Home / Forum / Meine Familie / Mein 4 1/2 jähriger macht mich fertig!

Mein 4 1/2 jähriger macht mich fertig!

18. September 2007 um 9:45 Letzte Antwort: 18. September 2007 um 22:45

Hallo liebe Mamis... ich brauche mal euren Rat. Mein großer ist 4 und wird im November 5. Seit einigen Monaten bringt er mich um dem Verstand. Ich beschreibe euch mal kurz wieso und hoffe das ihr ein paar Tips für mich habt: Es fängt morgens an, daß ich sicherlich mehr wie 10 x zu ihm sagen muß, daß er sich doch bitte anzieht. Klamotten lege ich ihm natürlich raus. Wenn das irgendwann geschafft ist (dauert etwa ne 3/4 Stunde) dann gehts um das Thema Zähneputzen. "Spatz putz Dir bitte deine Zähne und dann kannst Du noch ein bischen spielen bevor ich dich in den Kiga bringe." "Mama warum?Wieso? Aber ich hab keine Lust... etc." Abends das gleiche Spiel wie morgens. Beim aufräumen ebenso. Ich biete ihm an beim aufräumen des Zimmers zu helfen und trotzdem endet es in zahllosen Diskussionen. Oftmals passiert es auch wenn ich ihn etwas frage oder bitte das er mich völlig ignoriert. Mittlerweile bin ich so entnervt, daß ich öfters laut werde und das endet meist in einem heftigen Streit. Ich habe einfach keine Lust mehr mich ständig zu wiederholen und immer und immer wieder die gleiche Diskussion zu starten. Was soll ich tun? Soll ich ihm mit Strafen drohen oder mal nen Tag Fernsehverbot aussprechen? Soll ich den Tag mit ihm streng nach Regeln durchorganisieren? Ich habe auch immer Angsat das ich ihn völlig überfordere und meine Ansprüche zu hoch an ihn sind....Ich würde ihn gerne weniger anmotzen und anschreien, aber ich habe einfach keine Geduld mehr. Er macht mich wirklich wahnsinnig im Moment. Ich hoffe nun auf ein paar Erfahrungen von euch und vielleicht ein paar hilfreiche Tips wie ihr mit so Situationen fertig werdet. Danke im Voraus, Menni

Mehr lesen

18. September 2007 um 10:52

Konsequenz und Grenzen setzen!
Hallo Menni!
Ich kann verstehen, daß Du total genervt bist. Ich denke, daß sich unheimlich viele Mütter in Deiner Beschreibung wiederfinden und diese Situation zu genüge kennen. Es ist wahrscheinlich nichts ungewöhnliches, daß Kinder in dem Alter ihre Grenzen austesten und trotzig sind. Mein Sohn wird im November 4 und er versucht es auch immer wieder. Ich kann Dir nur folgenden Rat geben: Laß es garnicht erst zu einer Diskussion kommen! Dein Sohn weiß genau, wie er Dich so auf die Palme bringen kann. Du mußt ihm in einem liebevollen aber bestimmten Ton sagen:

Gefällt mir
18. September 2007 um 11:02
In Antwort auf kaelea_12936437

Konsequenz und Grenzen setzen!
Hallo Menni!
Ich kann verstehen, daß Du total genervt bist. Ich denke, daß sich unheimlich viele Mütter in Deiner Beschreibung wiederfinden und diese Situation zu genüge kennen. Es ist wahrscheinlich nichts ungewöhnliches, daß Kinder in dem Alter ihre Grenzen austesten und trotzig sind. Mein Sohn wird im November 4 und er versucht es auch immer wieder. Ich kann Dir nur folgenden Rat geben: Laß es garnicht erst zu einer Diskussion kommen! Dein Sohn weiß genau, wie er Dich so auf die Palme bringen kann. Du mußt ihm in einem liebevollen aber bestimmten Ton sagen:

Teil 2
"Ich möchte, daß Du jetzt Dein Zimmer aufräumst". Sollte er fragen "warum?", dann sagst Du es ihm noch einmal. Zur Not mußt Du ihm die Konsequenz mitteilen, wie z.B.: "Du darfst erst zum Fußball spielen raus, wenn dein Zimmer aufgeräumt ist" oder "wenn du in 10 Min. nicht angezogen bist, gehst du im Schlafanzug in den Kiga!" Du könntest auch eine "Aufräum-Belohnungsliste" basteln. Jedesmal, wenn dein Sohn sein Zimmer ordentlich aufgeräumt hat, bekommt er ein lächelndes Gesicht oder einen Stempel, wenn dann 10 oder 20 "voll" sind, bekommt er eine kleine Belohung. Das motiviert ihn vielleicht. Viel Erfolg!

Gefällt mir
18. September 2007 um 22:45
In Antwort auf kaelea_12936437

Teil 2
"Ich möchte, daß Du jetzt Dein Zimmer aufräumst". Sollte er fragen "warum?", dann sagst Du es ihm noch einmal. Zur Not mußt Du ihm die Konsequenz mitteilen, wie z.B.: "Du darfst erst zum Fußball spielen raus, wenn dein Zimmer aufgeräumt ist" oder "wenn du in 10 Min. nicht angezogen bist, gehst du im Schlafanzug in den Kiga!" Du könntest auch eine "Aufräum-Belohnungsliste" basteln. Jedesmal, wenn dein Sohn sein Zimmer ordentlich aufgeräumt hat, bekommt er ein lächelndes Gesicht oder einen Stempel, wenn dann 10 oder 20 "voll" sind, bekommt er eine kleine Belohung. Das motiviert ihn vielleicht. Viel Erfolg!

Sehr lieb
wie Du deinen Text geschrieben hast.. ich werde das mit derb Belohnungsliste mal versuchen.. Tausend Dank!

Gefällt mir