Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Mein 6 jähriger Sohn weigert sich in den Kindergarten zu gehen,

19. Dezember 2008 um 1:26 Letzte Antwort: 29. Dezember 2008 um 4:38

Hallo,
Mein 6 jähriger Sohn weigert sich seit ca. 3 Wochen in den Kindergaten zu gehen.
Er ging eigentlich immer gerne aber seit 3 Wochen möchte er nicht mehr.
Es ist so er war ein Kannkind(August 2002)er wurde damals vom Gesundheitsamt getestet und die rieden mir ab ihn vorzeitlich Einschulen zu lassen,da er zu Logopäthie geht und sich nicht all zu lange konzentrieren kann.Das ist aber nicht das Problem,ich fande es auch besser das er noch ein Jahr in den Kindergarten geht.
Aber seit ca. 3 Wochen weigert er sich in den Kindergarten zu gehen.Das fängt früh nach dem Aufstehen an.Ich gehe nicht in diesen sch.... Kindergarten,ich möchte hier bleiben.Wenn man ihn fragt warum,sagt er die sind alle doof und da ist es langweilig,ich möchte endlich zur Schule.
Er zieht sich früh auch nicht alleine an(kann er) und schreit,bis ich ihn anziehe(unter größten Protest).Mache ich da ich sonst zu spät zur Arbeit komme.
Im Kindergarten angekommen schreit er immer noch und möchte sich nicht ausziehen.Die Erzieherin ist super und sagt:Gehen Sie ich mache das schon.Wenn ich ihn am Nachmittag abhole sagt die Erzieherin jedesmal er hat sich nach 5 Min.wieder beruhigt.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll,denn das ist früh purer Streß für mich und mich kraut es jeden früh davor.
Dazu sagen möchte ich das er der zweitälteste in seiner Gruppe ist und der Rest hauptsächlich 3 und 4 Jahre alt ist.
Rechnen kann er im Übrigen ohne Probleme bis 100 plus/minus.Zahlen sind seine Welt,aber Buchstaben kennt er fast keine.
Vielleicht weiß jemand Rat wie ich damit umgehen soll.

Danke schon mal,

Gruss Simona

Mehr lesen

19. Dezember 2008 um 14:24

Das selbe problem..
hab ich auch mit meinem 4 jährigen Sohn..Seit paar Wochen weigert er sich auch ins Kindergarten zu gehen. Das Theater geht schon los, wenn er aufwacht. Das erste was er sagt ist, mama ich will heute nicht dahin. Hab echt Mühe ihn anzuziehen und die Tür raus zu gehen. Dort angekommen ist dann auch alles vorbei. die Erzieherin meinte auch, dass er danach keine Probleme macht, wenn er schon da ist. aber bis zum KIGA haben wir jeden Morgen ne tortour jedesmal.

Ich weiss auch nicht warum er auf einmal nicht will. Wenn ich ihn frage sagt er auch ihm wäre langweilig und er würde lieber zuhause bleiben. Hab echt bedenken, dass er später die Schule nicht besuchen will oder so..bin da auch ratlos...

wer kennt das noch, und was habt ihr dagegen gemacht? Bzw. wie sollte man mit sowas umgehen?

danke an all die mamis...

lg

Gefällt mir

29. Dezember 2008 um 4:18
In Antwort auf

Das selbe problem..
hab ich auch mit meinem 4 jährigen Sohn..Seit paar Wochen weigert er sich auch ins Kindergarten zu gehen. Das Theater geht schon los, wenn er aufwacht. Das erste was er sagt ist, mama ich will heute nicht dahin. Hab echt Mühe ihn anzuziehen und die Tür raus zu gehen. Dort angekommen ist dann auch alles vorbei. die Erzieherin meinte auch, dass er danach keine Probleme macht, wenn er schon da ist. aber bis zum KIGA haben wir jeden Morgen ne tortour jedesmal.

Ich weiss auch nicht warum er auf einmal nicht will. Wenn ich ihn frage sagt er auch ihm wäre langweilig und er würde lieber zuhause bleiben. Hab echt bedenken, dass er später die Schule nicht besuchen will oder so..bin da auch ratlos...

wer kennt das noch, und was habt ihr dagegen gemacht? Bzw. wie sollte man mit sowas umgehen?

danke an all die mamis...

lg

Jedes Kinde ist anders wie jeder Erwachsene
Hallo,
ich hatte zwar selber nie das Problem mit meinen Töchtern (10+13), jedoch meine Schwester. Sie hat ihren Erstgeborenen kurzerhand wider aller pädagogischen Ratschläge zu Hause gelassen. Er war nie im Kindergarten , ist heute 18 Jahre und war vom 1. Schultag an bis heute Klassenbester. Diese Spielereien mochte er einfach nicht. Auch heute noch ist er extrem sportlich (Fußball , Eishockey), mag aber keine Spiele im klassischen Sinn. Der Zweitgeborene hatte dann ebenso keine Lust auf KiGa, jedoch wurde ihm nach einem halben Jahr zu Hause so langweilig, dass er wieder rein wollte. Damit will ich nur sagen, nur weil es in unserer Gesellschaft so ist, dass die Kinder ab 3 in den Kindergarten gehen, muß das nicht für ALLE Kinder das beste sein. Lassen wir den Kindern doch noch etwas mehr Kindheit und nicht nur Verpflichtung und Regeln.

Gefällt mir

29. Dezember 2008 um 4:38

Alternativen suchen
Vielleicht sollte er einfach die KiGaGruppe wechseln. In einer Gruppe mit Älteren wäre er vielleicht besser aufgehoben und es wäre wieder was Neues. Vielleicht gibt es einen Kurs, der 1xwöchentlich den KiGa ersetzt. Z.B. eine Sportart oder was Musikalisches, damit er etwas Abwechslung hat und gefördert ist. (Auch ich mußte meine Tochter bis zur 3 Klasse anziehen. (Zuletzt war nur noch die Sachen rauslegen) Und heute ist sie 13 und befördert mich aus dem Zimmer, wenn ich ihr nur noch was sagen will, während sie mich umzieht.Damit will ich sagen, alles wird gut, auch bei den Kindern, die länger brauchen für gewisse Dinge.)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers