Home / Forum / Meine Familie / Mein Enkelkind und meine Tochter

Mein Enkelkind und meine Tochter

7. Januar 2016 um 0:34

Sehr lang, und auch sehr verwirrend.
Unser Enkelkind ist 8 Jahre und ein sehr selbstbewusstes aufgewecktes intelligentes Kind. Die letzten zwei Jahre hat der Kleine bei uns gewohnt, weil seine Mama nicht in der Lage war, auf ihn zu schauen. Ein Jahr hat sie zu Hause gewohnt, aber hat den Kleinen die meiste Zeit mir in die Hand gedrückt und ist einfach weggegangen. Damals hat sie oft gesagt, dass sie mit den Kleinen nicht kann, und ich soll auf ihn schauen, und sie wird ihn dalassen.
Der Kleine war damals sehr oft sehr traurig. Im zweiten Jahr ist meine Tochter zu einem Mann gezogen, der sehr nett ist. Aber sie hat den Kleinen nicht mitgenommen und auch kaum etwas unternommen mit ihm. Jetzt wohnt sie mit diesem Mann zusammen (vorher haben die beiden bei seinen Eltern gewohnt), und jetzt will sie dass der Kleine wieder sehr oft bei ihr ist. Die erste Zeit als die beiden in der Wohnung waren, war das Interesse für den Kleinen nicht wirklich da. Aber jetzt hat sie plötzlich wieder Muttergefühle und will, dass der Kleine oft bei ihr schlafen kann. Wir haben ausgemacht, dass er eine Woche zweimal bei ihr schläft und eine Woche dreimal. Der Kleine ist auch alle vierzehn Tage bei seinen Papa. Meine Tochter kann mit den Papa des Kleinen nicht reden, weil , was weiß ich warum. Ich komme mit den Papa und dessen Freundin gut aus. Und meiner Tochter ist es recht, dass ich alles mit ihm bespreche.
Jetzt geht der Kleine in die dritte Klasse, und meine Tochter war noch nie Elternabend oder geschweige Elternsprechtag. Sie ist einfach vollkommen überfordert damit. Das sagt sie selber, und sie ist froh, dass ich all diese Sachen erledige. Unsere Tochter war schon immer eine äußerst schwierige, egoistische Frau, mit großen seelischen Problemen. Jetzt geht es ihr das erste Mal richtig gut, sagt sie. Und darum will sie den Kleinen wieder sehr oft bei sich haben. . Ich weiß aber, dass ihr Freund noch nicht viel im Sinn hat mit Kindern. Er hat es meinen Mann gesagt, während einer Feier wo auch unser anderes Enkelkind dabei war. (Anlass war wohl der Wirbel, den die beiden veranstaltet haben).
Er will noch studieren. Er ist einige Jahre jünger als meine Tochter. Ich denke, meine Tochter überrumpelt nun auch ihren Freund.
Mein Mann und ich haben unser ganzes Leben komplett geändert, damit der Kleine ein schönes Zuhause hat. Mein Mann hat jahrelang im Ausland gearbeitet und hat aber vor einem halben Jahr seine Arbeit aufgegeben, damit er immer bei uns sein kann.
Jeder der dies liest, wird vermutlich zuerst denken, dass wir unsere Tochter nicht mögen. Wir lieben unsere Tochter sehr, und haben sie in all den Jahren wo es Ihr nicht so gut ging begleitet, obwohl sie mich ständig beleidigt hat, und all die Hilfe als selbstverständlich angenommen. Sie hat immer sehr sehr viel gearbeit. Viel zu viel. Aber ihre Ansicht war immer, dass sie sonst nichts zum Essen kaufen kann, und auch die Wohnung nicht bezahlen kann. Sie hat aber sehr viel verdient und hat all ihr Geld in Klamotten und die Schönheit gesteckt.
Wenn ich das Geschriebene jetzt selber lese, komme ich mir vor wie eine Verräterin ihr gegenüber. Aber ich weiß nicht mit wem ich reden kann, und ich kann auch nicht mehr. Es ist schon zu viel vorgefallen. Und eine Kind kann man doch nicht nach Belieben weggeben und wieder holen. Ein Kind ist doch kein Spielzeug. Und er weiß dann gar nicht mehr, wo er hingehört. Danke fürs Zuhören. Vielleicht weiß jemand Rat, wie wir uns verhalten sollen.

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
DRINGEND!
Von: pierce_12890798
neu
6. Januar 2016 um 11:06
Meine Mutter hat mich rausgeschmissen
Von: ileen_12440808
neu
6. Januar 2016 um 0:10
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper