Home / Forum / Meine Familie / Leibliche Mutter lehnt mich kategorisch ab

Leibliche Mutter lehnt mich kategorisch ab

19. Juni 2012 um 13:18

Hallo ihr Lieben,

seit 4 Jahren habe ich einen "Teilzeit-Stiefsohn" - min 3 Wochenende pro Monat (davon regelmäßig eins mit Papa allein), er ist 7 Jahre alt. Die Trennung zwischen Vater und Mutter liegt ebenso lang zurück, der Übergang war leider ziemlich fließend. Auch wenn ich nicht der Trennnungsgrund war, so sieht die Ex&Mutter das anders und verweigert jede Kooperation mit mir, wir haben uns noch nie getroffen und außer äußerst seltenen Telefonaten mit Beschimpfungen und Manipulationsversuchen ihrerseits gibt es keinen Kontakt. Ich habe auch keinen Namen sondern bin nur die "Schlampe" oder "Tussi". Das wäre mir soweit egal, aber das wirklich große Problem ist, dass sie dem Junior konsequent einredet, ich hätte ihm den Papa weggenommen und wäre böse.
Eigentlich kommen der Kleine und ich super miteinander aus, es entsteht auch immer wieder mal große Nähe und dann kommt es wieder zu Phasen wo es komplett einbricht und der Kleine sehr nervös wirkt und sich sichtlich unwohl fühlt. In Gesprächen mit seinem Vater sagt er auch, dass er eigentlich findet dass ich sehr lieb bin und er mich auch mag, aber sich eben "immer so komisch fühlt". Im normalen Umgang (gerade auch Waschen etc) hat er keine Hemmungen, aber er meidet es zu lange in meiner Nähe zu sein und fühlt sich sichtbar schuldig, wenn er mal kuschelt oder sowas.
Die Mutter ist leider komplett unbelehrbar und ziemlich hysterisch (was der eigentliche Trennungsgrund war, es gibt keine theatralischere Person..).
Ich mache mir ziemlich Sorgen, dass der Kleine dabei wirklich innerlich zerreißt und hoffe auf Eure Erfahrungen und Ratschläge im Umgang mit solchen Situationen. Auch die Sicht der "leiblichen Mamas" würde mich interessieren.
Natürlich tut es auch mir selbst weh, wenn es immerwieder zu Ablehnung kommt (ich will mit Papa allein sein), aber das ist eher zweitrangig - aber dennoch mache ich mir auch Sorgen um die langfristige Prognose unserer Beziehung, gerade wenn es auf das Thema Familiengründung kommt.

Danke schonmal
A.

Mehr lesen

20. Juni 2012 um 20:44


Wie stellt ihr euch denn die gemeinsame zukunft vor???

Ich denke im ernstfall - also wenn ihr eine familie gründet und es gar nicht klappt den kleinen zu integrieren (aber warts mal ab, neue geschwister werden oft sehr liebevoll von den ersten aufgenommen....mit den geschwistern können sie zb kuscheln ohne hemmungen bzw schlechtes gewissen).....dann müsste der kontakt zw vater und kind evt außerhalb eurer familie bzw sehr eingeschränkt (also auf keinen fall 3 we/monat) stattfinden!!!

Denn deine kinder haben natürlich auch das recht auf ein harmonisches zuhause!

Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 17:58

Geduld????....aber wie lange????
.....ach meine liebe... mir kommt das alles so bekannt vor!!! ich frage mich was in dem kopf dieser mütter vorgehtVorgeht!!! Es ist bei uns drei Jahre her... Mein man hat sich getrennt ...wir lernten uns kennen in dieser Trennungsphase und es war liebe auf dem ersten Blick!!! Ich war natürlich nicht der Grund für die Trennung( ich sollte erwähnen, dass ich mich gleichzeitig von meinem man trennte zu diesem
Zeitpunkt!) der Grund war sie es war eine nicht funktionierende ehe und sie hatte ihren man schon längst von sich weg gejagt... Nun war ich es Schuld....es ist einfacher anderen die schuld zu geben...und sie predigte den Kindern ein papa sei böse, er hat uns verlassen, er ist schuld dass wir nicht genug Geld haben...und und.... mein man hat zwei Kinder 9 und 4 und ich habe zwei Kinder 9 und 6 ! Seine Kinder sind alle zwei Wochen bei uns...es wäre so schön wenn sie auch mal in der Woche bei uns wären...aber sie will ja den Alltag mit denen erledigen wir haben da nichts zu suchen! Sie bekommt unterhalt...fur die Kinder natürlich und fur sich obwohl sid hätte arbeiten gehen müssen aber ließ sich ein weiteres Jahr beurlauben und blieb zu hause...sie jammert sie hat kein Geld...hallooo wir wissen wie viel sie bekommt....und ihr neuer Freund wohnt auch im Haus seit einem Jahr...also ich verstehe nicht was sie möchte ...ich habe sie zwei mal gesehen als wir die Kinder nach hause brachten...es wär so schön und so gut für die Kinder.... Der kleine will gar nicht zu seiner Mutter zurück wenn er bei uns ist.... O man ich konnte Stundenlang schreiben....
Meine liebe A. Kann das sein, dass diese ex Frauen Psychologische Hilfe brauchen? Dass sie noch mir dem verlassen werden zu kämpfen haben? Sie behaupten sie tuen alles für ihr Kind, das ist aber nicht war sie reagieren selbstsüchtig und egomanisch! ich bin selber Mutter und ex Frau und mein ex man hat eine neue Beziehung! Es liegt mir fern
den beiden etwas schlechtes zu wünschen! Ich möchte dass meine Kinder gut aufgehoben sind und ein glücklicher papa mit einer netten stiefmama sind mir 1000 mal lieber! Ich habe mit meinem ex nichts mehr zu teilen! Wir haben zwei gemeinsame Kinder und wollen nur das beste für sie ! Es tut mir leid der Text ist länger geworden als gewollt aber ich konnte Tagelang schreiben!
Ich habe heute erst dieses Forum gefunden und bin froh darüber! Zu einer Lösung habe ich wahrscheinlich nicht beigetragen aber es hat gut getan!
Lg agapoula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:24

Danke
Hallo ihr Lieben,
Danke für Eure Antworten, es tut wirklich gut zu wissen, dass man verstanden wird und mit diesem Problem nicht allein ist.
Was ich interessant finde, ist dass scheinbar alle unsere lieben Exen zwar behaupten sie würden alles für ihr Kind tun und es ginge nur um jenes,aber in Wirklichkeit geht es nur um eigene Interessen, Eifersucht und Mimositäten, verletzte Gefühle und Stolz. Wahrscheinlich ist es wirklich so, dass sie psychologische Unterstürtzung brauchen - und ich bin der festen Meinung, dass das keine Schande ist sondern sehr nützlich, ich habe mir selbst Hilfe geholt als es sehr hoch her ging.
Wie das in der Zukunft sein soll ist mir manchmal auch ein Rätsel, an anderen Tagen denkt man sich auch wieder, dass es schon irgendwie geht. Mein Freund meinte neulich "Wir machen das Theater nicht mit, wenn sie es für sich alleine macht, dann ist es auch wirkungslos." Sprich, man geht so gut es geht gar nicht drauf ein. Aber natürlich schwillte einem auch wieder der Kamm wenn man wahlweise als ... oder "f*ckender Mistkerl" bezeichnet wird. Drunter leiden tut am meisten das Kind, da kann man nur hoffen, dass mit zunehmendem Alter und Reife auch da mal differenzierter in die Welt geblickt werden kann und sich eine eigene Meinung festigt. Nichtsdestotrotz darf es natürlich auch nicht zu einem Zerwürfnis zwischen Kind und Mutter kommt, denn wer daran schuld ist, liegt ja mal wieder auf der Hand.. die böse Neue. (Und es schadet auch wieder dem Kind.)
Oft ist es so, dass man einfach von Woche zu Woche kämpft und erst rückblickend sieht, wie weit man eigentlich gekommen ist. Es ist furchtbar anstrengend.
Wichtig ist es wohl, dass ER hinter einem steht und klar Position bezieht - sei es auch nur zwischen der neuen Frau (mir, euch) und sich. Aber ihr gegenüber wird leider immer schön Kreide gefressen werden müssen und wehe man hält sie nicht bei Laune.
Dankenswerterweise gibt es auch ein paar Fälle wo es gut ausgeht und solange wir ab und zu Dampf ablassen können, kann man es auch manchmal von der Beziehung fern halten. Noch mehr Streit braucht ja kein Mensch. Was hat es da bei uns auch schon gescheppert..

Danke nochmal für Euren Zuspruch und freue mich schon auf weitere "Horrorgeschichten" über die wir dann kollektiv abschimpfen können... haltet die Ohren steif!

A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 19:43

Seine Sicht der Dinge
Weil so oft danach gefragt wird..

1.) Wenn sie schlecht redet

Meistens verbittet er sich irgendwelche Schimpfworte, aber es kommt auch oft vor, dass es eine Situation gibt, in der sie bei Laune gehalten werden soll,w eil wieder Planungen etc anstehen und man auf ihre Kooperation hofft und dann muss es einfach geschluckt werden.

2.) Grundsätzliches Verhältnis zu ihr

Sie ist die Kindsmutter, war langjährige Partnerin.. es soll ihr gut gehen, sie soll glücklich sein, jeder Vorwurf von ihr trifft immernoch einen Nerv. Enttäuschungen und Wut werden oft vom schlechten Gewissen getilgt, eine Abgrenzung ist da oft sehr schwer. (Gewissen und Wut geht nie zusammen!) Aber eine Rückkehr steht absolut außer Frage.

3.) Unsere Zukunft

Scheidung, Kind, vielleicht mal wieder Heiraten - davon träumen wir gemeinsam. Angst, wie es tatsächlich wird - jede Menge. Gemeinsam dran glauben, dass man auch das schaffen wird, komme was wolle - unverzichtbar!
Aber.. irgendwann mal Weihnachten zu 4t (oder mal zu 5t) - UNDENKBAR! Ich würde mich da schon drauf einlassen, für den Kleine und damit mein Liebster sich nicht jedesmal zerreißt.. aber sie rastet schon aus wenn man das andeutet oder irgendetwas von mir in ihre Sichtweite kommt. "Halte Deine ... von mir fern. Was seid ihr für Sadisten, wollt ihr mich ins Grab bringen?" Dass es dabei nicht um sie geht.. keine Chance, dass sie das mal einsieht.

Noch ein Nachsatz.. vielleicht kann man sich nicht wirklich in das Gemüt einer verlassenen und verletzten Frau die von einer besseren Ausgabe ersetzt wurde (sind wir das nicht irgendwie?) hinein versetzen und aus der Sicht der Frau, die den Mann ja jetzt hat, sieht das immer alles viel nüchterner aus, klar - man hat ja was SIE will. Aber ich glaube fest, dass die Wahrheit in der Mitte liegt. Man wird sicher nie wirklich Frieden schließen, aber Krieg muss es auch nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 10:48

..schablone die zweite..
....man wird das Gefühl nicht los diese Frauen (ich sollte mir einen passenden Begriff überlegen um sie zu beschreiben, fällt mir allerdings momentan sehr schwer angesichts der unzählige negativen Eigenschaften durch eine bestimmte schule gegangen sind, indem das alles gelehrt wurde....

es war gestern bei uns mal wieder....
die Sommerferien stehen ja vor der Tür und wir holen die Kinder am Montag ab...für die Hälfte der Ferien,...wie abgesprochen..aber nein am Sonntag bei der "Übergabe" sagt dieses feige etwas VOR den Kindern holst du den kleinen in der erste Hälfte ab (wohl bemerkt der kleine verabschiedete sich von mir lief zu Tür und sagte noch acht Mal schlafen dann kann ich wieder zum Papa Fahrrad fahren)holst du den kleinen in der ersten Hälfte ab?.....nun war mein Mann so gefasst, dass er sagte wieso, ich hole beide gemeinsam ab....nein der kleine kommt nur eineinhalb Wochen zu euch, solange er nicht in der Schule ist...
man bemerke in dieser Stelle..sie stand an der Türschwelle und zeigte mit dem Zeigfinger auf das kleine Kind als ob es ein Sack Kartoffel wären...nun wie beschrieben sagte mein Mann lass uns telefonieren, weil er es nicht vor den Kindern klären wollte..und zum Telefonat kam es morgen....
ja er ist so klein heißt es...und er macht ja immer einen Schritt nach hinten wenn er zurück kommt und verliert an Selbstständigkeit und ist so durcheinander....
an dieser Stelle muss ich sagen, dass weihnachten der Kleine an mich geklammert hat und meinte er wolle für immer bei mir bleiben und nicht zurück zu Mama gehen....
nun im Telefongespräch ging es weiter...
sie hat kein Geld und die Klassenfahrt des Großen steht vor der Tür und sie hat sich sogar bei Mac Donalds beworben um diese bezahlen zu könne (ich frage mich wieso sie nicht mal bei Mac Donalds angenommen wurde...was für Kenntnisse braucht man da nochmal? und hiermit entschuldige ich mich offiziell bei allen Mac Donalds angestellten)
und sie ist ja sooo arm dran und und und.
Mein Mann rief mich auf der Arbeit an und erzählte es mir als ich das hörte war ich sooo wütendich hätte so gerne meine gute Erziehung vergessen und hätte am liebsten den Hörer gepackt sie angerufen und gesagt.. lassen sie meinem Mann in Ruhe..er gehört mir mir.es kümmert hier keinen wie es ihnen gehtsie können ihre Katze, ihren Gemeinde Pfarrer oder die Bäume im Wald vollquatschen ..,.und vor allem machen sie sich nicht lächerlichsie sorgen doch nur für Gelächter mit ihren Aussagen wegen dem Geld usw. Rufen sie nur an wenn es um die Kinder geht ..deren Wohl und die Termineich konnte ihnen auch die Nummer von der Seelsorge besorgen....
Ich war sauer..so wütend innerlich..und auf meinem Mann war ich auch wütend, weil er sich das anhört und ihr nicht die Meinung geigt.ich bin froh, dass die Zeit rum als ich so richtig sauer auf ihn war immer wenn es solche Gespräche gegeben hatich habe es mittlerweile unter Kontrolle.es hat so viel Kraft gekostet das zu schaffen puh..
Ach liebe funny und alle anderen neu-Frauen, ich bin nicht junger als siehübscher schon aber ich habe Manieren, bin gebildet und weiß mich zu verhalten und VOR allem ich liebe meinem Mann mehr als mein eigenes Leben und behandle ihn nicht wie den letzten Dreck..
Klar sie hat Kinder mit ihm..kennt ihr das? Sie so sehr hassen zu wollen, weil Sie mit ihm Kinder hat, also sie schon mal mit ihm sex hatte..grrrrrrrr


Küsse
Eure agapoula


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 6:03
In Antwort auf satu_12312285

Seine Sicht der Dinge
Weil so oft danach gefragt wird..

1.) Wenn sie schlecht redet

Meistens verbittet er sich irgendwelche Schimpfworte, aber es kommt auch oft vor, dass es eine Situation gibt, in der sie bei Laune gehalten werden soll,w eil wieder Planungen etc anstehen und man auf ihre Kooperation hofft und dann muss es einfach geschluckt werden.

2.) Grundsätzliches Verhältnis zu ihr

Sie ist die Kindsmutter, war langjährige Partnerin.. es soll ihr gut gehen, sie soll glücklich sein, jeder Vorwurf von ihr trifft immernoch einen Nerv. Enttäuschungen und Wut werden oft vom schlechten Gewissen getilgt, eine Abgrenzung ist da oft sehr schwer. (Gewissen und Wut geht nie zusammen!) Aber eine Rückkehr steht absolut außer Frage.

3.) Unsere Zukunft

Scheidung, Kind, vielleicht mal wieder Heiraten - davon träumen wir gemeinsam. Angst, wie es tatsächlich wird - jede Menge. Gemeinsam dran glauben, dass man auch das schaffen wird, komme was wolle - unverzichtbar!
Aber.. irgendwann mal Weihnachten zu 4t (oder mal zu 5t) - UNDENKBAR! Ich würde mich da schon drauf einlassen, für den Kleine und damit mein Liebster sich nicht jedesmal zerreißt.. aber sie rastet schon aus wenn man das andeutet oder irgendetwas von mir in ihre Sichtweite kommt. "Halte Deine ... von mir fern. Was seid ihr für Sadisten, wollt ihr mich ins Grab bringen?" Dass es dabei nicht um sie geht.. keine Chance, dass sie das mal einsieht.

Noch ein Nachsatz.. vielleicht kann man sich nicht wirklich in das Gemüt einer verlassenen und verletzten Frau die von einer besseren Ausgabe ersetzt wurde (sind wir das nicht irgendwie?) hinein versetzen und aus der Sicht der Frau, die den Mann ja jetzt hat, sieht das immer alles viel nüchterner aus, klar - man hat ja was SIE will. Aber ich glaube fest, dass die Wahrheit in der Mitte liegt. Man wird sicher nie wirklich Frieden schließen, aber Krieg muss es auch nicht sein.

Seine sicht der dinge
Liebe Joy... Wir haben schon die Scheidungen hinter uns gebracht und drei Jahre sind mittlerweile auch verstrichen... ich habe bei Fannys Tread mit der Eifersucht schon ein bisschen davon beschrieben!
Wir sind ja erwachsen und klar soll es der Mutter unserer Stiefkinder gut gehen und sie solle auch in einer glücklichen Beziehung leben und ausgeglichen sein....alle Voraussetzungen sind da....und das ist trotzdem nicht der Fall....
Die Sicht der Dinge deines Mannes entspricht genau die meines und weisst du mir rollen sich die Fingernägel hoch wenn ich höre "sie soll sich nicht provoziert fühlen" ...warum muss sie immer mit Samthandschuhen angefasst werden....warum nur???? Soll
Halt sauer sein...wenn wir sie immer so samt angepackt wird, wird sie niemals merken, dass wir nicht zur 100% ihrer Meinung sind....

Ich habe ja euch gestern die Situation mit dem Telefonat erzählt und ich merke dass ich so kühl gegenüber meinem man bin seit zwei Tagen
....ich habe es wirklich lange unter Kontrolle gehabt und wollte ihr nicht den Gefallen tun... dass es uns beeinflusst....aber dann sagte mein Mann " es tut mir leid, dass ich nicht so reagiert habe, wie du es wolltest"
Was zeigt mir das? Stehe ich etwa alleine mit
dieser Meinung da? hat er gar nicht verstanden in den letzten Jahren wie sie wirklich ist??? Ich sollte vielleicht einen neuen tread eröffnen liebe Joy ....das wurde dir hier zu viel Platz wegenehmen....
Ich bin traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 20:43
In Antwort auf cherie_11874841

Seine sicht der dinge
Liebe Joy... Wir haben schon die Scheidungen hinter uns gebracht und drei Jahre sind mittlerweile auch verstrichen... ich habe bei Fannys Tread mit der Eifersucht schon ein bisschen davon beschrieben!
Wir sind ja erwachsen und klar soll es der Mutter unserer Stiefkinder gut gehen und sie solle auch in einer glücklichen Beziehung leben und ausgeglichen sein....alle Voraussetzungen sind da....und das ist trotzdem nicht der Fall....
Die Sicht der Dinge deines Mannes entspricht genau die meines und weisst du mir rollen sich die Fingernägel hoch wenn ich höre "sie soll sich nicht provoziert fühlen" ...warum muss sie immer mit Samthandschuhen angefasst werden....warum nur???? Soll
Halt sauer sein...wenn wir sie immer so samt angepackt wird, wird sie niemals merken, dass wir nicht zur 100% ihrer Meinung sind....

Ich habe ja euch gestern die Situation mit dem Telefonat erzählt und ich merke dass ich so kühl gegenüber meinem man bin seit zwei Tagen
....ich habe es wirklich lange unter Kontrolle gehabt und wollte ihr nicht den Gefallen tun... dass es uns beeinflusst....aber dann sagte mein Mann " es tut mir leid, dass ich nicht so reagiert habe, wie du es wolltest"
Was zeigt mir das? Stehe ich etwa alleine mit
dieser Meinung da? hat er gar nicht verstanden in den letzten Jahren wie sie wirklich ist??? Ich sollte vielleicht einen neuen tread eröffnen liebe Joy ....das wurde dir hier zu viel Platz wegenehmen....
Ich bin traurig

Exfrauen-Diplomatie
Hallo Agapoula,
das kann ich so gut verstehen, vor wenigen Tagen bin ich auch mal wieder geplatzt. Wenn die Ex ausrastet und auf ihm rumhackt, dann kann er sauer werden, über sie schimpfen und wenn es aber gegen mich geht oder sie mal wieder Scheiße in Richtung des Kleinen baut, dann heißt es auf einmal man könne das ja verstehen und es ist ja so hart allein zu sein und sie wurde ja so verletzt und ich wäre nunmal ein rotes Tuch. GNAAARRRRR.. dieses zweierlei Maß macht mich schier wahnsinnig.. aber genau da setzt seine leider immer etwas verdrehte Sicht an.
Wenn es um das Kind geht, ist man zu allen Kompromissen bereit und da hängt sie nunmal dran. Es würde wahnsinnig Probleme machen, wenn wir Neu-Frauen auf einmal die Schotten dicht machen und sie ihren Mist alleine regeln und organisieren lassen müssten, wenn wir mal auf unser Recht pochen würden. Also wird da immer um jeden Millimeter Verständnis gerungen - so als ob einmal das Zugeständnis "Ja sie ist ein ... " unsere gesamte Kooperationsbereitschaft tilgen würde. Nur wenn es um den Mann selbst geht, dann kann frei von der Leber weg geschimpft werden.

Mal den Herrn drauf aufmerksam gemacht? Meiner hat ganz schön baff geschaut... (aber viel besser wurde es trotzdem nicht der Mann, der dazu lernt, ist halt auch ein kleines Wunder, das dauert... :-P)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 9:50

Ich denke was viele unterschätzen ist,
dass die Ex viele Belastungen hat. Sie muss ihr Kind nicht nur, wie es normalerweise üblich ist, mit dem Vater großziehen, sondern auch noch mit einer ihr fremden Frau. Das kann zu ordentlichem Unmut führen, zumal die neuen Frauen oft das Kommando auch fürs Kind übernehmen und der Vater sich eher zurückhält. Dabei sollen die Kids ja keine Ersatzmama finden, sondern Kontakt zum Papa haben. Vielleicht muss man sich manchmal als Stiefmama auch ein wenig zurücknehmen und nicht das Gefühl haben, dass man alles managen und regeln muss. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen