Home / Forum / Meine Familie / Matheprobleme in der 2. Klasse

Matheprobleme in der 2. Klasse

25. Februar 2011 um 9:45

Hallo zusammen,

ich habe leider auch ein "schultechnisches" Problem mit meiner Tochter (8). Sie geht in die 2. Klasse und hat in Deutsch oder Sachkunde keine Probleme ( gut, ab und zu sind mal ein paar Wörter "falsch", z.B. gehrn statt gern).

Nur bei Mathe ist das anders. Sie hat extreme Probleme mit Plus und Minus und in der Mathearbeit, die jetzt als erste Arbeit überhaupt benotet wurde hat sie eine 5.
Als einzige die schlechteste Note der Klasse.
Sie tat mir so leid, denn natürlich zieht sie das runter und sie ist der Meinung, dass sie das "halt nicht kann" und Lust, zu üben hat sie natürlich auch nicht...

Sie hat z.B. Probleme mit Aufgaben wie 56-7 oder auch 20+26- also eigentlich nichts weltbewegendes... oder?

Multiplizieren hingegen klappt ganz gut- was ich nicht so recht verstehe.

Kann mir jemand helfen? Ich möchte sie nicht auch noch mehr unter Druck setzen- aber wir müssen ja was machen.
Hat jemand von euch einen Tipp oder eine Strategie wie man einem 8 Jährigen "Zicklein" das Lernen schmackhaft machen kann?

Für jede Idee und Antwort dankbar!
Katie

Mehr lesen

20. Juli 2011 um 12:34

Tipp
Hallo,
ja das kenne ich, die eine Sache geht sehr gut, die andere sher schlecht.
Hat denn die Lehrerin keinen Übungsplan entworfen udn euch arbeit mit nach Hause gegeben?
Multiplizieren kann man auswendig lernen (daher können viele Kinder das ganz gut) + und - muss man richtig beherrschen! Wahrscheinlich hat sie gar nicht verstanden, wie man über den Zehner rechnet. Darüber solltest du unbedingt mit dem Klassenlehrer sprechen!
Sonst hilft nur üben, üben, üben:
Vielelicht ist sowas etwas für euch? Meine kleinen hatten daran richtig Spaß! http://www.niekao-handel.de/Unterrichtsmaterial/Mathematik/Zahlraumerfassung/Rechnen-mit-Spass-Hexenmathematik-ZR-100.html?listtype=search&searchparam=hexenmathe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 23:57

Rechnen lernen
Unsere Kleine spielt total gern dieses Malaxia-Spiel von genialix, das hat sie mal von ihrem Onkel gekriegt...

Eigentlich gefällt es mir nicht so, dass sie in dem Alter schon so viel Zeit vor dem PC verbringen, in dem Fall ist es aber doch schon recht sinnvoll...

Viel Erfolg auf jeden Fall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 19:56

Mein Sohn ist auch 2 Klässler
und zum üben hat er auch nie wirklich Lust. Allerdings fällt ihm Mathe und Deutsch leicht.
Er hat eine Freundin, die sehr schlecht im Lesen ist. Manchmal übt er mit ihr. Es ist erstaunlich, wie toll das klappt, wenn ein Kind es einem anderen erklärt. Ich glaube, sie versteht das auch viel besser als wenn ein Erwachsener das tun würde. Und es macht sicher auch mehr Spass.

Vielleicht gibt es bei euch auch einen Mathecrack der mit ihr gemeinsam mal üben kann?
Ansonsten würd ich mich mit der Lehrerin auseinander setzen, mir da Tipps holen. Es gibt ja auch so Rechenspiele, da fällt gar nicht auf, dass man eigentlich übt Vielleicht hat sie dazu Lust.
Vielleicht müsste man auch abklären, ob es ein ernsteres Problem ist was man "behandeln" muss. Gibt ja Menschen die einfach nicht in der Lage sind zu rechnen. Sowas müsste einer Lehrerin aber auffallen.

Und wenn gar nichts mehr geht, dann bist immer noch du die Mutter und geübt werden muss nunmal. 10 Minuten am Tag reichen ja bereits. Und die werden durchgezogen, sonst verringert sich die Spielzeit. So ist das Leben als Schüler nunmal.

Lg; Alessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2012 um 11:02

Lern CD Empfehlung
Hallo!

Meine Süße hatte am Anfang der Grundschulzeit auch Probleme mit Mathe. Was ihr zusätzlich zum gemeinsamen Hausaufgaben machen geholfen hat, waren Junge Dichter und Denker Mathe CDs. Es gibt eine CD "Zahlen verstehen" wo mit Musik leichte Aufgaben gelöst werden. Ich hatte den Eindruck, dass sie so etwas besser in die Materie rein gekommen ist.
Vielleicht ist es ja noch aktuell bei deiner kleinen.
www.jungedichterunddenker.de
Alles Gute

Leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 14:10

Kein Mathe- sondern ein Persönlichkeitsproblem
Das ist KEIN Mathe-Problem.
Das ist ein PersönlichkeitsWACHSTUMSproble m.
Als sorgfältiger Beobachter siehst Du: Schon die vorangegangenen Lernerfhrungen SUGGERIERTEN ihr ständig: "Das kann ich nicht."
Das ist jetzt als AUTOSUGGESTION ein Selbstläufer geworden und durch die Fünf und die zugehörigen Rituale und Kommentare noch extrem verstärkt und beschleunigt. Das Problem WÄCHST dadurch, Du hast es erkannt.
Die Lösung ist einfach.
Diese Autosuggestion muss a) aufgelöst und b) durch eine intelligentere ersetzt werden.
Um was es dabei geht, kannst Du in COUÉs kleinem Buch zum Thema lesen, das es für ein paar in jeder Buchhandlung gibt.
Ich tät Dir auch die sog. Schlafsuggestion empfehlen. Das ist ein gutes Gespräch mit den Talenten, während der Verstand Pause hat und nicht stört. Du kannst die Kräfte auftanken, neu am Erfolg ausrichten, bestärken usw. Beispiele finden sich ggf. im Coué Brief 9 auf der zugehörigen Seite.
Es ist klug, dass Du sie nicht unter Druck setzen magst. Druck macht die Kräfte matt und platt und man kann damit nicht lenken. SOG dagegen richtet auf, macht die Kräfte wachsen und man kann sie punktgenau lenken. In der Ich-kann-Schule tät ich mir was einfallen lassen, was ZIEHT. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2012 um 12:10

Spielerisch lernen...
Dieses "Problem" kenne ich auch zu gut von meinem Sohn.. er hatte keine Probleme im sprachlichen Bereich, konnte sich super ausdrücken und schreiben, aber in Mathe hat ihm meist einfach die Logik gefehlt.
Du könntest es auch mal mit Nachhilfe probieren. Das klingt auf den ersten Blick immer so Ernst, aber bei uns hat es funktioniert, dass mein Sohn mit einem coolen und netten Nachhilfelehrer besser Dinge verstanden hat als in der Schule. Mit Mathe Nachhilfe gings dann.. Wir haben uns einfach bei tutoria gemeinsam umgeschaut. Wenns was für dich ist, hier der Link: http://www.tutoria.de/nachhilfe/mathematik

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2013 um 10:42

Es geht nur spielerisch!
Vielleicht helfen hier auch die Grundlagen: http://www.plm-verlag.de/rechenschwaeche/

Meine Kleine fand das spielerische Erlernen super und es hat Fortschritte gezeigt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 8:05

Habe ich..
Hallo Katie, Deine Tochter ist kein "Zicklein", sie ist auch nicht dumm, sondern sehr ehrgeizig, sonst würde sie die 5 nicht so belasten. Deine Tochter versteht die Inhalte des Matheunterrichts nicht. Das hat gar nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit der Art des Lernens und Arbeitens und dies kann man lernen. Wissen allerdings die Wenigsten. Schau die mal die Seite http://www.derFauleStreber.de an. Dort findest Du bestimmt Hilfe. Wenn Du noch Fragen hast, gibts dort auch ein Kontaktformular. Viel Erfolg Euch Beiden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen