Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Mehr als 2 Kinder asozial?????????

Mehr als 2 Kinder asozial?????????

11. November 2003 um 9:00 Letzte Antwort: 11. November 2003 um 22:44

Hallo,
ich möchte mal wissen, wie Ihr das seht. Meine Mutter meint, daß man heutzutage als asozial gilt, wenn man mehr als 2 Kinder hat. Selber hat sie aber auch 5. Ist das wirklich so? Wenn ich jetzt mein 5. Baby bekommen würde, könnte ich sie vielleicht verstehen, aber so einen Spruch zu bringen, wenn man über ein 3. Kind nachdenkt? Wie ist Eure Meinung.
Danke
Madi

Mehr lesen

11. November 2003 um 9:16

Für manche
mag das "gelten". Aber das sind die, die gar keine Kinder wollen bzw. haben. Vielleicht sich noch am ehesten asozial verhalten
Genaugenommen hat "asozial" nichts mit der Kinderanzahl zu tun.
Wie definierst du denn den Begriff asozial?
Ich kenne einige Familien mit 3 Kindern, davon ist KEINE EINZIGE asozial.

Letztendlich muß jeder selbst die Verantwortung für sein Leben übernehmen, also denke ich, hat man auch ein Recht auf seine ureigenste Meinung, sein Leben zu gestalten.


Gefällt mir
11. November 2003 um 9:33

So ein Schwachsinn!
Du verhälst dich sogar sehr sozial, denn du erweist der Gesellschaft einen großen Dienst. Schließlich ist die Geburtenrate in Deutschland rückläufig und der Generationskonflikt wird aus diesem Grund immer belastender für eine zu alte Gesellschaft
Also, wenn du für deine Familie sorgen kannst, schenke ruhig 20 Kindern das Leben *gg* Und lass' dir nichts von kapitalistisch denkenden Egoisten einreden....

Gefällt mir
11. November 2003 um 11:02

Ich sehe das genauso wie ihr...
ich finde Schwangersein, super, das Kind zu bekommen( zwar schmerzhaft, aber es kann eines der schönsten Erlebnisse im Leben sein), und dann auch zu haben. Das Lachen, Albern, es schenkt einen sooo viel.
Neulich stand ich neben meinem Mann, der schaute auf meinen Bauch (leider Überreste meines 2. Kindes) und meinte, er hätte Frühling. Auf die Frage, wieso, antwortete er:"Naja, noch son dritten hier rumlaufen zu haben, wär doch garnicht schlecht." Ich habe schon lange darüber nachgedacht, wie es wär, hätte es aber von ihm nie erwartet. Das erfüllte mich dann irgendwie so sehr. Für mich war es unglaublich. Naja, mal sehen, vielleicht schreib ich wirklich bald ins Forum:"Madi ist ne Kugel" ))
Eure Madi

Gefällt mir
11. November 2003 um 22:44

Frag doch mal
deine Mutter - so rein interessehalber - wie sie "asozial" definiert und warum Familien mit mehr als 2 Kindern heutzutage als asozial gelten?
So ein Quatsch! Ich gehe mal nicht davon aus, dass ihr mit drittem Kind plötzlich gesellschaftsschädigend werdet ! Und gemeinschaftsunfähig ist eine Familie mit 3 Kindern (und mehr) definitiv NICHT! ...eher andere...
In einer größeren Familie sind Kinder von klein auf daran gewöhnt, in einer größeren Gemeinschaft zu leben - gibt es eine bessere Vorbereitung auf "Sozialverhalten"??? Ich denke nicht!

Als ich mit meinem dritten Kind schwanger war, wurde ich von Eltern aus dem Kindergarten tatsächlich gefragt, ob das wirklich gewollt war !! Ja gehts denn wohl noch??

Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich diejenigen mit mehreren Kindern viel mehr in Kindergarten, Schule oder für das Gemeinwohl engagieren als Einzelkind-Eltern!

Eltern mit mehr als 2 Kindern brauchen Organisationstalent und die Lust am Jonglieren ....dafür leben sie ein sehr buntes, vielfältiges Leben...und ersticken garantiert nicht in Langeweile !

Voraussetzung ist natürlich, dass die Kohle da ist! Aber auch da lässt sich "jonglieren" und in der heutigen Zeit der überfluteten Kinderzimmer ist weniger sowieso manchmal MEHR .

Mit dem richtigen Mann hätte ich gerne auch noch ein viertes Kind gehabt !

Dein Mann und du - ihr beiden werdet das schon richtig "planen"...Omas Meinung sollte da nicht maßgeblich sein .

LG von der sehr sozialen 3-fachen Mutter, Gonagall

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers