Home / Forum / Meine Familie / Lustige Kinderaussagen

Lustige Kinderaussagen

15. April um 12:52 Letzte Antwort: 4. Mai um 20:32

Hallo zusammen
Ich wollte mal fragen, was ihr bereits für lustige Aussagen von euren Kindern gehört habt oder ob sie euch schon in peinliche aber im Nachhinein lustige Situationen gebracht habt?
Freue mich auf eure Antworten.
Liebe Grüsse Lizzy 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

15. April um 16:39

Ich hatte da mal ein lustiges Erlebnis mit meinem Kind. 

Ich wurde in die Schule bestellt. Mein Sohn hat sich daneben benommen. 
Zu meiner Überraschung war sein Klassenlehrer überhaupt nicht verärgert sondern amüsiert.

Folgendes hatte sich zugetragen. 
Mein Sohn war im Unterricht laut und er hätte zwei Tage nachsitzen müssen. 

Mein liebes Kind hat darauf einen Blick in sein kleines Heft geworfen wo er sich alles aufschreibt und dem Lehrer mitgeteilt das dies überhaupt kein Problem sei. Er hat die ganze Woche Nachmittags Zeit. 

Nachsitzen hat er dann nicht müssen da er es nicht als Strafe sah. 
 

Gefällt mir
15. April um 14:43

in meinem Falle das Erlebnis, was ich bestimmt nie vergesse:

Kita, erstes Jahr, St. Martins Feier.
Ist hier in Bayern echt ein Ereignis, super gemacht. Es gibt natürlich einen Laternenumzug (ich wußte bis dahin nicht, wie viele Strophen "ich geh mit meiner Laterne ..." hat, ich kannte nur eine ) wo auch einer auf einem hübschen Pferd mit rotem Mantel voraus reitet - und dann gehts zum Lagerfeuer, für das die Feuerwehr zuständig ist - ein ordentliches Feuerchen also.
Aber: vorher eben in die Kirche. Kleine Aufführung der ältesten Kita-Gruppe und Gottesdienst. Nun, ich bin Attheist, aber den Respekt für den Glauben, dort wenigstens mit hinzugehen, bringe ich schon noch auf, auch wenn ich den Glauben nicht teile.

Mein Junior hingegen irgendwann zwischen Kita-Aufführung und Gottesdienst:
"Mami, wann kommt denn Gott?"

"uhm... ich hoffe: gar nicht" ... gefolgt von dem, was mir als altersgerechte Erklärung zu Gottesdiensten einfiel. Zum Glück hat er nicht auch noch gefragt, warum ich hoffe, ...

Gefällt mir
15. April um 16:39

Ich hatte da mal ein lustiges Erlebnis mit meinem Kind. 

Ich wurde in die Schule bestellt. Mein Sohn hat sich daneben benommen. 
Zu meiner Überraschung war sein Klassenlehrer überhaupt nicht verärgert sondern amüsiert.

Folgendes hatte sich zugetragen. 
Mein Sohn war im Unterricht laut und er hätte zwei Tage nachsitzen müssen. 

Mein liebes Kind hat darauf einen Blick in sein kleines Heft geworfen wo er sich alles aufschreibt und dem Lehrer mitgeteilt das dies überhaupt kein Problem sei. Er hat die ganze Woche Nachmittags Zeit. 

Nachsitzen hat er dann nicht müssen da er es nicht als Strafe sah. 
 

Gefällt mir
16. April um 22:20

Sohni, damals 2 Jahre alt, kommt mit weit aufgerissenen Augen aus dem Bad gelaufen, in seinem Gesicht zeichnet sich eine Mischung aus Begeisterung und Entsetzen ab:
"J. hatte püüüült, ganz doll Wasser!"

Na, was hat Sohni wohl angestellt?

Gefällt mir
17. April um 9:31

Mein Neffe hat, als die Kinder noch zur Schule gegangen sind, allen erzählt, dass er mit 'Corona' verwandt ist. Die Lehrerin rief meine Schwester an und hat sich dahingehend erkundigt, weil sie es nicht verstanden hat und er damit meinte, dass er wohl infiziert ist. Meine Schwester musste der Lehrerin dann erklären, dass er das wohl mit mir verwechselt hat, denn mein Name ist Corinna 

Gefällt mir
30. April um 11:50
In Antwort auf avarrassterne3

in meinem Falle das Erlebnis, was ich bestimmt nie vergesse:

Kita, erstes Jahr, St. Martins Feier.
Ist hier in Bayern echt ein Ereignis, super gemacht. Es gibt natürlich einen Laternenumzug (ich wußte bis dahin nicht, wie viele Strophen "ich geh mit meiner Laterne ..." hat, ich kannte nur eine ) wo auch einer auf einem hübschen Pferd mit rotem Mantel voraus reitet - und dann gehts zum Lagerfeuer, für das die Feuerwehr zuständig ist - ein ordentliches Feuerchen also.
Aber: vorher eben in die Kirche. Kleine Aufführung der ältesten Kita-Gruppe und Gottesdienst. Nun, ich bin Attheist, aber den Respekt für den Glauben, dort wenigstens mit hinzugehen, bringe ich schon noch auf, auch wenn ich den Glauben nicht teile.

Mein Junior hingegen irgendwann zwischen Kita-Aufführung und Gottesdienst:
"Mami, wann kommt denn Gott?"

"uhm... ich hoffe: gar nicht" ... gefolgt von dem, was mir als altersgerechte Erklärung zu Gottesdiensten einfiel. Zum Glück hat er nicht auch noch gefragt, warum ich hoffe, ...

Bei uns zuhause läuft ständig Musik ...als meine Tochter klein war , mochte sie MADONNA sehr gerne ...sie sang und tanzte zu deren Songs ...

Als sie mit 8 vom Erstkommunionsunterricht nach Hause kam und ich sie frug , wie es denn war ...meinte sie ganz aufgeregt , dass sie MADONNA in der Kirche sah ...

 

Gefällt mir
1. Mai um 18:44
In Antwort auf lizard95

Hallo zusammen
Ich wollte mal fragen, was ihr bereits für lustige Aussagen von euren Kindern gehört habt oder ob sie euch schon in peinliche aber im Nachhinein lustige Situationen gebracht habt?
Freue mich auf eure Antworten.
Liebe Grüsse Lizzy 

Hallo Lizzy.

Meine Tochter ist fünf. Neulich haben wir gesehen, wie ein Mann in Mülleimern nach Pfandflaschen gesucht hat. Meine Tochter wollte wissen, was er macht. Ich habe es ihr erklärt.
Am selben Tag erzählt sie mir, welche tollen Spielzeuge sie alles haben will. Ich: "Aber so viel Geld haben wir doch gar nicht." Daraufhin hat sie mir vorgeschlagen, im Müll nach Pfandflaschen zu suchen.

Als sie noch zu klein war, um alleine bei ihren Freundinnen zu spielen und ich immer mitgekommen bin, hatte sie eine Freundin mit einer furchtbar anstrengenden Mutter. Meine Tochter muss wohl mibekommen haben, dass ich das mal gesagt habe. Irgendwann fragte das Mädchen, ob meine Tochter zum Spielen zu ihr kommen wollte, während die besagte Mutter daneben stand. Und meine Tochter antwortete ganz laut: "Tut mir leid, wir können uns nicht treffen, weil meine Mutter immer so genervt von deiner Mutter ist." Ich bin knallrot geworden. Das war mir unglaublich unangenehm.

Diese beiden Situationen fallen mir spontan ein.

Viele Grüße,
Micah

Gefällt mir
4. Mai um 20:32
In Antwort auf fendo_20093996

Hallo Lizzy.

Meine Tochter ist fünf. Neulich haben wir gesehen, wie ein Mann in Mülleimern nach Pfandflaschen gesucht hat. Meine Tochter wollte wissen, was er macht. Ich habe es ihr erklärt.
Am selben Tag erzählt sie mir, welche tollen Spielzeuge sie alles haben will. Ich: "Aber so viel Geld haben wir doch gar nicht." Daraufhin hat sie mir vorgeschlagen, im Müll nach Pfandflaschen zu suchen.

Als sie noch zu klein war, um alleine bei ihren Freundinnen zu spielen und ich immer mitgekommen bin, hatte sie eine Freundin mit einer furchtbar anstrengenden Mutter. Meine Tochter muss wohl mibekommen haben, dass ich das mal gesagt habe. Irgendwann fragte das Mädchen, ob meine Tochter zum Spielen zu ihr kommen wollte, während die besagte Mutter daneben stand. Und meine Tochter antwortete ganz laut: "Tut mir leid, wir können uns nicht treffen, weil meine Mutter immer so genervt von deiner Mutter ist." Ich bin knallrot geworden. Das war mir unglaublich unangenehm.

Diese beiden Situationen fallen mir spontan ein.

Viele Grüße,
Micah

Oh, die zweite Situation klingt wirklich sehr unangenehm.

Meine Tochter hat mich mal sehr laut in der Öffentlichkeit gefragt, ob ein Mann schwanger sei. Daraufhin hat meine andere Tochter, ebenfalls sehr laut, erwidert: "Nein, der ist einfach nur dick."

Gefällt mir