
Hallo liebe Sweet!

Das was Lilo geschrieben hat ist vollkommen richtig! Nicht so viel Gedanken machen, auch wenn es nicht einfach ist! Ich kann Dich wirklich sehr gut verstehen. Ich bin zwar noch nicht schwanger, aber ich habe den Wunsch und die absolut gleichen Ängste. Zu merken, dass der Freund sich nicht so richtig freut ist allerdings noch ein Stück härter. Ich glaube aber, dass er einfach Zeit braucht um sich mit der Veränderung anzufreunden. Schließlich war es ja auch ein Wunschkind. Er wird das Kind mit Sicherheit genau so lieben, wie sein erstes. Was Du natürlich nicht machen darfst, ist ständig zu vergleichen. Verbringt er jetzt mehr Zeit mit dem Kind oder mit dem anderenwie verhält er sich usw.Schließlich ist es in normalen Familien ja auch oft so, dass die Väter z. B. mehr Zeit mit ihren Söhnen verbringen und die Mütter mit den Töchtern, da würde man aber gar nicht auf den Gedanken kommen eifersüchtig zu sein oder etwas für unnormal zu empfinden. In den Patchwork Familien ist es natürlich anders.

Generell ist es immer wichtig mit seinem Partner über solche Gefühle zu reden. Ich versuche es auch immer wieder, egal wie schwer es manchmal fällt. Aber weißt Du, bevor ich zu einer frutstrierten Stiefmutter werde, sage ich meinem Partner lieber sofort was mit mir los ist, warum ich so fühle usw.man kann dann nur noch auf das Verständnis des Partners hoffen. Aber gerade jetzt, wo Du schwanger bist, solltest Du all Deine Ängste und Sorgen mit ihm teilen können. Erzähl ihm ruhig, wie Du fühlst, teil ihm Deine Ängste mit und ich hoffe, dass er verstehen wird, dass auch er sich etwas mehr involvieren muss in Deine Schwangerschaft.

Ich wünsche Dir sehr viel Kraft und vor allem auch, dass Du zwischen all Deinen Sorgen auch dieses wundervolle Gefühl Mutter zu werden genießen kannst. Ist es Deine erste Schwangerschaft?

Vielen Dank
Hi! Vielen Dank für die tollen Antworten. Manchmal ist es so dass ich mir überhaupt keine Gedanken mache und manchmal ist es so dass ich wieder denke, warum interessiert er sich einfach nicht.
Ich hab zb vor kurzem wieder gedacht, warum er die Arzttermine von seinem eig. Sohn weiss und sich dafür interessiert und warum für meine nicht. Ich habe ihm das auch gesagt dass ich mich manchmal allein gelassen fühle und er meint nur immer, dass das nicht stimmt. Vielleicht sind es ja manchmal die Hormone)) Weil ab und zu denk ich über das gar nicht mehr so nach.
Ich hoffe dass es einfach besser wird und dass der kleine auch mit der Situation klar kommt.
Es ist tats. meine erste Schwangerschaft und ich glaube da sind die Ängste viell. am größten und man macht sich eh wegen allem Gedanken. Ich finds gut dass es auch viele gibt die das gleiche durchmachen , weil wenn man mit den Gedanken alleine wäre, wärs schlimm....
Und viell. stimmt das ja , dass wenn man das eig. Kind in den Armen hält, einfach sich darauf konzentriert und die Gedanken gar nicht mehr daran so verschwendet.. Ich hoffe das wird so sein

Danke nochmals für alle Antworten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 8:54
In Antwort auf sweet2913

Vielen Dank
Hi! Vielen Dank für die tollen Antworten. Manchmal ist es so dass ich mir überhaupt keine Gedanken mache und manchmal ist es so dass ich wieder denke, warum interessiert er sich einfach nicht.
Ich hab zb vor kurzem wieder gedacht, warum er die Arzttermine von seinem eig. Sohn weiss und sich dafür interessiert und warum für meine nicht. Ich habe ihm das auch gesagt dass ich mich manchmal allein gelassen fühle und er meint nur immer, dass das nicht stimmt. Vielleicht sind es ja manchmal die Hormone)) Weil ab und zu denk ich über das gar nicht mehr so nach.
Ich hoffe dass es einfach besser wird und dass der kleine auch mit der Situation klar kommt.
Es ist tats. meine erste Schwangerschaft und ich glaube da sind die Ängste viell. am größten und man macht sich eh wegen allem Gedanken. Ich finds gut dass es auch viele gibt die das gleiche durchmachen , weil wenn man mit den Gedanken alleine wäre, wärs schlimm....
Und viell. stimmt das ja , dass wenn man das eig. Kind in den Armen hält, einfach sich darauf konzentriert und die Gedanken gar nicht mehr daran so verschwendet.. Ich hoffe das wird so sein

Danke nochmals für alle Antworten!!!

Alles gute
Also was ich dir auch noch sagen wollte: es wird immer wieder ups&downs geben... Das ist ganz normal ihr werdet sicherlich einige zeit brauchen, um als familie zusammen zuwachsen!!!
Ich weiß ja nicht, was dein freund für ein typ ist, aber viele männer können mit kindern auch mehr anfangen, wenn sie ein bisserl größer sind.... Also nicht zuviele erwartungen!!!
Ich weiß, daß die tatsache, daß meine tochter beide eltern (glücklich) in einer familie hat so einen großen stellenwert hat, daß das nicht aufzuwiegen ist!!!
Mein mann erlebt gerade, wie toll eine Familie sein kann und ich denke da kommt dann auch einfach mehr bewußtsein daß das erste kind das so nie hatte und haben wird....
Ich wünsch euch alles Gute und daß ihr die chancen nutzt & euch nicht durch irgendwelche negativen gedanken runterziehen lasst (man kann die gedanken nämlich auch positiv nutzen und sich extra viel mühe geben, weil man weiß wie wichtig eine familie ist)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2011 um 18:25


So ungefähr war das bei uns auch u als ich dann abgetrieben hab hat er es mehr bereut als ich... Ich u mein schutzengel halten dir die Daumen u dass er sich irgendwo um seinen schon vorhandenen Sohn sorgt, beweisst dir dass er von Grund auf ein guter Vater ist! Ich Wette es kackt dich nur an wenn du darüber nachdenkst, u wenn der kleine da ist, überwiegt auch deine zuneigung, u somit kann sich auch dein Freund freuen ohne schlechtes gewissen gegenüber einem wandelnden Meter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2011 um 11:41

Ich kann Deine Gefühle verstehen
Es ist nicht schön wie sich Dein Partner verhält.

Er kann froh sein, dass er eine Frau gefunden hat die sein Kind akzeptiert und auch an sein Wohl denkt.

Ich kann verstehen dass Du nun eine Abwehrhaltung dem Kind gegenüber entwickelst. Meist hat das gar nichts mit dem Kind zu tun, sondern mit der Art und Weise wie der Mann das ganze handhabt. Die Aggressionen richten sich dann unweigerlich gegen die Besuchszeiten.

Es ist nicht schön. Du bist zum ersten mal schwanger, freust Dich und kannst diese Freude nicht mit ihm teilen.

Er muss einfach realisieren, dass er sich getrennt hat. Realität ist, dass er sich durch eine Trennung von der Kindsmutter auch irgendwo von dem Kind getrennt hat. Er kann diesem Kind nicht das geben was er könnte wenn er mit dem Kind zusammen leben würde. Das muss er sich klar machen.
Scheinbar realisiert er das jetzt erst, weil er sich die ganze Zeit bemüht hat diese Realität durch übermäßiges Engagement gut zu machen und Du kriegst es voll ab.

Er war ja auch daran beteiligt ein Kind zu zeugen. Wenn er solch ein großes Problem damit hat, hätter er es eben nicht tun dürfen. Na klar verrät er dadurch irgendwo das Verhältnis zu dem anderen Kind. Es ist einfach so. Er kann nicht für beide Kinder auf dieselbe Weise da sein.
Das andere Kind ist nicht EUER Kind, es ist das Kind dass er mit einer anderen Frau hat und daher gibt es einfach Unterschiede, mit denen er zu leben hat.

Wenn er versucht das auszugleichen, wird er nur Deinen Unmut fördern, denn das ginge auf Kosten eurer Beziehung und eures Kindes.

Wir hatten auch solch eine Lage die sich mittlerweile gebessert hat. Den Ausgangspunkt kannst Du weiter unten in meinem eigenen Thread nachlesen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest