Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Mathe schreiben mit Füller

Mathe schreiben mit Füller

3. September 2006 um 10:24 Letzte Antwort: 7. September 2006 um 22:05

Kann mir jemand einen pädagogischen Grund nennen, warum Grundschulkinder ihre Mathearbeiten (Hausaufgaben usw.) mit Füller schreiben müssen? Ich habe schon lange nicht mehr sowas blödes gehört. Mein Sohn leidet unter Legasthenie, daher hat er eh Schwierigkeiten mit schreiben, und muß oft ausradieren. Daher gibt es bei uns jeden Nachmittag beim Hausaufgaben Tränen und Gemecker. Statt sich aufs Rechnen konzentrieren, muß er mehr aufs Schreiben achten. Ich finde es unsinnig. Weiß jemand von euch den Grund warum die Kinder unbedingt mit Füller schreiben müssen?

Schöne Grüße von Pusskin

Mehr lesen

3. September 2006 um 12:25

Ich weiß,
Du hast nicht gefragt wer davon keine Ahnung hat aber ich nutze diese Stelle mal um mich Deinem Unmut anzuschließen. Auch ich kanns nicht verstehen.
Mein SOhn geht in die 3.Klasse, und ab jetzt wird bei uns auch mit Füller geschrieben.
Hinzu kommt bei uns das mein Kind Linkshänder ist (wie seine Mutter) aber auch mit dem Füller der für Linkshänder gemacht ist verschmiert alles. Und wenn die Kids sich verschrieben haben sollen sie es durchstreichen (Killer darf nicht benutzt werden) und drüber schreiben. Unsere Hefte sehen aus wie ... Da steht oftmal nicht nur einmal was drüber geschrieben sondern dreimal und man kann gar nicht erkennen was noch zu welcher Aufgabe gehört.
Auch ich finds unsinnig!!!

Lg Haesin

Gefällt mir
3. September 2006 um 14:42

Hallo!
Genau diese Frage habe ich vor einiger Zeit der Lehrerin meiner Tochter gestellt und bekam folgende Antwort: Die Kinder sollen schon frühzeitig ein Gefühl dafür entwickeln wie es ist mit Füller zu schreiben.
Auf meinen Vorschlag hin entwickelten wir einen "Füllerführerschein", der sich verdient werden mußte: die Kinder mußten es schaffen einen längeren Abschreibtext fehlerfrei - im schlimmsten Fall mit höchstens drei Fehlern - sauber und ordentlich mit Bleistift abzuschreiben.Erst wenn sie das schafften,bekamen sie den Füllerführerschein und durften mit dem Füller schreiben.Das schafften am Ende der dritten Klasse selbst die Legastheniker.

Als Sonderregelung für die durch die Legasthenie benachteiligten Kinder dürfen diese ihre Hausaufgaben jedoch in Mathematik mit Bleistift machen,damit diese Kinder auch die Chance haben ein gutes,sauber geführtes Hausheft zu haben,was mit in die Zensur einfließt.

Ich empfand diese Regelung und das vorangegangene Gespräch besser,als wenn ich die Wut darüber - dass von der Natur benachteiligte Kinder auch noch aussortiert werden und immer wieder neue Hefte gekauft werden müssen,weil über 50% von den Blättern zugeschmiert waren - weiter in mich reingefressen hätte.

Vielleicht konnte ich so ein wenig zur Klärung des Problems beitragen.
LG Christine1166

Gefällt mir
4. September 2006 um 12:54

Klassenarbeiten...
...haben meine Kinder in der Grundschule mit Bleistift schreiben dürfen, auch wenn sie benotet wurden. Und das, obwohl Ende der 2. Klasse ein Füller-Führerschein gemacht wurde, ganz ähnlich wie Christine es beschreibt. (In Mathe war der Füller zeitweise sogar ausdrücklich verboten - wovon ich nichts halte.) Das kann also der Grund nicht generell sein. Ich denke eher, die Kinder sollen mit solchen "Maßnahmen" (wirksam oder nicht sei mal dahingestellt) lernen, sich beim Schreiben aufs Schreiben zu konzentrieren und sich nicht darauf zu verlassen, dass man bei Bedarf alles wieder irgendwie wegradieren kann... (daher auch das "Killer"-Verbot an vielen Schulen). Allgemein finde ich diesen Ansatz gar nicht so schlecht. Allerdings ist es absolut gerecht, für "Sonderfälle" wie Legastheniker auch "Sonderregelungen" zu treffen.

tiny

Gefällt mir
4. September 2006 um 15:51

Ich finde es bescheuert
wie die jetzt geteilt aufgeaben rechnen. so ein schwachsinn:
324:4 - ich kenn das normal untereinander rechnen, meine stieftochter muss aber:
40:4=10
40:4=10
40:4=10
40:4=10
40:4=10
40:4=10
40:4=10
40:4=10
4:4= 1
--------
=81
und da fragt man sich warum unsere kinder so schlecht sind. da muss ein kind kein 1x1 können und braucht viel mehr zeit und platz.

Gefällt mir
6. September 2006 um 16:27

Sag mal...
was soll denn diese Antwort? Schlecht gefrühstückt oder was? Man kann doch, selbst im anonymen Internet, nicht einfach andere Leute so anmotzen, nur weil die eine Frage stellen, die dir nicht passt. Ist doch eine völlig legitime Frage! Wenn du sie aber blöd findest, dann behalt es doch für dich und beleidige nicht fremde Leute.
@pusskin: Soweit ich weis hat maralea recht, es geht wohl vor allem um die Lesbarkeit und Korrigierbarkeit der Arbeiten und natürlich sämtlicher Hefte. Mit Füller geschriebenes in dem ständig durchgestrichen wird, sieht vielleicht schlimm aus, aber Bleistiftgekrakel voller Radierspuren ist auch nicht schöner.
Meine eigene Lehrerin erklärte es den älteren Schülern auch damit, dass mit Füller geschriebenes vom Schüler nicht so "unauffällig" korrigiert werden kann, wenn die Arbeiten einmal korrigiert wurden. Nach dem Motto: Fehler schnell radieren, ausbessern und "schaun sie mal, da war garnichts falsch". Ist also auch ne Absicherung für die Lehrer. Außerdem, verschmiert Bleistift nicht auch und macht schwarze Hände?
Du wirst es zumindest nicht so schnell ändern können, auch in höheren Klassen wird der Bleistift nicht so gern gesehen.

PS: Hast du auch mal versucht, dir Hilfe von außen zu holen? Eine Nachhilfe oder Ergotherapie zum Beispiel, speziell für seine Bedürfnisse?

Gefällt mir
7. September 2006 um 8:23

Mangelnde Intelligenz
Legasthenie hat absolut gar nichts mit mangelnde Intelligenz zu tun. Diese Eigenschaft würde eher zu Ihnen passen, Herr Schlau. Solche begriffstutzige Neandertaler wie Sie haben in diesem Forum nichts zu suchen. Verkriechen Sie sich wieder in Ihre Höhle wo Sie hingehören.

Have a nice day.

Pusskin

Gefällt mir
7. September 2006 um 22:05

Hey Sith
...gerade aus selbiger geflohen?? Dann aber schnell wieder zurück, sonst wird der Doktor böse, husch husch!!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers