Home / Forum / Meine Familie / Mein Ex Mann hat mich Betrogen mit einer 15 Jährigen

Mein Ex Mann hat mich Betrogen mit einer 15 Jährigen

23. August um 20:10 Letzte Antwort: 6. September um 16:52

Hallo liebe Community,

ich Entschuldige mich jetzt schon für meine Rechtschreibung oder Grammatik und meinen langen Text. 
Ich war mit meinem Ex Mann damals 2014 zusammen gekommen. (beide 21). Wir waren damals in einer gemeinsamen Klasse. Es ging alles sehr schnell, denn in der kurzen Beziehung wurde ich Schwanger. Er überschüttete mich anfangs mit sehr viel Liebe. Er wollte mich am liebsten sofort heiraten, was wir auch im Verlauf unserer Beziehung taten. Schon vor der Geburt unseres Sohnes, verhielt er sich komisch mir gegenüber. Er wollte oft seinen Freiraum haben. Ich fühlte mich oft allein, denn die Schwangerschaft war für mich nicht ohne. Ich hatte immer Probleme und daher Angst, das was passieren konnte. Ganz am Anfang ging er nicht Arbeiten und hatte keinerleih Erfahrungen im Beruf. Ich arbeitete Vollzeit in einem Schuhgeschäft, wo ich ihn dann schließlich auch arbeiten ließ, damit er Fuß in die Berufswelt fasst. Ich wusste schon damals, dass er viele Schulden hatte. Im laufe der Beziehung, ließ er mich immer mehr allein. Auch kuscheln oder Sex wollte er nicht.Wir hatten nachdem er mich mit viel Liebe anfangs zugeschossen hat nur noch 1 mal im Monat Sex. Was auch von mir aus kam. Ich fühlte mich nicht mehr attraktiv und nicht mehr wirklich begehrt. Aber ich blieb bei ihm. Ihn zuliebe, habe ich auf die Körperliche nähe verzichtet. Habe sie aber nie abgelehnt, wenn er sie gesucht hat auch wenn sie selten war. 

Als der kleine dann auf die Welt kam, war natürlich vieles anders. Er ging noch im Schuhgeschäft eine kurze Zeit arbeiten. Als er dort gekündigt worden ist, war er dann schließlich zuhause. Eines morgens fuhr ich meine kleine Schwester in die Schule, weil sie spät dran war. Ich weckte meinen Ex und sagte ihm, er soll auf den kleinen (3 wochen alt) kurz aufpassen, und dass ich so schnell wie möglich wieder da bin. Als ich zurück kam brach in mir die Welt zusammen. Beim wickeln, hatte ich ein rot-,blauen-,lila Fleck an sein Handgelenk entdeckt. Ich sprach ihn darauf an und er sagte immer wieder, er wüsste nichts davon. Schnell wurde mir klar, dass es sich um einen Bissfleck handelte. Ich sprach ihn erneut darauf an und brach in tränen zusammen. Ich dachte mir in diesem Moment "mit was für ein Monster bin ich verheiratet" Da fing ich an, ihn nicht mehr ganz naiv zu vertrauen. Er verleugnete alles und sagte mir mit vollem Herzen er hätte unserem Sohn nicht mit absicht gebissen sondern weil er ihn so niedlich fand. Mir war es aber nicht ganz geheuer. Das wusste ich, aber ich wollte ihm vertrauen und ließ dieses Thema erstmal sein....wenigstens für eine Weile, warum werde ich gleich noch zu kommen...

Er fing mit einer Abendschule an wohin ich ihn immer hinfuhr, da er noch kein Führerschein hatte und auch kein Bus oder Bahn fahren wollte. Daher verbrachte ich auch ein paar Stunden samt Baby in einer anderen Stadt, um dort auf ihn zu warten. Ich ging in der Zeit einkaufen oder drehte meine Runden im toys r us. Das habe ich jeden Tag gemacht. Unser Sohn war 10 Monate alt, fast 11 als ich ein Praktkum als Krankenpflegerin angefangen habe. Ich wollte eine Ausbildung im Sozialenpflege bereich anfangen. Es hat super mit den Schulzeiten meines Ex Mannes gepasst. Ich musste um 6.20 anfangen und war pünktlich um 13.30 zuhause. Seine Schule fing um 15 Uhr an. Daher war es perfekt. Unser Sohn hat hinterher auch lange geschlafen. Eines Tages, war er erkältet. Ich ging trotzdem zum Praktikum aber erwähnte dort, dass ich früher nach Hause ginge, weil ich mein Sohn zum Kinderarzt bringen wollte. Ich fragte meine Mutter, ob sie den kleinen Fertig machen kann, dass ich sie und ihn dann abholen würde. Meine Mutter tat es. Sie hörte mein Ex von draußen brüllen und unseren Sohn weinen und schreien. Meine Mutter ging schließlich hoch ohne etwas zu sagen, da sie keine Person ist, die Probleme ansprechen mag. Sie wollte den kleinen Anziehen doch mein Ex wollte es nicht. Sie ließ ihn dann schließlich in ruhe machen. Als ich dann da war hatte meine Mutter erwähnt, dass er rumgebrüllt hätte. Ich entschuldigte ihn damit, dass er vielleicht müde war und überfordert, da der kleine viel geweint hatte wegen der Erkältung. Doch, dass mein Sohn nicht nur wegen seiner Erkältung geweint hatte war mir noch nicht klar. Als wir beim Kinderarzt waren, habe ich ihn dort ausgezogen. Erneut traf mich der Schlag. Schon wieder, schon wieder hatte er ihn gebissen. Dieses mal am oberen Arm. Ich war bis jetzt die einzige, die von dem ersten mal wusste. Jetzt hatte es meine Mutter auch gesehen. Dieses mal war es mir noch bewusster, dass er auch das erste mal aus Wut gemacht hatte. Ich vertraute ihn nicht mehr. Erneut sagte er, er hätte es nicht mit absicht gemacht etc.....das es gelogen war, war mir immer klar. Im instinkt wusste ich, dass er das aus Wut gemacht hatte. Seine Eltern hatten aber nichts besseres zu tun als ihm zu glauben....ich blieb auch dieses mal noch mit ihm zusammen..sehr dumm von mir... 

Unsere Wohnung war schon fertig. Er entschied sich, eine Ausbildung zu machen und daher haben wir gemeinsam nach etwas gesucht. Er wollte schließlich für uns Geldverdienen. Ich dachte viel über ihn und kam mir fast schuldig vor, dass er so vieles in Kauf genommen hat und sich gedanken macht, wie er für uns da sein konnte. Er hatte sehr schnell etwas gefunden, wo er nur 7 Minuten Fußweg brauchte. Ich dachte "Perfekter geht es garnicht." Ich war glücklich für ihn und für uns. Aber mehr für ihn, da sich sein Leben komplett um 180° gedreht hatte. Ich habe es mir zur aufgabe gemacht, ihn Morgens zu wecken, da er ein Morgenmuffel war und ich durch unseren Sohn sowieso wach war. Die Ausbildung ging nicht lange, denn wenn ich kaputt war, und es nicht geschafft hatte ihn zu wecken, verschlief er oder machte mal krank. Der Chef wollte nichts mehr von ihm hören. So schnell war es schon vorbei. Er versprach mir, er suchte sich eine neue Ausbildung. In der Zeit wo er Probearbeit hatte, war ich zuhause mit dem kleinen. Aber nicht lange, denn schon im Sommer hatte ich meine Ausbildung als Kinderpflegerin begonnen. Zeitgleich fing seine Ausbildung an.
Am Anfang tauschten wir uns viel darüber aus wie beide Ausbildungen waren. Ich dachte nach den ganzen strapazen verstehen wir uns wieder gut. Ich dachte wir sind glücklich. Bis es erneut wieder alt für ihn wurde und er wieder anfing mit verschlafen oder sich krank zu schreiben. Oft, sagte ich, dass wenn er sowieso zuhause ist, auf den kleinen aufpassen soll, statt, dass meine Mutter ihn wie jeden Morgen abholt und auf ihn aufpasst. Das machte er nicht. Meine Mutter kam ihn trotzdem abholen. Damit er schlafen konnte. Meine Mutter opferte sich quasi auf, damit wir in unseren jungen Jahren und für unsere kleine Familie beide arbeiten konnten. Alles lief auch sehr gut, doch sein ständiges Krankfeiern ging mir echt auf die Nerven, weil ich genau wusste wohin es hinführt, nämlich, dass sich der nächste Cheff sich an ihm satt sieht. 


Er war immer gut in das was er tat. Seine arbeiten waren gut. Er konnte was, aber es fehlte ihn an Ergeiz. Leider in viel zu vielen Dingen.
Wir hatten oft streit, weil wir beide überfordert waren. Sein Vater musste uns Unterhalt zahlen, was er zwar die erste Zeit tat aber wir ständig in Familienstreitigkeiten kamen mit seinem Halbbruder und dem Vater. Ich wusste nicht was ich tun sollte, denn meine Ausbildung war nur eine schulische und ich konnte nur mit Bafög besteuern..In dieser Zeit bekamen wir sehr oft streit. Auch weil er seine Kaufsucht nicht unter Kontrolle hatte. Immer wenn ich etwas haben wollte musste er für sich auch was haben. Es war kein Geben und Nehmen mehr sondern für ihn nur noch nehmen. Ich kaufte mir keine Klamotten mehr und nichts mehr. Ich konnte nur noch für unseren Sohn Geld ausgeben und für unser gemeinsames Hobby (Aquaristik). Unser gemeinsames Hobby schwief uns zusammen. Auch mit seiner Mutter, sie hatten wir angestiftet. Wir hatten echt eine schöne gemeinsame Zeit, als wir uns darüber austauschten. Aus 1 Aquarium wurde ein 240L aus ein 240L wurde dann ein 350L. Da sagte ich Stopp. Wir konnten uns das Finanziell nicht leisten. Doch er bekam wieder mal sein Willen. Wie auch die anderen male auch....
Fast am Ende unserer Beziehung fing ich dann ein 400 euro Job an neben der Schule, damit der Vater kein Unterhalt mehr zahlen musste. 

Mit der Mutter verstand ich mich Super. Wir waren wie beste Freundinnen. Ich hatte sehr viel Kontakt zu ihr. Wir telefonierten ständig mit einander. 
Die Anrufe wurden immer mehr im Verlauf unserer Beziehung, aber es waren keine schöne Anrufe mehr, denn es ging darum, dass mein Ex mich immer alleine ließ.

Gegen Ende unserer Ehe (da war unser Sohn 4), fing er an jedes Wochenende weg zu gehen. Immer mit dem Versprechen, er würde früh zuhause sein, damit wir noch ein schönen Filmabend machen können. Aber das war nie sein Plan...denn manchmal wartete ich bis 5 Uhr morgens auf ihn, unter tränen. Ich hatte angst, dass ihm was passiert war, da er nicht mehr an sein Handy ging. Und er in unseren Streitgkeiten mir ankam, dass er Depressionen hatte. Wir bekamen sehr viel Streit und das immer an Wochenenden. Ich fühlte mich von ihm allein gelassen. Ich vermisste ihn.. Auch an Geburtstagen, ob es meiner oder der von unserem Sohn war, war er nie Geistig anwesend. Er war immer an seinem Handy. Ich hatte das Gefühl, dass er mir etwas verheimlichte. Daher sprach ich ihn darauf an. Denn Anfangs unserer Beziehung, hatte er nie ein Problem, dass ich mal sein Handy in der Hand hatte. Am Ende durfte ich es nicht einmal mit ein Finger berühren. Er zeigte mir, dass er in einer Drogengruppe drin war. (Er hatte im jugendlichen Alter damals Drogen konsumiert). Ich bat ihn direkt da raus zu gehen. Ich bat ihn sich nicht an solche Leute zu wenden, da oftmals Leute in solchen Szenen sind, die Selbstmordgedanken haben etc. Ich versuchte ihn zu helfen. Ich sagte ihm, dass ich nicht nachempfinden kann was er hat, da ich keine Depressionen habe und je hatte, aber dass er sich deshalb Kollegen suchen soll, die mit ihm darüber sprechen können. Das tat er auch, denn er fand ein Bruder von einem Kollegen, der an Depressionen lit. 
Ich sagte ihm, dass ich ihn Liebe und immer für ihn da sein werde. Das ich ihn unterstütze wo immer ich kann und das ich ihn nicht damit allein lasse, dass ich versuchen werde mich auch zu bessern und nicht mehr mit ihm zu streiten. Ich hatte das Gefühl er redet endlich mit mir ehrlich. Körperlich, hatte ich nichts mehr von ihm, denn angeblich durch medikamente er beeinträchtigt war. 

Ich ließ ihn in ruhe aber brauchte Zeitgleich seine nähe. Wir bekamen sehr oft Streit weil er sich nicht versuchte zu bessern und wieder mit dem Kiffen angefangen hatte. Er wurde immer seltsamer und beleidigte mich immer mehr als Fo*ze und Sc*hlampe etc...bis ich mal ein Abend bei meiner Mutter geschlafen habe mit unserem Kind. 
Am nächsten Morgen musste ich mit meinen Sohn zum Kinderarzt wegen einer Untersuchung, daher ging ich richtung Wohnung um dort mein Heft abzuholen. 
Als ich auf den Weg war, begann endlich alles eine Farbe zu haben in meiner grauen Welt. Ich sah mein Ex mit meinem Auto und daneben ein Mädchen. Von dort an wurde mir alles klar. Warum ich so leiden musste und warum er mich so behandelte. 
Ich nahm ihn Autoschlüssel und Wohnungsschlüssel weg. Von da an waren wir getrennt. In mir brach eine Welt zusammen. Meine kleine Famlilie zerstört... Ich musste an diesem Tag noch arbeiten und wäre fast öfters umgekippt. 

Meine Eltern nahmen mich auf mit meinen Sohn. Ich war nur am weinen und hatte eine Woche lang nichts gegessen. 1 Apfel am tag schaffte ich gerade mal so eben. Mein Ex versuchte mich dennoch irgendwie noch zu kontrollieren....Ich ließ mich noch von ihm ausnutzen, er machte eine Vertragsverlängerung mit neuem Handy auf meinen Namen, da sein altes sowieso auf mich lief. Er traf sich fast jeden Tag mit mir, obwohl es doch nun klar war. Er ist mir die ganze Zeit fremdgegangen...und trotzdem versuchte ich ihn wieder zurück zuholen....

Er brach mich vor Gericht. Angeblich würde ich ihm seinen Sohn verweigern, was ich nicht tat. Nach 5 Tagen nach der Trennung habe ich ihn am Spielplatz mit unseren Sohn angetroffen....er als Vater wollte selbst nur 40 Minuten bleiben. Angeblich hatte er zu tun..
Dann ließ er sich 3 Wochen nicht blicken und das ganze Spiel von vorne. Nachdem wir vor Gericht waren, war geregelt, dass er ihn alle 14 Tage bekommt. 
Er kam das Erste mal nicht...danach kam er etwa 3 mal und schon kam die nächste lüge. Er ließ seine Mutter zu mir hoch kommen um unseren Sohn abzuholen. Ich hatte erstmal nichts dagegen. Es war zwar komisch, dass sie ihn fast 2 Stunden früher abholen wollten aber gut. Ich dachte mir nur so: "Naja hat er mehr Zeit mit Vater und Oma...". Doch als mein Sohn nach Hause gebracht wurde, sagte er mir "Das Mädchen war da" Ich wusste natürlich sofort, was er meinte und rief den Vater an. Ich fragte ihn was das sollte und das wir es besprochen hatten, dass wir erstmal niemanden außer die Familie selbst den kleinen in seiner neuen familären Situation bringen. Meine Schwiegermutter hatte mich auch angelogen und hatte sich sehr komisch verhalten beim abholen und auch beim zurückbringen, da sie wusste wer mit im Auto saß. 

Er lügte mich an damit, dass er mich noch liebt und mich nicht aufgeben wollte und mich vermisst, Zeitgleich lügte er, dass dieses Mädchen 18 war und sie Schwanger ist und er nicht wüsste was er machen sollte.... Am ende verlor er sogar seine Ausbildung, weil er mit ihr in Holland unterwegs war und nicht arbeiten war. Dort war er angeblich, weil sie abtreiben sollte. Lügte mich aber die ganze Zeit an, denn irgendwann rief er mich an und sagte mir, sie sei nicht Schwanger und das es nicht sein kann, weil sie noch 15 ist und er angeblich keinen Sex mit ihr gehabt hatte. Das alles war aber auch eine lüge.


Er hatte mit ihr Sex und er wusste wie alt sie war. Das stellte sich heraus, weil eine Freundin von meiner kleinen Schwester mir erzählt hatte, dass er versucht hatte, sich auch bei ihr ran zu machen. Sie war damals 16. Ich ließ mir sein Handy wieder zurück geben. Nachdem er es sowieso nicht zahlte. Ich bekam es schließlich zurück. Nach ein paar Monaten, bekam ich von einem anderen Mädchen eine SMS. Ich tat zunächst so, als ob ich er war und schrieb mit ihr. Sie sagte mir, sie sei 16 geworden... Als ich ihr sagte, wer ich wirklich bin war sie perplext und ich auch denn sie Erzählte mir alles. 

Sie zeigte mir sofort alles. Er hatte sie damit angelogen:
- Er ist 19 (aber 26 Jahre alt)
- benutzte bei ihr seinen zweitnamen.
- unser Sohn ist sein kleiner Bruder
- unsere Wohnun ist die Wohnung seiner Mutter
- er dielt mit Drogen und Persoausweisen...etc
- Sie konnte meine Wohnung, Auto, Hund perfekt beschreiben.

Ich war noch schockierter als ich es ohnehin schon war. Seitdem hat er kein wirklichen Kontakt mehr gesucht zu unserem Sohn. Nachdem die ganze Wahrheit draußen war. Ich konnte ihn nicht mehr in die Augen sehen. Davor waren wir auch durch ihn vor Gericht gewesen, weil er eine Regel haben wollte für den Umgang mit unseren Sohn. (also wie es viele machen alle 14 Tage an einem Samstag) Das hielt er ganze 5 male aus..

Naja, nachdem ich das wusste, konnte ich ihn was unseren Sohn angeht nicht mehr vertrauen. Um ein junges Mädchen ins Bett zu kriegen, was schon ekelig genug ist, hat er auch unseren Sohn verleugnet. Ich habe keine Meinung mehr zu ihm außer, dass er mich anwidert. Das machte ich ihn mehrmals klar. Ich schrie ihn an und wollte nichts mehr von ihm wissen. 

Nun hat er sich schon 8 Monate nicht wirklich blicken lassen...Nur sehr sporadisch gemeldet..manchmal um mit mir zu reden..manchmal um mich zu beleidgen...

Am Geburtstag von unserem Sohn kam er für 10 Minuten. Er war irgendwie komisch drauf...er war sogar an einem Tag bei uns zuhause und hat dort mit unseren Sohn gespielt und mit mir so geredet als wäre nichts gewesen.
Ein Thema war, er wollte seine 15 Jährige Freundin unserem Sohn vorstellen. Ich bin aber komplett dagegen, weil er selbst nicht den größten Kontakt zu unserem Sohn hat und ihn komplett durch sie vergessen und vernachlässigt hat. Ich bat ihn darum, es sein zu lassen bevor er nicht erstmal selbst ein geregelten Kontakt zu unserem Kind hat. Er war schließlich auch dafür, dass er allein die Zeit mit seinem Sohn genießt. Ich finde nicht, dass das Mädchen bei meinem Kind etwas zu suchen hat, da sie selbst noch ein Kind ist. Meiner Meinung nach und weil er sowieso sehr ICH bezogen ist. Daher wird er nicht verstehen können, was er damit seinem Sohn antut. Eine erklärung gab es von ihn schließlich nicht warum jetzt Papa weg ist. Alles musste ich erklären und wer dieses Mädchen ist etc...
Naja wir waren uns ja dann einig...dachte ich..

Er gab mir wieder das Gefühl, dass wir trotz Trennung eine Einheit sind was unser Kind angeht...

Heute sollte dann der Tag sein, wo er unseren Sohn wieder anfängt abzuholen. Er wollte mit ihm in den Zoo fahren alleine. Ich sollte ihn also fertig machen und ihm ihn runterbringen, was ich auch tat. Er benahm sich wieder komisch. Allein seine SMS da war mir klar, sie ist bestimmt dabei und er sagt es mir nicht und lügt mich wieder an. Ich fragte ihn wer die andere Person ist die sich fertig macht und gleich kommt, da sagte er nur "meine Mutter". Doch dann sollte er angeblich alleine kommen. Ich sagte es wäre nicht schlimm und dass er ja mal ein Tag mit ihm alleine genießen kann und dass es beiden bestimmt auch gut tut mal so ein Vater Sohn tag zu haben. Ich freute mich für beide. 
Als er dann kam brachte ich mein Sohn runter zum Tor. 

Ich sagte ihm, dass ich bis zum Auto mitkomme und mich dort von unserem Sohn verabschiede..er zögerte. Ich wusste schon was kommt. Er sagte mir, dass seine 15 Jährige Freundin im Auto sitzt. Ich habe mein Sohn genommen und mein Ex weggeschickt mit den Worten: Ich wusste es...er soll diese Ziege nach hause fahren und dass er ein betrüger und lügner ist.

Er rief mich dann an und meinte er wollte mit ihm zu ihren Pferden gehen. Da dass ihr hobby ist wohl. Hat mich also auch angeloge
n wohin er mein Sohn hinbringt, daher habe ich auch keinerleih chancen ihn zu glauben und mein Kind dementsprechend zu kleiden und vorzubereiten...Er wollte jetzt am Mittwoch noch mal kommen, was ich aber ablehnte. Nach seinen ganzen Nummern... Er meint mir mit der Polizei zu drohen...blabla.

Ich weiß nicht, ob ich es richtig gemacht habe..aber nach alldem was passiert ist...möchte ich mich nicht mehr so anlügen lassen....und vor allendingen vertraue ich ihm nicht mehr auch wenn ich es immer wieder versuche....ich hoffe jemand ließt es und mag sich eventuell austauschen...

Mehr lesen

23. August um 21:07

Du musst irgendwann einsehen, dass dein Ex ein fauler, unreifer Typ ist, mit dem du nunmal ein Kind hast. Hör auf, dich zu ärgern, konzentrier dich auf dein Leben!

Warum glaubst du, hat er eine 15-jährige? Ja genau, weil eine Frau in seinem Alter so einen Typen nicht will.

1 LikesGefällt mir
24. August um 9:28
In Antwort auf user74306

Du musst irgendwann einsehen, dass dein Ex ein fauler, unreifer Typ ist, mit dem du nunmal ein Kind hast. Hör auf, dich zu ärgern, konzentrier dich auf dein Leben!

Warum glaubst du, hat er eine 15-jährige? Ja genau, weil eine Frau in seinem Alter so einen Typen nicht will.

Danke für deine Antwort. Genau das sagen mir viele Leute auch. Ich konzentrier mich auf mich und meinen Sohn. Aber immerwieder versucht er sich erstmal nett bei mir einzuschleimen und dann versucht er hinter meinen Rücken mir aber weiterhin ein Messer in die Schulter zu rammen. 

Ich versuche mein bestes mit ihm ein guten Kontakt für unseren Sohn zu halten.
Er hatte mich ja angerufen und klang sehr vernünftig. Im Telefonat ging es darum, dass er möchte, dass wir ein guten Draht zu einander haben für unseren Sohn. Er klang sehr vernünftig und sehr Respektvoll. Warscheinlich um mein vertrauen zu gewinnen um wiederrum mir erneut ein Messer in den Rücken zu rammen. Ich möchte mich von diesen Menschen befreien. Allerdings ist es schwierig, da wir das gemeinsame Kind haben. Und weil er im Vorfeld meinem Sohn wehgetan hat, habe ich angst, dass er ihn auch irgendwann noch einmal etwas antut.... 
Mein Sohn ist sehr introvertiert. Es fällt ihn schwer direkt Kontakte zu  Erwachsenen Menschen zu knüpfen. Das habe ich ihn auch erklärt am Telefon. Ich habe ihn gesagt, dass für ihn Mama und Papa sehr wichtig sind und wir uns doch erstmal bemühen sollen, ihm ein gutes vernünftiges Leben zu geben. Aber scheinbar ist es ihm echt egal. Er möchte nur sein Ding durchziehen. Mein Sohn läuft nur nebenher bei ihm. 

Ich habe keinerleih Chancen mit ihm eine Vereinbarung zu finden, denn er versucht nur das durch zu setzen was für ihn und seine Freundin wichtig ist. 

Gestern sagte er mir, er wollte mit ihm alleine in den Zoo gehen. Daraufhin sagte ich meinen Sohn, dass der Papa mit ihm in den Zoo fährt. Er freute sich..Ich bereitete ihn vor. Habe sogar nachgeschaut ob mein Ex nicht Online Tickets für den Zoo besuch auf Grund von Corona braucht. (Habe ich nämlich auch Online kaufen müssen beim letzten mal). 
Aber es kam halt alles anders. Er hatte sich sein Tag für seine Freundin verplant um ihr Pferd zu besuchen, statt das zu machen was er versprochen hatte. Ich habe wirklich das Gefühl, dass die Gefühle vom kleinen ihn nichts bedeuten...er verarscht uns nur auf gut Deutsch gesagt...

Gefällt mir
24. August um 20:59
In Antwort auf user1566172522

Danke für deine Antwort. Genau das sagen mir viele Leute auch. Ich konzentrier mich auf mich und meinen Sohn. Aber immerwieder versucht er sich erstmal nett bei mir einzuschleimen und dann versucht er hinter meinen Rücken mir aber weiterhin ein Messer in die Schulter zu rammen. 

Ich versuche mein bestes mit ihm ein guten Kontakt für unseren Sohn zu halten.
Er hatte mich ja angerufen und klang sehr vernünftig. Im Telefonat ging es darum, dass er möchte, dass wir ein guten Draht zu einander haben für unseren Sohn. Er klang sehr vernünftig und sehr Respektvoll. Warscheinlich um mein vertrauen zu gewinnen um wiederrum mir erneut ein Messer in den Rücken zu rammen. Ich möchte mich von diesen Menschen befreien. Allerdings ist es schwierig, da wir das gemeinsame Kind haben. Und weil er im Vorfeld meinem Sohn wehgetan hat, habe ich angst, dass er ihn auch irgendwann noch einmal etwas antut.... 
Mein Sohn ist sehr introvertiert. Es fällt ihn schwer direkt Kontakte zu  Erwachsenen Menschen zu knüpfen. Das habe ich ihn auch erklärt am Telefon. Ich habe ihn gesagt, dass für ihn Mama und Papa sehr wichtig sind und wir uns doch erstmal bemühen sollen, ihm ein gutes vernünftiges Leben zu geben. Aber scheinbar ist es ihm echt egal. Er möchte nur sein Ding durchziehen. Mein Sohn läuft nur nebenher bei ihm. 

Ich habe keinerleih Chancen mit ihm eine Vereinbarung zu finden, denn er versucht nur das durch zu setzen was für ihn und seine Freundin wichtig ist. 

Gestern sagte er mir, er wollte mit ihm alleine in den Zoo gehen. Daraufhin sagte ich meinen Sohn, dass der Papa mit ihm in den Zoo fährt. Er freute sich..Ich bereitete ihn vor. Habe sogar nachgeschaut ob mein Ex nicht Online Tickets für den Zoo besuch auf Grund von Corona braucht. (Habe ich nämlich auch Online kaufen müssen beim letzten mal). 
Aber es kam halt alles anders. Er hatte sich sein Tag für seine Freundin verplant um ihr Pferd zu besuchen, statt das zu machen was er versprochen hatte. Ich habe wirklich das Gefühl, dass die Gefühle vom kleinen ihn nichts bedeuten...er verarscht uns nur auf gut Deutsch gesagt...

Ich versteh absolut, dass du dich ärgerst. Du solltest auch alles notieren. Man weiss nie. Seine Freundin ist ja selber noch ein halbes Kind, da ist klar, dass sie ihn nicht ermutigt, ein verlässlicher Vater zu sein. Sie will Spass.

Befreien musst du dch aber innerlich von ihm. Was dein Sohn angeht: Wenn man den Verabredungen nicht trauen kann, würde ich ihm gar nicht viel erzählen, was der Papa mit ihm unternehmen will.

Gefällt mir
24. August um 22:12
In Antwort auf user74306

Ich versteh absolut, dass du dich ärgerst. Du solltest auch alles notieren. Man weiss nie. Seine Freundin ist ja selber noch ein halbes Kind, da ist klar, dass sie ihn nicht ermutigt, ein verlässlicher Vater zu sein. Sie will Spass.

Befreien musst du dch aber innerlich von ihm. Was dein Sohn angeht: Wenn man den Verabredungen nicht trauen kann, würde ich ihm gar nicht viel erzählen, was der Papa mit ihm unternehmen will.

Ich bin schon mit dem Jugendamt im Gespräch, doch die helfen leider nicht wirklich. Die sagen nur, ich soll abwarten wie er sich verhält und ihm sagen, dass er sich beim Jugendamt melden soll, wenn er den Kontakt haben will. Aus dem Grund, damit man sieht ob es ihm so wichtig ist. Bis jetzt hat er es aber nicht getan, weil er weiterhin versucht mich zu manipulieren. Auch heute hat er mich 2 mal Angerufen und erhofft sich, nach seinen lügen, dass ich ihn noch glaube...ich habe aber genug gesehen und erlebt. Ich muss mich ja auch irgendwo selber schützen...

Gefällt mir
25. August um 7:38
In Antwort auf user1566172522

Hallo liebe Community,

ich Entschuldige mich jetzt schon für meine Rechtschreibung oder Grammatik und meinen langen Text. 
Ich war mit meinem Ex Mann damals 2014 zusammen gekommen. (beide 21). Wir waren damals in einer gemeinsamen Klasse. Es ging alles sehr schnell, denn in der kurzen Beziehung wurde ich Schwanger. Er überschüttete mich anfangs mit sehr viel Liebe. Er wollte mich am liebsten sofort heiraten, was wir auch im Verlauf unserer Beziehung taten. Schon vor der Geburt unseres Sohnes, verhielt er sich komisch mir gegenüber. Er wollte oft seinen Freiraum haben. Ich fühlte mich oft allein, denn die Schwangerschaft war für mich nicht ohne. Ich hatte immer Probleme und daher Angst, das was passieren konnte. Ganz am Anfang ging er nicht Arbeiten und hatte keinerleih Erfahrungen im Beruf. Ich arbeitete Vollzeit in einem Schuhgeschäft, wo ich ihn dann schließlich auch arbeiten ließ, damit er Fuß in die Berufswelt fasst. Ich wusste schon damals, dass er viele Schulden hatte. Im laufe der Beziehung, ließ er mich immer mehr allein. Auch kuscheln oder Sex wollte er nicht.Wir hatten nachdem er mich mit viel Liebe anfangs zugeschossen hat nur noch 1 mal im Monat Sex. Was auch von mir aus kam. Ich fühlte mich nicht mehr attraktiv und nicht mehr wirklich begehrt. Aber ich blieb bei ihm. Ihn zuliebe, habe ich auf die Körperliche nähe verzichtet. Habe sie aber nie abgelehnt, wenn er sie gesucht hat auch wenn sie selten war. 

Als der kleine dann auf die Welt kam, war natürlich vieles anders. Er ging noch im Schuhgeschäft eine kurze Zeit arbeiten. Als er dort gekündigt worden ist, war er dann schließlich zuhause. Eines morgens fuhr ich meine kleine Schwester in die Schule, weil sie spät dran war. Ich weckte meinen Ex und sagte ihm, er soll auf den kleinen (3 wochen alt) kurz aufpassen, und dass ich so schnell wie möglich wieder da bin. Als ich zurück kam brach in mir die Welt zusammen. Beim wickeln, hatte ich ein rot-,blauen-,lila Fleck an sein Handgelenk entdeckt. Ich sprach ihn darauf an und er sagte immer wieder, er wüsste nichts davon. Schnell wurde mir klar, dass es sich um einen Bissfleck handelte. Ich sprach ihn erneut darauf an und brach in tränen zusammen. Ich dachte mir in diesem Moment "mit was für ein Monster bin ich verheiratet" Da fing ich an, ihn nicht mehr ganz naiv zu vertrauen. Er verleugnete alles und sagte mir mit vollem Herzen er hätte unserem Sohn nicht mit absicht gebissen sondern weil er ihn so niedlich fand. Mir war es aber nicht ganz geheuer. Das wusste ich, aber ich wollte ihm vertrauen und ließ dieses Thema erstmal sein....wenigstens für eine Weile, warum werde ich gleich noch zu kommen...

Er fing mit einer Abendschule an wohin ich ihn immer hinfuhr, da er noch kein Führerschein hatte und auch kein Bus oder Bahn fahren wollte. Daher verbrachte ich auch ein paar Stunden samt Baby in einer anderen Stadt, um dort auf ihn zu warten. Ich ging in der Zeit einkaufen oder drehte meine Runden im toys r us. Das habe ich jeden Tag gemacht. Unser Sohn war 10 Monate alt, fast 11 als ich ein Praktkum als Krankenpflegerin angefangen habe. Ich wollte eine Ausbildung im Sozialenpflege bereich anfangen. Es hat super mit den Schulzeiten meines Ex Mannes gepasst. Ich musste um 6.20 anfangen und war pünktlich um 13.30 zuhause. Seine Schule fing um 15 Uhr an. Daher war es perfekt. Unser Sohn hat hinterher auch lange geschlafen. Eines Tages, war er erkältet. Ich ging trotzdem zum Praktikum aber erwähnte dort, dass ich früher nach Hause ginge, weil ich mein Sohn zum Kinderarzt bringen wollte. Ich fragte meine Mutter, ob sie den kleinen Fertig machen kann, dass ich sie und ihn dann abholen würde. Meine Mutter tat es. Sie hörte mein Ex von draußen brüllen und unseren Sohn weinen und schreien. Meine Mutter ging schließlich hoch ohne etwas zu sagen, da sie keine Person ist, die Probleme ansprechen mag. Sie wollte den kleinen Anziehen doch mein Ex wollte es nicht. Sie ließ ihn dann schließlich in ruhe machen. Als ich dann da war hatte meine Mutter erwähnt, dass er rumgebrüllt hätte. Ich entschuldigte ihn damit, dass er vielleicht müde war und überfordert, da der kleine viel geweint hatte wegen der Erkältung. Doch, dass mein Sohn nicht nur wegen seiner Erkältung geweint hatte war mir noch nicht klar. Als wir beim Kinderarzt waren, habe ich ihn dort ausgezogen. Erneut traf mich der Schlag. Schon wieder, schon wieder hatte er ihn gebissen. Dieses mal am oberen Arm. Ich war bis jetzt die einzige, die von dem ersten mal wusste. Jetzt hatte es meine Mutter auch gesehen. Dieses mal war es mir noch bewusster, dass er auch das erste mal aus Wut gemacht hatte. Ich vertraute ihn nicht mehr. Erneut sagte er, er hätte es nicht mit absicht gemacht etc.....das es gelogen war, war mir immer klar. Im instinkt wusste ich, dass er das aus Wut gemacht hatte. Seine Eltern hatten aber nichts besseres zu tun als ihm zu glauben....ich blieb auch dieses mal noch mit ihm zusammen..sehr dumm von mir... 

Unsere Wohnung war schon fertig. Er entschied sich, eine Ausbildung zu machen und daher haben wir gemeinsam nach etwas gesucht. Er wollte schließlich für uns Geldverdienen. Ich dachte viel über ihn und kam mir fast schuldig vor, dass er so vieles in Kauf genommen hat und sich gedanken macht, wie er für uns da sein konnte. Er hatte sehr schnell etwas gefunden, wo er nur 7 Minuten Fußweg brauchte. Ich dachte "Perfekter geht es garnicht." Ich war glücklich für ihn und für uns. Aber mehr für ihn, da sich sein Leben komplett um 180° gedreht hatte. Ich habe es mir zur aufgabe gemacht, ihn Morgens zu wecken, da er ein Morgenmuffel war und ich durch unseren Sohn sowieso wach war. Die Ausbildung ging nicht lange, denn wenn ich kaputt war, und es nicht geschafft hatte ihn zu wecken, verschlief er oder machte mal krank. Der Chef wollte nichts mehr von ihm hören. So schnell war es schon vorbei. Er versprach mir, er suchte sich eine neue Ausbildung. In der Zeit wo er Probearbeit hatte, war ich zuhause mit dem kleinen. Aber nicht lange, denn schon im Sommer hatte ich meine Ausbildung als Kinderpflegerin begonnen. Zeitgleich fing seine Ausbildung an.
Am Anfang tauschten wir uns viel darüber aus wie beide Ausbildungen waren. Ich dachte nach den ganzen strapazen verstehen wir uns wieder gut. Ich dachte wir sind glücklich. Bis es erneut wieder alt für ihn wurde und er wieder anfing mit verschlafen oder sich krank zu schreiben. Oft, sagte ich, dass wenn er sowieso zuhause ist, auf den kleinen aufpassen soll, statt, dass meine Mutter ihn wie jeden Morgen abholt und auf ihn aufpasst. Das machte er nicht. Meine Mutter kam ihn trotzdem abholen. Damit er schlafen konnte. Meine Mutter opferte sich quasi auf, damit wir in unseren jungen Jahren und für unsere kleine Familie beide arbeiten konnten. Alles lief auch sehr gut, doch sein ständiges Krankfeiern ging mir echt auf die Nerven, weil ich genau wusste wohin es hinführt, nämlich, dass sich der nächste Cheff sich an ihm satt sieht. 


Er war immer gut in das was er tat. Seine arbeiten waren gut. Er konnte was, aber es fehlte ihn an Ergeiz. Leider in viel zu vielen Dingen.
Wir hatten oft streit, weil wir beide überfordert waren. Sein Vater musste uns Unterhalt zahlen, was er zwar die erste Zeit tat aber wir ständig in Familienstreitigkeiten kamen mit seinem Halbbruder und dem Vater. Ich wusste nicht was ich tun sollte, denn meine Ausbildung war nur eine schulische und ich konnte nur mit Bafög besteuern..In dieser Zeit bekamen wir sehr oft streit. Auch weil er seine Kaufsucht nicht unter Kontrolle hatte. Immer wenn ich etwas haben wollte musste er für sich auch was haben. Es war kein Geben und Nehmen mehr sondern für ihn nur noch nehmen. Ich kaufte mir keine Klamotten mehr und nichts mehr. Ich konnte nur noch für unseren Sohn Geld ausgeben und für unser gemeinsames Hobby (Aquaristik). Unser gemeinsames Hobby schwief uns zusammen. Auch mit seiner Mutter, sie hatten wir angestiftet. Wir hatten echt eine schöne gemeinsame Zeit, als wir uns darüber austauschten. Aus 1 Aquarium wurde ein 240L aus ein 240L wurde dann ein 350L. Da sagte ich Stopp. Wir konnten uns das Finanziell nicht leisten. Doch er bekam wieder mal sein Willen. Wie auch die anderen male auch....
Fast am Ende unserer Beziehung fing ich dann ein 400 euro Job an neben der Schule, damit der Vater kein Unterhalt mehr zahlen musste. 

Mit der Mutter verstand ich mich Super. Wir waren wie beste Freundinnen. Ich hatte sehr viel Kontakt zu ihr. Wir telefonierten ständig mit einander. 
Die Anrufe wurden immer mehr im Verlauf unserer Beziehung, aber es waren keine schöne Anrufe mehr, denn es ging darum, dass mein Ex mich immer alleine ließ.

Gegen Ende unserer Ehe (da war unser Sohn 4), fing er an jedes Wochenende weg zu gehen. Immer mit dem Versprechen, er würde früh zuhause sein, damit wir noch ein schönen Filmabend machen können. Aber das war nie sein Plan...denn manchmal wartete ich bis 5 Uhr morgens auf ihn, unter tränen. Ich hatte angst, dass ihm was passiert war, da er nicht mehr an sein Handy ging. Und er in unseren Streitgkeiten mir ankam, dass er Depressionen hatte. Wir bekamen sehr viel Streit und das immer an Wochenenden. Ich fühlte mich von ihm allein gelassen. Ich vermisste ihn.. Auch an Geburtstagen, ob es meiner oder der von unserem Sohn war, war er nie Geistig anwesend. Er war immer an seinem Handy. Ich hatte das Gefühl, dass er mir etwas verheimlichte. Daher sprach ich ihn darauf an. Denn Anfangs unserer Beziehung, hatte er nie ein Problem, dass ich mal sein Handy in der Hand hatte. Am Ende durfte ich es nicht einmal mit ein Finger berühren. Er zeigte mir, dass er in einer Drogengruppe drin war. (Er hatte im jugendlichen Alter damals Drogen konsumiert). Ich bat ihn direkt da raus zu gehen. Ich bat ihn sich nicht an solche Leute zu wenden, da oftmals Leute in solchen Szenen sind, die Selbstmordgedanken haben etc. Ich versuchte ihn zu helfen. Ich sagte ihm, dass ich nicht nachempfinden kann was er hat, da ich keine Depressionen habe und je hatte, aber dass er sich deshalb Kollegen suchen soll, die mit ihm darüber sprechen können. Das tat er auch, denn er fand ein Bruder von einem Kollegen, der an Depressionen lit. 
Ich sagte ihm, dass ich ihn Liebe und immer für ihn da sein werde. Das ich ihn unterstütze wo immer ich kann und das ich ihn nicht damit allein lasse, dass ich versuchen werde mich auch zu bessern und nicht mehr mit ihm zu streiten. Ich hatte das Gefühl er redet endlich mit mir ehrlich. Körperlich, hatte ich nichts mehr von ihm, denn angeblich durch medikamente er beeinträchtigt war. 

Ich ließ ihn in ruhe aber brauchte Zeitgleich seine nähe. Wir bekamen sehr oft Streit weil er sich nicht versuchte zu bessern und wieder mit dem Kiffen angefangen hatte. Er wurde immer seltsamer und beleidigte mich immer mehr als Fo*ze und Sc*hlampe etc...bis ich mal ein Abend bei meiner Mutter geschlafen habe mit unserem Kind. 
Am nächsten Morgen musste ich mit meinen Sohn zum Kinderarzt wegen einer Untersuchung, daher ging ich richtung Wohnung um dort mein Heft abzuholen. 
Als ich auf den Weg war, begann endlich alles eine Farbe zu haben in meiner grauen Welt. Ich sah mein Ex mit meinem Auto und daneben ein Mädchen. Von dort an wurde mir alles klar. Warum ich so leiden musste und warum er mich so behandelte. 
Ich nahm ihn Autoschlüssel und Wohnungsschlüssel weg. Von da an waren wir getrennt. In mir brach eine Welt zusammen. Meine kleine Famlilie zerstört... Ich musste an diesem Tag noch arbeiten und wäre fast öfters umgekippt. 

Meine Eltern nahmen mich auf mit meinen Sohn. Ich war nur am weinen und hatte eine Woche lang nichts gegessen. 1 Apfel am tag schaffte ich gerade mal so eben. Mein Ex versuchte mich dennoch irgendwie noch zu kontrollieren....Ich ließ mich noch von ihm ausnutzen, er machte eine Vertragsverlängerung mit neuem Handy auf meinen Namen, da sein altes sowieso auf mich lief. Er traf sich fast jeden Tag mit mir, obwohl es doch nun klar war. Er ist mir die ganze Zeit fremdgegangen...und trotzdem versuchte ich ihn wieder zurück zuholen....

Er brach mich vor Gericht. Angeblich würde ich ihm seinen Sohn verweigern, was ich nicht tat. Nach 5 Tagen nach der Trennung habe ich ihn am Spielplatz mit unseren Sohn angetroffen....er als Vater wollte selbst nur 40 Minuten bleiben. Angeblich hatte er zu tun..
Dann ließ er sich 3 Wochen nicht blicken und das ganze Spiel von vorne. Nachdem wir vor Gericht waren, war geregelt, dass er ihn alle 14 Tage bekommt. 
Er kam das Erste mal nicht...danach kam er etwa 3 mal und schon kam die nächste lüge. Er ließ seine Mutter zu mir hoch kommen um unseren Sohn abzuholen. Ich hatte erstmal nichts dagegen. Es war zwar komisch, dass sie ihn fast 2 Stunden früher abholen wollten aber gut. Ich dachte mir nur so: "Naja hat er mehr Zeit mit Vater und Oma...". Doch als mein Sohn nach Hause gebracht wurde, sagte er mir "Das Mädchen war da" Ich wusste natürlich sofort, was er meinte und rief den Vater an. Ich fragte ihn was das sollte und das wir es besprochen hatten, dass wir erstmal niemanden außer die Familie selbst den kleinen in seiner neuen familären Situation bringen. Meine Schwiegermutter hatte mich auch angelogen und hatte sich sehr komisch verhalten beim abholen und auch beim zurückbringen, da sie wusste wer mit im Auto saß. 

Er lügte mich an damit, dass er mich noch liebt und mich nicht aufgeben wollte und mich vermisst, Zeitgleich lügte er, dass dieses Mädchen 18 war und sie Schwanger ist und er nicht wüsste was er machen sollte.... Am ende verlor er sogar seine Ausbildung, weil er mit ihr in Holland unterwegs war und nicht arbeiten war. Dort war er angeblich, weil sie abtreiben sollte. Lügte mich aber die ganze Zeit an, denn irgendwann rief er mich an und sagte mir, sie sei nicht Schwanger und das es nicht sein kann, weil sie noch 15 ist und er angeblich keinen Sex mit ihr gehabt hatte. Das alles war aber auch eine lüge.


Er hatte mit ihr Sex und er wusste wie alt sie war. Das stellte sich heraus, weil eine Freundin von meiner kleinen Schwester mir erzählt hatte, dass er versucht hatte, sich auch bei ihr ran zu machen. Sie war damals 16. Ich ließ mir sein Handy wieder zurück geben. Nachdem er es sowieso nicht zahlte. Ich bekam es schließlich zurück. Nach ein paar Monaten, bekam ich von einem anderen Mädchen eine SMS. Ich tat zunächst so, als ob ich er war und schrieb mit ihr. Sie sagte mir, sie sei 16 geworden... Als ich ihr sagte, wer ich wirklich bin war sie perplext und ich auch denn sie Erzählte mir alles. 

Sie zeigte mir sofort alles. Er hatte sie damit angelogen:
- Er ist 19 (aber 26 Jahre alt)
- benutzte bei ihr seinen zweitnamen.
- unser Sohn ist sein kleiner Bruder
- unsere Wohnun ist die Wohnung seiner Mutter
- er dielt mit Drogen und Persoausweisen...etc
- Sie konnte meine Wohnung, Auto, Hund perfekt beschreiben.

Ich war noch schockierter als ich es ohnehin schon war. Seitdem hat er kein wirklichen Kontakt mehr gesucht zu unserem Sohn. Nachdem die ganze Wahrheit draußen war. Ich konnte ihn nicht mehr in die Augen sehen. Davor waren wir auch durch ihn vor Gericht gewesen, weil er eine Regel haben wollte für den Umgang mit unseren Sohn. (also wie es viele machen alle 14 Tage an einem Samstag) Das hielt er ganze 5 male aus..

Naja, nachdem ich das wusste, konnte ich ihn was unseren Sohn angeht nicht mehr vertrauen. Um ein junges Mädchen ins Bett zu kriegen, was schon ekelig genug ist, hat er auch unseren Sohn verleugnet. Ich habe keine Meinung mehr zu ihm außer, dass er mich anwidert. Das machte ich ihn mehrmals klar. Ich schrie ihn an und wollte nichts mehr von ihm wissen. 

Nun hat er sich schon 8 Monate nicht wirklich blicken lassen...Nur sehr sporadisch gemeldet..manchmal um mit mir zu reden..manchmal um mich zu beleidgen...

Am Geburtstag von unserem Sohn kam er für 10 Minuten. Er war irgendwie komisch drauf...er war sogar an einem Tag bei uns zuhause und hat dort mit unseren Sohn gespielt und mit mir so geredet als wäre nichts gewesen.
Ein Thema war, er wollte seine 15 Jährige Freundin unserem Sohn vorstellen. Ich bin aber komplett dagegen, weil er selbst nicht den größten Kontakt zu unserem Sohn hat und ihn komplett durch sie vergessen und vernachlässigt hat. Ich bat ihn darum, es sein zu lassen bevor er nicht erstmal selbst ein geregelten Kontakt zu unserem Kind hat. Er war schließlich auch dafür, dass er allein die Zeit mit seinem Sohn genießt. Ich finde nicht, dass das Mädchen bei meinem Kind etwas zu suchen hat, da sie selbst noch ein Kind ist. Meiner Meinung nach und weil er sowieso sehr ICH bezogen ist. Daher wird er nicht verstehen können, was er damit seinem Sohn antut. Eine erklärung gab es von ihn schließlich nicht warum jetzt Papa weg ist. Alles musste ich erklären und wer dieses Mädchen ist etc...
Naja wir waren uns ja dann einig...dachte ich..

Er gab mir wieder das Gefühl, dass wir trotz Trennung eine Einheit sind was unser Kind angeht...

Heute sollte dann der Tag sein, wo er unseren Sohn wieder anfängt abzuholen. Er wollte mit ihm in den Zoo fahren alleine. Ich sollte ihn also fertig machen und ihm ihn runterbringen, was ich auch tat. Er benahm sich wieder komisch. Allein seine SMS da war mir klar, sie ist bestimmt dabei und er sagt es mir nicht und lügt mich wieder an. Ich fragte ihn wer die andere Person ist die sich fertig macht und gleich kommt, da sagte er nur "meine Mutter". Doch dann sollte er angeblich alleine kommen. Ich sagte es wäre nicht schlimm und dass er ja mal ein Tag mit ihm alleine genießen kann und dass es beiden bestimmt auch gut tut mal so ein Vater Sohn tag zu haben. Ich freute mich für beide. 
Als er dann kam brachte ich mein Sohn runter zum Tor. 

Ich sagte ihm, dass ich bis zum Auto mitkomme und mich dort von unserem Sohn verabschiede..er zögerte. Ich wusste schon was kommt. Er sagte mir, dass seine 15 Jährige Freundin im Auto sitzt. Ich habe mein Sohn genommen und mein Ex weggeschickt mit den Worten: Ich wusste es...er soll diese Ziege nach hause fahren und dass er ein betrüger und lügner ist.

Er rief mich dann an und meinte er wollte mit ihm zu ihren Pferden gehen. Da dass ihr hobby ist wohl. Hat mich also auch angeloge
n wohin er mein Sohn hinbringt, daher habe ich auch keinerleih chancen ihn zu glauben und mein Kind dementsprechend zu kleiden und vorzubereiten...Er wollte jetzt am Mittwoch noch mal kommen, was ich aber ablehnte. Nach seinen ganzen Nummern... Er meint mir mit der Polizei zu drohen...blabla.

Ich weiß nicht, ob ich es richtig gemacht habe..aber nach alldem was passiert ist...möchte ich mich nicht mehr so anlügen lassen....und vor allendingen vertraue ich ihm nicht mehr auch wenn ich es immer wieder versuche....ich hoffe jemand ließt es und mag sich eventuell austauschen...

Er beisst dein Kind =》kein Umgang/nur begleiteter Umgang mit Jugendamt

Gefällt mir
25. August um 21:38
In Antwort auf rosekirsche

Er beisst dein Kind =》kein Umgang/nur begleiteter Umgang mit Jugendamt

Beim Jugendamt habe ich es auch schon erwähnt und sogar ein Beweisfoto gesendet, da ich es 2016 damals meiner Schwester gezeigt hatte und sie noch das Foto hatte, genau so wie meine Freundin. Das Jugendamt hat nur gesagt, dass ich ihn dafür nicht dran kriegen würde, weil es schon "lange her" ist. Aber meines erachtens ist es nie zu spät soetwas zu melden. Habe das gefühl, dass die nur auf der Vaterseite sind, da die der Meinung sind, dass ein Kind Vater und Mutter braucht. Bin auch der Meinung, aber nur wenn das Kind gute Eltern hat und nicht ein Vater, der ihn als Baby schon Misshandelt hat..

Das Jugendamt hat nur gesagt ich soll ihm sagen, dass er sich beim Jugendamt melden soll. Tut er aber nicht und versucht mich weiterhin zu Manipulieren, damit er sein Willen bekommt, seine 15 jährige Freundin genugtuung zu machen. 

Gefällt mir
25. August um 21:48

Das ist der Screenshot den meine Schwester mir geschickt hat. Habe das dem Jugendamt gezeigt, aber die sehen trotzdem keine Gefahr. Vom ersten Biss habe ich leider kein Bild. Das war nämlich noch schlimmer. Die Wunde war tiefer..auch wenn das schon schlimm genug ist. Das Bild ist damals ja auch nicht direkt danach entstanden und trotzdem kann man die Zahnabdrücke sehen.... 

Gefällt mir
25. August um 21:51
In Antwort auf user1566172522

Das ist der Screenshot den meine Schwester mir geschickt hat. Habe das dem Jugendamt gezeigt, aber die sehen trotzdem keine Gefahr. Vom ersten Biss habe ich leider kein Bild. Das war nämlich noch schlimmer. Die Wunde war tiefer..auch wenn das schon schlimm genug ist. Das Bild ist damals ja auch nicht direkt danach entstanden und trotzdem kann man die Zahnabdrücke sehen.... 

ok, ich kann es hier glaube ich nicht schicken... 

Gefällt mir
26. August um 9:50
In Antwort auf user1566172522

Hallo liebe Community,

ich Entschuldige mich jetzt schon für meine Rechtschreibung oder Grammatik und meinen langen Text. 
Ich war mit meinem Ex Mann damals 2014 zusammen gekommen. (beide 21). Wir waren damals in einer gemeinsamen Klasse. Es ging alles sehr schnell, denn in der kurzen Beziehung wurde ich Schwanger. Er überschüttete mich anfangs mit sehr viel Liebe. Er wollte mich am liebsten sofort heiraten, was wir auch im Verlauf unserer Beziehung taten. Schon vor der Geburt unseres Sohnes, verhielt er sich komisch mir gegenüber. Er wollte oft seinen Freiraum haben. Ich fühlte mich oft allein, denn die Schwangerschaft war für mich nicht ohne. Ich hatte immer Probleme und daher Angst, das was passieren konnte. Ganz am Anfang ging er nicht Arbeiten und hatte keinerleih Erfahrungen im Beruf. Ich arbeitete Vollzeit in einem Schuhgeschäft, wo ich ihn dann schließlich auch arbeiten ließ, damit er Fuß in die Berufswelt fasst. Ich wusste schon damals, dass er viele Schulden hatte. Im laufe der Beziehung, ließ er mich immer mehr allein. Auch kuscheln oder Sex wollte er nicht.Wir hatten nachdem er mich mit viel Liebe anfangs zugeschossen hat nur noch 1 mal im Monat Sex. Was auch von mir aus kam. Ich fühlte mich nicht mehr attraktiv und nicht mehr wirklich begehrt. Aber ich blieb bei ihm. Ihn zuliebe, habe ich auf die Körperliche nähe verzichtet. Habe sie aber nie abgelehnt, wenn er sie gesucht hat auch wenn sie selten war. 

Als der kleine dann auf die Welt kam, war natürlich vieles anders. Er ging noch im Schuhgeschäft eine kurze Zeit arbeiten. Als er dort gekündigt worden ist, war er dann schließlich zuhause. Eines morgens fuhr ich meine kleine Schwester in die Schule, weil sie spät dran war. Ich weckte meinen Ex und sagte ihm, er soll auf den kleinen (3 wochen alt) kurz aufpassen, und dass ich so schnell wie möglich wieder da bin. Als ich zurück kam brach in mir die Welt zusammen. Beim wickeln, hatte ich ein rot-,blauen-,lila Fleck an sein Handgelenk entdeckt. Ich sprach ihn darauf an und er sagte immer wieder, er wüsste nichts davon. Schnell wurde mir klar, dass es sich um einen Bissfleck handelte. Ich sprach ihn erneut darauf an und brach in tränen zusammen. Ich dachte mir in diesem Moment "mit was für ein Monster bin ich verheiratet" Da fing ich an, ihn nicht mehr ganz naiv zu vertrauen. Er verleugnete alles und sagte mir mit vollem Herzen er hätte unserem Sohn nicht mit absicht gebissen sondern weil er ihn so niedlich fand. Mir war es aber nicht ganz geheuer. Das wusste ich, aber ich wollte ihm vertrauen und ließ dieses Thema erstmal sein....wenigstens für eine Weile, warum werde ich gleich noch zu kommen...

Er fing mit einer Abendschule an wohin ich ihn immer hinfuhr, da er noch kein Führerschein hatte und auch kein Bus oder Bahn fahren wollte. Daher verbrachte ich auch ein paar Stunden samt Baby in einer anderen Stadt, um dort auf ihn zu warten. Ich ging in der Zeit einkaufen oder drehte meine Runden im toys r us. Das habe ich jeden Tag gemacht. Unser Sohn war 10 Monate alt, fast 11 als ich ein Praktkum als Krankenpflegerin angefangen habe. Ich wollte eine Ausbildung im Sozialenpflege bereich anfangen. Es hat super mit den Schulzeiten meines Ex Mannes gepasst. Ich musste um 6.20 anfangen und war pünktlich um 13.30 zuhause. Seine Schule fing um 15 Uhr an. Daher war es perfekt. Unser Sohn hat hinterher auch lange geschlafen. Eines Tages, war er erkältet. Ich ging trotzdem zum Praktikum aber erwähnte dort, dass ich früher nach Hause ginge, weil ich mein Sohn zum Kinderarzt bringen wollte. Ich fragte meine Mutter, ob sie den kleinen Fertig machen kann, dass ich sie und ihn dann abholen würde. Meine Mutter tat es. Sie hörte mein Ex von draußen brüllen und unseren Sohn weinen und schreien. Meine Mutter ging schließlich hoch ohne etwas zu sagen, da sie keine Person ist, die Probleme ansprechen mag. Sie wollte den kleinen Anziehen doch mein Ex wollte es nicht. Sie ließ ihn dann schließlich in ruhe machen. Als ich dann da war hatte meine Mutter erwähnt, dass er rumgebrüllt hätte. Ich entschuldigte ihn damit, dass er vielleicht müde war und überfordert, da der kleine viel geweint hatte wegen der Erkältung. Doch, dass mein Sohn nicht nur wegen seiner Erkältung geweint hatte war mir noch nicht klar. Als wir beim Kinderarzt waren, habe ich ihn dort ausgezogen. Erneut traf mich der Schlag. Schon wieder, schon wieder hatte er ihn gebissen. Dieses mal am oberen Arm. Ich war bis jetzt die einzige, die von dem ersten mal wusste. Jetzt hatte es meine Mutter auch gesehen. Dieses mal war es mir noch bewusster, dass er auch das erste mal aus Wut gemacht hatte. Ich vertraute ihn nicht mehr. Erneut sagte er, er hätte es nicht mit absicht gemacht etc.....das es gelogen war, war mir immer klar. Im instinkt wusste ich, dass er das aus Wut gemacht hatte. Seine Eltern hatten aber nichts besseres zu tun als ihm zu glauben....ich blieb auch dieses mal noch mit ihm zusammen..sehr dumm von mir... 

Unsere Wohnung war schon fertig. Er entschied sich, eine Ausbildung zu machen und daher haben wir gemeinsam nach etwas gesucht. Er wollte schließlich für uns Geldverdienen. Ich dachte viel über ihn und kam mir fast schuldig vor, dass er so vieles in Kauf genommen hat und sich gedanken macht, wie er für uns da sein konnte. Er hatte sehr schnell etwas gefunden, wo er nur 7 Minuten Fußweg brauchte. Ich dachte "Perfekter geht es garnicht." Ich war glücklich für ihn und für uns. Aber mehr für ihn, da sich sein Leben komplett um 180° gedreht hatte. Ich habe es mir zur aufgabe gemacht, ihn Morgens zu wecken, da er ein Morgenmuffel war und ich durch unseren Sohn sowieso wach war. Die Ausbildung ging nicht lange, denn wenn ich kaputt war, und es nicht geschafft hatte ihn zu wecken, verschlief er oder machte mal krank. Der Chef wollte nichts mehr von ihm hören. So schnell war es schon vorbei. Er versprach mir, er suchte sich eine neue Ausbildung. In der Zeit wo er Probearbeit hatte, war ich zuhause mit dem kleinen. Aber nicht lange, denn schon im Sommer hatte ich meine Ausbildung als Kinderpflegerin begonnen. Zeitgleich fing seine Ausbildung an.
Am Anfang tauschten wir uns viel darüber aus wie beide Ausbildungen waren. Ich dachte nach den ganzen strapazen verstehen wir uns wieder gut. Ich dachte wir sind glücklich. Bis es erneut wieder alt für ihn wurde und er wieder anfing mit verschlafen oder sich krank zu schreiben. Oft, sagte ich, dass wenn er sowieso zuhause ist, auf den kleinen aufpassen soll, statt, dass meine Mutter ihn wie jeden Morgen abholt und auf ihn aufpasst. Das machte er nicht. Meine Mutter kam ihn trotzdem abholen. Damit er schlafen konnte. Meine Mutter opferte sich quasi auf, damit wir in unseren jungen Jahren und für unsere kleine Familie beide arbeiten konnten. Alles lief auch sehr gut, doch sein ständiges Krankfeiern ging mir echt auf die Nerven, weil ich genau wusste wohin es hinführt, nämlich, dass sich der nächste Cheff sich an ihm satt sieht. 


Er war immer gut in das was er tat. Seine arbeiten waren gut. Er konnte was, aber es fehlte ihn an Ergeiz. Leider in viel zu vielen Dingen.
Wir hatten oft streit, weil wir beide überfordert waren. Sein Vater musste uns Unterhalt zahlen, was er zwar die erste Zeit tat aber wir ständig in Familienstreitigkeiten kamen mit seinem Halbbruder und dem Vater. Ich wusste nicht was ich tun sollte, denn meine Ausbildung war nur eine schulische und ich konnte nur mit Bafög besteuern..In dieser Zeit bekamen wir sehr oft streit. Auch weil er seine Kaufsucht nicht unter Kontrolle hatte. Immer wenn ich etwas haben wollte musste er für sich auch was haben. Es war kein Geben und Nehmen mehr sondern für ihn nur noch nehmen. Ich kaufte mir keine Klamotten mehr und nichts mehr. Ich konnte nur noch für unseren Sohn Geld ausgeben und für unser gemeinsames Hobby (Aquaristik). Unser gemeinsames Hobby schwief uns zusammen. Auch mit seiner Mutter, sie hatten wir angestiftet. Wir hatten echt eine schöne gemeinsame Zeit, als wir uns darüber austauschten. Aus 1 Aquarium wurde ein 240L aus ein 240L wurde dann ein 350L. Da sagte ich Stopp. Wir konnten uns das Finanziell nicht leisten. Doch er bekam wieder mal sein Willen. Wie auch die anderen male auch....
Fast am Ende unserer Beziehung fing ich dann ein 400 euro Job an neben der Schule, damit der Vater kein Unterhalt mehr zahlen musste. 

Mit der Mutter verstand ich mich Super. Wir waren wie beste Freundinnen. Ich hatte sehr viel Kontakt zu ihr. Wir telefonierten ständig mit einander. 
Die Anrufe wurden immer mehr im Verlauf unserer Beziehung, aber es waren keine schöne Anrufe mehr, denn es ging darum, dass mein Ex mich immer alleine ließ.

Gegen Ende unserer Ehe (da war unser Sohn 4), fing er an jedes Wochenende weg zu gehen. Immer mit dem Versprechen, er würde früh zuhause sein, damit wir noch ein schönen Filmabend machen können. Aber das war nie sein Plan...denn manchmal wartete ich bis 5 Uhr morgens auf ihn, unter tränen. Ich hatte angst, dass ihm was passiert war, da er nicht mehr an sein Handy ging. Und er in unseren Streitgkeiten mir ankam, dass er Depressionen hatte. Wir bekamen sehr viel Streit und das immer an Wochenenden. Ich fühlte mich von ihm allein gelassen. Ich vermisste ihn.. Auch an Geburtstagen, ob es meiner oder der von unserem Sohn war, war er nie Geistig anwesend. Er war immer an seinem Handy. Ich hatte das Gefühl, dass er mir etwas verheimlichte. Daher sprach ich ihn darauf an. Denn Anfangs unserer Beziehung, hatte er nie ein Problem, dass ich mal sein Handy in der Hand hatte. Am Ende durfte ich es nicht einmal mit ein Finger berühren. Er zeigte mir, dass er in einer Drogengruppe drin war. (Er hatte im jugendlichen Alter damals Drogen konsumiert). Ich bat ihn direkt da raus zu gehen. Ich bat ihn sich nicht an solche Leute zu wenden, da oftmals Leute in solchen Szenen sind, die Selbstmordgedanken haben etc. Ich versuchte ihn zu helfen. Ich sagte ihm, dass ich nicht nachempfinden kann was er hat, da ich keine Depressionen habe und je hatte, aber dass er sich deshalb Kollegen suchen soll, die mit ihm darüber sprechen können. Das tat er auch, denn er fand ein Bruder von einem Kollegen, der an Depressionen lit. 
Ich sagte ihm, dass ich ihn Liebe und immer für ihn da sein werde. Das ich ihn unterstütze wo immer ich kann und das ich ihn nicht damit allein lasse, dass ich versuchen werde mich auch zu bessern und nicht mehr mit ihm zu streiten. Ich hatte das Gefühl er redet endlich mit mir ehrlich. Körperlich, hatte ich nichts mehr von ihm, denn angeblich durch medikamente er beeinträchtigt war. 

Ich ließ ihn in ruhe aber brauchte Zeitgleich seine nähe. Wir bekamen sehr oft Streit weil er sich nicht versuchte zu bessern und wieder mit dem Kiffen angefangen hatte. Er wurde immer seltsamer und beleidigte mich immer mehr als Fo*ze und Sc*hlampe etc...bis ich mal ein Abend bei meiner Mutter geschlafen habe mit unserem Kind. 
Am nächsten Morgen musste ich mit meinen Sohn zum Kinderarzt wegen einer Untersuchung, daher ging ich richtung Wohnung um dort mein Heft abzuholen. 
Als ich auf den Weg war, begann endlich alles eine Farbe zu haben in meiner grauen Welt. Ich sah mein Ex mit meinem Auto und daneben ein Mädchen. Von dort an wurde mir alles klar. Warum ich so leiden musste und warum er mich so behandelte. 
Ich nahm ihn Autoschlüssel und Wohnungsschlüssel weg. Von da an waren wir getrennt. In mir brach eine Welt zusammen. Meine kleine Famlilie zerstört... Ich musste an diesem Tag noch arbeiten und wäre fast öfters umgekippt. 

Meine Eltern nahmen mich auf mit meinen Sohn. Ich war nur am weinen und hatte eine Woche lang nichts gegessen. 1 Apfel am tag schaffte ich gerade mal so eben. Mein Ex versuchte mich dennoch irgendwie noch zu kontrollieren....Ich ließ mich noch von ihm ausnutzen, er machte eine Vertragsverlängerung mit neuem Handy auf meinen Namen, da sein altes sowieso auf mich lief. Er traf sich fast jeden Tag mit mir, obwohl es doch nun klar war. Er ist mir die ganze Zeit fremdgegangen...und trotzdem versuchte ich ihn wieder zurück zuholen....

Er brach mich vor Gericht. Angeblich würde ich ihm seinen Sohn verweigern, was ich nicht tat. Nach 5 Tagen nach der Trennung habe ich ihn am Spielplatz mit unseren Sohn angetroffen....er als Vater wollte selbst nur 40 Minuten bleiben. Angeblich hatte er zu tun..
Dann ließ er sich 3 Wochen nicht blicken und das ganze Spiel von vorne. Nachdem wir vor Gericht waren, war geregelt, dass er ihn alle 14 Tage bekommt. 
Er kam das Erste mal nicht...danach kam er etwa 3 mal und schon kam die nächste lüge. Er ließ seine Mutter zu mir hoch kommen um unseren Sohn abzuholen. Ich hatte erstmal nichts dagegen. Es war zwar komisch, dass sie ihn fast 2 Stunden früher abholen wollten aber gut. Ich dachte mir nur so: "Naja hat er mehr Zeit mit Vater und Oma...". Doch als mein Sohn nach Hause gebracht wurde, sagte er mir "Das Mädchen war da" Ich wusste natürlich sofort, was er meinte und rief den Vater an. Ich fragte ihn was das sollte und das wir es besprochen hatten, dass wir erstmal niemanden außer die Familie selbst den kleinen in seiner neuen familären Situation bringen. Meine Schwiegermutter hatte mich auch angelogen und hatte sich sehr komisch verhalten beim abholen und auch beim zurückbringen, da sie wusste wer mit im Auto saß. 

Er lügte mich an damit, dass er mich noch liebt und mich nicht aufgeben wollte und mich vermisst, Zeitgleich lügte er, dass dieses Mädchen 18 war und sie Schwanger ist und er nicht wüsste was er machen sollte.... Am ende verlor er sogar seine Ausbildung, weil er mit ihr in Holland unterwegs war und nicht arbeiten war. Dort war er angeblich, weil sie abtreiben sollte. Lügte mich aber die ganze Zeit an, denn irgendwann rief er mich an und sagte mir, sie sei nicht Schwanger und das es nicht sein kann, weil sie noch 15 ist und er angeblich keinen Sex mit ihr gehabt hatte. Das alles war aber auch eine lüge.


Er hatte mit ihr Sex und er wusste wie alt sie war. Das stellte sich heraus, weil eine Freundin von meiner kleinen Schwester mir erzählt hatte, dass er versucht hatte, sich auch bei ihr ran zu machen. Sie war damals 16. Ich ließ mir sein Handy wieder zurück geben. Nachdem er es sowieso nicht zahlte. Ich bekam es schließlich zurück. Nach ein paar Monaten, bekam ich von einem anderen Mädchen eine SMS. Ich tat zunächst so, als ob ich er war und schrieb mit ihr. Sie sagte mir, sie sei 16 geworden... Als ich ihr sagte, wer ich wirklich bin war sie perplext und ich auch denn sie Erzählte mir alles. 

Sie zeigte mir sofort alles. Er hatte sie damit angelogen:
- Er ist 19 (aber 26 Jahre alt)
- benutzte bei ihr seinen zweitnamen.
- unser Sohn ist sein kleiner Bruder
- unsere Wohnun ist die Wohnung seiner Mutter
- er dielt mit Drogen und Persoausweisen...etc
- Sie konnte meine Wohnung, Auto, Hund perfekt beschreiben.

Ich war noch schockierter als ich es ohnehin schon war. Seitdem hat er kein wirklichen Kontakt mehr gesucht zu unserem Sohn. Nachdem die ganze Wahrheit draußen war. Ich konnte ihn nicht mehr in die Augen sehen. Davor waren wir auch durch ihn vor Gericht gewesen, weil er eine Regel haben wollte für den Umgang mit unseren Sohn. (also wie es viele machen alle 14 Tage an einem Samstag) Das hielt er ganze 5 male aus..

Naja, nachdem ich das wusste, konnte ich ihn was unseren Sohn angeht nicht mehr vertrauen. Um ein junges Mädchen ins Bett zu kriegen, was schon ekelig genug ist, hat er auch unseren Sohn verleugnet. Ich habe keine Meinung mehr zu ihm außer, dass er mich anwidert. Das machte ich ihn mehrmals klar. Ich schrie ihn an und wollte nichts mehr von ihm wissen. 

Nun hat er sich schon 8 Monate nicht wirklich blicken lassen...Nur sehr sporadisch gemeldet..manchmal um mit mir zu reden..manchmal um mich zu beleidgen...

Am Geburtstag von unserem Sohn kam er für 10 Minuten. Er war irgendwie komisch drauf...er war sogar an einem Tag bei uns zuhause und hat dort mit unseren Sohn gespielt und mit mir so geredet als wäre nichts gewesen.
Ein Thema war, er wollte seine 15 Jährige Freundin unserem Sohn vorstellen. Ich bin aber komplett dagegen, weil er selbst nicht den größten Kontakt zu unserem Sohn hat und ihn komplett durch sie vergessen und vernachlässigt hat. Ich bat ihn darum, es sein zu lassen bevor er nicht erstmal selbst ein geregelten Kontakt zu unserem Kind hat. Er war schließlich auch dafür, dass er allein die Zeit mit seinem Sohn genießt. Ich finde nicht, dass das Mädchen bei meinem Kind etwas zu suchen hat, da sie selbst noch ein Kind ist. Meiner Meinung nach und weil er sowieso sehr ICH bezogen ist. Daher wird er nicht verstehen können, was er damit seinem Sohn antut. Eine erklärung gab es von ihn schließlich nicht warum jetzt Papa weg ist. Alles musste ich erklären und wer dieses Mädchen ist etc...
Naja wir waren uns ja dann einig...dachte ich..

Er gab mir wieder das Gefühl, dass wir trotz Trennung eine Einheit sind was unser Kind angeht...

Heute sollte dann der Tag sein, wo er unseren Sohn wieder anfängt abzuholen. Er wollte mit ihm in den Zoo fahren alleine. Ich sollte ihn also fertig machen und ihm ihn runterbringen, was ich auch tat. Er benahm sich wieder komisch. Allein seine SMS da war mir klar, sie ist bestimmt dabei und er sagt es mir nicht und lügt mich wieder an. Ich fragte ihn wer die andere Person ist die sich fertig macht und gleich kommt, da sagte er nur "meine Mutter". Doch dann sollte er angeblich alleine kommen. Ich sagte es wäre nicht schlimm und dass er ja mal ein Tag mit ihm alleine genießen kann und dass es beiden bestimmt auch gut tut mal so ein Vater Sohn tag zu haben. Ich freute mich für beide. 
Als er dann kam brachte ich mein Sohn runter zum Tor. 

Ich sagte ihm, dass ich bis zum Auto mitkomme und mich dort von unserem Sohn verabschiede..er zögerte. Ich wusste schon was kommt. Er sagte mir, dass seine 15 Jährige Freundin im Auto sitzt. Ich habe mein Sohn genommen und mein Ex weggeschickt mit den Worten: Ich wusste es...er soll diese Ziege nach hause fahren und dass er ein betrüger und lügner ist.

Er rief mich dann an und meinte er wollte mit ihm zu ihren Pferden gehen. Da dass ihr hobby ist wohl. Hat mich also auch angeloge
n wohin er mein Sohn hinbringt, daher habe ich auch keinerleih chancen ihn zu glauben und mein Kind dementsprechend zu kleiden und vorzubereiten...Er wollte jetzt am Mittwoch noch mal kommen, was ich aber ablehnte. Nach seinen ganzen Nummern... Er meint mir mit der Polizei zu drohen...blabla.

Ich weiß nicht, ob ich es richtig gemacht habe..aber nach alldem was passiert ist...möchte ich mich nicht mehr so anlügen lassen....und vor allendingen vertraue ich ihm nicht mehr auch wenn ich es immer wieder versuche....ich hoffe jemand ließt es und mag sich eventuell austauschen...

Hi,
das einzige was du falsch gemacht hast ist Dir und Deinem Kind das ganze so lange anzutun.
Er ist ein fauler, egoistischer und unreifer Mensch, je mehr Abstand Du von ihm hälst desto besser für Dich und natürlich auch für Dein Kind.
Ich wünsche Dir viel Kraft,

Gefällt mir
6. September um 16:52
In Antwort auf holzmichel

Hi,
das einzige was du falsch gemacht hast ist Dir und Deinem Kind das ganze so lange anzutun.
Er ist ein fauler, egoistischer und unreifer Mensch, je mehr Abstand Du von ihm hälst desto besser für Dich und natürlich auch für Dein Kind.
Ich wünsche Dir viel Kraft,

ja das denke ich und weiß ich im endefekt auch. Mir und meinem Kind geht es gut. Wir machen urlaub sind viel zusammen und ihn fehlt es an nichts. Ich gebe mir wirklich mühe, dass es uns beiden gut geht. Von ihm kommt garnichts mehr. Dankeschön...ich hoffe bald ist die scheidung auch um...und hoffe dass er für immer ruhe gibt. 

Gefällt mir