Home / Forum / Meine Familie / Liebe Frauen: Wie regelt ihr Euren Rentenaufbau während der Kindererziehung?

Liebe Frauen: Wie regelt ihr Euren Rentenaufbau während der Kindererziehung?

30. August 2017 um 10:47

Hallo liebe Frauen (ich will niemandem auf den Schlipps treten, aber ich schätze mal, dass mein "Problem" eher Frauen betrifft)

Habt ihr eine sinnvolle Lösung in eurer Beziehung dafür, wie ihr die Rentenzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung während der Babypause ausgleicht? Mein Partner und ich wollen gern sehr fair miteinander umgehen und wir fragen uns, wie wir sicherstellen können, dass ich in Bezug auf die spätere Rente nicht den "Kürzeren ziehe", weil ich für unser Baby zu Hause bleibe. 

Danke!

Mehr lesen

31. August 2017 um 9:53

Liebe Glyzinie, 
danke schön für deine Antwort. Ich mache mir nur Sorgen, da es ja aktuell nun gar keine Zinsen gibt (ich hab ein Tagesgeldkonto mit 0,8 %). Ich denke deshalb aktuell über Riestern mit diesen ETFs nach. Das ist jetzt wohl das neue "Ding". Ich habe mich schon öfter über den Blog Miss Moneypenny informiert, kennst du den auch? 
Dort propagieren alle, dass man sich möglichst selbst um seine Geldanlagen kümmern soll (also wirklich hands-on ALLES selbst machen). Dazu fühle ich mich aber um ehrlich zu sein gar nicht in der Lage. Ich habe deshalb eine vielleicht schlaue Lösung gefunden. Man kann die ETFs wohl mit der Riester-Rente kombinieren. Da zahlt man dann zwar etwas für die Verwaltung (wie bei der normalen Riester-Rente auch), aber dann hab ich wenigstens einen Ansprechpartner. Hier ist ein Artikel dazu, den ich ganz erhellend fand www.riester-rente.net/15-jahre-riester-rente/etfs-sind-die-zukunft-der-riester-rente/. 
Darf ich fragen, ob du irgendwie vorsorgst? Bist du in einer Beziehung und hast mit deinem Partner irgendeinen Deal bzgl. gemeinsamer Altersvorsorge? Ich bin dir sehr dankbar für den Austausch. Ich find es unglaublich schwer, sich eine eigene Meinung zu bilden.. 

Danek  Juliana

Gefällt mir

31. August 2017 um 13:40
In Antwort auf julianaausb

Hallo liebe Frauen (ich will niemandem auf den Schlipps treten, aber ich schätze mal, dass mein "Problem" eher Frauen betrifft)

Habt ihr eine sinnvolle Lösung in eurer Beziehung dafür, wie ihr die Rentenzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung während der Babypause ausgleicht? Mein Partner und ich wollen gern sehr fair miteinander umgehen und wir fragen uns, wie wir sicherstellen können, dass ich in Bezug auf die spätere Rente nicht den "Kürzeren ziehe", weil ich für unser Baby zu Hause bleibe. 

Danke!

So weit ich weiß übernimmt dir der Staat für 3 Jahr die Renteneinzahlungen (da wird ein durchschnittlicher Wert verwendet). Du verlierst also eigentlich nichts bzw. wenig. Ich würde mir aber sowieso noch eine private Altesvorsorge zulegen... wer weiß was man mal als Rente bekommt.

1 LikesGefällt mir

31. August 2017 um 14:33

Das ist ein guter Hinweis. Ich habe definitiv keien Post bekommen. Ich werde mal bei mir nachfragen (äh, wo würdest du da nachfragen? Einfach beim Bürgeramt?)

Gefällt mir

13. September 2017 um 14:46

Hallo nochmal

Ich habe jetzt bei der Rentenversicherung nachgefragt. Die haben mir das auch so bestätigt. Für drei Jahre haben die wohl für mich einen geringen Beitrag eingezahlt. Die Dame, mit der ich gesprochen hat, hat mir aber unbedint geraten noch weitere Vorsorge zu treffen, da man ja nie wisse, ob es mit der Ehe halte.. Also jetzt bin ich wieder am Anfang.. Riestern? Private Rentenversicherung? Lebensversicherung macht man ja wohl heutzutage scheinbar nicht mehr. Der Versicherer, bei dem ich die meisten Verträge habe, bietet die zum Beispiel gar nicht mehr an. Der beste Freund meines Manns hat mir jetzt die Seite https://www.rente.com/ empfohlen. Da gewinnt man zwar einen ganz guten Überblick über die Angebote. Aber so richtig weiß ich immer noch nicht. 

Ihr verlasst euch also einfach auf die gesetzliche Rente & Glyzinie sorgt noch anderweitig vor?! 

Gefällt mir

14. September 2017 um 6:44
In Antwort auf julianaausb

Hallo nochmal

Ich habe jetzt bei der Rentenversicherung nachgefragt. Die haben mir das auch so bestätigt. Für drei Jahre haben die wohl für mich einen geringen Beitrag eingezahlt. Die Dame, mit der ich gesprochen hat, hat mir aber unbedint geraten noch weitere Vorsorge zu treffen, da man ja nie wisse, ob es mit der Ehe halte.. Also jetzt bin ich wieder am Anfang.. Riestern? Private Rentenversicherung? Lebensversicherung macht man ja wohl heutzutage scheinbar nicht mehr. Der Versicherer, bei dem ich die meisten Verträge habe, bietet die zum Beispiel gar nicht mehr an. Der beste Freund meines Manns hat mir jetzt die Seite https://www.rente.com/ empfohlen. Da gewinnt man zwar einen ganz guten Überblick über die Angebote. Aber so richtig weiß ich immer noch nicht. 

Ihr verlasst euch also einfach auf die gesetzliche Rente & Glyzinie sorgt noch anderweitig vor?! 

Ich kann dir empfehlen so viele Stunden wie möglich arbeiten zu gehen damit du auh im Falle einer Trennung finanziell und berufliche abgesichert bist. 

Ich habe zusätzlich eine betriebliche Rente und ich zahle mtl. 100  EUR in eine Rivale  Rentenversicherung ein die zusätzlich vom Arbeitgeber bezuschusst wird. 

Gefällt mir

17. Oktober 2017 um 13:56

Ist zwar schon etwas länger her, dass ich online war (sorry!), aber mich würde es trotzdem noch interessieren

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen