Home / Forum / Meine Familie / Familie - Patchwork-Familie, Einelternfamilie, allein erziehende Mütter / Lerne die Tochter meines Freundes kennen - brauche Tipps

Lerne die Tochter meines Freundes kennen - brauche Tipps

17. März 2010 um 17:00 Letzte Antwort: 19. März 2010 um 11:59

Hallo Ihr Lieben!

In ca. 2 Wochen ist es soweit... ich lern die Kleine (2,5 Jahre) von meinem Freund kennen.

Kurze Vorgeschichte:
Er und die Mutter der Kleinen waren nur sehr kurz zusammen.
Die ersten zwei Jahre verlief der Kontakt zwischen Vater und Tochter nur relativ sporadisch ab, da die Kindesmutter nicht mehr zu lies.
Seit einem halben Jahr hat sie sich jedoch entspannt und Treffen finden regelmäßig mehrmals die Woche statt.

Nun soll ich so langsam hinzukommen (von ihr auch gewollt)...

Ganz ehrlich... ich bin leicht überfordert.

Mein Erfahrungsrahmen mit Kindern besteht eher aus größeren (5 Jahre aufwärts).

Was spiel ich mit der Kleinen, wie verhalte ich mich, was sag ich, was nicht etc etc...

Vielleicht ist es noch wichtig zu erwähnen, dass die Kleine ein absolutes Mama Kind ist und allen anderen gegenüber (auch dem Papa) enorm fremdelt.

Für alle Tipps bin ich dankbar!!!


Mehr lesen

18. März 2010 um 12:42

Stelle ich mir auch schwierig vor ...
wenn sie so sehr fremdelt, der Kontakt erst seit kurzem da ist und er sie auch noch so oft hat.

Du solltest das ganze dennoch ganz lässig auf Dich zukommen lassen und nicht so viel Bammel davor haben, denn da spüren Kinder ja.
Als ich die Tochter von meinem Ex zum ersten mal kennen lernte (3 Jahre war sie damals) bin ich auch sehr unbefangen auf sie zu und hab in erster Linie den Papa machen lassen.
Ich hab mich nicht aufgedrängt.
Ab und zu hab ich mich ein wenig eingebracht bzw. ins Spiel gebracht und ihr so die Möglichkeit gegeben auf mich zugehen zu können wenn sie es mag, also ganz zwanglos und auf Freiwilligkeit basierend.

Gut ist es sich ein paar Dinge einfallen zu lassen.
Z.B. können kleine Geschenke hier und da hilfreich sein oder wenn Du merkst dass sie etwas gerne macht oder mag, solltest Du das persönlich fördern.
Dann kann man ihr so kleinigkeiten beibringen, wie z.B. Ball zu spielen oder man macht Rollenspiele mit Puppen, spielt Lego oder Bauklötze mit ihr, mal Bilder etc.
Schaukeln auf dem Spielplatz macht auch meist Spaß, da kannst Du sie dann anschubsen und immer fragen ob noch höher etc. also auf sie eingehen.
Tolles Sandkastenspielzeug kaufen und mit rein setzen etc., jetzt wird das wetter ja schöner.
Kuchen oder Kekse backen, also die zwei Frauen in der Küche und dann lassen beide den Papa probieren, ist auch immer ne nette Idee.
Beim Kochen kannst Du ihr dann zeigen was du alles genau machst und kannst den Gerichten tolle Phantsienamen geben, wie Mondsteine für Frikadellen und Piratengold für Kleine Schnitzel oder Pommes etc.
Also sie an alltäglichem beteiligen und so.
LG

Gefällt mir
18. März 2010 um 13:53
In Antwort auf an0N_1296141299z

Stelle ich mir auch schwierig vor ...
wenn sie so sehr fremdelt, der Kontakt erst seit kurzem da ist und er sie auch noch so oft hat.

Du solltest das ganze dennoch ganz lässig auf Dich zukommen lassen und nicht so viel Bammel davor haben, denn da spüren Kinder ja.
Als ich die Tochter von meinem Ex zum ersten mal kennen lernte (3 Jahre war sie damals) bin ich auch sehr unbefangen auf sie zu und hab in erster Linie den Papa machen lassen.
Ich hab mich nicht aufgedrängt.
Ab und zu hab ich mich ein wenig eingebracht bzw. ins Spiel gebracht und ihr so die Möglichkeit gegeben auf mich zugehen zu können wenn sie es mag, also ganz zwanglos und auf Freiwilligkeit basierend.

Gut ist es sich ein paar Dinge einfallen zu lassen.
Z.B. können kleine Geschenke hier und da hilfreich sein oder wenn Du merkst dass sie etwas gerne macht oder mag, solltest Du das persönlich fördern.
Dann kann man ihr so kleinigkeiten beibringen, wie z.B. Ball zu spielen oder man macht Rollenspiele mit Puppen, spielt Lego oder Bauklötze mit ihr, mal Bilder etc.
Schaukeln auf dem Spielplatz macht auch meist Spaß, da kannst Du sie dann anschubsen und immer fragen ob noch höher etc. also auf sie eingehen.
Tolles Sandkastenspielzeug kaufen und mit rein setzen etc., jetzt wird das wetter ja schöner.
Kuchen oder Kekse backen, also die zwei Frauen in der Küche und dann lassen beide den Papa probieren, ist auch immer ne nette Idee.
Beim Kochen kannst Du ihr dann zeigen was du alles genau machst und kannst den Gerichten tolle Phantsienamen geben, wie Mondsteine für Frikadellen und Piratengold für Kleine Schnitzel oder Pommes etc.
Also sie an alltäglichem beteiligen und so.
LG

Super Ideen!!!
Ach mensch das hört sich ja schon mal super an
Hab mir überlegt ein buch mitzubringen, in das wir dann (vielleicht auch mit Papa) gemeinsam reingucken könnten.
Oh man... das wird schon...

Gefällt mir
19. März 2010 um 11:59
In Antwort auf eowyn_12540604

Super Ideen!!!
Ach mensch das hört sich ja schon mal super an
Hab mir überlegt ein buch mitzubringen, in das wir dann (vielleicht auch mit Papa) gemeinsam reingucken könnten.
Oh man... das wird schon...


Hallo urmel,
hab die kleine meines freundes etwa im selben alter kennengelernt...
wir haben es von anfang an so gemacht, dass ich erst mal einfach nur dabei war... dass heißt wir waren spazieren, auf dem spielplatz und ich war dabei hab mich zu ihr gekniet und ihr gesagt wie ich heiße und dass ich eine! freundin vom papa bin... da sie echt sehr zurückhaltend war hab ich beim ersten treffen fast keinen direkten kontakt zu ihr aufgenommen...eher mal ab und zu ein paar blume gepflückt..mit den beiden zusammen gelacht und bin einfach in ihrer nähe geweseen ohne ihr zu nahe zu kommen.... irgendwann kam sie dann auch auf mich zu und wollte mit mir zusammen blumen pflücken...
was denke ich wichtig ist, dass man nicht direkt als paar auftritt... also kein geknutsche, kein händchenhalten... auch wenns schwer fällt.. aber es ist für kinder nicht so einfach papa oder mama mit jemand anderem zu sehen.. geschenke finde ich nur bedingt gut....du willst sie ja nicht kaufen... für mich das wichtigste ist, gib ihr zeit dich erst mal zu beaugen... hilft bei allen kleinen kindern...dann ins spiel mit einsteigen und auf sie achten und reagieren...aber verlieren kann man eigentlich nicht....denn schließlich hat dich ja der papa lieb und 50%davon ist ja sie! )))
viel spaß
honor

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest