Home / Forum / Meine Familie / Mein 5 jähriger Sohn hat eine Essstörung - ich verzweifle noch

Mein 5 jähriger Sohn hat eine Essstörung - ich verzweifle noch

27. September 2015 um 11:15

Hallo, Ich bin, eine berufstätige Mutter von zwei Kindern (derzeit noch in Elternzeit). Ich schreibe weil mich etwas extrem belastet und ich nicht mehr weiter weis. Ich habe zwar selbst in den letzen 5 Jahren eine Esstörung entwickelt, allerdings in die andere richtung. Ich bin von size zero auf plus size, weil ich durch stress mehr esse. Insgesamt habe ich 30 KG zugenommen. allerdings bin ich nicht hier um über mich zu reden. Denn der Grund für mein Stressessen ist die Essstörung von jemand anderen, nämlich die meines Sohnes. Ja richtig die eines KINDES! Ich weis wie sich das anhört, ich habe es selbst lange verdrängt. Mein ältester Sohn ist mit seinen 5 Jahren höchstwahrscheinlich essgestört.

Er ist 5 Jahre alt und die tägliche Nahrungsaufnahme ist ein einziger Kampf. Er spielt gerne fußball, doch inzwischen ist er schon zu schwach um die vollen 90 Minuten training durchhalten zu können. Er sitzt immer öfter schreiend auf dem Klo weil er nicht abführen kann, weil sein stuhlgang hart wie beton ist. Wenn überhaupt führt er alle 4-5 Tage mal ab Es fing alles an als er ca ein Jahr alt war. Er verweigerte immer öfter das Essen , vorallem Obst und Gemüse. Ich sprach mit dem kinderarzt, der sagte das sei in dem Alter völlig normal, wir sollten ihm das geben was er gerne isst. In der Tat isst er gerne brot, aber von Brot allein kann man sich nicht gesund ernähren. Seitdem habe ich mich dennoch jeden Tag bemüht, dass er was gesundes isst. Ohne erfolg. Als er ca. 3 Jahre alt war, kam mir die Idee unser Gemüse und Obst selbst anzubauen, damit er selbst dabei mitwirken kann und sieht wo das essen herkommt. Er hilft gerne mit im Garten, aber essen tut er nichts .Ich habe versucht ihn dazu zu bewegen, indem ich ihn hab selbst kochen lassen. Aber auch hier fehlanzeige, er kocht gerne er isst es nur nicht. ..Egal wie sehr ich mich bemühe er isst einfach nicht.

Im Kindergarten wird auch regelmäßig frisch gekocht. die Erzieher behaupten zwar immer er würde ja ach so toll essen. Jedoch kann ich mir das nicht vorstellen, wenn ich meinen Sohn so sehe. Erst kürzlich kam sogar raus, dass die erzieher ihm einfach ein brot machen, wenn er mal wieder nicht isst. Das kann auch nicht die lösung sein. Junkfood ist nämlich das einzige was in ihn reingeht und süßigkeiten. Na ganz toll! Leider gibt es in meinem Umfeld immernoch einige (Oma, mein Mann) die nicht begreifen, dass sie meinem Sohn mit Schokolade keinen gefallen tun. Eher im Gegenteil. Erst vor einem halben Jahr waren wir mit Leon beim Kinderarzt nachdem er mal wieder schreiend auf dem Klo saß. Er bekam einen Einlauf was für ihn sehr schlimm war und er hat panische angst davor dass er es nochmal braucht. Die ärztin hat damals gesagt, dass er umbedingt gesünder essen muss, keine süßigkeiten, viel gemüse etc. Tja pustekuchen. Ich habe das gefühl er wird immer dünner, sein kopf ist schon verhältnismäßig zu groß für seinen körper.

Wir sind schon bei einem psycharter, weil er auch immer unkontrolliert abdreht, vorallem beim essen. Allerdings finden die Termine wenn überhaupt nur einmal im Monat statt, eine richtige Therapie bekommen wir derzeit nicht. Das thema essen belastet inzwischen die ganze familie. Bei jedem Mittagessen sitzen wir angespannt am tisch und haben regelrecht angst,vor dem was als nächstes kommt. Er wirft mit essen, spuckt alles über den Tisch, heult, bockt rum. etc. Er denkt sich geschichten aus, und fängt an gekünzelt zu krampfen, so zu tun als würde er ersticken, Brokolli sind scharf wie rasierklingen, milchreis ist trocken, Gurken brennen im Mund...seiner Fantasie sind hierbei keine grenzen gesetzt. Ich bekomme schon magenkrämpfe wenn ich nur dran denke. Deshalb esse ich auch immer nur nebenbei und inzwischen selten mit ihm. Ich lag wegen einer stressbedingten gastritis bereits zwei mal im Krankenhaus. Außerdem habe ich angst, dass mein jüngster sohn (11 Monate) sich dieses Essverhalten abguckt.

Es gibt fast nichts was ich nicht probiert hättee, pürieren, "verstecken", Sitzen bleiben bis er fertig ist egal wielang es dauert. Ihm das gesunde essen zum Abend nochmal hingestellt, ich hab sogar mal versucht ihn zwangszufüttern. Ich komm mir vor wie eine Rabenmutter, aber irgendwie muss ich ihn doch zum essen kriegen. Ich kann doch nicht zugucken wie er langsam verhungert?! Der kinderarzt tut es als phase ab der Psychologe hilft mir auch nicht weiter, eine Zusammenarbeit mit dem Jugendamt ist auch gescheitert, weil die plötzlich nie termine frei hatten.

Ich habe das Internet noch und nöcher durchforstet um gleichgesinnte Mütter zu finden. leider ist immer nur von essgestörten Babys oder Teenagern die rede, die altersgruppe dazwischen scheint so gut wir nie betroffen zu sein. Vielleicht finde ich ja hier gleichgesinnte oder mütter die soetwas schon durchgemacht haben? Ich weis langsam echt nicht mehr weiter und ich weis auch nicht wielange ich das hier noch durchhalten kann.

Danke zunächst einmal fürs zuhören.
LG

Mehr lesen

27. September 2015 um 12:52

Hallo
was ist schlimm dadrann wenn er süsses ist auch obst hat viel zucker denke ein süsse melone oder ananas könnte mann bei ihm versuchen und solange er dünn ist lass ihn essen was er mag was meinst du mit junkfood

was schmeckt ihm denn an dein essen nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2015 um 13:01

...
also in erster linie muß der druck mal durchbrochen werden. er hat nur druck, du hast nur druck. du willst ihn gesund ernähren, dass interessiert ihn nicht, weil er es noch nicht wissen kann. auch gut zureden bringt da wenig.

um das akute abführproblem zu lösen würde ich für eine kurze zeit flüssigen milchzucker zu jeder mahlzeit geben. vielleicht ist er willens den zu nehmen, wenn er weiß, dass es ihm dann leichter fällt sein geschäft zu verrichten.

der sohn meiner freundin hat als kleinkind sowie als schulkind auch nur ungesunde sachen essen wollen. was haben sie alles versucht und was gab es für ein alarm. als er 12 war, war er extrem abgemagert, weil meine freundin trotzdem so weiter gekocht hat wie sie es für richtig hielt. es gab ja schließlich noch 4 andere personen im haushalt. er ist jetzt 20 jahre alt und isst alles. mit 15 fing es an, dass er sich für andere nahrungsmittel interessiert hat.
der sohn einer anderen freundin war ebenso, jetzt ist er 19. ist nicht ganz so flexibel wie der andere von dem ich schrieb, aber er lebt noch.

man kann das beste wollen, aber man muss sich der situation anpassen. bei euch ist der essenstisch kriegsschauplatz. wenn ihr so weitermacht wird es nicht schöner.

ich würde deine linie mit dem kochen weiterfahren. möchte er es nicht essen, dann nicht groß drumrumreden. dann bekommt er brot. gleichzeitig esst ihr eure sachen und betont, dass es super geschmeckt hat.
er wird garantiert groß werden. nur der psychokrieg wird euch zermürben.

was ist eigentlich passiert, wenn ihr ihn mit süßigkeiten bestochen habt? also erst das normale essen essen und dann gabs das nette? das konnte ich aus deinem text nicht herauslesen.

wie sieht dein mann das? du schriebst ja, dass sie ihm schokolade zuschieben.

thalia



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2015 um 21:43

Hmm
Ich würde vielleicht mal versuchen ihm zu erklären, dass er für sein geschwisterchen ein vorbild ist, klappt doch bei den meisten kindern ganz gut, sie fühlen sich toll, weil sie Verantwortung haben...

Ansonsten erinnert mich deine Geschichte sehr an die Erzählungen über meinen Onkel, als er noch klein war. Er ernährt sich noch heute von Konserven oder der Imbissbude... Er hat aber auch eine Unverträglichkeit, die er leider nie prüfen lassen hat... Er wurde als Kind gezwungen Milch zu trinken und hat sie prompt erbrochen... Heute sind wir der Meinung, dass er Laktose Intoleranz hat...
Also vielleicht ist es bei deinem Sohn auch irgendeine Unverträglichkeit, die noch nicht entdeckt wurde, oder keiner hat danach gesucht...
Ich bin mir auch nicht sicher, ob er wirklich lügt, wenn er sagt der Brokkoli brennt wir Rasierklingen etc... Hört sich halt wirklich nach einer Unverträglichkeit an, vielleicht geht ihr mal zum Arzt und lasst ihn testen...
Alles gute euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2015 um 16:43

So extrem
ist es bei uns zwar nicht, aber die Mahlzeiten dauern oft sehr lange. (bis zu einer Stunde)

Ich mach z.B. zum Frühstück ein Müsli, dass nicht nur lecker ist, sondern, in dem viele gesunde Sachen drin sind (mach Müslis immer selbst), und süß manchmal auch mit Honig. Wenn sie nach ein paar Löffeln nicht mehr mag, fütter ich sie eben, mit Sprüchen: einen Löffel für die Sonne, einen für die Regentonne...So bekomm ich meist alles in sie rein
Auch Müsli-Kugeln, die ein wenig wie Pralinen aussehen, sind sehr beliebt und kann man auch gut in den Kiga mitnehmen.

Manchmal mach ich auch Versprechungen; zB, einen Traubenzucker, wenn sie "gut" gegessen hat.

Frag deinen Sohn doch mal, was er gerne essen möchte, und gib ihm dann auch das - selbst wenn es etwas einseitig ist. Vielleicht wird er dem dann bald überdrüssig

Ansonsten kann ich dir auch nur raten, etwas entspannter beim essen zu sein, denn Stress verdirbt nicht nur den Appetit, sondern verhindert auch, dass der Körper die Nahrung gut verwertet.

Gegen Verstopfung hab ich manchmal einen Saft aus der Apotheke gegeben (weiß nicht mehr, wie er heißt, aber die Apotheker können es dir sicherlich sagen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2015 um 22:09

Warum
Überdenkst du nichtmal deinen standpunkt? Gesund, gesund, gesund. Wenn er nunmal kein obst und gemüse gerne mag und er doch so dünn ist, dann lass ihn doch essen was er mag. Mach ihm pommes und burger zu hause wenn er nunmal das essen will, anstatt krampfhaft zu versuchen was gesundes in ihn rein zu zwingen. Lieber ernährt er sich von nicht ganz so gesunden lebensmitteln, ist aber fitt und gesund als abgemagert und hauptsache gesund ernährt. Wenn er jetzt mal 4 wochen burger und co essen wird , dann passiert da auch nix. Probiert den druck und krampf raus zu nehmen. Er wird auch groß wenn er eben nicht nur gesundes isst. Alles gute euch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2015 um 23:54

Hallo
Ich habe jetzt nicht alle Antworten durchgelesen und weiß nicht was es für antworten schon gegeben hat.

Also das gleiche Problem hatten wir auch noch bis vor kurzem - mein Sohn ist jetzt 6,5 jahre alt.

Mein Sohn hatte von kleinauf schon Probleme mit dem Stuhlgang - immer hart und sehr starke Schmerzen. Hatte auch schon öfters Einläufe im Krankenhaus bekommen - das war der absolute Horror - für uns beide. Seit langer zeit bekommt er jetzt kinderlax - das der Stuhlgang weicher wird! Die ganze Prozedur hat sehr sehr lang gedauert.
Er hatte einen sehr aufgeblähten Bauch und auch nur sehr wenig gegessen dadurch wiegt er natürlich auch nicht so viel wie gleichaltrige.
Er bekam auch immer apfelsaftschorle mit Kohlensäure!!! Jetzt bekommt er von uns nur noch stilles Wasser mit apfelsaft gemischt - eigentlich keine schokolade/sehr wenig Süßigkeiten und 2x täglich das kinderlax.
Und siehe da - er geht jetzt (mit belohnung danach z.b mal 1 Gummibär)ohne Probleme und vorallem ohne schmerzen aufs Klo und isst seitdem wieder gut.
Vielleicht konnte ich dir etwas weiterhelfen. Bei weiteren Fragen kannst mir gerne schreiben.
Alles Gute und liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2015 um 16:13

Es sieht so aus
als würde sich euer Leben nur noch um die Ernährung deines Sohnes drehen. Gibt es andere größere Probleme bei dir, Ehe oder ähnliches? Ich habe fast das Gefühl, er benutzt das Essen als ein Druckmittel um ev. Aufmerksamkeit zu errregen? Ansonsten würde ich ihm momentan, wie schon geschrieben, auch ungesunde Nahrungsmittel geben, hauptsache, er isst etwas. Nur ein Beispiel. Mein Bruder hat als Kind nie Salat oder GEmüse gegessen, er ernährte sich ausschließlich von Wurstsemmeln, Pizza, Hähnchen, Leberkässemmeln. Er ist inzwischen ein absolut topfitter erwachsener Mann, ist Leistungssportler und isst schon seit Langem gesunde Lebensmittel. Ich würde momentan also den "Essensdruck" weglassen und ihn mitbestimmen lassen, was er essen möchte. Das wird sich sicher von selbst regeln, du wirst sehen! Kein Kind "verhungert" freiwillig. Gib ihm, was er möchte, geh alles etwas entspannter an. Dein Sohn merkt, dass er euch mit seiner Ernährung in der Hand hat! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2015 um 16:43

Zu viel druck
In einem kann ich den anderen recht geben und zwar ist da zu viel stress und druck. Ich würde weiterhin gesund kochen und gesundes anbieten und wenn er es nicht isst bekommt er eben vollkornbrot. Ich würde nicht den fehler machen ihm von jetzt an junk food und süßigkeiten essen zu lassen weil er sonst nix isst, denn in der tat verhungert kein kind einfach mal freiwillig. Außer es läge eine psychische störung vor aber selbst dann ist es wichtig zu lernen anständig zu essen.
Ich habe als kleinkind auch fast nix gegessen (bei uns gab es aber schwerwiegende probleme in der familie- mein vater war alkoholiker und meine mutter hat uns öfter geschlagen und war auch sonst emotional gesehen einfach nicht da für uns), ich wog 9kg mit 3 jahren und dann fing meine mutter auch an mir das zu geben was ich wollte und ich wollte eben nur pfannkuchen mit kakaopulver und sonstige mehlspeisen, immer süß und dann ging das ganze in die andere richtung dass ich dadurch mollig wurde und es als jugendliche/junge erwachsene ein echt harter kampf für mich wurde zu lernen wie man sich gesund ernährt und ein normales essverhalten zu entwickeln.
Am anfang können kinder noch sehr gut auf ihren körper hören- sie wissen was sie brauchen und gut für sie ist und bekommen dann auch darauf appetit. Eine fähigkeit die man verlernt, weil den kindern von allen seiten scheiß zugesteckt wird. Mal schokolade hier, mal von der oma mal von der tante mal in der apotheke, ostern, weihnachten, nikolo, karneval, berge von süßigkeiten die einen 5 jährigen vorrat bilden könnten. Wenn man sagt man möchte das nicht wird man als zu streng angesehen und man sieht das ja zu eng - es ist doch nur ein stück, nur einmal im jahr ist weihnachten, geburtstag usw. Somit summiert sich das ganze ganz schön und es ist dann keine seltenheit mehr, fähigkeit auf den körper zu hören ist dann futsch und wir sind angekommen im 21. jhdt wo kaum ein 50 jähriger noch gesund ist und jeder zweite übergewichtig.
Ich merke ich schweife ab, wollte nur sagen dass ich sehr gut verstehen kann dass man alles versuchen will seine kinder gesund zu ernähren, aber man darf eben keinen druck ausüben. Ich weiß nicht was ihr alles schon für kochideen hattet um ihm das ganze schmackhaft zu machen.
Hat er denn keinen hunger? Wenn er mal einen tag nur dann was zu essen bekommt wenn er sagt er hat hunger was passiert dann?
Unsere tochter wollte ne zeit lang auch nur süßigkeiten hat dann einfach nichts anderes angerührt bis ich beschlossen hab dass es jetzt keine süßigkeiten mehr gibt bevor was normales gegessen wurde (auch nicht von oma und opa oder sonst wem - habe glück dass meine schwiegermutter sich dann auch dran hält) und irgendwann hat sie dann auch gegessen weil sie dann wirklich schon hunger hatte.
Was meinst du genau mit abgemagert? Wie groß und schwer ist er?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2015 um 8:24

Lass los ...
Kinder essen oft wirklich nur, was ihnen schmeckt, da hilft auch keine Überzeugungsarbeit. Vielleicht belastet ihn dieser ganze "Rummel" um das Essen und er konzentriert sich zu sehr darauf? Auch er wird Hunger haben - vielleicht nach dem Fußballspiel? Versuchen, Dinge unter das Essen, da er mag, zu mogeln. Verstopfungen bei Kindern sind oft auch eine Folge von zu wenig Trinken! Wasser ist das einzig Wahre, dass er bei jeder Gelegenheit zu sich nehmen sollte, dadurch verflüssigt sich auch der Stuhlgang! Vor allem hör auf dich zu stressen wegen ihm - es wird besser werden, wenn du aufhörst, dich auf dieses Problem zu konzentrieren! Drück dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2015 um 16:36

Kannst
Du mal schreiben, was er wann am Tag und wieviel ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2015 um 10:46

Kennen wir, gehen aber anders damit um
Ich denke nicht dass es sich uneins psychologische Essstörung handelt. Glaube den Erzieherinnen ruhig wenn sie sagen dass er ein guter Esser ist. Unser Sohn ist auch fast 5 und verhält sich ganz ähnlich, in der Kita isst er ohne zu meckern das meiste, oft mit Nachschlag. Zu Hause ist er viel wählerischer und er isst am abend nur wenig. Wir bieten immer wieder das an was wir auch essen, notfalls bekommt er aber Alternativen, Brot, Toast oder einen Joghurt. Er isst auch gerne süßes, wir begrenzen das zwar, machen daraus aber nicht jedes Mal eine Diskussion. Seine Verdauung leidet darunter allerdings nicht. Wenn nicht echte Unverträglichkeiten vorliegen, sind solche Probleme mit Sicherheit psychologisch zu begründen. Einfach mal eine Woche wirklich das Essen lassen was er mag, nur eben Süßigkeiten beschränken. Vor allem viel trinken, viel Bewegung und dann schauen was passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2015 um 8:59

Bei
dem Druck den du ausübst würde ich auch kein Bissen runter bekommen.
Mit Zwang erreichst du garnichts. Hast du mal darüber nachgedacht das dein Kind eventuell eine Allergie haben könnte. Ud das die Symptome wie Brennen im Mund nicht gespielt sind sondern tatsächlich vorhanden? Mal ehrlich Brokolie einen Kind anzubieten ist ungefähr so eckelhaft wie Fischsuppe in nem Kindergarten. Hast du es mal mit Food Deko probiert?. Also zb aus Obst Gemüse whatever figuren auf dem Teller? Und nicht das was DU willst sondern das dein Kind es sich selbst aussucht?? Also im Supermarkt? Und immer nur auf deinen Standpunkt gesund pochen ist mindestens genauso falsch wie mästen. Setz deinem Kind nicht diesem Zwang aus. Stell doch zb einen Teller mit Fingerfood hin wo er sich übern Tag verteilt bedienen kann unabhängig von den Mahlzeiten. Lass es selbst wählen was es essen mag. Oder aber du kannst nicht Kochen das es ihm wirklich nicht schmeckt.... Ganz einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 22:14

Schlechte esser kenne ich
Hallo, meine Mutter wie meine Geschwister und Nichte sind schlechte Esser.
Wenn meine Mum unter Stress steht kriegt sie kein bissen runter. Meine Schwester wollte mit eins nicht richtig essen. Gurken und Karotten isst sie zum Glück (aber auch ab 3 oder so) Dafür viele andere Sachen ungern. Eine Zeitlang hat sie sich fast nur von Kellogs ernährt. Meine Mutter hat sie auch nie gezwungen. Weil sie es von sich aus kennt. Sondern veruchte ihr immer alles anzubieten. Wenn sie nicht wollte dan gabs Brot mit Wurst oder Schoki.

Damit will ich sagen jedes Kind ist anders. Lass dein Kind essen was es möchte. Wenn es Brot möchte bitteschön. Wenn du aber Druck ausübst wird es zu einem Machtkampf denn du nicht unbedingt gewinnen kannst.
Ich war schon froh wenn meine Geschwister Ketchup mit Nudeln gegessen haben. Mit Rührei oder Selbstgemachter Spaghetti sosse brauchte ich nicht zu kommen. Sie haben auch oft Toast mit Schokolade und Marmelade gegessen. War zwar ungesund aber sie haben es gegessen.

Was isst den dein kleiner von den Jungfood her? Was kochst du den wenn ich fragen darf?

Du bist bestimmt eine tolle Mutter die alles für Ihr Kind tuen möchte. Stell das essen nicht in den Mittelpunkt sondern ihn selbst. Ich glaube wenn der stress weg ist geht es euch besser. Unternehmt ihr viel?


P.s mein Bruder hat erst mit 12 erst richtig das essen für sich entdeckt. Und Fleisch schmeckt auch auf einmal. Und meine Schwester wird auch immer besser. Sie isst immer noch viel einfache Gerichte wie Reis mit Zucker. Aber auch Fisch, Fleisch, Brokoli etc. Und Suppen lieben die beiden mittlerweile.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2015 um 22:24

Achja
Mit 5 Jahren haben meine Geschwister immer Brot mit Schokolade bekommen oder Milchschnitte.
Die Erzieherinnen haben sehr oft geschimpft. Meiner Mutter war es egal sie war froh das ihre Kinder überhaupt was essten.

Durch sehr sehr oftes zwangloses Anbieten lernten Sie erst das andere Lebensmittel auch schmecken.
Manchmal zwingte Sie die Kinder nur ein mal zu probieren. Wollten sie nicht, probierte sie es ein anderes mal wieder. Aber alles ohne Druck!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 10:23

Dein armer Sohn
Meine liebe didimaus...

das dein Sohn eine Esstörung hat liegt auf keinem Fall bei Ihm, sondern das was Eltern Ihren Kindern vorleben so sind sie dann auch. Ich würde auf jedenfall empfehlen, viel grün zu essen, wenn dein Sohn das nicht mag dann, warscheinlich weil es bei euch nicht praktiziert wird... alle müssen zusammenhalten... wenn einer eine extrawurst ist dann wird das nix.
Wenn das mit dem essen nicht klappt, dann wäre mein Tipp: kaufe dir Aloe Vera Saft, den 3 mal täglich vor dem Essen.. wirkt leich abführend und ist gesund.

Wichtig wäre auch das man mit den Kindern verschiedenen Rituale pflegt, wie Gemeinsames kochen zb. jetzt grad in der Winterzeit könnte man als Belohnung für braves essen mal ein gemeinsames pralinen schokobons machen für Kinder veranstalten.

Tipps wie man die selber macht kannst du hier nachschauen:

pralinen-selber-machen.com

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 11:08

Oje
Also ich hab selbst als Kind kaum gegessen, war immer Untergewichtig und für meine Eltern muss es wohl ähnlich gewesen sein wie für dich. Meine Erinnerungen an das Essen in meiner Kindheit sind so, dass es ein MUSS war , etwas was unangenehm und nervig war. Nichts was Spaß macht. Es war jedesmal ein Kampf mit meiner Mum wie viele Bissen ich noch essen muss bevor ich endlich aufstehen darf.
Ich kann dir nur raten, versuch gelassener zu werden...auch wenn ich mir vorstellen kann wie schwer das ist!
Geht entspannt an das Essen. Macht es nicht schon vor Beginn zu etwas das unangenehm ist. Vllt hilft es wenn er mit dem Essen spielen darf...lass ihn aus Gurkenscheiben/Wurst/Käse/Brot/whatever Beim Essen mit Plätzchenausstechern Tiere oder Autos oder so ausstechen und eine Landschaft damit auf seinem Teller zu legen die ihr dann vllt auch gemeinsam esst...
Mehr weis ich da auch nicht :/

Ich kann dir nur sagen dass ich mittlerweile ganz normal und mit Freude (fast) alles esse und auch normalgewichtig bin, obwohl ich als Kind abends wenn überhaupt nur eine halbe Scheibe Brot gegessen hab...oder zu mittag nur 2 Fischstäbchen und das nur unter Protest und extreeeem langsam ...

Alles gute wünsch ich euch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2015 um 19:05

Probiers mal....
mit nem toll angerichteten Essen (z.b. Brot - Obst - Spieße, da ist dann auch sein lieblingsessen dabei) und zwar in kleiner Menge. Den Teller voll zu knallen ist falsch da schaltet er schon ab wenn ers nur sieht. Dann rufst du ihn zum essen und du kümmerst dich allein um dein Essen und schaust nicht auf ihn. Setz dich dazu aber les ne Zeitung oder beachte ihn nicht zu sehr denn das setzt enorm druck aus und unter Druck kann keiner Essen. Spielt er damit rum dann würd ich es soweit wie möglich Ignorieren und wenn er nicht aufhört dann steh auf und räum den Tisch ab dann wars das mit dem Essen. Sag aber gar nicht viel dazu denn das wichtigste ist bei euch das er selbst merken muss ob er essen will oder nicht und verhungert ist bisher noch niemand freiwillig. Lass ihn auch hin und wieder was naschen (z.b wenn als Nachtisch wenn er was gegessen hat) oder mal zwischendrin aber halt nur in Maßen damit er auch Hunger auf was "normales" bekommt. Probier mal alles mit "Humor" zu nehmen. Ist dooft gesagt und nicht leicht aber ich denke das ist das einzige damit dein Sohn Essen als was ganz normales und Alltägliches ansieht.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2015 um 23:05

Hallo
Du Arme, fühl dich mal gedrückt.
Habt ihr mal einen Allergietest bzw Unverträglichkeitstest gemacht? Ich habe von einem Kind erfahren, das die gleiche Reaktion zeigt wie deiner. Das Kind hat eine seltene Krankheit und tatsächlich Schmerzen nach dem Verzehr verschiedener Lebensmittel. Das beginnt wohl mit Beikoststart und prägt sich den Kids ein.
Vielleicht ein Versuch wert?!
Ansonsten les mal das Buch von Gonzales "Mein Kind will nicht essen". Tolles Buch und seither ist bei uns Ruhe am Tisch

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 21:16

Gib ihm sein brot
Aber achte darauf, dass er wirklich ausreichend trinkt. Zu wenig Flüssigkeit macht den Darm träge und den Stuhlgang hart. Ich denke dass er irgendwann mal Appetit auf was anderes bekommt und dann auch mal kostet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2016 um 21:53

Habe das selbe Problem
Guten Abend
ich habe zufällig beim Surfen Beitrag entdeckt und war sehr erstaunt ich habe genau das selbe Problem wie du.
Mein habe auch zwei Söhne 3 und 5 Jahre alt und auch mein 5 jähriger Sohn hat seit dem er 2 Jahre alt ist auch eine Essstörung. Und es kam mir vor alt ob ich mein eigenen Beitrag lese. Er hat bis er 2 war so ich hätte nie gedacht dass er mal ein so schlechter esser sein würde.
Auch im Kindergarten sagen sie mir immer wieder dass sie noch nie ein Kind gesehen haben das komplett das essen verweigert. Er hat auch immer so harten Stuhlgang dass schon Blut aus seinem Po kam und die Ärzte schon fast eine Darmspieglung machen wollten um was schlimmes ausschliessen zu können vorher wollten sie jedoch seinen Stuhlgang mit Medikamenten weich bekommen und seit dem Blutet er auch nicht mehr. Ich habe eine Esstherapie hinter uns und nach Jahre langen überlegen wo es herkommen kann ist mir eingefallen dass er ne Landkartenzunge hat und ob es nicht doch was damit zutun haben kann und obwohl der Kinderarzt wusste dass er eine Essstörung hat er untergewichtig ist usw ist er nicht darauf gekommen dass das eine mit dem anderen was zu tun haben könnte. Jetzt sagen die Ärzte dass durch die Landkartenzunge die ich dass erste mal auch mit 2 Jahren bemerkt habe die Essstörung begonnen hat weil die Zunge sehr schmerzempfindlich auf bestimmte Lebensmittel reagiert zb Tomaten dass brennt und ich wusste es nicht und habe ihn weiterhin wie gewohnt gefüttert und jetzt verbindet er essen mit dem Gefühl Schmerz
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen ich kann dich so gut verstehen dass essen ist bei meinem Sohn auch noch nicht besser aber ich habe den Vertrauen zur Medizin verloren die Ärzte selbst wie du schon berrichtest das Jugendamt konnten mir nicht helfen
Ich würde mich sehr freuen wenn du zurück schreibst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2016 um 17:46

Nimm den stress raus
So kreirst du eine essstörung.
Nudeln, bratkartoffeln etc wird doch auch gehen?
Wie sieht es mit fleisch aus?
Trinkt er genug?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 22:03

Klingt vielleicht blöd
aber lass ihn einfach. Keinen Stress machen. Um so mehr du ihn und dich stresst um so mehr wird er sich da rein steigern!
Versuche ihn einfach essen zu lassen was er mag, ohne angespannt am tisch zu sitzen.
Nach und nach ohne stress und ganz entspannt die anderen tricks probieren. Also zB Gemüsemuffins. Nudeln mit Gemüsesoße (pürriert und möglichst lecker )
Das Thema nicht zum Mittelpunkt machen.
Vielleicht hast du es so ja schon probiert. Aber das wurde uns selbst geraten und es ist besser geworden.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht wie
Von: felipa_11918324
neu
16. Mai 2016 um 18:43
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen