Home / Forum / Meine Familie / Markenkleider bei Kindern

Markenkleider bei Kindern

7. Januar 2012 um 13:35

eine Bekannte hat mir neulich erzählt, dass Sie für ihre Kinder (Kinderergartenalter) nur Markenkleider kauft.Sie hat sich auch tierisch drüber geärgert, dass Ihr Sohn die Sachen ständig schmutzig macht.
Ich finde das Quatsch.Ich kaufe selbst Markensachen aber nur vom Flohmarkt.
Ich möchte nichts weiter verkaufen oder besonders gut erhalten. Ich möchte, dass ich die Klamotten wegschmeißen kann, wenn mein Sohn rausgewachsen ist. Ich will, dass er so viel in den Sachen ausprobiert hat, und dass er so viel Spaß hatte, dass die Kleidung so zu sagen "stark gebraucht" ist. Wenn das klappt, ist es wunderbar für mich.
Sorry aber solche Mütter, wie die Bekannte von mir, verstehe ich nicht.
Ich denke Ihre Kinder werden sich später vll.nur über Markenklamotten definieren und lernen nicht, dass sowas nicht wichtig ist im Leben.Es zählt nicht was man hat, sonern was man ist, nämlich ein guter Mensch (sollte man sein).

Mehr lesen

7. Januar 2012 um 21:57


Mir war und ist es völlig wurscht, was auf dem Etikett meiner Kleidung drauf und drin steht (selbes gilt für die Kleider meiner Kinder). Gefallen soll es und stabil sein. Stabil deshalb, weil mein Großer an den Kleinen "vererbt" und weil ich es nicht so doof finde, wenn die Sachen hinterher noch zu verkaufen oder zu verschenken sind.

Als ich Kind war und nicht mehr soooo schnell gewachsen bin, hat mir meine Mutter allerdings auch nur noch Jeans einer ganz bestimmten Marke gekauft. Einfacher Grund: Die Dinger paßten besser als alle anderen Jeans und sie waren wohl auch stabiler. Heißt also 1-2 Hosen statt 4-5. Das hat sich wohl einfach gerechnet - vor allem, wenn man 4 Kinder hat.

Ich seh es so: Die Menschen, die Markenklamotten der Marke wegen kaufen, brauchen das. Also sollen sie es tun. Und sie legen offensichtlich Wert auf die Bekanntschaft von Leuten, die das auch tun (denn andere interessiert es einfach nicht, was da auf dem Etikett steht oder ob eine Hose etc. nun 1,2 oder 3 Streifen hat )

Soll einfach jeder machen, wie er denkt und das nötige Kleingeld hat.

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 1:54

Hallo
erzähl das mal den kindern.

natürlich sollte es keine rolle spielen, aber nicht alle kinder, haben gleich von anfang an die intellektuelle reife oder das selbstbewusstsein, so zu denken.
ein guter vorsatz allein schützt kidner nicht vor ausgrenzung. heutzutage ist das eh ganz schlimm.

wie gesagt, ich komme aus ner guten mittelschihctenfamilie, aber meine mutter hat uns sehr fern von finaziellen werten erzogen. markensachen gab es selten.
gegen andere kinder, die nike-schuhe hatten, helly hansen-jacken, buffalo-schuhe und coole fubu--hosen habe ich mich immer minderwertig gefühlt.
ich könnte heute nicht sagen, dass ich mich damit besser gefühlt hätte, dass alle mädchen schlaghosen anhatten nur ich hatte immer nur karottenjeans an.
im grunde habe ich mich immer irgendwie nicht wohlgefühlt neben denen und hatte auch da sgefühl, dass die kids mit den schönen sachen irgendwie beliebter waren.

ich wünschte es wäre nicht so, aber es kann gut sein, dass deine kinder wegen so einem spleen, ausschliesslich auf secondhand zu setzen später massiv gehänselt werden.

ich möchte nicht, dass mein kind so ein opfer wird, dass ständig andere kinder um ihre klamotten beneidet. wenn mein kind einen wunsch hat, werde ich versuchen ihn zu erfüllen.man muss als erwachsener nicht immer alles verstehen, was das kind will. man muss nicht alles ablehnen, nur weil man es als erwachsener nicht will. man kommt ja auch nicht darauf, einer 13-jährigen das barbie-spielen zu verbieten, nur weil man selber mit 12 nicht mehr damit gespielt hat. ich muss nicht verstehen, warum das kind das braucht. aber ich versuche, seine bedürfnisse zu erfüllen. und wenn es darum geht, dass mein kind unglücklich ist wegen klamotten, dann pfeiff ich drauf, ob es meiner moral entspricht und helf meinem kind, damit es sich besser fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 7:22

@diva
ich stimme dir zu. Hier handelt es sich aber um Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahre. Ich denke nicht, dass ein 1,5 Jahre altes Kind gehänselt wird.
"wie gesagt, ich komme aus ner guten mittelschihctenfamilie, aber meine mutter hat uns sehr fern von finaziellen werten erzogen. markensachen gab es selten.
gegen andere kinder, die nike-schuhe hatten, helly hans.en-jacken, buffalo-schuhe und coole fubu--hosen habe ich mich immer minderwertig gefühlt. "
das trifft auch auf mich zu, betrifft aber wie gesagt ein ganz anderes Alter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2012 um 22:14

Ja
da hast du allerdings recht. im kindergarten passiert sowas noch nicht. ich hatte mir jetzt vorgestellt, dass die kinder schon im schulalter wären und dass manche kinder schon ganz schön fies sein können. ich möchte meinem kind sowas ersparen.

habe eine schwester, die ist 12 jahre und vor kurzem wurde es an ihrer schule 'in', wenn man als mädchen anstatt nem rucksack so nen bunten stoff-tragebeutel von adidas nimmt.

irgendwie hatten alle mädchen einen die gab es im sportscheck oder wie der laden heißt. meine schwester hatte keinen, da sie ausverkauft waren. also hat meine andere schwester ihr ihren beutel geschenkt.

aber trotzdem wurde sie von den anderen kindern deswegen gemobbt, weil die anderen unsere schwester auch schon mit dieser tasche gesehen hatten (

ein anderes mal wurde ihr das t-shirt runtergerissen, da die mädchen ihr nicht glauben wollten, dass sie ein oberteil von h&m anhatte und das etikett sehen wollten (



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 18:38

Ich
weiß nicht was es mit herzeigen zutun hat, wenn man eben auf qualität achtet. mir sind außerdem solche mütter, die ihre kidner rausputzen lieber als solche selber von kopf-bis-fuß durchgestylten mütter, während de kidne rnur kik-fetzen anhaben.

ich hege bei denen, die ihren kindern markensachen kaufen keine schlechten gedanken wie "kinder vorzeigen". jede mutter will doch, dass ihr kind das schönste ist. wer es sich leisten kann, kann und darf sein geld gerne in sein kind investieren. es geht mich ja auch nichts an.

ich kaufe meinen kinder zbps. niht nur markensachen, es darf auch mal ne jeans ausm aldi oder kik sein, aber zum beispiel bei turnschuhen achte ich wieder schon mehr auf markennamen, da meine kinder noch sehr klein (3-einhalb und 1einhalb) sind und das gesunde wachstum ihrer füße mir einfach sehr wichtig ist.

meine kinder haben wie gesagt nicht nur markensachen, aber halt auch schon vieles. mein hintergedanke ist nicht der, dass alle auf mein kind sehen sollen, aber zumindest will ich nicht, dass mein kind eines derer ist, das andere kinder um die markenklamotten beneidet. dann wär es mir ehrlichgesgat schon lieber, wenn mein kind eher dieses wär, dass von anderen beneidet wird aber wie gesagt nicht, um es vorzuzeigen, das nur so dahingesagt, dass ich nicht versuche, meinem kind genügsamkeit aufzuzwängen, wenn es später mal in so eine gruppenzwang-situation kommen sollte und ich merken sollte, dass es deswegen unter druck steht. natürlich vermittle ich meinem kind ein gesundes selbstwertgefühl aber wenn kids sich wegen klamotten schon regelrecht mobben steigen wir erwachsenen da eh nicht durch. was nützt es, wenn man dem kind sagt "du brauchst keine markenklamotten um dich cool zu fühlen" wenn es dann trotzdem ausgeschlossen wird und sich trotzdem nicht cool fühlt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram