Home / Forum / Meine Familie / Massive Probleme mit den Eltern

Massive Probleme mit den Eltern

18. Dezember 2008 um 18:27

Ich habe massive Probleme mit meinen Eltern und das nicht erst seit Kurzem. Meine Eltern leben getrennt. Ich bin bei meiner Mam und mein Bruder bei meinem Vater.
Ich bin 14, bald 15 und wohne jetzt 100 km entfernt bei meiner Mam in der Hoffnung dass da alles besser wird.
Ich hatte früher schon täglich Probleme mit meinem Dad, er war schon immer streng und hat mir alles verboten, was sich auch nur nach dem kleinsten Risiko anhörte.Zum Beispiel bei Jungs schlafen, unter der Woche bei ner Freundin, am Wochenene länger weggehn, all solche Dinge eben - ich habs trotzdem immer wieder gemacht.
Mein größerer Bruder ist der Schatten meines Dads- alles was er sagt, wird getan. Wenn mein Dad arbeiten war (den ganzen Tag) spielte sich mein großer Bro als der 2te Vater auf, weil meine Mam schon lang abgehauen war. Das ging dann so weit, dass er meinte mich mit einem Messer zu bedrohen, mir meinen türkischen Freund zu verbieten, mich zu schlagen..... Mein Dad glaubte natürlich immer ihm.

Ich hab mich von zeit zu zeit von beiden abgewandt, wollte nix mehr mit denen zu tun haben, war immer draußen mit Kollegen. Abends wenn ich nach Hause gekommen bin, gings gleich wieder los mit dem Stress... Ich war total am ende, hab schulisch keinen Bock mehr gehabt & wollte einfach nur von dort weg.

Die einzige Chance war meine Mam. Ich wolte mit ihr n Neuanfang machen, sie hat aber keinen Job in der Gegend gefunden, da ich bei meinen Freunden bleiben wollte. Also zog ich ins 100km entfernte Stuttgart, in der Hoffnung hier wird alles besser.... Tja, falsch gedacht...

Ich wohn jetz seit fast nem halben Jahr mit ihr zusammen, und es ist die Hölle auf Erden. Ich kann einfach nicht mehr und weiss mir nicht mehr zu helfen. Oft denke ich, es hat alles keinen Sinn mehr, aber da ist dann noch mein Freund, von dem mich 100km trennen, der IMMER für mich da ist. Alles fing so an:

Ich war recht optimistisch und in der ersten Woche verstanden meine Mam & ich uns recht gut. Aber mit der Zeit fingen die kleinen Streitereien an.. Anfangs gings nur ums Küche sauber machen, Staubsaugen... Jaaaa, oke, ich bin ne faule ... ..

Ich dachte ich kann hier n Neuanfang machen, mir hier n neuen Freundeskreis aufbauen und so... Aber ich hab gemerkt, dass ich hier einfach nicht hergehöre.. Ich bin in meiner Stadt geboren, da sind meine Freunde, da hab ich mein ganzes Leben gelebt... Sie waren in den schweren Zeiten meine Familie.. Meine richtige Familie war nie für mich da. Ich wollte am Wochenende nach Hause, meine Freunde und meinen Freund sehen, sie fing an, mir auch das zu verbieten. Als sie ne Woche auf Geschäftsreise war, eskalierte alles.
Mein Freund lies sich krank schreiben von der Arbeit, kam zu mir nach Stuttgart und wir machten, was wir wollten. Natürlich bin ich nicht in die Schule gegangen... Meine Mam fing an Telefonterror zu veranstalten, aber ich machte Handy und Festnetz aus, weil wirs uns vor dem Fernsehr gemütlich gemacht habn und am kuscheln waren. Keinen Bock auf dumme Fragen.
Sie nahm den nächsten Flieger zurück nach Hause, tja in dem Moment wars halt grad bisschen schlecht, weil mein Freund und ich in ihrem Schlafzimmer waren.....
Als sie ihn hochkant rausgeschmissen hatte, gings richtig ab. Von wegen ich wäre die größte ... und so!!
Sie steigerte sich immer weiter hoch, bis wir uns am Ende gegenseitig klatschten! Tja, am Ende bin ich rausgeflogen, hab erstma bei ner Freundin gepennt. Mittlerweile bin ich wieder zu Hause, aber jeder weitere Tag ist ein Qual, da wir uns jeden Tag anschreien, bis es irgendwann eskaliert und ich rausfliege!( 3mal innerhalb von 2 Wochen!) Man muss dazu sagen, dass die Frau ein massives Alkproblem hat (20 pullen Wein konsumiert die Frau pro Woche!!')
Ich hab keinen Raum, wo ich mich zurückziehen kann, kein eigenes Bett -nichts! Kann sie sich ned leisten...Sie steckt bis übern Hals in Schulden.. Nicht gerade angenehm seit nem halbes Jahr neben ner schnarchenden Schnapsleiche zu pennen. Ich will und kan so nicht mehr weitermachen. Ich hab mich irgendwann ans Jugendamt in meiner alten Stadt gewendet, weil ich die Nummer noch von früher hatte, als die Tusse vom Jugendamt bei uns ein und aus marschiert ist... Sie sagte nur, sie sei jetzt nicht mehr für mich zuständig.. Meine Frage an euch:
Ist es möglich, in ein Jugendlichenheim zu kommen, in einer anderen Stadt, als in der wo man gemeldet ist?
Viele meiner alten Kollegen sind dort im Heim und haben die gleichen Probleme wie ich. Es geht hier einfach nicht mehr und ich wil zurück zu meinen alten Leuten.

Was würdet ihr machen? Könnt ihr mir weiter helfen?
Danke fürs Lesen...

Mehr lesen

18. Dezember 2008 um 19:22

Wende dich an eine Beratungsstelle,
Diakonie, Caritas , Pro-Familie und in Stuttgart gibt die die Eva , Ev. Gesellschaft in der Büchsenstr. oder schau mal unter www.dajeb.de. Du brauchst allerschnellstens Hilfe . Was deine Mutter macht ist nicht gut, wobei dein Verhalten auch nicht in Ordnung ist.
Gruß Melike.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram