Home / Forum / Meine Familie / Mein Dad stellt Erziehung in Frage...

Mein Dad stellt Erziehung in Frage...

10. Juni 2009 um 17:32

Hallo ihr Lieben..es sind mehrere anliegen die ich hier einfach ma posten möchte...(sorry könnte lang werden)

Ich will vorweg sagen, dass ich immer ( ausser in der Pubertät!! *gg*) ein super Verhältnis zu meinen Eltern hatte und das eigentlich auch bis heute habe!

Dennoch liegt mir grad was wie ein Stein im Bauch...
und zwar hab ich einen Sohn, der im August zwei Jahre alt wird. Seit drei wochen hat er eine Macke die ich einfach nicht verstehe!! Er ist total umgekrempelt. Bisher hatten wir es echt einfach mit ihm und er war wie man auf neudeutsch sagen würde "everybodys darling"..leider is das jetzt nicht mehr so!! sogar meine eltern sagen das! Er kann sich nimmer länger als 5 minuten mit etwas beschäftigen ohne das interesse gleich wieder zu verlieren. Wenn etwas nicht nach seinem kopf geht, dann brüllt er oder wirft sich unter umständen auch auf den boden, haut seinen kopf gegen die wand oder boden und zornt was das zeug hält ( von mir au manchma wutanfall deluxe genannt )...
manchmal weint oder zornt er auch einfach nur so..ich lass ihn dann meist links liegen, aber sind wir bei meinen eltern, dann schreit mein dad gleich und wenn es dann nicht gleich besser wird- sprich mein sohn ruhig is, dann schreit er wieder. und je mehr er natürlich den kleinen anschreit, desto mehr weint er...
oder eben das leidige thema schlagen...ich weiss da manchma selber nicht wie ich reagieren soll...ich versuch mich in ihn reinzudenken und schätze ma er kann sich zum teil noch nicht richtig ausdrücken und wenn wir ihm dann was verbieten oder wegnehmen, dann meint er uns schlagen zu müssen!! ich pack ihn dann immer, schau ihm in die augen und sag ihm dass ich das nicht will und dass es weh tut- dann schick ich ihn in sein zimmer und warte bis er sich beruhigt hat, danach schwamm drüber...mein dad meint man sollte ihm auch ma eine mitgeben, damit er sieht, dass es weh tut!! aber ich kann ihn doch nicht schlagen, sonst denkt er doch es sei richtig und normal zu schlagen...bin grad echt etwas verwirrt und überfordert....HEUL

meine eltern meinen halt ( insbesondere geht es hier um meinen dad! ) dass ein klaps auf den hintern manchma it schlecht wäre und dass wenn meine mann dabei is mein sohn meint er darf alles!! so ist das in meinen augen allerdings nicht!! mein mann geht mit ihm halt etwas anders um als ich! ich hab früher au ab und an eine auf den hintern bekommen und will es eigentlich versuchen das bei meinem kind nicht zu tun! mein mann dagegen hat noch nie im leben eine ohrfeige oder sonstiges bekommen und ist auch strikt dagegen das bei seinem sohn zu tun...da sind wir uns ja einig!! allerdings unterscheidet uns: ich hab nicht so viel geduld wie er!! Er betüdelt ihn zu arg- wenn ich dreimal sage NEIN, dann heisst das auch NEIN!! mein mann diskutiert erstma ne halbe stunde rum und bla bla...meint ihr es könnte evtl daran liegen???

es trifft mich tief, dass mein dad mir das gefühl gibt, ich würde in der erziehung unseres sohnes irgendwie versagen bzw dass er immer andeutungen macht dass mein sohn später schlecht erzogen sein wird...

aber ist es nicht normal dass kinder mit knapp zwei Jahren einfach schwierig sind?? klar brülle ich ihn auch an, aber ich hab ihn noch nie geschlagen und das werd ich hoffentlich auch nie machen!!!

wäre nett wenn ihr mir ma erzählen könntet wie eure in dem alter so waren?? ist mein kind wirklich so schlimm ?? hab ich was in der erziehung falsch gemacht oder mach ich was falsch?? bitte sagt mir dass mein kind ein ganz normales kind ist und ich einfach nur versuche eine liebevolle mama zu sein...bin grad bissi durch den wind *SORRY*


Über antworten würd ich mich freuen ! und danke schon mal...

LG Cadence4

Mehr lesen

6. Juli 2009 um 16:47

Na dann stell' Deinen Dad in Frage- grenze Dich ab.
Die Rolle, die Dein Vater für Dich spielt, hat sich hier scheinbar verändert. Das ist neu und gut so.
Suche Dir Vorbilder in Deiner Erziehung- jedenfalls ein anderes als Deinen Vater.
Dein Kind macht Dir etwas bewußt.
Naja, ich kenne Deine Beziehung zum Schutzengel Deines Kindes nicht, aber Kinder reagieren sehr gut auf das, was man ihrem Schutzengel sagt.
Ich meine das ernst. Sprich' ,wenn Du allein und in Ruhe bist über die Probleme zum Schutzengel des Kindes.
Der Schutzengel kann das, was Du willst dem Kind häufig besser vermitteln.
Andere Menschen müssen das ja nicht unbedingt wissen oder Dich darin bestärken. Du hast als Mutter von Natur aus einen sehr guten Draht zum Schutzengel.
Alles Liebe für Dich und ein seeliges Familienleben wünscht Dir
Leif aus dem Erzgebirge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen