Home / Forum / Meine Familie / Liegt es am Kindergarten?

Liegt es am Kindergarten?

19. Mai 2016 um 21:54

Hallo mein Sohn 3 1/2 Jahre alt geht seit er 21 Monate alt war in den Kindergarten.
Er geht in einer altersgemischten Gruppe 0,4 - 6 Jahre
mit ca 18 - 20 Kindern.

Unter der Woche wo er in den Kindergarten geht und ca um 14:30 Uhr wieder zu Hause ist,ist er immer richtig frech drauf,hört auf nichts was man sagt und ist immer lange wach so bis ca 20:30 - 21:00 Uhr oder sogar später obwohl morgens um 6:30 Uhr aufgestanden wird.

Wenn aber Wochenende ist oder z.B. die Weihnachtsferien
sind dann wird alles komischerweise besser.
Er hört auf das was man sagt,macht keinen Quatsch und geht auch normal ins Bett so bei 19:30 -20:00 Uhr.

Eine Ausnahme gibt es aber doch wo er dann auch unter der Woche nach Kindergarten lieb ist und zwar wenn was gemacht wurde wie z.B. eine Geburtstagsfeier oder ein anderes Ereignis stattgefunden hat und einmal kam er wegen einer Magendarmwelle in eine andere Gruppe mit insgesammt ca 10 Kindern. Als er nach Hause kam war er wie ausgewechselt ,also total lieb und ausgeglichen!
Komischerweise wärend der Sommerferien waren aus seiner Gruppe auch ca 10 Kinder insgesammt und da hatte er trotzdem das chaotische Verhalten.



Zur Kita:
Da wird hauptsächlich Freispiel gemacht.
Bastelln ist auch ab und an mal drin.
Ausflüge zum Spielplatz was nur ca 20 Sekunden!!!! von der Kita entfernt ist wurde erst 1mal in fast 2 Jahren gemacht.
Wärend die andere Kita-Gruppe regelmäßig dort hin geht!
Eine Mittagsruhe für die Kinder die keinen Schlaf mehr machen gibt es nicht wirklich.Da darf jedes Kind das machen worauf es grad Lust hat.
Eine Anregung die Mittagsruhe besser gestallten zu können z.B. Traumreise,Hörbücher etc. meinten die Erzieherinnen nur :" WIr müssen dann mal schauen wie wir die umsetzen können" -.-
Die Erzieherinnen sind seltend vollständig,mal ist die eine oder andere weg und eine ganz andere Erzieherin da.
Manchmal wird auch mal eben eine Erzieherin gewechselt.
Es wurde auch schon mit Kündigung des Kindes gedroht weil angeblich üble Nachrede begangen wurde obwohl nur das kritisiert wurde was auch der Wahrheit entspricht. -.-


Ist der Kindergarten nicht gut oder woran liegts?


MfG



Mehr lesen

19. Mai 2016 um 22:31

Antwort
die Erzieherinnen gehen jeden Tag mit den Kindern raus.
Der Kidnergarten hat einen hauseigenen Spielplatz.
Aber ein paar Meter vom Kindergarten entfernt gibt es einen öffentlichen Spielplatz (viel größer,spannender etc als der Kita Spielplatz)
Auf den öffentlichen Spielplatz ist seine Gruppe erst nur einmal hingegangen (Ausflug) wärend andere Gruppen öffters hingehen.

Stressig kann ich mir nicht so vorstellen den am Wochenende oder Ferien wird von der Stundenzahl her mehr gemacht als im Kindergarten wo er nur 6 Stunden ist.
Am Wochenende sind wir z.B schon um 9 Uhr morgen aufm Spielplatz und gehen ca 11:30 Uhr nach Hause um Mittag zu machen und gegen 14:30 Uhr gehen wir wieder Spielplatz oder machen was anderes bis 19 Uhr. Dann gibt es Abendbrot und bei 20 Uhr ist Bettzeit.

Es sind 3 Erzieherinnen dort wovon eine ständig weg ist und andere Sachen macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2016 um 8:34

Hallo
Ich schreibe da mal aus meiner Sicht der Erfahrungen, die ich gemacht habe.
Mein Kleiner wird in der Regel zwischen 06.00 bzw.06.30Uhr in die Kita gebracht, alles ist noch schön ruhig, er verabschiedet sich schnell und fühlt sich wohl.
Es gibt dann auch Tage, an dem ich ihn erst zu 08.30Uhr bringe und da merkt man einen deutlichen Unterschied.
Er lässt mich ungern gehen und verhält sich allgemein sehr schüchtern gegenüber den anderen Kindern. Es überfordert ihn der morgendliche Trubel, wenn die meisten Kinder schon da sind. Er ist auch von Natur aus sehr ruhig und sensibel. Interessant ist auch die Zeit, zu der ich ihn abhole. Da ist es genauso, je mehr Kinder da sind, umso wilder ist er. Sind nur noch zwei, drei Kinder da, ist er viel ausgeglichener. Unsere Gruppen sind meiner Meinung nach zu groß gehalten, unten die ganz Kleinen, ca. 15-20 Kinder und oben zwei Gruppen mit jeweils 20 Kindern, die aber jeden Tag zusammen im Freispiel beschäftigt werden. Das sieht aber nicht in jeder Kita so aus. Es gibt ja auch Einrichtungen, die ihre Gruppen klar abgrenzen und die Kinder auch sinnvoll beschäftigen. Vllt. wäre so ein Kindergarten besser für dein Kind geeignet. Ich habe mich jedoch nicht für einen Wechsel entschieden, da man vor stressigen Situationen nicht immer flüchten kann und auch lernen muss, mit ihnen umzugehen. Wir sind ja auch nicht jeden Tag gleich drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2016 um 9:48
In Antwort auf secretgarden24

Hallo
Ich schreibe da mal aus meiner Sicht der Erfahrungen, die ich gemacht habe.
Mein Kleiner wird in der Regel zwischen 06.00 bzw.06.30Uhr in die Kita gebracht, alles ist noch schön ruhig, er verabschiedet sich schnell und fühlt sich wohl.
Es gibt dann auch Tage, an dem ich ihn erst zu 08.30Uhr bringe und da merkt man einen deutlichen Unterschied.
Er lässt mich ungern gehen und verhält sich allgemein sehr schüchtern gegenüber den anderen Kindern. Es überfordert ihn der morgendliche Trubel, wenn die meisten Kinder schon da sind. Er ist auch von Natur aus sehr ruhig und sensibel. Interessant ist auch die Zeit, zu der ich ihn abhole. Da ist es genauso, je mehr Kinder da sind, umso wilder ist er. Sind nur noch zwei, drei Kinder da, ist er viel ausgeglichener. Unsere Gruppen sind meiner Meinung nach zu groß gehalten, unten die ganz Kleinen, ca. 15-20 Kinder und oben zwei Gruppen mit jeweils 20 Kindern, die aber jeden Tag zusammen im Freispiel beschäftigt werden. Das sieht aber nicht in jeder Kita so aus. Es gibt ja auch Einrichtungen, die ihre Gruppen klar abgrenzen und die Kinder auch sinnvoll beschäftigen. Vllt. wäre so ein Kindergarten besser für dein Kind geeignet. Ich habe mich jedoch nicht für einen Wechsel entschieden, da man vor stressigen Situationen nicht immer flüchten kann und auch lernen muss, mit ihnen umzugehen. Wir sind ja auch nicht jeden Tag gleich drauf.

Antwort
Abschied ist bei uns kein Problem. Kaum im Kindergarten rennt er sofort zum Frühstückstisch oder geht spielen.
Achja und er ist auch schon sehr weit für sein Alter.Das sagten auch die Erzieherinnen.
Kaum 3 Jahre alt geworden konnte er das komplette Alphabet aufsagen,kann bis 50 zählen (weiter haben wir noch nicht probiert), kann schon ein paar zahlen addieren und subtrahieren.Kann sich stark zurück erinnern was z.b vor 1-2 Jahren passiert ist etc.


Jetzt am Wochenden hat mans wieder gut gemerkt.
Kein Stress,hat auf das gehört was man sagt (zwar nicht immer aber das ist ja nicht schlimm,er soll ja auch seine Meinung haben und quatsch machen dürfen).
Aufjedenfall sehr viel ruhiger am Wochenende als nachm Kindergarten.

Im Kindergarten fehlt es einfach an einer richtigen Ruhepause!
Ich mein ja nur wenn die Erzieherinnen sogar Anregungen ablehnen und mit der Ausrede ankommen :" Wir müssen gucken wie wir dies umsetzten"
Normal Erzieherinnen würden bestimmt sagen " Das ist ja eine super Idee,probieren wir heut sofort aus"
Bei der Anregung handelte es sich lediglich um eine Traumreise oder Hörspiel nachm Mittagessen als Ruhepause.....also nichts spezielles dass man da gucken müsste wie man dies umsetzt. -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2016 um 17:02

Und schon geht es los!
Wie nicht anders zu erwarten war geht es schon los.
Nur am weinen...am schreien und den Obstteller vom Tische weg knallen so nur alles aufm Boden liegt etc -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram