Home / Forum / Meine Familie / Mein Freund hat ein Kind (4)

Mein Freund hat ein Kind (4)

18. August 2013 um 9:30

Hallo, ich stehe vor einer völlig neuen Situation. Ich (30) habe seit 5 Monaten einen Freund (40). Seine Ex verwehrte ihm den Umgang zu seiner Tochter (4). Es gab daher nur WIR. Nun muss ich "teilen"; nicht seine Liebe, sondern seine Zeit. Er hat sie jetzt volle Wochenenden (alle 2Wochen) sowie unter der Woche.
Seine Tochter hängt sehr an ihm. Sie schreit und weint, wenn sie zur Mutter zurück muss (dass kann schon mal drei Stunden dauern...). Hängt nur an ihm, wenn beide Spielen (sie beschäftigt sich nicht mit sich selbst oder anderen Kindern... "papa kommt mit"... ins Wasserbecken, auf die Kletterburg...). Wahrscheinlich, weil sie ihn ein Jahr kaum gesehen hat.

Seiner Tochter ist seine Nummer 1 (logisch). Er wollte lange keine Beziehung, so dass die erste vier Monate ein hoch und runter war. Er sagt immer wieder, ich werde immer zurückstecken müssen, weil seine Tochter immer vorgehen wird.

Mein Plan ist, wenn sich die Wochenenden einspielen, sie mal kennenzulernen. Gemeinsam in den Tierpark gehen oder dass ich zum essen mal da bin. Aber er weiß nicht, wie lange das dauern wird (ein halbes Jahr oder ein Jahr). Ob ich das akzeptiere, immer zurückstecken zu müssen.
Sie ist sehr anstrengend und er ist geschafft. Sein Job ist auch gefährdet und dann noch ich. Ich bin das schwächste Glied in dieser Kette und habe Angst.

Bevor der Umgang jetzt geregelt war, sprachen wir vom zusammenziehen nächstes Jahr, von Familienplanung. Jetzt weiß er es nicht... Es kommt alles auf seine Tochter an...

Kennt jemand die Situation, dass Kinder so klammern. Wie viel Zeit brauchen Kinder in dem Alter, um sich auf solche Situationen einzustellen? Was ist, wenn ich sie kennenlerne und dass zu dritt klappt... wie realisieren Kinder, wenn wir zusammenziehen und ich dann mehr präsent bin?
Sie kennt ihre Eltern nicht als Paar, sie war zu klein als sie sich trennten.






Mehr lesen

18. August 2013 um 20:59

;/
Hallo mialyah,
Danke für deinen beitrag.
Ich muss geduld haben. Das wird mir schwer fallen.
Du hast völlig recht, er verwöhnt sie wirklich. Und vergisst alles drum herum. Mich wohl inklusive, denn seit 12 stunden hat er sie und keine nachricht an mich... Er wird sie noch häufiger haben, als wie vereinbart, da bin ich mir sicher. Ich hoffe unsere neue beziehung hält das durch. Ich halte das durch, denn seine vaterliebe geht über alles.

Stimmt, sie wird verwöhnt. Sehr sogar. Sie geht bei ihm azch nicht ins bett, sondern will bei ihm bleiben bis sie auf dem sofa einschläft (meist nicht vor 22 uhr). Sie sucht nur seine nähe und sitzt auch ihm oder er muss sie tragen. Er hat nur "ruhe" wenn er auf toilette geht. Sie will auch nicht mit ihrer cousine spielen, sondern sitzt nur azf seinem schoss.

Wann sich etwas ändert kann man nicht sagen, dass weiss ich auch. Wie ticken da vierjährige? Verstehen sie, dass sie ihren papa nun regelmässig sieht? Warum schreit sie, dass sie nicht zur mutter zurück will und es dauert zwei stunden bis er gehen kann.
Ich habe von kindern keine ahnung. Aber für mich persönlich ist es auch wichtig, sie mal kennenzulernen und zu schauen wie sie reagiert. Ich liebe ihren vater und möchte eigene kinder mit ihm. Und ich bin auch schon 30.

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 10:29

Sie will immer Recht haben...
Vielen Dank für eure Antworten. Sie helfen mir sehr.

@xbutterxcupx: Mit verwöhnen meinte ich nicht, die körperliche Nähe... sondern materiell, dass sie alles hat und alles bekommt.Sie sagt auch selbst schon, sie will nur Markenklamotten. Sie hat sogar UGGs

Heute morgen hat er mir erzählt, dass sie zur Zeit auch sehr anstrengend ist und immer Recht haben muss, dass sie keine Fairness kennt und immer gewinnen muss. Er macht sich gerade gedanken, wie er da agieren kann...

Oder Bsp. Sie sitzt im Auto mit Kindersitz vorn. Es ist vereinbart, nur dieses eine mal... Ja, Papa, alles klar... zwei Tage später "ich will vorn sitzen"... Dann streitet sie bis aufs Messer.

Und ist es normal, dass sie wenn sie müde wird, anfängt zu heulen. Und wenn sie dann einschläft, dann ist es so ein glucksen. Oder sie wird müde und schlägt plötzlich um sich... auch ihren Papa. Wieso tun Kinder sowas?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 8:50
In Antwort auf leola_12738567

Sie will immer Recht haben...
Vielen Dank für eure Antworten. Sie helfen mir sehr.

@xbutterxcupx: Mit verwöhnen meinte ich nicht, die körperliche Nähe... sondern materiell, dass sie alles hat und alles bekommt.Sie sagt auch selbst schon, sie will nur Markenklamotten. Sie hat sogar UGGs

Heute morgen hat er mir erzählt, dass sie zur Zeit auch sehr anstrengend ist und immer Recht haben muss, dass sie keine Fairness kennt und immer gewinnen muss. Er macht sich gerade gedanken, wie er da agieren kann...

Oder Bsp. Sie sitzt im Auto mit Kindersitz vorn. Es ist vereinbart, nur dieses eine mal... Ja, Papa, alles klar... zwei Tage später "ich will vorn sitzen"... Dann streitet sie bis aufs Messer.

Und ist es normal, dass sie wenn sie müde wird, anfängt zu heulen. Und wenn sie dann einschläft, dann ist es so ein glucksen. Oder sie wird müde und schlägt plötzlich um sich... auch ihren Papa. Wieso tun Kinder sowas?

Du bist eifersüchtig auf eine 4jährige
entweder wirst du entspannter und lernst damit umzugehen , das deinem freund seine tochter wichtig, wichtiger ist oder du beendest das schleunigst.
klar sie ist schon anstrengend, aber in dem alter auch nicht ungewöhnlich.
du kennst sie ja noch nicht mal...kann sein das sie dich ablehnt, kann aber auch sein , das du dann mit ihr auf die kletterburg musst... nur darfst du nicht den fehler machen und sie als störfaktor betrachten , sonst wird sich dein freund für seine tochter entscheiden. wahrscheinlich hat er schon gemerkt, das du nicht wirklich verständnis hast (@sprachen wir vom zusammenziehen nächstes Jahr, von Familienplanung. Jetzt weiß er es nicht)
was ich aber machen würde... ein baldiges kennenlernen, du musst dich ja nicht als neue freundin des vaters vorstellen... organisiert das eher als zufälliges treffen auf dem spielplatz oder im schwimmbad. entweder seit ihr euch sympathisch oder nicht, das entscheidet sich innerhalb weniger minuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 10:07

Hey, ich steckte mal in der gleichen Situation
Hallo!
Echt blöd, dass das Kind von 0 auf 100 da ist und es den Papa nun voll beanspruchen wird.
Mein Rat ist, besser die Finger davon zu lassen. Er mag seine Tochter, das ist auch gut so - du wirst für immer nur die 2. Geige spielen und bei der Aktivitätenplanung keine eigenen Wünsche und Interessen mehr durchsetzen können.
Das mag jetzt vielleicht 2 oder sogar 3 Jahre gut gehen. Aber glaub mir, du als Frau wirst damit nicht glücklich, auch wenn du die Tochter selbst irgendwo gerne magst. Je nach Nervenkostüm hast du irgendwann die Nase gestrichen voll, zumal du 30 bist und er, solange er sich um die Tochter kümmert, wohl weniger/sehr unwahrscheinlich ein 2. Kind möchte. Was natürlich doof für dich ist, mit 35 aufwärts ist das Kinderkriegen auch nicht mehr so einfach und ich würde es an deiner Stelle nicht einsehen, wegen einem Mann mit anstrengender Tochter (und ich schwör dir, sie wird erst mit 6/7 so richtig anstrengend! Mit Eifersüchteleien und Mobbing dir gegenüber) auf die eigene Familiengründung zu verzichten oder gar eine Risikoschwangerschaft in Kauf zu nehmen.
Es klingt zwar hart, aber du hast den Kerl "erst" 5 Monate. Überleg dir das bitte sehr gut - warte nicht länger mit der Entscheidung, ob du die ganzen Einschränkungen/Familienplanungsgefährungen in Kauf nehmen möchtest oder nicht. Ich würds keinesfalls tun.

Meine Erfahrung mit einem 5 Jährigen Kind: furchtbar! Lernten uns schon nach etwa 2 Monaten Beziehung kennen, anfangs war alles wunderschön, das erste Jahr funktionierte es gut - obwohl ich es Leid war, JEDES WE samstags wie sonntags spätestens 8 Uhr aufstehen zu müssen weil die Kleine übers Treppenhaus die ganze Zeit "PAAAAPAAAAAAA" schrie. Sie war nahezu jedes WE präsent, sie ließ sich bringen und zurück wann ihr es passte, ohne Rücksicht auf ein "Papa will mit Freundin in 2 Wochen mal 1 Tag weg weil wir 100 KM in ein Shoppigcenter fahren ".. Tja aus solchen Sachen wurde nichts. Nie konnten wir mal alleine gemeinsam frühstücken oder irgenwas am WE machen. Nicht mal ins Kino, selbst da musste sie immer unbedingt dabei sein. Abends mal mit Freundin in ein Bistro? Absolut unmöglich. Wenn wir mal einen Anruf erhielten, musste sie sofort alles mithören, damit ihr ja nichts entgeht, was sie wieder kaputt machen könnte. Mal einen Abend Filmgucken, kuschelnd auf der Couch? Never! Immer lag sie zwischen uns und wollte nie ins Bett. Auch nicht nach 22 Uhr. Vor 23 Uhr putzte sie sich die Zähne und ließ sich auch nicht dazu bringen. Als sie endlich im Bett war, waren wir selbst fix und alle: Tote Hose.
Als sie mitte 6 war, wurde sie richtig böse und eifersüchtig - sie boykottierte alles - wir konnten nicht mal mehr ohne Drama 30 Minuten zum Lebensmittelkaufen fahren. Das wurde immer mehr zur Hölle, bis ich die Schnauze endgültig vollhatte. Wir hatten fast 2 Jahre lang kein Privatleben mehr, ständig war sie um ihn und klammerte wie eine Irre. Wenn sie nur erahnte, dass ich bald auf die Toilette muss, schloss sie sich ein und ärgerte mich ständig mit solchen Geschichten. Eine absolute Rotzgöre war das, die Mutter (warf sie mit 16) sowieso immer vollständig überfordert, ihr Vater und der Opa Antidepressiva-abhängig, die Mutter ständig am Kiffen und herumtreiben mit irgendwelchen Südländern usw usf.
Heute ist sie 11 und jeder ist froh, dass sie nun größer wird und hoffentlich mit 12 nicht bei Papa leben möchte. Der Vater ist mittlerweile, nach jahrelangem Kampf, von seinem eigenen Kind so enttäuscht, dass er das Interesse fast vollständig verloren hat. Er war wirklich gut in der Erziehung, sorgt ständig für "Aha-Effekte" bei seiner Tochter, so dass sie vieles versteht und es ihr selbst immer einleuchtete, aber sie dennoch alles mit Absicht falsch machen möchte.
Doch Kaum war das Mädl mal wieder 2-3 Tage bei der Mama, war sie wieder auf den Wissensstand von 0 und scheint nie irgendetwas dazugelernt zu haben... Ach was bin ich froh, mit dem Kind nix mehr zu tun haben zu müssen. Es tut mir leid, dass sie zu verhunzt ist aber mein Leben ließ ich mir nicht weiter kaputt machen. Ich hab sie seit 3 Jahren nicht mehr gesehen und das ist auch gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 10:47


Hallo,
@lilsis89: Hammer. Die Situation, in der du gesteckt hast, war ja der absolute Abtraum.

@ano100: Mein Problem ist eher, dass ich in den WEs, wo ich "gewonnene Zeit" habe, nciht imme rmit mir was anzufangen weiß. Und sich das nciht entwickeln konnte, sondern die Situation plötzlich anders war. Aber ich versuche, entspannter damit umzugehen. Ja, ein baldiges Treffen würde bestimmt helfen.

@xbutterxcupsx: Die Mutter und die Oma verwöhnen sie mit Sachen von Esprit etc... Sie hat soviele Spielsachen, dass damit ein ganzer KiGa auskommen würde...
Sie weint vor allem, wenn sie müde ist/wird. Er fragt sie immer, warum sie weint, bekommt aber keine Antwort. Sie schlägt um sich, wenn sie müde wird. Aufschrecken tut sie nicht, aber sie schläft mit angestrengtem Atem (noch vom Weinen wohl). Das mit dem Buch und Autositz gebe ich weiter
Ich nehme mich ja schon zurück und versuche ihm Halt zu geben. Hinzu kommt jetzt noch diese schwierige Jobsituation, dass er bald Prüfungen hat... etc. Ich möchte ihm gern ein gutes Gefühl vermitteln und ich hoffe, ich bekomme das hin. Ich versuche auch, mir meine Unsicherheit nicht anmerken zu lassen, weil er gerade genug um die Ohren hat. Daher freue ich mich über jeden Hinweis, wie man mit Kindern umgehen kann in dem Alter, dass ich entsprechend ihn auch fragen kann und er merkt, dass ich auch Interesse für sie habe.

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 10:51
In Antwort auf lilsis89

Hey, ich steckte mal in der gleichen Situation
Hallo!
Echt blöd, dass das Kind von 0 auf 100 da ist und es den Papa nun voll beanspruchen wird.
Mein Rat ist, besser die Finger davon zu lassen. Er mag seine Tochter, das ist auch gut so - du wirst für immer nur die 2. Geige spielen und bei der Aktivitätenplanung keine eigenen Wünsche und Interessen mehr durchsetzen können.
Das mag jetzt vielleicht 2 oder sogar 3 Jahre gut gehen. Aber glaub mir, du als Frau wirst damit nicht glücklich, auch wenn du die Tochter selbst irgendwo gerne magst. Je nach Nervenkostüm hast du irgendwann die Nase gestrichen voll, zumal du 30 bist und er, solange er sich um die Tochter kümmert, wohl weniger/sehr unwahrscheinlich ein 2. Kind möchte. Was natürlich doof für dich ist, mit 35 aufwärts ist das Kinderkriegen auch nicht mehr so einfach und ich würde es an deiner Stelle nicht einsehen, wegen einem Mann mit anstrengender Tochter (und ich schwör dir, sie wird erst mit 6/7 so richtig anstrengend! Mit Eifersüchteleien und Mobbing dir gegenüber) auf die eigene Familiengründung zu verzichten oder gar eine Risikoschwangerschaft in Kauf zu nehmen.
Es klingt zwar hart, aber du hast den Kerl "erst" 5 Monate. Überleg dir das bitte sehr gut - warte nicht länger mit der Entscheidung, ob du die ganzen Einschränkungen/Familienplanungsgefährungen in Kauf nehmen möchtest oder nicht. Ich würds keinesfalls tun.

Meine Erfahrung mit einem 5 Jährigen Kind: furchtbar! Lernten uns schon nach etwa 2 Monaten Beziehung kennen, anfangs war alles wunderschön, das erste Jahr funktionierte es gut - obwohl ich es Leid war, JEDES WE samstags wie sonntags spätestens 8 Uhr aufstehen zu müssen weil die Kleine übers Treppenhaus die ganze Zeit "PAAAAPAAAAAAA" schrie. Sie war nahezu jedes WE präsent, sie ließ sich bringen und zurück wann ihr es passte, ohne Rücksicht auf ein "Papa will mit Freundin in 2 Wochen mal 1 Tag weg weil wir 100 KM in ein Shoppigcenter fahren ".. Tja aus solchen Sachen wurde nichts. Nie konnten wir mal alleine gemeinsam frühstücken oder irgenwas am WE machen. Nicht mal ins Kino, selbst da musste sie immer unbedingt dabei sein. Abends mal mit Freundin in ein Bistro? Absolut unmöglich. Wenn wir mal einen Anruf erhielten, musste sie sofort alles mithören, damit ihr ja nichts entgeht, was sie wieder kaputt machen könnte. Mal einen Abend Filmgucken, kuschelnd auf der Couch? Never! Immer lag sie zwischen uns und wollte nie ins Bett. Auch nicht nach 22 Uhr. Vor 23 Uhr putzte sie sich die Zähne und ließ sich auch nicht dazu bringen. Als sie endlich im Bett war, waren wir selbst fix und alle: Tote Hose.
Als sie mitte 6 war, wurde sie richtig böse und eifersüchtig - sie boykottierte alles - wir konnten nicht mal mehr ohne Drama 30 Minuten zum Lebensmittelkaufen fahren. Das wurde immer mehr zur Hölle, bis ich die Schnauze endgültig vollhatte. Wir hatten fast 2 Jahre lang kein Privatleben mehr, ständig war sie um ihn und klammerte wie eine Irre. Wenn sie nur erahnte, dass ich bald auf die Toilette muss, schloss sie sich ein und ärgerte mich ständig mit solchen Geschichten. Eine absolute Rotzgöre war das, die Mutter (warf sie mit 16) sowieso immer vollständig überfordert, ihr Vater und der Opa Antidepressiva-abhängig, die Mutter ständig am Kiffen und herumtreiben mit irgendwelchen Südländern usw usf.
Heute ist sie 11 und jeder ist froh, dass sie nun größer wird und hoffentlich mit 12 nicht bei Papa leben möchte. Der Vater ist mittlerweile, nach jahrelangem Kampf, von seinem eigenen Kind so enttäuscht, dass er das Interesse fast vollständig verloren hat. Er war wirklich gut in der Erziehung, sorgt ständig für "Aha-Effekte" bei seiner Tochter, so dass sie vieles versteht und es ihr selbst immer einleuchtete, aber sie dennoch alles mit Absicht falsch machen möchte.
Doch Kaum war das Mädl mal wieder 2-3 Tage bei der Mama, war sie wieder auf den Wissensstand von 0 und scheint nie irgendetwas dazugelernt zu haben... Ach was bin ich froh, mit dem Kind nix mehr zu tun haben zu müssen. Es tut mir leid, dass sie zu verhunzt ist aber mein Leben ließ ich mir nicht weiter kaputt machen. Ich hab sie seit 3 Jahren nicht mehr gesehen und das ist auch gut so.


was meinst du wie es in anderen beziehungen mit kindern zugeht? glaubst du 5jährige sitzen eingeschlossen im kinderzimmer, während die eltern ausschlafen ,shoppen fahren oder ausgehen? ein kind ist in der regel nun mal ein 24h job. in euren fällen habt ihr dann eigentlich noch glück gehabt, immerhin verbringen sie ja schon den ein oder anderen tag bei ihren müttern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 10:58
In Antwort auf leola_12738567


Hallo,
@lilsis89: Hammer. Die Situation, in der du gesteckt hast, war ja der absolute Abtraum.

@ano100: Mein Problem ist eher, dass ich in den WEs, wo ich "gewonnene Zeit" habe, nciht imme rmit mir was anzufangen weiß. Und sich das nciht entwickeln konnte, sondern die Situation plötzlich anders war. Aber ich versuche, entspannter damit umzugehen. Ja, ein baldiges Treffen würde bestimmt helfen.

@xbutterxcupsx: Die Mutter und die Oma verwöhnen sie mit Sachen von Esprit etc... Sie hat soviele Spielsachen, dass damit ein ganzer KiGa auskommen würde...
Sie weint vor allem, wenn sie müde ist/wird. Er fragt sie immer, warum sie weint, bekommt aber keine Antwort. Sie schlägt um sich, wenn sie müde wird. Aufschrecken tut sie nicht, aber sie schläft mit angestrengtem Atem (noch vom Weinen wohl). Das mit dem Buch und Autositz gebe ich weiter
Ich nehme mich ja schon zurück und versuche ihm Halt zu geben. Hinzu kommt jetzt noch diese schwierige Jobsituation, dass er bald Prüfungen hat... etc. Ich möchte ihm gern ein gutes Gefühl vermitteln und ich hoffe, ich bekomme das hin. Ich versuche auch, mir meine Unsicherheit nicht anmerken zu lassen, weil er gerade genug um die Ohren hat. Daher freue ich mich über jeden Hinweis, wie man mit Kindern umgehen kann in dem Alter, dass ich entsprechend ihn auch fragen kann und er merkt, dass ich auch Interesse für sie habe.

Danke.

Das ist auch völlig normal
wenn kinder müde werden reagieren sie quengelig oder weinen auch. ein kind in dem alter braucht mindestens 10-12h schlaf, manche sogar mehr. vielleicht sogar noch ein mittagsschlaf. das hat dein freund in der hand, wenn sie rechtzeitig ins bett kommt, wird sich das bessern.
meine tochter sitzt übrigens auch vorn, wenn ich allein mit ihr unterwegs bin.... wieso auch nicht. lässt sich denn der airbag vorn abschalten? wenn nicht, darf sie da nicht sitzen. dann muss sich dein freund durchsetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen