Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Mein Freund ist nicht der Vater meiner Kinder.Wie erkläre ich es ihnen??

Mein Freund ist nicht der Vater meiner Kinder.Wie erkläre ich es ihnen??

9. Oktober 2005 um 22:08 Letzte Antwort: 17. Mai 2007 um 13:38

Hallo..Ich habe einen sohn von 4 1/2 und eine Tochter von 3 jahren.Die beiden sind nicht von meinem jetzigen Freund mit dem ich aber schon 4 jahre zusammen bin.Und wir haben noch ein gemeinsamen sohn von 4 Monaten..Ich möchte es gerne meinen Kindern auf eine kindgerechte art und weise erklären..Hat jemand nen Tip wie ich das angehen soll oder jemand der in der gleichen lage ist oder war?Oder vielleicht nen Buchtip??

Mehr lesen

9. Oktober 2005 um 22:37

Hallo
Hi, habe das gleiche mit meinem Sohn. Er nennt ihn beim Vornamen und manchmal Papa weiß aber jetzt schon das sein richtiger Papa ein anderer ist.Wenn du dies verpaßt hast würde ich solange mit warten bis entweder die Kids danach fragen oder bis sie etwas älter sind. Und dann spielerisch erklären.
gruß

Gefällt mir
12. Oktober 2005 um 10:13

Erklären
hi funnymaus,

welchen aktuellen anlass gibt es, deinen kindern das erklären zu wollen?
wenn dein freund sie annimmt und wie ein vater zu ihnen ist, werden sie es auch so erleben, egal wer der leibliche ist.
ich gehe davon aus, dass sie keinen kontakt zum leiblichen vater haben, denn sonst wüssten sie es.
wenn sie fragen musst du ehrlich antworten, wenn nicht kannst du das thema mal beiläufig in einem nebensatz ansprechen, so wie etwas selbstverständliches, das ist es für deine kinder nämlich.

manndel

Gefällt mir
14. Oktober 2005 um 10:25

Sag es ihnen
du musst das deinen kindern unbedingt sagen!!!!
ich war in der selben situation. und ich hab meine tochter
mit ca. 4 jahren gesagt, das mein jetziger mann nicht ihr richtiger papa ist. natürlich weis sie nicht was jetzt ein richtiger papa und ein unrichtiger papa ist. das hab ich aber offen gelassen. ich finde es ist ganz wichtig, das die kinder damit aufwachsen. auch wenn sie sich noch nicht so richtig auskennen. aber mit der zeit, wenn sie dann auch mal erfahren wie das ist mit den bienen und blumen. dann kapieren sie was los ist. wichtig ist nur, das sie wissen, das dies nicht ihr richtiger vater ist. ich habe zu meiner tochter gesagt, ich würde ihr das alles mal richtig erklären, wenn sie grösser ist.
du darfst auf keinen fall solange warten, bis deine kinder von selbst danach fragen. und schon gar nicht bis zur pubertät. das könnte böse ausgehen. kommt aufs kind an. du kannst dir ja ein kindgerechtes buch zur aufklärung kaufen, also wie ein kind entsteht. und dann kannst du es ansprechen, das ihr erzeuger ein anderer ist.
warte nicht zulange damit!!!

lg
lizzi

Gefällt mir
18. Oktober 2005 um 4:07

Hallo
Also meine Tochter ist auch 4 Jahre alt und sie weisst es auch das ihr jetziger Papa nicht der richtiger ist aber sie wirkt imemr so stolz drauf zu sein das sie 2 Papas hat na ja ob das so gut ist wenn sie damit aufwechst und dan sagt sie will zu ihrem zweitem Papa "Heul"
aber ich werde es akzeptieren müßen denke ich mal wenn sie natürlich alt genug ist (18).
obwohl ich ihr immer sage das jetziger Papa sie sehr Liebt und ...und...und... und sie kann auch ohne nicht Leben wenn er kommt zieht sie ihm shcuhe aus und versucht alle sachen ihm abzunehmen und der ist eben so stolz auf sie
also hoffe ich mal das nicht zu dem anderem hin gehen wird!
sie fragte mich nach fotos und so aber ich habe alle aus dem anderem grund ausgeschnitten oder weggeschmiessen

P.S. Warte nicht so lange wie die andere schon sagte , sag so früh wie möglich das noch einen papa gibts.
sag aber nie was schlechtes gegen Den Leiblichen PAPa!

Gefällt mir
12. Dezember 2005 um 21:17

Wann ist der richtiger zeitpunkt?
so früh wie möglich!
mein sohn war etwa 1 jahr alt, als sein vater und ich uns getrennt haben . der kontakt war abgebrochen.ich habe eine "neue" familie gegründet-auch zwei weitere kinder bekommen.mein partner war und ist -DER vater für meinen sohn.und trotzdem hat mich mein schlechtes gewissen fast jeden tag verfolgt.meinem sohn,seinem leiblichen vater und auch den geschwistern gegenüber. wie oft habe ich überlegt,wann der richtige zeitpunkt da ist-tausend ideen gehabt und auch genauso viele ausreden...- das kind war zu klein,würde es nicht verstehen.-das kind machte seine erste erfahrungen mit der welt,wäre enttäuscht.-das kind kam in die pubertät,würde noch mehr ausrasten.etc....
heute ist mein sohn 13-sein vater tot.
wie einfach-könnte man glauben.alles hat sich von selbst erledigt!-nein.mein egoismus,meine angst(?) hat sehr viel kaputt gemacht.irgendwann werde ich es meinem sohn sagen müssen und auch dann erklären warum ich ihm nicht nur belogen- sondern ihm auch so viel geraubt habe.
dabei erzähle ich meinen kindern wie wichtig es ist,ehrlich zu sein,respekt vor anderen menschen zu haben,wie wichtig es ist zu wissen,fühlen wohin man gehört...
das sitzt!
ein leben lang....

Gefällt mir
13. Dezember 2005 um 10:20

Richtiger Papa und was? - Falscher???
Das Wort "richtig" würde ich in jedem Fall vermeiden.
Es gibt einen Vater und einen Papa - so früh wie möglich.
Wenn ihr keinen Kontakt habt, gibt es doch sicherlich Fotos.
Man kann dem Kind erklären, daß man eine Familie ist, daß ihr MamaPapaKinder seid und daß die älteren zwei zusätzlich noch einen Vater (oder "Papa", wie ihr wollt) haben, der früher mal in ihrem und auch in Deinem Leben war. Ohne ihn gäbe es sie nicht und ohne ihren jetzigen Papa wärt ihr keine Familie.
Jeder ist wichtig und auch RICHTIG!
Ich kann noch mal nach nem passenden Buch sehen, wenn Du magst -

LG
Phyllis

Gefällt mir
17. Mai 2007 um 13:38
In Antwort auf leta_12706627

Richtiger Papa und was? - Falscher???
Das Wort "richtig" würde ich in jedem Fall vermeiden.
Es gibt einen Vater und einen Papa - so früh wie möglich.
Wenn ihr keinen Kontakt habt, gibt es doch sicherlich Fotos.
Man kann dem Kind erklären, daß man eine Familie ist, daß ihr MamaPapaKinder seid und daß die älteren zwei zusätzlich noch einen Vater (oder "Papa", wie ihr wollt) haben, der früher mal in ihrem und auch in Deinem Leben war. Ohne ihn gäbe es sie nicht und ohne ihren jetzigen Papa wärt ihr keine Familie.
Jeder ist wichtig und auch RICHTIG!
Ich kann noch mal nach nem passenden Buch sehen, wenn Du magst -

LG
Phyllis

Richtiger Papa
Hallo Phyllis,lebe in ähnlicher Situation,will meinem Kind erzählen, dass der Mann,mit dem ich zusammen lebe- und der sie abgöttisch liebt- nicht ihr Erzeuger ist. Ich wäre daher für einen Literaturtipp " wie sage ich es meinem Kind " sehr dankbar. Email:zoraa11@web.de.
Gruß zoraa

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen